Navigation überspringen


Sonntag, 4. Dezember 2016

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Aktuelle Nachrichten

03.12.2016 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr

Frontalkollision mit zwei Leichtverletzten auf der L 352

Im Bereich des kleinen Wäldchens südlich der Ortslage Wohlfarth kam es am Mittwochabend (30.11.) zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei PKW frontal aufeinanderstießen. Nach Spurenlage und Zeugenaussagen war eine 49-jährige Autofahrerin aus Much, die die Landesstraße 352 in Richtung Norden befuhr, mit ihrem 'Honda Civic' immer weiter auf die Gegenspur geraten. Die entgegenkommende 51-jährige Fahrerin eines 'VW Beetle' wich weitmöglichst bis zur abfallenden Böschung nach rechts auf das Bankett aus - vergeblich, am Straßenrand kollidierten die beiden PKW.

Aufgrund des offenbar schon mäßigen Tempos hielten sich die gesundheitlichen Folgen für die Beteiligten in Grenzen. Die 49-jährige wurde leicht verletzt per Rettungswagen zu einem Krankenhaus gebracht. Ihre ebenfalls aus Much stammende Unfallgegnerin bedurfte vor Ort keiner medizinische Behandlung, sie wollte eigenständig einen Arzt aufsuchen. Die hinzugerufene Feuerwehr konnte sich weitgehend auf das Absichern der Unfallstelle konzentrieren.

Beide im Frontbereich deformierten Fahrzeuge mußten abgeschleppt werden. Dabei wurde der Honda seitens der Polizei sichergestellt, um ihn auf mögliche technische Mängel, die zum Unfall geführt haben könnten, zu untersuchen. Zum Zwecke der Überprüfung wurde zudem das Mobiltelefon der Unfallverursacherin einbehalten. (cs)


03.12.2016 - Baumaßnahmen, Kirchliches

Evangelische Kirchenorgel nach Sanierung mit neuem Klang

Mit einem deutlich anderen Klang wartet die Orgel der evangelischen Kirche seit kurzem auf. Vierzig Jahre nach der letzten Überarbeitung wurde die aus dem Jahre 1962 stammende 'Herbert-Kruse-Orgel' einer technischen und klanglichen Revision unterzogen. Außer einer Reinigung der Orgelkomponenten wurden die Windversorgung mit ihren Bälgen renoviert, die mechanische Tontraktur repariert und reguliert, Verschleißteile wie Leder und Filze ersetzt sowie technische und elektrische Teile repariert.

Ein besonderes Augenmerk lag auf klanglichen Korrekturen, indem ein Register ausgetauscht wurde. Der Gesamtklang war zuvor als "spitz, grell und aggressiv" sowie als für den Kirchenraum zu laut bezeichnet worden. Nicht nur das Gehör von Orgel-Sachverständigen, auch computerbasierte Meßmethoden mit einer Visualisierung der Klangfarben dienten für eine Neuabstimmung. Nach Einbau eines neuen Zungenregisters (Schalmei 8 Fuß) sei eine vollkommen neue Klangfarbe in das Orgelwerk gebracht worden, das nun "grundtönig-weich und raumbezogen" sei.


Kirchmeister Walter Kostan, Orgel-Sachverständiger Manfred Schwartz, Pfarrer Andreas Börner und Orgelbauer Friedbert Weimbs (von links nach rechts) beim öffentlichen Test der Orgel

Nach den dreimonatigen Arbeiten, die von der Orgelbaufirma Weimbs aus der Eifelgemeinde Hellenthal ausgeführt wurden, empfahl der leitende amtliche Orgel-Sachverständige der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Schwartz, dem Mucher Presbyterium in der vergangenen Woche die Abnahme der Orgel. (cs)


30.11.2016 - Vereine, Soziales, Veranstaltungen

'Much meidet Müll' zieht Bilanz nach dem Weihnachtsmarkt

Stand auf dem Weihnachtsmarkt - (Foto : rhein-sieg.info)

Eine Information der Initiative 'Much meidet Müll' (MMM) :  Herzlichen Dank an alle, die uns bei den Sammlungen im November enorm viel und sehr gut erhaltenes Spielzeug gespendet haben. Ein besonderer Dank gilt dem Kindergarten Wellerscheid und seinen Eltern, die auch in diesem Jahr innerhalb des Kindergartens Spielsachen für unser Projekt in Kairo gesammelt haben. So konnten wir ein reichhaltiges Angebot präsentieren, welches prima angenommen wurde.

Durch den Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt haben wir 1.400 Euro eingenommen. Dank auch an die Gemeindeverwaltung Much, die uns in diesem Jahr mit dem 2. Preis und einer damit verbundenen Geldspende bedacht hat. Wir geben diesen Betrag an die Initiative "Hilfe zur Selbsthilfe" auf der Mülldeponie in Moytamadea / Kairo weiter. Die Arbeit der dortigen Initiative besteht darin, den Menschen, die unter schwierigsten Bedingungen auf und von der Mülldeponie leben, Bildungsmöglichkeiten und Alltagserleichterungen zu bieten.

Danke auch an alle, die beim Auf- und Abbau unserer "Bude" sowie beim Verkauf so ausdauernd und mit guter Laune ihre Kräfte eingebracht haben. Auch dieses Jahr hat es wieder sehr viel Spaß gemacht !  Allen eine frohe Advents- und Weihnachtszeit sowie ein gesundes und friedliches 2016 !
für MMM :  I. und L. Buschmann, J. Diez , G. und M. Lucas, G., K. und M. Merz-Bermel, B. Schiffgen, R. Scheider und R. Stuffer, J. Uhl, A. Wolf und I. Wurzel-Wolf


30.11.2016 - Feuerwehr, Personen

134. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr

(Foto : Freiwillige Feuerwehr Much)

Eine Information der Freiwilligen Feuerwehr Much :  Am Freitag, 18. November, begrüßte der Leiter der Feuerwehr, Gemeindebrandinspektor Markus Büscher, die anwesenden Kameradinnen und Kameraden unserer Wehr zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung. Markus Büscher ließ in seinem Bericht das abgelaufene Jahr Revue passieren :

Die aktuell 58 Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung wurden im zurückliegenden Berichtsjahr (01.11.2015 bis 31.10.2016) zu insgesamt 88 Einsätzen alarmiert. Das Einsatzaufkommen fiel im Vergleich zum Vorjahr (2015 : 177) deutlich geringer aus. Dieser deutliche Rückgang lässt sich auf eine gesunkene Anzahl an unwetterbedingten Einsätzen zurückführen, wenngleich diese im Berichtsjahr - relativ betrachtet - einen weiterhin hohen Anteil am Gesamteinsatzaufkommen haben. Die Anzahl der Brandeinsätze, war - wie auch bereits in den Vorjahren - vergleichsweise niedrig.

Aber auch neben den Einsätzen gab es für die Feuerwehrfrauen und -männer wieder allerhand zu tun :  Übungsdienste, regelmäßige Aus- und Weiterbildungen und die Brandschutzerziehung in Kindergärten und Schulen, um nur einige Beispiele aufzuführen. Insgesamt wurden zudem 18 Brandsicherheits-Wachdienste in einem Umfang von insgesamt 470 Mannstunden gestellt. Auf Landes- beziehungsweise Kreisebene besuchten die Kameradinnen und Kameraden in diesem Jahr wieder zahlreiche Lehrgänge. Das vielfältige Angebot, vorhandenes Wissen in unterschiedlichen - teilweise in Eigenregie organisierten und durchgeführten - Fortbildungs-Veranstaltungen aufzufrischen, wurde rege in Anspruch genommen. So führten wir in diesem Jahr eine viertägige Fortbildungsveranstaltung zur Rettung verunglückter Atemschutztrupps durch.

Hinzu kommen weitere Tätigkeiten im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes. So sind in bestimmten Objekten, zum Beispiel Altenwohnheimen oder Gewerbebetrieben, regelmäßig sogenannte Brandschauen gesetzlich vorgeschrieben.

In seinem Fazit lobte Markus Büscher den allgemein guten Ausbildungsstand sowie das Engagement der Kameradinnen und Kameraden. Der Beigeordnete der Gemeinde Much, Karsten Schäfer, stellte in seiner Ansprache das ehrenamtliche Engagement heraus und überbrachte - stellvertretend für Rat und Verwaltung - Worte des Dankes für die geleistete und professionelle Arbeit.

Für ihre 25-jährige aktive Dienstzeit überreichte Wehrführer Markus Büscher den Kameraden Matthias Ley und Heinrich Hürholz das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber des Landes Nordrhein-Westfalen. Aufgrund der Laufbahnverordnung sprach Büscher folgende Beförderungen aus :  Sebastian Ramrath (Brandoberinspektor), Markus Frohn (Brandinspektor), Adrian Rittmann (Hauptbrandmeister), Benedikt Ramrath und René Frohn (beide Oberbrandmeister), Marvin Rath (Oberfeuerwehrmann). Die Jugendfeuerwehrmänner Jonas Petermann, Oliver Goi, Jacques Stober und Robin Rath wurden in die Einsatzabteilung überstellt und zu Feuerwehrmännern befördert.

Mit der Jahreshauptversammlung neigt sich für die Kameradinnen und Kameraden das Feuerwehrjahr dem Ende entgegen. Wir bedanken uns bei den Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde für das entgegengebrachte Vertrauen und die zahlreiche Unterstützung.
Markus Frohn, Pressesprecher


30.11.2016 - Vereine, Baumaßnahmen, Tourismus

Neugestaltung des Wald-Lehrpfads nahe der 'Fatima-Kapelle'

Infotafel zum Thema Ökosystem Wald - (Foto : 'Verkehrsverein Much')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Nur der Weg ist geblieben ... Eine große Zahl der alten Schilder war nach über 20 Jahren wirklich marode. Und der Inhalt ausschließlich belehrend. Das neue Konzept ist vielfältiger :  Infos plus Geschichten / Gedichte plus Kunst. Jede Tafel wendet sich an alle Besucher, auch mit unterschiedlichen Interessen. Insofern haben sich die Mühen von Josef Freiburg, Wolfgang Kornienko, Hermann-Josef Steimel und Rudi Wirges sehr gelohnt.

Die Förderung durch den "Naturpark Bergisches Land" soll an dieser Stelle auch gewürdigt werden. Die Kosten von circa 4.000 Euro sind angesichts des Ergebnisses wirklich gerechtfertigt. Eine ausführliche Dokumentation findet sich in unserem Schaukasten an der Hauptstraße (gegenüber des Kirchplatzes).


28.11.2016 - Polizeimeldungen

Kirchplatz wegen Sprengstoff-Verdachts zeitweilig geräumt

Ein Vorfall des Vortags sorgte am Sonntagmittag für eine zeitweilige Räumung des Weihnachtsmarktes auf dem Kirchplatz. Am Samstagabend (26.11.) war Zeugen gegen 21 Uhr eine Person aufgefallen, die sich auffallend verhalten habe. Der arabisch aussehende Mann sei offenbar ziellos auf dem Markt unterwegs gewesen. Er hätte auffallend nervös, unter Druck stehend gewirkt, sich immer wieder umgesehen. Im Anschluß habe er einen "prallgefüllten" Rucksack, den er zuvor mitführte, zwischen Besuchern des Marktes auf eine Bank gestellt und sich eiligen Schrittes entfernt. Eine Alarmierung der Polizei erfolgte zu diesem Zeitpunkt nicht, weil der Mann zurückkehrte und sein Gepäckstück wieder an sich nahm.

Erst am Sonntagmorgen gegen 9.15 Uhr wurde der Vorfall doch noch der Polizei mitgeteilt. Deren Einsatzleitung und das gemeindliche Ordnungsamt nahmen die Information ernst, so daß der Kirchplatz - soweit bekannt mittags kurz vor 13 Uhr - abgesperrt wurde, Besucher und Standbesatzungen mußten den Platz verlassen. Die Polizei setzte vorsichtshalber Sprengstoff-Spürhunde ein. Weder durch die Hunde, noch durch die Beamten wurde Verdächtiges gefunden. So konnten die Sperrungen gegen 15 Uhr aufgehoben werden, die Polizeipräsenz wurde aber vorsichtshalber verstärkt.

Laut Auskunft der Polizei hätten die Hunde auch zu diesem Zeitpunkt noch Witterung im Bereich der Bank aufgenommen, hätte der Rucksack am Vortag Sprengstoff enthalten. Es sei nicht ausgeschlossen, daß die den Zeugen verdächtig erscheinende Person nur kurz eine Toilette aufgesucht hatte. Das hierzulande auftretende Problem des Gepäck- oder Taschendiebstahls sei im arabischen Kulturraum nicht verbreitet, so daß Eigentum auch unbeaufsichtigt abgestellt werde. (cs)


27.11.2016 - Gemeindeverwaltung, Verkehr, Wetter

Gewappnet für das Räumen von 190 Kilometern

Winterdienst - (Archivfoto)

Eine Information des 'Kommulnalunternehmen Much / Neunkirchen-Seelscheid' :  Das Kommunalunternehmen bereitet sich auf den Wintereinbruch in der Gemeinde Much vor. Noch liegen die Temperaturen über dem Gefrierpunkt, doch der nächste Winter kommt bestimmt und mit ihm Schnee, Eis und Straßenglätte. In den kommenden Monaten wird das Kommunalunternehmen den Wetterbericht ganz genau verfolgen. Sobald Schnee oder Eisglätte vorhergesagt werden, kontrolliert ein Mitarbeiter schon um 2.45 Uhr in der Nacht verschiedene Straßen innerhalb der Gemeinde. Ist der Einsatz notwendig, verständigt er die Rufbereitschaft. Innerhalb von 60 Minuten beginnen die Fahrzeuge und die Handkolonnen mit dem Räumen und Streuen.

Die Fahrzeuge sind ab 4.30 Uhr im Einsatz, bei besonderer Wetterlage bereits ab 3 Uhr. Die Einsatzzeit endet spätestens um 20 Uhr. Aufgrund der Größe des Gemeindegebietes (78 km) müssen die Mitarbeiter des Kommunalunternehmens ständig Kompromisse eingehen zwischen personeller Leistungsfähigkeit und der Verkehrssicherheit. Daher werden nach einem festen Streuplan zunächst die Buslinien und die Straßen gestreut, die gefährlich und für den Verkehr wichtig sind, anschließend die wichtigen Durchgangsstraßen und zum Schluss die reinen Wohnstraßen.

Eine Garantie für schnee- und eisfreie Straßen gibt es allerdings nicht, denn Streu- und Räumfahrzeuge können nicht überall gleichzeitig sein. Oft bleibt Restschnee auf den Fahrbahnen liegen beziehungsweise starker Schneefall bringt schnell wieder eine neue Schneedecke. Die Einsatzkräfte sind bemüht, den Winterdienst so schnell und effektiv wie möglich durchzuführen. Es versteht sich aber auch von selbst, dass es bei extremen Witterungsverhältnissen auch zu Verspätungen und Verzögerungen im üblichen Tagesablauf kommen kann.

Deshalb wird um Verständnis gebeten, wenn einmal die Sache nicht so ablaufen kann oder abläuft, wie wir uns das alles vorstellen. Sie können sicher sein, dass die Mitarbeiter des Kommunalunternehmens auch unter extremen Bedingungen ihr Bestes geben und engagiert und motiviert bei der Sache und für Sie unterwegs sind. Haben Sie noch Fragen oder Anregungen, dann melden Sie sich bitte bei Frau Lippki unter der Telefon-Nummer 02245 / 6883 beziehungsweise bei Herrn Nies unter der Nummer 02245 / 6856.


27.11.2016 - Vermischtes, Vereine, Veranstaltungen

Prämierung der schönsten Buden des Weihnachtsmarktes

Vertreter von Verwaltung, Politik und der Werbegemeinschaft 'Much aktiv' vor dem bestplazierten Marktstand des Wellerscheider Kindergartens

Auch in diesem Jahr wurden von einer Jury die schönsten Buden und Stände des Weihnachtsmarktes ausgewählt, die Betreiber mit Geldprämien belohnt. Den ersten Preis trug die in rot und weiß gehaltene Holzbude des Kindergartens Wellerscheid davon, gefolgt von der Initiative 'Much meidet Müll', den Jungschützen, den Meßdienern und der 'Lebensgemeinschaft Eichhof'. (cs)


27.11.2016 - Gemeindeverwaltung, Tourismus, Baumaßnahmen

Mucher Tourismusbüro bei Weihnachtsmarkt neueröffnet

Das Team des Tourismusbüros, Irina Matzik (links), Julia Switala (Mitte) und Elli Erbschwendner (rechts) mit Bürgermeister Norbert Büscher und dem Beigeordneten Karsten Schäfer

Nach jahrelangen Überlegungen zum Standort eines neuen barrierefreien Tourismusbüros ist nicht nur die Lösung gefunden (wir berichteten), sondern auch schon die Umsetzung erfolgt. In den vergangenen Wochen wurde das neue Ladenlokal an der Hauptstraße 33 (unmittelbar oberhalb der Engstelle) vorbereitet und eingerichtet. Außer der ebenerdigen Erreichbarkeit bietet der Standort den Vorteil, daß sich unmittelbar vor der Tür ein Parkstreifen befindet. Während des Weihnachtsmarktes gab es nun schon einen Vorgeschmack auf die neuen Räumlichkeiten, die am Donnerstag (01.12.) erstmals regulär geöffnet werden.

Bis auf weiteres wird das mit einem neuen Logo ausgestattete Büro seitens der Gemeinde zu den gleichen Zeiten besetzt sein wie bislang (donnerstags 12 bis 17 Uhr, freitags 10 Uhr bis 12.30 Uhr sowie 14 bis 17 Uhr, samstags 10 bis 13 Uhr). Dadurch, daß sich das Tourismusbüro sein Ladenlokal aber mit einem neuen Reisebüro teilt, sei auch an den anderen Tagen eine Ausgabe von Druckschriften und ein Verkauf von Eintrittskarten möglich. (cs)


27.11.2016 - Vereine, Umwelt, Technik

'Repair Café Much'-Saison 2016 endet mit dem 2. Dezember

(Foto : 'Verkehrsverein Much')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Unsere Ehrenamts-Kollegen vom 'Repair Café Much' beenden das erfolgreiche Jahr 2016 mit einem Einzeltermin im Dezember (Freitag, 2.12., 17-19 Uhr, 'Café Alte Schule' Niederbonrath 70). Diese gern genutzte Einrichtung besteht nun zwei Jahre :  Zuerst im "Klösterchen", dann im Anbau des 'Café Alte Schule' konnten die Ehrenamtler ihren Auftrag erfüllen. An dieser Stelle sei auch allen Unterstützern gedankt, vor allem Familie Ley.

Die Organisation klappt gut (Ingeborg Buschmann). Wünschenswert wären aber Verstärkungen, um zum Beispiel krankheitsbedingte Ausfälle kompensieren zu können. Technische Vorkenntnisse sind sehr hilfreich, aber nicht unbedingt nötig :  Es zählt der Teamgedanke !  Die Termine für 2017 sind schon festgelegt, im Netz unter  www.repaircafe-much.de  abrufbar. Es ist schön, dass es viele Ehrenamtler/innen in Much gibt - noch schöner wäre es, wenn sich weitere Personen bereiterklärten, die Teams zu verstärken, auch für Arbeiten im Verkehrsverein !


26.11.2016 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit, Vereine

35. Mucher Weihnachtsmarkt auf Kirchplatz und Hauptstraße

Um 12 Uhr wurde heute mittag die 35. Ausgabe des Bergischen Weihnachtsmarktes in Much eröffnet. Neben dem Kirchplatz erstrecken sich die Buden und Stände wieder entlang der Hauptstraße bis hin zum Rathaus. Vereine und andere Gruppierungen, Schulen und Kindergärten sowie professionelle Marktbeschicker sorgen für ein großes Angebot an weihnachtlichen Artikeln von der Handwerkskunst und anderen Dekorationsartikeln über Spielzeug, Pflegeartikeln und Textilien bis hin zu gastronomischen Spezialitäten. Der Markt ist am heutigen Samstag von 12 bis 21 Uhr, am zudem verkaufsoffenem Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Dazu gibt es ein umfangreiches Bühnenprogramm :

Programm Samstag :
12.00 Uhr - "Kölle em Advent" (Hauptstraße)
13.00 Uhr - "Kölle em Advent" (Hauptstraße)
14.00 Uhr - Neueröffung des Tourismusbüros (Hauptstraße)
14.30 Uhr - Markteröffnung mit Kindern der 'Janusz-Korczak-Grundschule' (Hauptstraße)
15.00 Uhr - 'Marienfelder Dorfmusikanten' (Hauptstraße)
15.00 Uhr - Kasperletheater der 'Kindertagesstätte Purzelbaum' (Kirchplatz)
16.00 Uhr - "Kölle em Advent" (Hauptstraße)
16.30 Uhr - 'Original Naabachtal Musikanten' (Hauptstraße)
17.00 Uhr - "Kölle em Advent" (Hauptstraße)
17.30 Uhr - Gottesdienst in 'Sankt Martinus'
18.00 Uhr - "Kölle em Advent" (Hauptstraße)
18.45 Uhr - Kasperletheater der 'Kindertagesstätte Purzelbaum' (Kirchplatz)
19.30 Uhr - 'Bläsercorps Much' (Kirchplatz)

Programm Sonntag :
12.00 Uhr - Kasperletheater der 'Kindertagesstätte Purzelbaum' (Kirchplatz)
13.00 Uhr - "Kölle em Advent" (Hauptstraße)
14.00 Uhr - "Kölle em Advent" (Hauptstraße)
15.00 Uhr - 'Musikverein Marienfeld' (Hauptstraße)
15.00 Uhr - Kasperletheater der 'Kindertagesstätte Purzelbaum' (Kirchplatz)
16.00 Uhr - "Kölle em Advent" (Hauptstraße)
17.00 Uhr - "Kölle em Advent" (Hauptstraße)
17.30 Uhr - Kasperletheater der 'Kindertagesstätte Purzelbaum' (Kirchplatz)
18.00 Uhr - "Kölle em Advent" (Hauptstraße)

Ein detaillierter Überblick über alle größeren Weihnachtsmärkte im Bergischen Rhein-Sieg-Kreis unter :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.absolut-bergisch.de/weihnachtsmaerkte.html


24.11.2016 - Feuerwehr, Tiere

Gelb-grün gefärbte Schlange sorgte für Feuerwehr-Einsatz

Eine unbekannte Schlange, die ein Passant am gestrigen Nachmittag gegen 16.45 Uhr im Graben seitlich des Kapellenwegs zwischen dem Mucher Ortsrand und der Hohrer Kapelle bemerkt hatte, rief die Feuerwehr auf den Plan. Tatsächlich fand sich im Straßengraben eine zusammengerollte, exotisch wirkende gelb-grüne Schlage von ungefähr einem Meter Körperlänge. Der Einsatz einer Greifzange erwies sich bei dem auffällig unbewegten Tier aber als unnötig. Es handelte sich schlicht um eine Gummischlange. Zur Vermeidung weiterer Mißverständnisse nahmen die Wehrleute das "Reptil" mit.

Am gleichen Abend stand zudem die Jahresabschluß-Übung der Feuerwehr an, für die dieses Mal das Seniorenheim der 'Evangelischen Altenhilfe' am Birkenweg zur Verfügung stand. (cs)


24.11.2016 - Verkehr, Polizeimeldungen

Drei Fahrzeuge kamen innerhalb einer Woche von L 318 ab

Nach dem "Abflug" eines Kleinwagens von der Landesstraße 318 in Höhe des Klauserhof am 10. November (wir berichteten) hat es zwei ähnliche Unfälle auf der Strecke gegeben. Zeitnah zum geschilderten Unfall war - einen knappen Kilometer oberhalb der ersten Unfallstelle - ein Kleintransporter zwischen den Ortslagen Schwellenbach und Növerhof von der Fahrbahn abgekommen und im Buschwerk zum Stehen gekommen.

Am Nachmittag des 15. November ereignete sich in der gleichen langgezogenen Rechtskurve ein weiterer Unfall. Ein SUV der Marke Volvo geriet nach Passieren der Ortslage Schwellenbach außer Kontrolle und schleuderte mit dem Heck und Beifahrerseite gegen Bäume am Waldrand. In beiden Fällen sollen die Fahrer Verletzungen davongetragen haben, es entstand zudem beträchtlicher Sachschaden. Die derzeit teils feuchten oder auch laubbedeckten Straßen bergen in Kombination mit unangepaßter Geschwindigkeit ein entsprechendes Gefahrenpotential. (cs)


22.11.2016 - Baumaßnahmen, Vereine, Soziales

Initiative des Verkehrsvereins zur Ortsbild-Verbesserung

Die Linden sind noch klein, die Wurzelballen aber schwer - (Fotos : 'Verkehrsverein Much')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' : "Schauen, registrieren und reagieren" - Die Initiative des Verkehrsereins zur Ortsbild-Verbesserung :  Das Wetter am letzten Samstag war ungemütlich. Trotzdem fanden sich elf Aktive des Verkehrsvereins am Lindenhof ein.

Teils tatkräftig, teils mit guten Ratschlägen wurden die schweren Arbeiten (Ausheben der Pflanz-Gruben) begleitet. Der Beginn um 8 Uhr war nicht zu früh angesetzt. Denn das Abfahren des Schotters, das Pflanzen der Linden und das Heranbringen von Mutterboden sowie das Setzen der Steine brauchte seine Zeit.

Zum Schluss, es wurde schon diesig, wurden die junge Bäume noch fachgerecht stabilisiert. Schon während der Arbeiten gab es von vorübergehenden Muchern Applaus für die Neugestaltung des Lindenhof-Parkplatzes. Und das nächste Projekt ist auch schon in Arbeit !

Bild rechts :  Facharbeiter stabilisierten die jungen Bäume


22.11.2016 - Vereine, Schulen

Förderverein begleitete Kennenlerntag an Grundschule Much

(Fotos : Förderverein Grundschule Klosterstraße)

Eine Information des Fördervereins der Grundschule Klosterstraße :  Für die zukünftigen rund 80 Erstklässler des Schuljahres 2017/18 fand am Samstag, den 19. November in der Grundschule Much der "Kennenlerntag" statt. Während die Kinder in den Klassenräumen spielerisch kleine Aufgaben absolvieren mussten, erhielten die Mütter und Väter in der knapp 1/2-stündigen Wartezeit von der Schulleiterin, Frau Müller, Informationen über organisatorische Abläufe im Schulbetrieb.

Auch der Förderverein hatte Gelegenheit, den neuen Eltern über einmalige und wiederkehrende Unterstützungsleistungen sowie Aufgaben wie die Organisation der Schulbücherei Auskunft zu geben. Der gesamte siebenköpfige Vorstand sowie zahlreiche Helferinnen aus der Elternschaft standen schon am frühen Morgen bereit, um Kinder und Eltern mit Obst, Nüssen, Gebäck, Kaffee und Wasser kostenfrei zu verwöhnen. Es wurden nette Gespräche geführt, einige neue Mitgliedschaften abgeschlossen und auch das bereitgestellte Sparschwein wurde gut gefüllt. Herzlichen Dank allen, die zu dieser gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.

Über die Arbeit des Fördervereins kann sich jeder Interessierte auf der Vereins-Homepage  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.foerderverein-ggs-much.de  informieren.


17.11.2016 - Kreisverwaltung, Tiere, Gesundheit

Landesregierung verbietet Veranstaltungen mit Geflügel

Eine Information des Veterinäramtes des Rhein-Sieg-Kreises :  Ab sofort sind Ausstellungen, Märkte und andere Veranstaltungen mit Geflügel verboten - dies hat das zuständige Landesministerium am heutigen Tage (17.11.) erlassen. Anlass ist das erneute Auftreten der Vogelgrippe bei Wildvögeln in verschiedenen Regionen Deutschlands. Am 8. November war zunächst bei einer verendeten Reiherente am Plöner See in Schleswig-Holstein das Influenzavirus H5N8 festgestellt worden. Inzwischen liegen weitere Nachweise aus verschiedenen Bundesländern vor.

Als Sofortmaßnahme wurde eine bundesweite Stallpflicht für Hühner, Enten, Gänse, Wachteln, Truthühner, Fasane und Laufvögel erlassen, die in sogenannten Risikogebieten gehalten werden. Risikogebiete stellen insbesondere Flussniederungen und Feuchtgebiete dar, in denen Zugvögel zu Tausenden rasten und insofern ein Infektionspotenzial für die Hausgeflügel-Bestände darstellen. Ein weiteres Kriterium ist eine generell hohe Hausgeflügeldichte in der Region.

Der Rhein-Sieg-Kreis zählt nicht zu den Risikogebieten, so dass die Stallpflicht für Geflügel hier in der Region derzeit nicht besteht. Dennoch sind die üblichen Hygienemaßnahmen weiter streng zu beachten, die den Eintrag beziehungsweise die Weiterverschleppung von Tierseuchenerregern erschweren. Hierzu zählen insbesondere Zugangsrestriktionen zu den Geflügelbeständen, das Tragen geeigneter Schutzkleidung sowie Reinigungs- und Desinfektions-Maßnahmen. Weiter ist sicherzustellen, dass Geflügel nur an Stellen gefüttert wird, die für Wildvögel nicht zugänglich sind. Auch Tränkewasser darf ebenfalls nicht in Kontakt zu Wildvögeln stehen.

Die Übertragung von Influenza-Viren erfolgt in der Regel weniger über die Luft, sondern durch direkten Kontakt mit infizierten Tieren oder indirekt zum Beispiel über verschmutztes Schuhwerk oder andere kontaminierte Materialien. Anhaltspunkte für eine mögliche Influenza-Infektion im Hausgeflügel-Bestand sind verminderte Legeleistung, Gewichtsverlust oder eine erhöhte Sterblichkeitsrate. Bei Auffälligkeiten im Bestand ist sofort das Veterinäramt zu informieren.

Bisher sind keine Fälle von H5N8-Infektionen beim Menschen bekannt. Abschließend weist Dr. Hanns von den Driesch, Leiter des Kreisveterinäramtes, darauf hin, dass jeder Geflügelhalter verpflichtet ist, seinen Geflügelbestand unter Angaben der Art, der Anzahl und der Haltungsart dem hiesigen Veterinäramt und der 'Tierseuchenkasse NRW' in Münster anzuzeigen. Entsprechende Anmeldeformulare können über das Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises, Telefon 02241 / 132335, angefordert werden.


17.11.2016 - Feuerwehr

Feuerwehreinsätze bei Kaminbränden und Kellerwasser

Löscheinsatz in Oberdorf

Wasser und Feuer waren die Elemente, die am gestrigen Nachmittag und Abend die Freiwillige Feuerwehr erforderten. Nach den anhaltenden Regenfällen war kurz vor 14 Uhr in den Keller eingedrungenes Wasser aus einem Wohnhaus in Birrenbachshöhe gemeldet worden. Laut Feuerwehr war aus nicht bekannten Gründen Wasser aus dem Pumpensumpf hochgedrückt worden. Die Wehrleute pumpten den dadurch wenige Zentimeter hoch unter Wasser stehenden Keller leer.

Am Abend kurz nach 20 Uhr war es ein Kaminbrand, weswegen die Feuerwehr in den Ortsteil Oberdorf gerufen wurde. Im oberen Geschoß eines Zweifamilienhauses war es zu einem offenen Feuer in der Wandverkleidung hinter einem Kaminofen gekommen. Unter Atemschutz stemmten die Wehrleute die Wand auf, um an die Flammen zu gelangen. Nach Abschluß der Löscharbeiten wurde die Wohnung mittels eines Überdrucklüfters von Rauchgasen befreit. Der Einsatz dauerte bis gegen 23.30 Uhr.

Bereits am vergangenen Samstag (12.11.) war es ein Kaminbrand im Hauptort, der gegen 15.30 Uhr einen Einsatz der Feuerwehr nach sich zog. Hier war es die Verkleidung eines außenliegenden Edelstahl-Kamins, die in Brand geraten war. Hier konnte der Einsatz bereits nach einer Stunde beendet werden. (cs)


17.11.2016 - Polizeimeldungen

Einbruch in Doppelhaushälfte im Nordwesten des Hauptortes

Am vergangenen Wochenende ereignete sich ein Einbruch an der Doullenser Straße im Nordwesten Muchs. Nachdem der Versuch, eine Terrassentür der Doppelhaushälfte aufzubrechen, mißlang, wurde ein Kellerfenster geöffnet, wodurch der Einstieg gelang. Im Inneren wurden Keller, Erdgeschoß und Obergeschoß durchsucht. Ob und in welcher Höhe Beute gemacht wurde, steht noch nicht fest.

Der Tatzeitraum lag zwischen Samstag (12.11.), 15 Uhr, und Sonntag (13.11.), 11.30 Uhr. Möglichweise haben Anwohner oder Passaten im Nachhinein verdächtig erscheinende Beobachtungen bezüglich Personen oder Fahrzeugen gemacht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache in Eitorf unter Telefon 02241 / 5413421. (cs)


17.11.2016 - Gemeindeverwaltung, Sport, Freizeit

Hallenbad bleibt am Samstag dieser Woche geschlossen

Die Gemeinderverwaltung informiert darüber, daß das Mucher Hallenbad an der Schulstraße am Samstag (19.11.) geschlossen bleibt. Grund sei eine Fortbildungs-Veranstaltung für die Mitarbeiter, für die um Verständnis gebeten wird. Ab Sonntag (20.11.) laufe der Badebetrieb wieder zu den gewohnten Zeiten. (cs)


17.11.2016 - Veranstaltungen, Kirchliches, Vereine

Hetzenholzer Kichenchor lädt zum 'Cäcilienfest' am Samstag

Eine Information des Kirchenchors 'Cäcilia' Hetzenholz :  Das Cäcilienfest feiern wir auf Wunsch der Kirche erstmalig am Samstag, dem 19. November, um 17 Uhr in der Vorabendmesse unserer Kirche in Hetzenholz. Wir sind ja flexibel. Nach der Messfeier treffen wir uns und die Sängerfrauen im Vereinslokal zum gemütlichen Beisammensein Wir bitten und hoffen auf regen Besuch der Cäcilienmesse und eine gute Kollekte.

Auch in diesem Jahr beteiligen wir uns wieder am Weihnachtsmarkt in Much am 26. und 27. November. Unser Glühweinstand befindet sich wieder am angestammten Platz (vom Treppenaufgang gleich links). Neben dem bekannt leckeren Glühwein und dem alkoholfreien Punsch gibt es wieder die von den Sängerfrauen selbst gebackenen Plätzchen dazu. Wir freuen uns über Ihren Besuch.


17.11.2016 - Feuerwehr

Feuerwehrleute übten die Eigenrettung aus Gefahrenlagen

(Fotos : Freiwillige Feuerwehr Much)

Eine Information der Freiwilligen Feuerwehr : "Mayday, mayday, mayday" ... so schrillte es an zwei Wochenenden im Oktober etliche Male durch unseren Feuerwehrfunk. Aber anders als in manchem Katastrophenfilm handelte es sich nicht um ein sinkendes Schiff oder abstürzendes Flugzeug, sondern um einen verunfallten Atemschutztrupp, der im Fall der Fälle auch bei der Feuerwehr Hilferuf über Funk abgibt. Im Gegensatz zu den schlimmen Unglücken in Oberhausen und Ludwigshafen im Oktober, wo insgesamt drei Feuerwehrleute ihr Leben lassen mussten, handelte es sich hier Gott sei Dank nur um ein insgesamt 4-tägiges Seminar, das wir hier in Much für unsere Atemschutzgeräteträger durchgeführt haben.

Sechs externe Ausbilder der Feuerwehr Neuss brachten uns beim Thema "Trupp in Not" auf den neuesten Stand. Drei Stunden Theorie zu Beginn und dann insgesamt drei anstrengende Tage, vollgepackt mit praktischen Übungen, standen auf dem Plan. Jede Übung unter Nullsicht und in teils fremden Umgebungen - alle Handgriffe also blind. Orientierung ... - wo bin ich ?  Wo ist mein zweiter Mann ? "Was ist passiert ?", will jemand am Funk wissen ... "Wieviel Luft (und damit Zeit) habt Ihr noch in euren Geräten ?" - "Seid Ihr verletzt ?  Eingeklemmt ?  Atemschutzgerät defekt oder okay ?  Brauchen wir dort schweres Gerät ?  Eine Trage ?  Wie kommt man am besten zu Euch ?  Alternativer Weg ?  Fenster ?  Brennt es um Euch herum oder seid Ihr entfernt vom Brandherd ?"

Spätestens jetzt haben alle umgeschaltet - die Übung läuft als sei es bitterer Ernst :  Ein Kamerad, im schlimmsten Fall zwei, muss gerettet werden. Die ganzen Infos landen beim Gruppenführer. Er braucht einen Plan, und das schnell. Er muss die Lage bewerten und entscheiden. Draußen bei ihm wartet wie immer ein Sicherheitstrupp - fertig ausgerüstet für genau diesen Fall. Er braucht jetzt klare Angaben : Was muss er neben Ersatz-Luftversorgung noch mitnehmen ?  Brechwerkzeug ?  Trage ?  Schlauch ?  Wo sollen sie suchen ? - "Fertig ? - Dann los ..."

Ab hier beginnt der Kern des Seminares :  Suchen und Finden des verunfallten Trupps - Bodycheck - Sicherstellen der Luftversorgung - Lage erkunden und Infos nach draußen übermitteln - Transport des Verletzten vorbereiten - Gerät und Kräfte nachfordern. Für die Jungs im Sicherungstrupp bedeutet dies :  maximales Stresslevel und höchste körperliche Anstrengung. An ihnen liegt es jetzt ...

Nach jeder Übung :  Das Chaos ordnen, in großer Runde Fehler erkennen und nachvollziehbar besprechen, damit trotz unterschiedlicher Position während der Übung, Dienstgrad, persönlicher Einsatzerfahrung und Ausbildungsstand für alle der maximale Lernerfolg sichergestellt werden kann. Und dann ?  Aufräumen und das Ganze von vorn ...

Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle unserem Ausbilderteam aus Neuss und ihrer Dienststelle, die dieses Seminar so unkompliziert möglich gemacht haben. Ihr wart ein tolles Team, mit viel Spaß an der Sache und einem bemerkenswerten Engagement. Wir haben jede Menge gelernt, auch wenn das Thema bei den Feuerwehren eigentlich ein alter Hut ist. Bei der Vielseitigkeit der Feuerwehrtätigkeit, fortschreitender Technik und steigenden Anforderungen wird es aber immer schwieriger, sich die ganzen Themen im regulären Übungsdienst mehr oder weniger autodidaktisch anzueignen.

Abgesehen davon, machen Brandereignisse mittlerweile nur einen geringen Prozentsatz der Einsätze aus. Zudem lassen sich solche im Übungsbetrieb oft nur sehr schlecht simulieren. Hier sind wir jetzt einen riesen Schritt weiter - auch im Hinblick auf unsere zukünftige Ausbildung. Und dennoch :  Wir hoffen, das Erlernte niemals anwenden zu müssen ...
Oberstes Gebot bleibt :  Zusammen rein - zusammen raus !
Sebastian Ramrath


17.11.2016 - Veranstaltungen, Kulturelles, Gemeindeverwaltung

'Erinnerungen eines Syrers zwischen Orient und Okzident'

Dies ist der Titelzusatz eines im Juli dieses Jahres erschienenen Buches mit dem Haupttitel "50 gute Jahre in Deutschland". In diesem blickt der aus Syrien stammende Autor Bassel Maduar auf sein bisheriges Leben zurück, schildert Erinnerungen von sehr unterschiedlichen Kulturen. Am morgigen Freitag (18.11.) liest er im Mucher Jugendzentrum ('JuZe'), Klosterstraße 4a, aus dem Buch, Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. (cs)


16.11.2016 - Verkehr, Vereine, Soziales

Mucher Bürgerbus sorgt für Mobilität in vielen Ortsteilen

(Foto : Bürgerbus Much)

Eine Information des Bürgerbus-Vereins :  Zu Beginn der "dunklen Jahreszeit" möchten wir Sie noch einmal über unser Angebot informieren. Über 70 Dörfer und Weiler fahren wir mindestens zwei Mal in der Woche an und bringen Sie nach Much in den Ort. Dort werden Marienfelder Straße, Dr.-Wirtz-Straße, Rathaus und Krahmer Weg angefahren. Von diesen Haltestellen fahren wir Sie im Lauf des gleichen Tages wieder zurück - mit mehreren Möglichkeiten. Bitte informieren Sie sich im Bus beim Fahrer oder im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.buergerbus-much.de . Der Einzel-Fahrschein kostet 1,50 Euro, die Tageskarte (die einen ganzen Tag lang für beliebig viele Fahrten gültig ist) 3 Euro.


15.11.2016 - Vereine, Gesundheit

Neuer Rettungsschwimmkurs des 'DRK' in Neunkirchen

Eine Information des 'DRK Neunkirchen-Seelscheid / Much' :  Jährlich passieren viele tragische Bade- und Schwimmunfälle - nicht nur an den Küsten, sondern auch bei uns an Rhein und Sieg. Um selber die Gefahren zu erkennen und im Notfall richtig zu handeln, bietet die DRK-Wasserwacht ab dem 21. November einen neuen Rettungsschwimmkurs an. Die Ausbildung erfolgt jeweils am Montagabend in der 'Aquarena' in Neunkirchen. Weitere Informationen sowie die Anmeldungsmöglichkeiten finden Sie auf unserer Homepage  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.drk-neunkirchen.de .


15.11.2016 - Veranstaltungen, Karneval, Vereine

Jubiläums-Party und Familiennachmittag der 'TeichGirls'

Eine Information der 'TeichGirls' :  Nach fast einem Jahr Planung, unzähligen Besprechungen und einigen schlaflosen Nächten rückt das 33. Jubiläum immer näher !  Am Samstag, den 19. November ab 19.11 Uhr veranstalten wir im Dorfvereinshaus und der Turnhalle Marienfeld eine große Karnevalsparty. Zum Einstimmen begrüßen wir das 'Tambour-Corps Wolperath', als weitere Programmpunkte folgen die 'Domstürmer', 'De Köbesse', 'De Veedelsjunge', das Heddemer Dreigestirn und zum Verschnaufen wird keine Zeit bleiben. Ein DJ wird für weitere gute Stimmung zum Abfeiern sorgen, begleitet von einer spektakulären Lichtschau.

Für das leibliche Wohl mit Essen und Getränken ist bestens gesorgt. Genießen Sie zum Beispiel einen frisch gemixten Cocktail an unserer Cocktailbar und vieles, vieles mehr. Eintrittskarten können zum Preis von 18 Euro bei folgenden Vorverkaufsstellen erworben werden :  Schreibwaren Klement, Marienfelder Scholsack, Optik Euler in Seelscheid und in unserer Geschäftsstelle, Reichenstein 5, in Much

Am Sonntag, den 20. November ab 16 Uhr freuen wir uns, zahlreiche Freunde zu Kaffee und Kuchen begrüßen zu dürfen, mit dabei sind das Mucher Dreigestirn, die 'Dancing Kids', die 'Husaren Schwarz-Weiß Siegburg', die 'K.G. Für uns Pänz Seelscheid' und natürlich unsere und Ihre 'TeichGirls'. Der Eintritt zur dieser Veranstaltung ist frei.


 

nach oben



Stand : 03.12.2016

Anzeige

Aktuelles Angebot
Die Continentale - Heinz Theo Albrich

Anzeige

Aktuelles Angebot
N. Müller GmbH

Terminvorschau :

04.12.

Bezirksmeisterschaft im Bogenschießen mehr

04.12.

Geführte Wanderung im Bereich um Much mehr

04.12.

"Herbergssuche" in Much-Marienfeld mehr

05.12.

Vortrag zum Thema Sicherheit und Einbruchschutz in Much-Kreuzkapelle mehr

07.12.

Seniorenwanderung im Bereich um Much mehr

08.12.

Sitzung Verwaltungsrat des Kommunal- unternehmens mehr

11.12.

Antik- und Trödelmarkt in Much mehr

13.12.

Sitzung des Gemeinderates mehr

18.12.

Geführte Wanderung im Bereich um Much mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk