Navigation überspringen


Sonntag, 22. Januar 2017

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Aktuelle Nachrichten

21.01.2017 - Vereine, Karneval, Veranstaltungen

Jubiläums-Frühschoppen der 'Overheder Hoffsänger'

(Fotos : 'Overheder Hoffsänger')

Eine Information der 'Overheder Hoffsänger' :  Hatten Sie einen langweiligen Sonntag ?  Selbst schuld, denn das Gegenteil, Stimmung, Spaß an der Freud, das gab es im Dorfhaus Oberheiden gratis. "Su lang mir wisse, wie Heufressen jeiht !" war das Motto, es wurde ein Feuerwerk an karnevalistischen Darbietungen geboten. Pünktlich um 11.11 Uhr gab unser "Chef" Jürgen Harlizius den Startschuss und wie immer machten die Bambinis der 'Dancing Kids' den Eisbrecher, und das mit Erfolg, einfach ein tolles Bild. Es macht richtig Spaß den Kleinsten zuzusehen mit welchem Eifer die dabei sind.

Eine besondere Freude war es, die "Mucher Politprominenz", angeführt von Bürgermeister Norbert Büscher, Vizebürgermeisterin Jutta Manstein und Vizelandrätin Notburga Kunert begrüßen zu dürfen. Wurde im letzten Jahr noch Bürgermeister Büscher vorgeschlagen in der nächsten Session als Prinz aufzutreten, so hat Much in dieser Session ein Dreigestirn. Der nächste Programmpunkt, das 'Karnevalskomitee Pohlhausen' mit seiner singenden Präsidentin Ute Lemmerz und Gefolge, plus dem Prinzenpaar Prinz Bernd I. und Prinzessin Martina I., denn auch Sie hatten ein närrisches Jubiläum zu feiern, nämlich 55 Jahre, Hut ab !


19.01.2017 - Wetter

Vor zehn Jahren fegte Orkan 'Kyrill' über Much

Im Wald bei Hillesheim hatte eine mächtige Buche ein Baumhaus mit zu Boden gerissen

Es war vor zehn Jahren, die Nacht vom 18. auf den 19. Januar 2007, als der bislang stärkste Orkan des 21. Jahrhunderts über Mitteleuropa zog. Anders als sein aus dem griechischen Sprachraum stammender Name "Kyrill" vermuten lassen könnte, näherte er sich Deutschland aus Richtung der Nordsee. Schon am Nachmittag gab es die ersten Sturmschäden in der Region, bis zu den Abendstunden nahm die Intensität permanent zu. Die Einsatzkräfte, auch externe von Bundespolizei und 'Technischem Hilfswerk', waren die ganze Nacht und noch tagelang danach gefordert, um die notwendigen Aufräumaufgaben abzuarbeiten.

Nicht nur der Name des Orkans ist allgemein in Erinnerung geblieben, auch die Sturmschäden sind Teil des kollektiven Gedächtnisses geworden. Zahlreiche Wälder wurden weitgehend umgelegt, die Harvester und Forwarder waren noch Jahre für Forstarbeiten im Einsatz. Die entstandenen und wiederaufgeforsteten Lücken werden noch lange erkennbar sein. (cs)
Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBericht von 2007 über die Sturmschäden


18.01.2017 - Veranstaltungen, Karneval, Vereine

Karnevals-Party der 'Dorfgrenadiere Birkenfeld' im Eichhof

Die jenseits der Grenze zu Neunkirchen beheimateten 'Dorfgrenadiere Birkenfeld' feiern ihre "Große Karnevals-Party" auch dieses Jahr im "Haus der Begegnung" der 'Lebensgemeinschaft Eichhof'. Neben Tollitäten, Garden oder Abordnungen von zwölf Vereinen aus dem Rhein-Sieg-Kreis wird am Sonntag (22.01.) auch 'Ne Schwaadlappe' zu Gast sein. Die Party, zu der der Eintritt frei ist, beginnt um 11 Uhr und soll bis 18 Uhr andauern. (cs)


17.01.2017 - Wetter, Verkehr, Feuerwehr

Der Wintereinbruch und seine Folgen für den Straßenverkehr

Heute morgen gab es praktisch keine winterlichen Behinderungen im Straßenverkehr. Nach den Zuständen der Vortage wird diese Feststellung fast schon zur Nachricht. Seit dem Wintereinbruch in der vergangenen Woche hatten mehrere zumeist nächtliche Schneefälle im morgendlichen Berufsverkehr zu erkennbaren Problemen geführt. Insbesondere LKW blieben an verschiedenen Steigungsstrecken der gesamten Region stecken.

Am Montagmorgen (16.01.) war ein ähnliches Problem Auslöser einer Blockade der Wahnbachtalstraße. Ein Linienbus war bei Kreuzkapelle von der L 189 auf die steil ansteigende L 224 abgebogen, aber nach wenigen Metern zum Stillstand gekommen. Ein nachfolgender Gelenkbus, der von Much kommend ebenfalls in Richtung Kranüchel abbiegen wollte, stoppte - vermutlich aufgrund des Hindernisses - noch in Höhe der Verkehrsinseln im Einmündungsbereich der L 224. Das Heck des Busses und sein Nachläufer blockierten die Wahnbachtalstraße in voller Breite. Während PKW den Bus um die Verkehrsinseln herum passieren konnten, mußten LKW und andere Busse warten. Die Vollsperrung dauerte mehr als eine Stunde an.

Am gleichen Morgen war auch die Bröltalstraße auf dem Neunkirchen-Seelscheider Gemeindegebiet nach einem Unfall zeitweise gesperrt. Behinderungen gab es kurz später auch nach einem Unfall auf der Zeithstraße (B 56) im Ortszentrum von Seelscheid.

Das Unfallgeschehen hielt sich über die winterlichen Tage - soweit bekannt wurde - jedoch sehr in Grenzen. Die Freiwillige Feuerwehr mußte - am Samstag und Sonntag - nur aufgrund zweier Ölspuren ausrücken. Letztere war aber durch einen Unfall verursacht worden. Auf der Landesstraße 352 war ein Fahrzeug in Höhe der Einmündung der nach Roßbruch führenden Straße 'Ohligsberg' in den tiefverschneiten Graben geraten. Entweder aus eigener Kraft oder mit fremder Hilfe war das Fahrzeug freigekommen. Zurückgeblieben war jedoch eine gefährliche Ölverunreinigung auf der Fahrbahn, die von den Wehrleuten behoben wurde. (cs)


17.01.2017 - Wetter, Vermischtes

Das frostige Wetter bietet auch ungewohnte Winterfreuden

Der Winter mit seiner Kälte, den Schwierigkeiten für Fußgänger, mutigen Zweiradfahrern und natürlich Autofahrern hat nicht nur negativ besetzte Aspekte. Was vor Jahrzehnten jeden Winter noch wochenlanger Normalzustand war, ist in unseren Breiten schon zur Ausnahme geworden :  Eine dichte Schneedecke, die Schlittenfahren, Schneeball-Schlachten und natürlich das Bauen von Schneemännern und -frauen ermöglicht. Das eher ungewöhnliche Exemplar oben steht auf einer Anhöhe bei Huven und genießt eine weite Aussicht über das Wahnbachtal nach Neunkirchen-Seelscheid. (cs)


12.01.2017 - Wetter

Unwetterwarnung vor Schneefall und schweren Sturmböen

Der 'Deutsche Wetterdienst' warnt für die kommende Nacht und den morgigen Freitag vor möglicherweise ergiebigen Schneefällen. In der Nacht nähert sich eine Kaltfront von Südwesten, die kräftige Niederschläge mit sich bringt. Im Laufe der Nacht können die Niederschläge auch in tiefen Lagen in Schneefall übergehen. Dieser kann verbreitet innerhalb von sechs Stunden 10 bis 20 Zentimeter, in Staulagen auch 30 Zentimeter Höhe betragen. Zusätzlich wird vor schweren Sturmböen gewarnt, die zu Schneeverwehungen führen können. Inwieweit der Rhein-Sieg-Kreis betroffen sein wird, ist bezüglich der Vorhersagen noch nicht sicher. Der Warnzeitraum gilt von heute 21 Uhr bis zum morgigen Mittag. (cs)
Nachtrag von 16.50 Uhr :  Die ursprüngliche Vorwarnung wurde soeben auf eine amtliche Unwetterwarnung hochgestuft.


11.01.2017 - Veranstaltungen, Karneval, Vereine

Karnevalistischer Frühschoppen der 'Overheder Hoffsänger'

(Foto : 'Overheder Hoffsänger')

Eine Information der 'Overheder Hoffsänger' :  Seit Samstag, den 7. Januar dreht sie sich wieder, die "Dekke Trumm" - das Wahrzeichen der 'Overheder Hoffsänger', am Kreisel an der Wahnbachtalstraße und kündigt den "Traditionellen Karnevalistischen Frühschoppen" der Hoffsänger an, der dieses Mal ist ein besonderer, nämlich ein wahrlich karnevalistischer Jubiläums-Schoppen ist, denn die 'Hoffsänger' werden 33 Jahre !

Am Sonntag, den 15. Januar um 11.11 Uhr im Dorfhaus Oberheiden ist der Startschuss. Das diesjährige Sessions-Programm steht unter dem Motto "Su lang mir wisse, wie Heufressen jeiht" - und animiert garantiert jeden zum Mitsingen und Schunkeln. Diesmal präsentieren wir auch einen Überraschungsgast - und wer kennt Ihn nicht : 'Ne Bergische Jung' - Willibert Pauels. Das Potpourri haben wir dieses Mal unseren (allen) Frauen gewidmet, die uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen - alle Refrains besingen Mädchen und Frauen.

Ab 11.11 Uhr bieten wir ein fünfstündiges Programm, zu dem zahlreiche Tollitäten, Musik- und Tanzgruppen aus Much und Umgebung ihr Kommen zugesagt haben. Wo bekommen Sie bei freiem Eintritt hausgemachten Karneval "mit Hätz un Siel" und ohne Kommerz geboten ?  Mitmachen ist angesagt !  Auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz - genießen Sie bei Speis und Trank - die 'Hoffsänger' sorgen dafür - das Programm und machen Sie sich einen schönen Tag im Kreise karnevalistischer Freunde in Oberheiden. Wir freuen uns auf Ihr Kommen !
Reinhard Lacher, Pressereferent


11.01.2017 - Gemeindeverwaltung, Personen, Jugend

Neuer Mitarbeiter im Mucher Jugendzentrum

Thomas Scholl - (Foto : 'JuZe Much')

Eine Information der Mucher Gemeindeverwaltung : Thomas Scholl ergänzt seit dem 1. Januar das Team im 'JUZE Much' als Pädagogischer Mitarbeiter. Schwerpunkt des 45-jährigen Diplom-Heilpädagogen aus der Nachbargemeinde Neunkirchen-Seelscheid war bislang die Arbeit mit Jugendlichen im Heimkontext und auch in der offenen Jungen-/ Jugendarbeit. Besondere Erfahrungen hat er im Bereich der Arbeit mit Jugendlichen mit Verhaltens-Auffälligkeiten und psychischen Erkrankungen.

Da er vor seinem Studium eine Ausbildung zum Energieelektroniker abgeschlossen hat, macht er auch gerne handwerkliche Angebote für Kinder und Jugendliche. Außerdem interessiert er sich sehr für Musik (vor allem Schlagzeug und Percussion), Medienarbeit und Fotografieren. In seiner Freizeit fährt er begeistert Motorrad und arbeitet im Garten.
für das Team des 'JuZe Much' - Gilda Wex-Beuke


11.01.2017 - Vereine, Kunst, Tourismus, Baumaßnahmen

Abendliche Beleuchtung für Werner Raterings 'Sonnentor'

Das "Sonnentor" wird durch eine dezente Anstrahlung besser sichtbar - (Foto : 'Verkehrsverein Much')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Zur 875-Jahr-Feier wurde in Much der  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterSkulpturen-Weg  geschaffen. Neun Werke namhafter Künstler wurden im Ortskern für die Mucher und Gäste aufgestellt. Peter Berger wird immer mal wieder für eine Besichtigungs-Tour gebucht. Eins der Kunstwerke, das "Sonnentor" steht im Biotop "Walkweiher" - leider auch etwas abseits. Doch der Künstler Werner Ratering wollte damals sein Werk "Licht und Leben" genau an diesem Ort aufstellen.

Das massige Tor aus Sandstein-Felsen und einem über dem Durchlass thronendem, vergoldetem Halbmond sollte allerdings eine größere Beachtung finden. Nach leidenschaftlichen Diskussionen ist jetzt der Kompromiss zu bestaunen :  Ab 17.00 Uhr wird das Werk dezent angestrahlt. Fachleute - Dank an Andy Söntgerath und Jürgen Heimann - haben uns beraten und das Ergebnis ist sehenswert.


10.01.2017 - Veranstaltungen, Freizeit, Jugend, Kirchliches

Sommerferien-Freizeiten in Kroatien und in Niedersachsen

Uferpromenade auf Mali Losinj / Kroatien

Auch im Sommer 2017 bietet die 'Kolpingjugend Much' wieder zwei Ferienfreizeiten für verschiedene Altersgruppen an. Für die Älteren zwischen 13 und 18 Jahren heißt das Ziel - nach Venetien, Südfrankreich und Katalonien in den vergangenen Jahren - dieses Mal Kroatien, genauer gesagt der Südteil der Insel Losinj. Das bewaldete Mali Losinj liegt in der malerischen Kvarnerbucht der Adria. Vom 14. bis 26. Juli findet die Busreise statt, die Unterbringung erfolgt in Bungalowzelten, die Teilnahmekosten betragen 550 Euro, für weitere Geschwisterkinder 535 Euro. Enthalten sind auch die Verpflegung, Städtetouren und andere Ausflüge sowie ein Freizeitprogramm am Ort.


Mali Losinj, die größte Stadt der gleichnamigen Insel

Die zweite Tour - für Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren - dauert vom 14. bis zum 23. August. Die zehntägige Ferienfahrt führt in ein Selbstversorgerhaus in Geeste im Emsland, unmittelbar an einem großen Speichersee gelegen. Es wird ein buntes und abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen Tagesausflügen geboten. Die Kosten von 280 Euro beinhalten neben der Fahrt und der Verpflegung auch alle Eintrittsgelder. Anmelde-Unterlagen sind auf der Website unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.kolpingjugend-much.de  und im katholischen Pfarrbüro, Hauptstraße 11, zu finden. Bei einem geplanten Informationstreffen vor der Fahrt können aufkommende Fragen geklärt werden. (cs / Fotos sw)


10.01.2017 - Veranstaltungen, Schulen

Tag der offenen Tür an der Gesamtschule Much

Eine Information der Gesamtschule Much :  Am Samstag, 14.01., findet der diesjährige Tag der offenen Tür der Gesamtschule statt. Um 9 Uhr geht es mit Schulführungen los, die beste Möglichkeit sich mit eigenen Augen einen ersten Eindruck von der Schule zu verschaffen. Da sämtliche Lehrerinnen und Lehrer, Förderlehrerinnen und -lehrer, Schulsozialpädagogen, Sekretärinnen und der Förderverein anwesend sein werden, bieten sich vielfältige Informations-Möglichkeiten über die Angebote und Zielsetzungen der Schule.

So wird neben dem Angebot, zahlreiche Unterrichtsstunden der Klassen 5 und 6, den Unterricht in Latein der Klasse 8 und Mitmachangebote aus verschiedenen Bereichen zu besuchen, auch erstmals eine Praktikums-Ausstellung des neunten Jahrgangs zu sehen sein. Und damit niemand verhungert oder verdurstet, bietet der Förderverein wieder eine Cafeteria mit selbst gebackenem Kuchen an.

Ein Highlight werden sicherlich die Darbietungen auf der Bühne, wo neben dem Orchester auch der Kurs "Darstellen und Gestalten" des Jahrgangs 7 eine Kostprobe seines Könnens bieten wird. Weitere Informationen finden Sie wie immer auf unserer Homepage :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.gesamtschule-much.de . Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie !
Andrea Friedrich, Schulleiterin


10.01.2017 - Vereine, Kirchliches, Soziales

Sternsingeraktion 2017 der 'Overheder Hoffsänger'

(Foto : 'Overhedder Hoffsänger')

Eine Information der 'Overheder Hoffsänger' :  Die "Großen Könige" unterstützen die Kleinen. Was ursprünglich eine "Schnapsidee" war und / oder die Notwendigkeit, da sich immer weniger Kinder und begleitende Erwachsene finden, die diese Tradition aufrechterhalten, ist mittlerweile ein gern gesehenes Ritual geworden. Seit mehr als zehn Jahren ziehen ein Teil der 'Overheder Hoffsänger' als Sternsinger durch Gaststätten, kleine Ortschaften und auch Privathäuser, um Spenden für das Missionswerk der Kinder zu sammeln, nicht in Konkurrenz zu den Kleinen, sondern diese zu unterstützen, dieses Jahr vom 5. bis 8. Januar.

Mer kumme nit us dem Morjenland, sondern aus Oberheiden und nicht zu Fuß oder mit Kamel, sondern per Bus, dankenswerter Weise von der katholischen Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt, dafür aber auch mit entsprechendem Gefolge, Quetsch und Gitarren.

Vorab ein herzliches Dankeschön allen edlen Spendern, die unsere Sternsingeraktion unterstützt haben. Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich allen Wirts- und Privatleuten, die es uns ermöglichen, in ihren Häusern zu sammeln und so ein Stück Tradition aufrechtzuerhalten, um dadurch das Elend der hilfsbedürftigen Kinder in der Dritten Welt etwas zu lindern. Ein strahlendes Kinderlächeln und ein Vergelt's Gott ist mit materiellen Dingen nicht zu begleichen, hoffentlich können wir vielen Kindern dadurch ein kleines Glück bereiten.

Erstmals traten wir dieses Mal auch in der evangelischen Kirche in Ruppichteroth auf, was für uns ein besonderes Erlebnis war und ein kleiner musikalischer Beitrag zur Messe-Gestaltung. Unser "Kölsches Sternsingerlied - Mir kumme us dem Morjenland" und "Wir wünsche üch ne Engel" wurden mit viel Beifall bedacht, rief das erste Lied noch bei manchen ein Schmunzeln hervor, beim zweiten Lied sah man das eine oder andere feuchte Auge.

Der Erlös unserer Sammelaktion kommt auch dieses Jahr wieder dem Missionswerk der Kinder, unter dem diesjährigen Motto "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung - Schöpfung bewahren - in Kenia und weltweit !" und freuen uns, dank Ihrer Spendenfreudigkeit, dass wir unserem Pastor einen stattlichen Betrag (mehr als 2.000 Euro - wir waren selber überrascht !) übergeben konnten.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön auch den "Kleinen Königen" und deren Begleiter(innen), denn wir wissen, wie viel Mühe und Ausdauer in solcher einer Aktion stecken. Der Segensspruch der Heiligen Drei Könige "Christus mansionem benedicat - 20 * C+M+B * 17" begleite Sie alle erfolgreich durch das Neue Jahr. Das wünschen Caspar, Melchior, Balthasar und das Gefolge der Overheder Hoffsänger.
R. Lacher, Pressereferent


10.01.2017 - Karneval

Dem Dreigestirn stehen über 100 Termine in 50 Tagen bevor

Mehr als 100 Termine hat das Mucher Dreigestirn bis zum Höhepunkt des Karnevals Ende Februar zu absolvieren. Prinz Andi I. (Andreas Oberdörster), Bauer Flo (Florian Weesbach) und Jungfrau Franzi (Frank Oberdörster) sind dabei mit Prinzenführer Tobias Frohn und ihrem Gefolge, großteils dem Seelscheider Freundeskreis 'SC Knallköpp' entstammend, unterwegs. Nicht nur Auftritte gehören zu den Terminen, so stand in der vergangenen Woche ein Besuch bei einem Sponsor an. Das Seelscheider Immobilienbüro  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWeber-Moewius  stellt Drucksachen für das Dreigestirn sowie Wurfmaterial für den Rosenmontagszug am 27. Februar zur Verfügung. Dreigestirn und Gefolge bedankten sich mit einem Besuch in vollem Ornat. (cs)


07.01.2017 - Wetter

Amtliche Unwetterwarnung vor Glatteis in der Region

Für den heutigen Samstagabend gilt eine Unwetterwarnung des 'Deutschen Wetterdienstes'. Grund ist gefrierende Nässe nach einsetzendem Sprühregen. Auf den Straßen der Region, insbesondere kleineren Verbindungsstraßen und Wohnstraßen, tritt vermehrt Glatteis auf. Besonders betroffen sind auch Gehwege und Parkplätze. Der Wetterdienst empfiehlt, nach Möglichkeit im Haus zu bleiben. Die Warnlage gilt zunächst bis 22 Uhr. (cs)
Nachtrag vom 08.01.2017 :   Die Warnlage vor Glatteis wurde bis in die Vormittagsstunden verlängert.


04.01.2017 - Vereine, Verkehr, Soziales

Änderungen der Bürgerbus-Linie 8 im Osten der Gemeinde

Eine Information des Bürgerbus-Vereins :  Wie bereits angekündigt, hier die Neuigkeiten im Fahrplan, die Linie 8 am Samstag betreffend. Ab Montag, dem 9. Januar werden auf der Linie 8 (im Osten der Gemeinde) die Ortschaften Bruchhausen und Bröl angefahren. Die Haltestellen Birrenbachshöhe L 224, Löbach und Eichhof werden samstags nicht mehr angefahren. Den aktuellen Fahrplan der neuen Linie 8 sehen Sie hier :

Haltestelle
Schwimmbad (ab)
Wersch
Marienfeld Friedhof
Alefeld
Bruchhausen
Bröl
Neßhoven
Marienfeld Kirche
Thelenstraße
Marienfeld Post
Wersch
Schwimmbad (an)
Abfahrt
9:21
9:24
9:26
9:28
9:29
9:31
9:35
9:38
9:38
9:39
9:40
9:43
Abfahrt
11:21
11:24
11:26
11:28
11:29
11:31
11:35
11:38
11:38
11:39
11:40
11:43


04.01.2017 - Vereine, Freizeit, Veranstaltungen

Rückblick auf den Weihnachtskaffee am Heiligen Abend

(Foto : Veranstalter)

Eine Information von 'Minsche wie Du und Ich' und dem 'Ambulanten Hospizdienst Much' :  Es war ein sehr schöner Nachmittag !  So empfanden es nicht nur die Gäste, sondern auch die Helfer und Organisatoren. Neben Weihnachtsliedern mit Paul Radau - zum Schluss auch ein Karnevalslied -, kamen viele Kinder mit ihren Instrumenten und spielten gemeinsam oder auch alleine. Besonders gefreut hat uns die Trompetenmusik von Bassam, einem jungen Mann aus Syrien, der seit einem Jahr in Deutschland lebt. Er spielte auch ein Lied aus seiner Heimat. Auch wenn manchmal eine Träne fließt - das ist ein Zeichen dafür, dass Menschen sich berühren lassen. Danke an alle, die diesen Nachmittag unterstützen !  Wir freuen uns auf das kommende Jahr.


03.01.2017 - Kreisverwaltung, Umwelt, Recht

Neuregelung bei Musikinstrumenten aus Palisanderholz

Eine Information der Kreisverwaltung :  Darf ich meine Gitarre oder Geige ab dem nächsten Jahr noch veräußern ?  Diese Frage werden sich viele Musiker, deren Instrumente aus dem Tropenholz Palisander bestehen, in diesen Tagen stellen. Grund dafür ist eine Neuregelung zum Schutz des Holzes. Als Palisander werden verschiedene Arten der Gattungen Dalbergia und Machaerium gehandelt. Dalbergia nigra unterliegt einem uneingeschränkten Handelsverbot. Auch die übrigen Palisander-Arten sollten keinesfalls gekauft werden. Die Hölzer stammen aus Brasilien, Mexiko, Nordamerika, Guatemala, Honduras, Bolivien.

Die Welt-Artenschutzkonferenz hat eine Vielzahl von Hölzern unter den umfassenden Schutz des Anhangs II des Washingtoner Artenschutz-Übereinkommens "Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora" (CITES) gestellt, um dem Raubbau und illegalen Handel einen Riegel vorzuschieben. Damit benötigt jede Verkäuferin und jeder Verkäufer eines Musikinstrumentes, das - wenn auch nur in Teilen - aus Palisander besteht, nach dem 2. Januar 2017 eine Vorerwerbsbescheinigung der unteren Naturschutzbehörde.

Wer bereits über Bestände von Holz der oben genannten Arten verfügt, dem wird empfohlen, diese Bestände bis einen Tag vor Inkrafttreten der 'CITES'-Anhang II-Listung bei der unteren Naturschutzbehörde anzumelden. Erfolgt die Anmeldung bis spätestens 1. Januar 2017, sind keine weiteren Nachweise über die Einfuhr vor dem 2. Januar 2017 erforderlich. Bei einer Anmeldung nach dem genannten Datum ist die Einfuhr vor dem 2. Januar 2017 nachzuweisen. Ansprechpartnerin für den Rhein-Sieg-Kreis, Untere Naturschutzbehörde, ist Frau Silke Otto, Telefon 02241 / 132369. Der Besitz von Instrumenten mit Palisanderanteil ist auch weiterhin ohne Nachweispflicht möglich. (ar)

Anmerkung der Redaktion :  Die vorstehende Presseinformation der Kreisverwaltung erreichte die Redaktionen am Freitag, dem 30. Dezember. Die Einhaltung der im letzten Absatz genannten Frist wäre selbst bei einer taggleichen Veröffentlichung insbesondere aufgrund des Fristablaufs noch am Wochenende kaum möglich gewesen. (cs)


02.01.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen

Kleinwagen rutschte von der B 56 und prallte gegen Baum

Die nach dem nächtlichen Schneefall winterlichen Straßenverhältnisse führten heute morgen an mehreren Stellen im Kreisgebiet zu Unfällen. In Much war die Bundesstraße 56 in Bereich der Ortslage Markelsbach betroffen. Ein 22-jähriger Autofahrer, der die Strecke gegen 8.15 Uhr in Richtung Seelscheid befuhr, rutschte ausgangs einer langgezogenen Linkskurve seitlich auf den rechtsseitigen Gehweg, verfehlte das dortige steinerne Wegekreuz, überrollte ein Verkehrsschild und prallte mit der Fahrerseite gegen einen massiven Baum. Dadurch nochmals herumgeschleudert, kam der 'Opel Corsa' halb auf dem Gehweg, halb auf der Straße zum Stillstand. Eine Rettungswagen-Besatzung kümmerte sich kurz später um den Neunkirchen-Seelscheider. (cs)


01.01.2017 - Feuerwehr

Zwei PKW und ein Transporter brannten in Neujahrsnacht

In die Nachbargemeinde Neunkirchen-Seelscheid wurde die Freiwillige Feuerwehr heute morgen gegen 6.40 Uhr gerufen. Im dortigen Ortsteil Krawinkel waren drei Autos unter beziehungsweise neben einem Carport in Flammen aufgegangen. Möglicherweise handelte es sich um eine Spätfolge des Silvester-Feuerwerks. Die Löschzüge aus Neunkirchen und Seelscheid, die bereits um 6.25 Uhr alarmiert worden waren, hatten den ausgedehnten Brand schnell unter Kontrolle.

Neben dem zerstörten großen Carport wurde der Dachstuhl einer Doppelgarage in Mitleidenschaft gezogen. Das Übergreifen auf die beiden benachbarten Wohnhäuser konnte vollständig verhindert werden. Die Mucher Wehrleute halfen mit der Drehleiter, verbliebene Brandnester aufzuspüren und das Dach der Garage abzudecken.
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterausführlicher Bericht


01.01.2017


31.12.2016 - Polizeimeldungen, Umwelt

Vielzahl von PKW-Altreifen in Siefen bei Niederbech entsorgt

Eine unangenehme Überraschung gab es kurz vor Jahresende nahe der Grenze zu Nümbrecht im Nordosten des Gemeindegebiets. Unbekannte haben Altreifen in einen bewaldeten Siefen unmittelbar am Ortseingang von Niederbech abgekippt. Von der Zufahrtstraße zwischen Leuscherath und Niederbech rollten die Reifen in einen namenlosen Zufluß des Becher Suthbachs. Einige der Reifen waren schon an der Böschung an Bäumen zum Halten gekommen, die meisten erreichten die tiefste Stelle des kleinen Taleinschnitts. Es handelt sich um 150 bis 200 PKW-Reifen unterschiedlicher Größen und Breiten. Hinweise auf den oder die Verursacher nimmt die Polizeiwache in Eitorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 entgegen. (cs)


24.12.2016


24.12.2016 - Polizeimeldungen

Einbruchsdelikte in Birrenbachshöhe, Kranüchel, Strünkerhof

Drei versuchte oder vollendete Einbrüche trugen sich kürzlich im Verlauf einer Woche im Gemeindegebiet zu. Die Tatorte lagen in Birrenbachshöhe, Kranüchel und Strünkerhof. Nähere Informationen zu Tattag, Tatzeit, Begehungsweise und Beute liegen seitens der Polizei nicht vor. Wer dennoch der Aufklärung dienende Angaben zu verdächtigen Beobachtungen machen kann, erreicht die zuständige Wache in Eitorf unter der Rufnummer 02241 / 5413421. (cs)


24.12.2016 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr

PKW schleuderte an der Berghausenstraße gegen Bäume

Ein in mehrfacher Hinsicht bemerkenswerter Verkehrsunfall ereignete sich gestern nachmittag kurz vor 14 Uhr auf der Berghausenstraße in Höhe des Waldfreibads und der Zufahrt nach Bernsauelerberg. Die wegen der Befürchtung einer eingeklemmten Person alarmierte Feuerwehr hatte so nur eine kurze Anfahrt. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte einen im Frontbereich zerstörten 'Ford Focus' vor, der gegen die Bäume an der zum Wahnbach hin abfallenden Böschung geprallt war.

Der Fahrer war jedoch nicht eingeklemmt, sondern nur im verformten Wrack eingeschlossen. Nachdem das Fahrzeug gegen ein Abrutschen ins Bachbett gesichert worden war, befreiten die Feuerwehrleute den 20-jährigen, um die rettungsdienstliche Behandlung zu ermöglichen. Hierzu war auch ein Notarzt per Rettungshubschrauber zur Unfallstelle gekommen. Nach ersten Erkenntnissen wurde der Mucher schwer verletzt, war aber ansprechbar. (cs)


24.12.2016 - Vereine, Verkehr, Soziales

Bürgerbus kündigt neue Linie ins Homburger Bröltal an

(Foto : Bürgerbus Much)

Eine Information des Bürgerbus-Vereins :  Ab Januar 2017 wird es eine geänderte Linie 8 im Osten der Gemeinde geben - Bruchhausen und Bröl werden angefahren. Bitte beachten Sie hierzu unsere weiteren Informationen Anfang Januar 2017. An dieser Stelle möchten wir uns aber auch herzlich für die kleinen und großen Aufmerksamkeiten, Spenden und Geschenke bei allen Fahrgästen, Förderern und Freunden bedanken. Wir wünschen hiermit allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein neues Jahr 2017 mit Wohlergehen und Gesundheit. Damit verbunden ist der Wunsch, Euch weiterhin als Fahrgäste - gerne auch als neue - im Bürgerbus Much begrüßen zu dürfen. - Euer Team des Bürgerbus Much


 

nach oben



Stand : 19.01.2017

Anzeige

Aktuelles Angebot
Die Continentale - Heinz Theo Albrich

Terminvorschau :

22.01.

Geführte Wanderung im Bereich um Much mehr

22.01.

Karnevals-Party der 'Dorfgrenadiere Birkenfeld' mehr

27.01.

Gedenkfeier für NS-Opfer in Much mehr

31.01.

Sitzung Ausschuß für Jugend, Familie und Soziales mehr

02.02.

Sitzung Planungs- und Verkehrs-Ausschuß mehr

04.02.

Erste Hilfe-Kurs der 'Johanniter' - "Erste Hilfe kompakt" mehr

05.02.

Geführte Wanderung im Bereich um Much mehr

07.02.

Karneval für Senioren in Much mehr

07.02.

Sitzung Verwaltungsrat des Kommunal- unternehmens mehr

08.02.

Sitzung Haupt- und Finanz-Ausschuß mehr

09.02.

Sitzung Betriebs-Ausschuß mehr

11.02.

22. Prinzentreffen in Much mehr

12.02.

Kinderkarnevals- Sitzung in Much mehr

17.02.

Integrative Disco im Jugendzentrum Much mehr

19.02.

Geführte Wanderung im Bereich um Much mehr

21.02.

Sitzung des Gemeinderates mehr

23.02.

Rathaus- Erstürmung in Much mehr

27.02.

Rosenmontagszug in Much mehr

04.03.

Erste Hilfe-Kurs der 'Johanniter' - "Erste Hilfe kompakt" mehr

05.03.

Geführte Wanderung im Bereich um Much mehr

08.03.

Sitzung Schulausschuß mehr

14.03.

Sitzung Betriebs-Ausschuß mehr

16.03.

Sitzung Ausschuß für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur mehr

19.03.

Geführte Wanderung im Bereich um Much mehr

21.03.

Sitzung Haupt- und Finanz-Ausschuß mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk