Logo much-heute.de

Sie sind hier: much-heute.de > Berichte > Berichte 2018 > Brand in der Neujahrsnacht


Dachstuhl in Birrenbachshöhe in der Neujahrsnacht abgebrannt

Zusätzlich zur Geräuschkulisse des Silvester-Feuerwerks heulten heute nacht um 0.20 Uhr die Sirenen im Mucher Gemeindegebiet auf. Grund war ein Brand an der Landesstraße 224 im Ortsteil Birrenbachshöhe. Hier war der mittlere Bereich des Dachstuhls eines Zweifamilienhauses in Flammen aufgegangen. Aufgrund der exponierten Lage des Ortes war der großflächig züngelnde Feuerschein schon aus kilometerweiter Entfernung auszumachen.

Die Wehrleute gingen vom Boden, von der Drehleiter aus und von innen gegen den Brand vor, der rund eine halbe Stunde nach seinem Ausbruch unter Kontrolle war. Zur Unterstützung der 35 Einsatzkräfte der Mucher Feuerwehr war nach einer Viertelstunde auch der Löschzug Neunkirchen aus der Nachbarkommune nachalarmiert worden, der mit 25 weiteren Kräften anrückte. Nach dem Ablöschen des offenen Feuers deckten die Wehrleute das Dach stellenweise ab, um verbliebene Glutnester aufzuspüren.

Drei Personen wurden leicht verletzt, vor Ort war von Verdacht auf Rauchgas-Vergiftung sowie Schock die Rede. Der nun offene Dachstuhl ist rund um den Kamin großflächig verkohlt, der Wohnbereich im Dachboden nicht mehr nutzbar. Die Ursache ist bis zur näheren Untersuchung durch Brandsachverständige der Kriminalpolizei unklar, es kommen sowohl ein Kaminbrand als auch eine Entzündung durch Feuerwerkskörper als Ursache in Frage. Die Landesstraße 224 mußte während des Einsatzes mehrere Stunden gesperrt bleiben. (cs)

1. Januar 2018