Navigation überspringen


Freitag, 28. Juli 2017

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Aktuelle Nachrichten

27.07.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen

'VW Golf' mit fünf Insassen auf der L 318 verunglückt

Man muß wohl von Glück sprechen, daß bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag (25.07.) auf der Landesstraße 318 keine Schwerverletzten zu beklagen waren. Gegen 15.25 Uhr war der 'VW Golf' auf dem Abschnitt zwischen Növerhof und der Einmündung in die L 312 unterwegs. In der langgezogenen abschüssigen Rechtskurve in Höhe des Klauserhof brach das Fahrzeug nach Angaben der Polizei auf regennasser Fahrbahn aus. Der 'Golf' driftete über die Gegenfahrbahn, geriet auf eine ansteigende Leitplanke und wurde in das angrenzende Buschwerk geschleudert. Dort prallte das Fahrzeug mit der rechten Seite gegen einen kleineren Baum.

Von den fünf Insassen des Fahrzeugs wurden drei Personen - eine 18-jährige und zwei 17-jährige aus Neunkirchen-Seelscheid und Bonn - leicht verletzt. Der 18-jährige Fahrer aus Neunkirchen-Seelscheid und ein einjähriges Mädchen, das in einem Kindersitz gesichert mitfuhr, blieben unverletzt. Das Fahrzeug mußte mit Totalschaden mittels eines Kranes aus der Böschung hinter der Leitplanke geborgen werden. Die L 318 konnte während der Unfallaufnahme einspurig befahrbar. (cs)


27.07.2017 - Vereine, Verkehr, Personen

Bürgerbus-Verein verabschiedet zwei verdiente Fahrer

Manfred BrocksRolf Rechkemmer
Manfred Brocks und Rolf Rechkemmer

Eine Information des Mucher Bürgerbus-Vereins :  Am 11. Mai 2009 nahm der Bürgerbus Much den Betrieb auf. Mittlerweile ist das zweite Fahrzeug im Einsatz. Wir legen rund 70.000 Kilometer im Jahr zurück, um unsere Bürger aus den Dörfern in den Zentralort und zurück zu fahren - das alles auf ehrenamtlicher Basis. Jetzt beenden weitere zwei Fahrer, die von der ersten Stunde an dabei waren, (auch aus Altersgründen) ihre aktive Zeit. Beide haben in den über sieben Jahren jeweils viele tausende Kilometer hinter dem Steuer des Bürgerbus gesessen, zwei bis drei Mal im Monat waren sie im Einsatz. Unsere ausscheidenden Aktiven sind :  Manfred Brocks und Rolf Rechkemmer. Herzlichen Dank für Euer langjähriges Engagement - wir bleiben uns verbunden !

Übrigens :  Die Sicherheit des Fahrbetriebs ist jederzeit gewährleistet :  Fahrer unter 65 Jahren müssen alle fünf Jahre eine ausführliche arbeitsmedizinische Untersuchung bestehen, bei Fahrern über 65 Jahren ist diese Untersuchung jedes Jahr Pflicht. So verbinden sich freiwilliges Ehrenamt und Service im Dienst am Bürger auf beste Art. - Ihr Bürgerbus Much ist für Sie unterwegs. Steigen Sie ein, fahren Sie mit uns nach Much und zurück in Ihren Ort. Die Einzelfahrt kostet 1,50 Euro, eine Tageskarte 3,00 Euro. Unsere Fahrpläne sind im Internet unter www.buergerbus-much.de zu finden, dort auf "Fahrpläne" klicken.


23.07.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen

Kradahrer nach Kollision mit PKW bei Much schwer verletzt

Bei der Kollision eines PKW mit einem Kleinkraftrad am gestrigen Abend gegen 20.45 Uhr auf der Berghausenstraße ist der Zweiradfahrer schwer verletzt worden. Weil der 17-jährige Overather aufgrund seiner Verletzungen nicht mehr vernehmungsfähig war und der 50-jährige Autofahrer aus Köln keine Angaben zum Unfallgeschehen machen wollte, rekonstruierte die Polizei das Geschehene entsprechend der vorgefundenen Spurenlage.

Demnach begegneten sich die Fahrzeuge zwischen der Marienfelder Straße (L 312) und dem Abzweig Bernsauelerberg. Nach Lage der Bremsspuren des PKW soll der Mercedes wahrscheinlich zu weit links gefahren sein, so daß er mit dem Kleinkraftrad auf der Gegenspur kollidierte. Dessen 17-jähriger Fahrer sei nach dem Zusammenstoß auf den PKW geschleudert worden, wo er auf dem Dach liegenblieb.

Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst inclusive eines eingeflogenen Notarztes wurde der schwerverletzte Overather zu einer Klinik ausgeflogen. Laut Polizei besteht zum Glück keine Lebensgefahr. Beide Fahrzeuge, an denen ein Gesamtschaden von rund 12.000 Euro entstand, mußten abtransportiert werden. Das Verkehrs-Kommissariat habe die weiteren Auswertungen bezüglich des Unfallhergangs übernommen, so die Polizei. (cs)


21.07.2017 - Verkehr, Vereine, Baumaßnahmen

Bürgerbus kann drei Haltestellen der Linie 1 nicht anfahren

Wie bereits gemeldet, ist die Kreisstraße 35 zwischen Nieder- und Oberdreisbach in der kommenden Woche wegen Bauarbeiten zur Fahrbahnsanierung nicht befahrbar. Die Vollsperrung hat auch Auswirkungen auf den Fahrplan des Bürgerbusses. Wie der Verein mitteilt, können die Haltestellen Oberdreisbach, Oberdreisbach-Höhe und Niederbonrath am Montag, dem 24. Juli, und Mittwoch, dem 26. Juli, nicht bedient werden. Für die Einschränkungen wird um Verständnis gebeten. (cs)


20.07.2017 - Verkehr, Recht

Durchfahrtverbot für LKW auf der Hauptstraße rückt näher

Solche Begegnungen sollen mit dem Verbot zukünftig verhindert werden

In der vergangenen Woche - mit Datum vom 10. Juli - hat der Rhein-Sieg-Kreis die bereits angekündigte Anordnung, den LKW-Durchgangsverkehr auf der Hauptstraße in Much nun auch in West-Ost-Richtung zu verbieten ( Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterwir berichteten ), ausgefertigt. Die Anordnung wurde dem für die Umsetzung zuständigen 'Landesbetrieb Straßenbau NRW' zugestellt.

Meldungen, daß das Verbot der Durchfahrt in West-Ost-Richtung bereits gelte, entsprechen jedoch nicht den Tatsachen. Gültig wird das Durchfahrtverbot nämlich erst mit der - noch nicht erfolgten - Aufstellung der zugehörigen Verbotsschilder. Sie sollen nicht nur an der Bundesstraße 56, sondern auch an den Landesstraßen 189, 312 und 360, auf der Kreisstraße 46 und an der Gemeindestraße bei Huven (Passage Steinbruch) frühzeitig auf das Verbot hinweisen.

Nach der Umsetzung wird die Hauptstraße zwischen dem oberen und dem unteren Kreisel für alle Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 7,5 Tonnen gesperrt. Ausgenommen sind nur Busse sowie der Lieferverkehr für Anlieger der Hauptstraße. Vom Verbot betroffen sind aber auch landwirtschaftliche Fahrzeuge von entsprechendem zulässigen Gesamtgewicht. (cs)


19.07.2017 - Wetter

Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter und Starkregen

Für den heutigen Nachmittag hat der 'Deutsche Wetterdienst' kurz nach 15 Uhr eine Unwetterwarnung vor einem schweren Gewitter herausgegeben. Die Warnlage gilt bis 16.30 Uhr. Grund ist eine sich von Südwesten nähernde Gewitterfront. Nach dem Wetterradar dürfte der Kern der Gewitter- und Starkregenzone aber nördlich vorbeiziehen, so daß insbesondere das linksrheinische Kreisgebiet betroffen sein wird. Ein Ausleger der Front wird aber auch das nordöstliche Kreisgebiet überqueren. (cs)

Nachtrag von 16.20 Uhr :  Die Warnlage wurde bis 17.30 Uhr verlängert.


18.07.2017 - Baumaßnahmen, Verkehr

Vollsperrung der Kreisstraße 35 wegen Straßenbauarbeiten

In der kommenden Woche wird die Kreisstraße 35 zwischen den Ortsteilen Nieder- und Oberdreisbach für den Verkehr voll gesperrt. Grund ist die bereits im vergangenen Dezember vorangekündigte Erneuerung der Asphaltdecke, die der Rhein-Sieg-Kreis als Baulastträger auf einer Streckenlänge von rund 400 Metern ausführen läßt (wir berichteten).

Die Arbeiten sollen am Montag (24.07.) beginnen und voraussichtlich bis zum Freitag (28.07.) abgeschlossen werden. 60.000 Euro Baukosten sind für die Maßnahme veranschlagt. Die offiziellen Umleitungen werden über Marienfeld und die L 312 beziehungsweise über Drabenderhöhe und die B 56 nach Much ausgeschildert. Ortskundige Verkehrsteilnehmer kennen sicherlich auch alternative Verbindungen. (cs)


15.07.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen

Schwerer Alleinunfall unter Alkoholeinfluß nahe Erlen

Vergangene Nacht ist ein 23-jähriger Autofahrer auf einer Gemeindestraße südwestlich des Ortsteils Erlen verunglückt. Gegen 3.40 Uhr war der Mucher bergab durch den Ort in Richtung der Landesstraße 312 unterwegs. Unmittelbar nach dem Ortsausgang kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Der 'VW Golf' prallte in dem dortigen Waldstück gegen einen Baum und kam erst 15 Meter abseits der Fahrbahn zum Stillstand.

Der schwerverletzte Fahrer erbat laut Polizei in der Nachbarschaft Hilfe, woraufhin der Rettungsdienst alarmiert wurde. Ein aufgrund von starkem Alkoholgeruch durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,66 Promille bei dem 23-jährigen. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde er zur Uni-Klinik gebracht, wo auch eine Blutproben-Entnahme zur Beweissicherung erfolgte.

Die Polizei beschlagnahmte zudem den Führerschein des Muchers und leitete ein Strafverfahren ein. Der 'VW Golf', an dem ein Totalschaden in geschätzter Höhe von rund 8.000 Euro entstand, mußte aus dem Waldstreifen geborgen werden. Die Polizei ließ ihn sicherstellen. (cs)


15.07.2017 - Wirtschaft

Garten-, Heimwerker- und Tierbedarfs-Fachmarkt eröffnet

Im Nahversorgungs-Angebot des Ortes Much hat es diesen Monat einen Wandel gegeben. An der Dr.-Wirtz-Straße hat gestern ein neuer 'Landfuxx'-Markt in den Räumen der vormaligen Geschäfte 'Cent-Center' und 'Zeeman' eröffnet. Sein Angebot soll die Sortimente des zum Monatbeginn geschlossenen Landmarktes auf der gegenüberliegenden Straßenseite sowie des Tierfutter-Fachmarktes an der Wahnbachtalstraße ersetzen. Zum Warenspektrum auf zunächst 700 Quadratmeter Verkaufsfläche gehören Heimwerker-, Haushalts- und Gartenbedarf, Tierfutter, Heimtier- und Reitsport-Zubehör. Das Angebot soll, so verlautete es bei der Eröffnung, auf erweiterter Fläche nach Bedarf der Kunden ausgebaut werden.

Bei 'Landfuxx' handelt es sich um einen Verbund unabhängiger Händler, der bundesweit mehr als 50 Märkte unter diesem Namen und rund 100 weitere Partner-Verkaufstellen umfaßt. Sie sind überwiegend in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Thüringen, vereinzelt auch in den südlichen Bundesländern zu finden. Der neue 'Landfuxx'-Markt in Much ist der erste im Umkreis von mehr als 50 Kilometern, weshalb der Name in der Region bislang kaum bekannt ist. Das Geschäft ist täglich von 8 bis 18.30 Uhr, samstags von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Am heutigen Samstag gilt noch eine Aktion mit Neueröffnungs-Rabatt. (cs, aktualisiert 18.07.)


13.07.2017 - Feuerwehr

Sturmbruch, Ölspuren und ein Gasalarm für die Feuerwehr

Die Drehleiter war notwendig, als die Freiwillige Feuerwehr am Mittwochabend (12.07.) gegen 19.15 Uhr nach Ophausen gerufen wurde. Von unterhalb des Ortes war ein Ast gemeldet worden, der von einem Baum auf eine Straße zu stürzen drohte. Die Wehrleute entfernten mehrere beschädigte Äste, um akute Gefahren zu beseitigen.

Kurz vorher waren die Kräfte bereits auf der Landesstraße 312 im Einsatz, um eine Ölspur zwischen Wersch und Marienfeld abzusichern. Aufgrund der Ausdehnung wurde eine Spezialfirma mit der Beseitigung der Verunreinigung beauftragt. Bereits am Montagabend (10.07.) war Gleiches auf der Landesstraße 224 zwischen Oberholz und Wohlfarth notwendig.

Ebenfalls am Montag waren die Einsatzkräfte morgens um 9 Uhr aufgrund eines Sirenenalarms ausgerückt, nachdem in einem Haus im Wohngebiet Reichenstein ein Gasmelder angeschlagen hatte. Es handelte sich jedoch um einen Fehlalarm, ein Gasaustritt lag zum Glück nicht vor. (cs)


13.07.2017

Einladung zum Pfarr- und Familienfest 'Hier bewegt sich was'

Eine Information des katholischen Pfarrverbands Much :  Herzliche Einladung zum Pfarr- und Familienfest 2017 unter dem Motto "Hier bewegt sich was" am Sonntag, den 16. Juli in Marienfeld :  Beginnen werden wir den Tag mit der Festmesse zur Primiz von unserem Neupriester Stephan Wirgowski um 10 Uhr in der Pfarrkirche Marienfeld oder mit der Kinderkirche im Pfarrheim. Anschließend, so gegen 12 Uhr, wird ein "buntes Treiben" rund um die Kirche geboten :  Essen und Trinken, Spielangebote für Kinder und Jugendliche wie Hüpfburg und Bullenreiten, vielen Aktionen der Gruppierungen, Möglichkeiten der Begegnungen mit anderen Menschen. Das Essen und Trinken ist für Kinder bis 14 Jahre frei.


12.07.2017 - Verkehr, Polizeimeldungen

Führerloser Wagen rollte in Hündekausen in parkendes Auto

Heute nachmittag ereignete sich im Ortsteil Hündekausen ein Verkehrsunfall, ohne daß ein Fahrer in einem der beiden beteiligten Fahrzeuge saß. Ein auf einer steilen Wohnstraße abgestellter PKW hatte sich selbständig gemacht, weil laut Polizei die Handbremse nicht angezogen worden war. Der 'Fiat 500' rollte den Berg rückwärts über eine weite Strecke hinab und prallte dann in die Seite eines vor einem Wohnhaus geparkten SUV der Marke Volvo.

Dieser wurde gegen einen großen Blumenkübel gedrückt, der wiederum von der Hauswand gestoppt wurde. In Ermangelung von akut Beteiligten wurden keine Personen verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand jedoch teils beträchtlicher Sachschaden. Das Fachwerkhaus wurde soweit erkennbar nicht in Mitleidenschaft gezogen. (cs)


12.07.2017 - Vereine, Veranstaltungen, Soziales, Kindergärten, Schulen

'Tanz in den Mai-Team' spendete für Soziales und Kulturelles

Spendenübergabe in Berzbach - (Foto : 'Tanz in den Mai-Team Marienfeld')

Eine Information des 'Tanz in den Mai-Team Marienfeld' :  
Insgesamt 1.600 Euro für soziale und kulturelle Organisationen in Marienfeld gespendet :  Wie schon im vergangenen Jahr wurde das diesjährige Zeltfest "Tanz in den Mai" wieder an zwei Tagen veranstaltet. Am Sonntag, 30. April, spielte ab 20 Uhr die 'Band B 56' und eröffnete schwungvoll den traditionellen Tanz- und Discoabend, anschließend stand DJ Bobby an den Turntables und heizte den zahlreichen Besuchern bis in den Mai ein.

Der Mai-Frühschoppen / Familientag am 1. Mai ab 11 Uhr wurde musikalisch von dem 'Musikverein Marienfeld', dem 'MGV Much-Marienfeld', Paul Radau und den 'Original Naafbachtal Musikanten' mitgestaltet. Für die kleinen Gäste standen einige Kinderattraktionen wie Ponyreiten, Rollenbobbahn, Minibagger, Hüpfburg und Kinderschminken kostenlos zur Verfügung. Nach vier Tagen mit viel Arbeit und wenig Schlaf, inklusive Auf- und Abbau, konnte das "Mai-Team" auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken.

Und so hatten die Initiatoren den Kindergarten Marienfeld, die Grundschule Marienfeld, die Laienspielgruppe Marienfeld und den Bürgerverein Marienfeld zur diesjährigen Teamfeier der "gelben Bande", wie sie auch genannt wird, eingeladen. Am 1. Juli wurde im Berzbacher Technik- und Bauernmuseum in geselliger Runde den anwesenden Vertretern je einen Scheck über 400 Euro überreicht. Somit wurden 1.600 Euro des Reingewinns ausgeschüttet und das anfängliche Ziel bei Gründung des 'Tanz in den Mai-Team Marienfeld', einen großen Teil der Einnahmen des jährlichen Festes im Ort zu lassen, wieder erreicht. Und so gab es an diesem Tag nur strahlende Gesichter : der Veranstalter, weil ihr Konzept voll aufgegangen war, und viel Freude natürlich auch bei den Zuwendungs-Empfängern.


09.07.2017 - Veranstaltungen, Kirchliches, Freizeit, Jugend

Gemeindefest der Evangelischen Kirche in Much

Anläßlich des Jubiläumsjahres der Reformation lädt die Evangelische Kirchengemeinde Much am heutigen Sonntag zu einem ganztägigen Gemeindefest mit umfangreichem Programm auf ihr Gelände an der Schulstraße ein. Nach einem Gottesdienst um 10 Uhr sind Musikbeiträge, Ritterspiele, Zaubershows sowie Spiel und Spaß vorgesehen. Der Programmablauf im Einzelnen :


07.07.2017 - Wetter, Feuerwehr

Umgestürzter Laubbaum blockierte Zufahrt nach Scheid

Im Laufe des am gestrigen Donnerstag durchziehenden Gewitters wurde die Freiwillige Feuerwehr aus dem Ortsteil Scheid alarmiert. Am Ortseingang nahe der B 56 war ein Laubbaum quer über die Straße geschlagen. Im gegenüberliegenden Garten fiel der Stamm genau zwischen zwei Hütten eines Ziegengeheges hindurch. Die beiden Ziegen, die in einem der Bauten Schutz vor dem Regen gesucht hatten, blieben unverletzt. Der Grund, warum der schätzungsweise rund 15 Meter hohe Baum umgestürzt war, war leicht ersichtlich :  Der Stamm war am Wurzelansatz innerlich fast völlig verfault, die letzten stabilen Strukturen hatten offenbar einer Windböe nicht mehr standhalten können.

Die Wehrleute zertrennten nicht nur den Baum, um die Zufahrtstraße nach einer Säuberung wieder benutzbar zu machen. Zusätzlich wurde auch der zerstörte Zaun des Ziegengeheges provisorisch instandgesetzt, um ein späteres Ausbrechen der Tiere zu verhindern. Insbesondere aufgrund der Nähe zur Bundesstraße hätte ein Freilaufen der Ziegen zu erheblichen Konsequenzen für Tiere und Verkehrsteilnehmer führen können. (cs)


07.07.2017 - Polizeimeldungen

Straffreie Abgabemöglichkeit von illegalen Waffen

Eine Information der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg :  Am 5. Juli ist eine Änderung des Waffengesetztes in Kraft getreten. Die Regelung ermöglicht es Besitzern illegaler Waffen, diese straffrei abzugeben. Mit der Änderung wurde eine zwölfmonatige Amnestie beschlossen. Die letzte Möglichkeit der Abgabe illegaler Waffen ist daher der 5. Juli 2018. Bereits 2009 gab es eine solche Waffenamnestie, die bundesweit vielfach genutzt wurde.

Bürgerinnen und Bürger, die planen, ihre Waffen aufgrund der aktuellen Regelung abzugeben, wenden sich bitte für eine Terminabsprache an die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, Direktion Zentrale Aufgaben, Sachgebiet ZA 1.3 (Abteilung Waffenrecht im Kreishaus) Telefon 02241 / 133611. Bitte nutzen Sie unbedingt die Möglichkeit zur Terminvereinbarung, um Wartezeiten zu vermeiden und den Ablauf der Waffenabgabe zu erleichtern. Darüber hinaus nehmen auch Polizeiwachen die Waffen entgegen.


07.07.2017 - Kreisverwaltung, Politik, Tiere

Kreistag beschloss vieldiskutierte 'Katzenschutz-Verordnung'

Eine Information des Veterinäramtes des Rhein-Sieg-Kreises :  Der Kreistag des Rhein-Sieg-Kreises hat in seiner jüngsten Sitzung am 6. Juli eine Katzenschutz-Verordnung beschlossen. Diese umfasst eine Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungs-Pflicht für Freigängerkatzen. "Katzenhalterinnen und Katzenhalter im Rhein-Sieg-Kreis, die ihrer Katze Zugang ins Freie gewähren, sind verpflichtet, diese im Alter ab fünf Monaten von einem Tierarzt kastrieren zu lassen. Darüber hinaus müssen die Katzen durch einen Mikrochip gekennzeichnet und bei einem Haustierregister ('Tasso' oder 'Deutsches Haustierregister') registriert werden", stellt Dr. Hanns von den Driesch, Leiter des Veterinär- und Lebensmittel-Überwachungsamtes des Rhein-Sieg-Kreises, die neue Verordnung zum aktiven Tierschutz vor.

Der Nachweis über die Kastration ist der Veterinärbehörde des Kreises auf Verlangen vorzulegen. Wer diesen Pflichten nicht nachkommt, kann mit einer Geldbuße bis zu 1.000 Euro belegt werden. Die Verordnung tritt am Tag nach der Veröffentlichung in Kraft. Erforderlich wurde die Katzenschutzverordnung, weil die Population der im Rhein-Sieg-Kreis lebenden, verwilderten Hauskatzen trotz jahrelanger Kastrations-Aktionen der ehrenamtlich tätigen Tierschutzvereine nicht sinkt. Nach Schätzung der Vereine leben im Rhein-Sieg-Kreis circa 10.000 verwilderte Katzen, Tendenz steigend.

Katzen sind bereits im Alter von vier bis sechs Monaten geschlechtsreif und können zweimal pro Jahr Nachwuchs bekommen, wobei pro Wurf mit bis zu sieben Welpen gerechnet werden kann. Da die freilebende Katzenpopulation auf sich gestellt ist und ihnen keinerlei Gesundheitsvorsorge, wie beispielsweise Impfungen und Entwurmungen, zugutekommt, verbreiten sich vor allem Infektionen durch Viren wie Katzenschnupfen, Katzenseuche oder Katzenleukämie sehr schnell unter den Tieren. Auch unbehandelt bleibende Verletzungen, insbesondere aus Revierkämpfen, können zu schwersten Infektionen führen, an denen die Tiere langsam und qualvoll zugrundegehen. Zahlreiche Katzen verenden bereits als Jungtiere an angeborenen oder erworbenen Infektionen oder schlicht an Unterernährung. Der Gesundheitszustand vieler dieser Tiere ist nicht nur teilweise erschreckend schlecht.

Die Population streunender Katzen übt darüber hinaus einen starken Jagddruck auf schützenswerte Populationen von Kleinvögeln, bodenbrütenden Vogelarten, Kleinsäugern und Reptilien aus. Anders als bei Wildtieren regelt sich die Populationsdichte bei verwilderten Katzen nicht auf natürliche Weise. Natürliche Feinde gibt es nicht. Nicht kastrierte, in menschlicher Obhut gehaltene Katzen, nehmen beim Freigang unweigerlich Kontakt mit verwilderten Katzen auf, wobei sie kontinuierlich zu deren Vermehrung beitragen. "Die Katzenschutz-Verordnung soll dazu beitragen, in diesen Mechanismus unkontrollierter Vermehrung, Krankheiten und Unterernährung einzugreifen", erklärt Dr. Hanns von den Driesch das Ziel der jetzt beschlossenen gesetzlichen Regelung. Die Katzenschutz-Verordnung ist auf der Homepage des Rhein-Sieg-Kreises nachzulesen :  Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterKatzenschutz-Verordnung

Das Veterinäramt appelliert an alle Katzenhalter :  Lassen Sie Ihre Katze kastrieren und mittels Mikrochip kennzeichnen !  Denn wer seine Katze kastrieren lässt, beweist Tierliebe und Verantwortungs-Bewusstsein und leistet einen wirkungsvollen Beitrag zum Tierschutz !


07.07.2017 - Sport, Vereine

'FC Marienfeld' errang Ü40-Kreismeistertitel der Hobbyrunde

(Foto : 'FC Marienfeld')

Von Ende März bis Anfang Juli liefen die Spiele zur Ermittlung des diesjährigen Fußball-Kreismeisters der Herren Ü40-Hobbyrunde. An dem Wettbewerb nahmen Mannschaften von sechs Vereinen aus dem Kreisgebiet teil. Der 'FC Marienfeld' stellte dabei als einziger reiner Freizeitsportverein ein Team, ohne am regulären Meisterschafts-Spielbetrieb teilzunehmen.

Am letzten Spieltag, dem 3. Juli, empfingen die Marienfelder als bis dato Zweitplazierter die 'Germania Windeck' auf heimischem Platz. Mit einem 11:3-Sieg (Halbzeit 5:1) gegen das Team aus Dattenfeld holten sie den Kreispokal der Ü40-Hobbyrunde erstmals nach Much. Für die Tore im Abschlußspiel sorgten Torsten Liesenhoff (3), Andreas Kautz (2), Andreas Herchenbach (2), Christoph Färfers (2), Lars Hendl und Uwe Wiechmann.

Weil das Torverhältnis in der Hobbyrunde nicht gewertet wird, teilen sich die Marienfelder den Pokal mit dem punktgleichen 'SV Allner / Bödingen 2', so daß es in diesem Jahr zwei Kreismeister in dieser Klasse gibt. Paul Standley überreichte die Trophäe als Vertreter des Kreisvorstandes an Spielführer Uwe Wiechmann. Zum Kader der Marienfelder gehörten außerdem Jörg Buda, Christoph Färfers, Rene Galuba, Uli Gödecke, Lars Hendl, Andreas Herchenbach, Andreas Kautz, Andreas Koch, Torsten Liesenhoff, Michael Müller, Rene Sistig, Stefan Zander und Trainer Thomas Koch. (cs)


06.07.2017 - Wetter

Unwetterwarnung vor einem schweren Gewitter

Der 'Deutsche Wetterdienst' warnt akut (15.45 Uhr) vor einer von Südwesten aufziehenden Gewitterfront. Gemäß Wetterradar müßte die Front unsere Region gegen 17 Uhr überqueren. Zusatzwarnungen vor Hagel, Starkregen oder Sturmböen bestehen nicht. (cs)


05.07.2017 - Kreisverwaltung, Wetter, Tiere

Kreisveterinäramt appelliert an Tierhalter und gibt Tipps

Eine Information des Veterinäramtes des Rhein-Sieg-Kreises :  Was für uns Zweibeiner gilt, dürfen wir bei Vierbeinern nicht vergessen !  Auch sie leiden unter der Sommerhitze und benötigen dann viel Wasser und Schatten. Grundsätzlich leiden Tiere sogar unter der Hitze mehr als unter Kälte. "Rinder, Pferde, Schafe, Ziegen oder andere Tiere auf der Weide brauchen ausreichende Schattenangebote und es muss jederzeit genügend frisches Wasser bereitstehen", appelliert Dr. Klaus Mann, Leiter des Tierärztlichen Dienstes des Kreisveterinäramtes an die Tierhalterinnen und Tierhalter.

Bieten die Weiden keine ausreichenden natürlichen Schutzmöglichkeiten für alle Tiere, ist ein zusätzlicher Unterstand erforderlich !  Schafe sollten auf jeden Fall geschoren werden. Tiere in Käfigen kann man mit einfachen Mitteln wie Sonnenschirmen oder dem Versetzen des Käfigs in den Schatten schnell und effektiv helfen. Grundsätzlich sollten alle Tierhalterinnen und Tierhalter immer beachten, dass die Sonne im Laufe des Tages wandert und ein morgens noch schattiger Platz mittags in der prallen Sonne stehen kann.

"Wasser, Schatten und das hygienische Reinhalten, zum Beispiel von Käfigen, sind das A und O in diesen heißen Tagen bei der Tierhaltung. Wir appellieren darum an alle Tierbesitzerinnen und Tierbesitzer, alles zu tun, dass immer ein schattiger Platz, eine Möglichkeit zur Abkühlung und genügend Wasser zur Verfügung stehen, damit die Tiere vor der Hitze geschützt sind", betont Dr. Klaus Mann, Leiter des Tierärztlichen Dienstes des Kreisveterinäramtes.

Eine tödliche Gefahr für alle Tiere sind Hitzeschläge. Zu den Warnzeichen gehören bei Hunden beispielsweise starkes Hecheln, Erbrechen, Durchfall, Taumeln oder Krämpfe, auch Bewusstlosigkeit. Erste-Hilfe-Maßnahmen sind der Wechsel in den Schatten, dem Tier langsam erst die Beine, dann den Körper mit feuchten Tüchern oder Decken kühlen und nur bei Bewusstsein Wasser anbieten. Dann sollte umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden, denn es besteht Lebensgefahr.

"Hunde leiden unter der Hitze besonders, denn sie schwitzen nur an den Pfoten. Ihre Körpertemperatur können sie nur durch Hecheln regulieren. Dabei verlieren die Tiere jedoch viel Flüssigkeit. Insbesondere Wartezeiten im Auto bei sommerlichen Temperaturen führen bei Hunden schon in kurzer Zeit zu Sauerstoffmangel, Übelkeit und Kreislaufproblemen mit anschließendem Kreislaufversagen. Im schlimmsten Fall kann die Hitze im Fahrzeug zum qualvollen Tod des Tieres führen", warnt Dr. Klaus Mann.


03.07.2017 - Vereine, Personen, Gesundheit

'Johanniter-Unfall-Hilfe' ernannte neuen Ortsbeauftragten

(Fotos : Natalie Brincks)

Eine Information des 'Johanniter'-Regionalverbands Bonn / Rhein-Sieg / Euskirchen :  Nach einem Gottesdienst mit Pfarrer Albrecht Roebke feierte der Johanniter-Regionalverband am Sonntag, den 2. Juli, im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde in Much ein schönes Sommerfest. Das nahmen die Regionalvorstände Axel von Blomberg, Marius Mainzer und Jürgen Vogel zum Anlass, einen neuen Ortsbeauftragten zu berufen. Ab sofort wird Christian Debertshäuser den Ortsverband Much / Neunkirchen-Seelscheid leiten.

Der 27-Jährige aus Ruppichteroth hat seinen beruflichen Schwerpunkt in der Informatik. Er ist seit zehn Jahren bei den Johannitern im Ortsverband ehrenamtlich aktiv. Außerdem arbeitet er als Rettungsassistent im Rettungsdienst. Christian Debertshäuser begann 2006 als Helfer im Ortsverband. In den nächsten Jahren machte er zahlreiche Weiterbildungen bis zum Fachdozenten und Zugführer, was ihm die Johanniter ermöglichten.


Christian Debertshäuser (2. von links) führt nun den Ortsverband Much / Neunkirchen-Seelscheid

Christian Debertshäuser begann seine Sanitäter-Laufbahn in der Malteserjugend in Hennef. Als Schulsanitäter am Antoniuskolleg nahm er Kontakt zu den Johannitern in Much auf und wurde Mitglied. "Als Ortsbeauftragter möchte ich bei den Johannitern die Brücke zwischen den Generationen weiter spannen", so Debertshäuser. Regionalvorstand Marius Mainzer : "Wir freuen uns, dass wir im Ehrenamt immer wieder qualifizierten Nachwuchs für Führungsaufgaben finden. Unser neuer Ortsbeauftragter Christian Debertshäuser ist ein zuverlässiger junger Mann, der zeigt, dass es sich immer noch lohnt, sich für andere und für unseren Verband zu engagieren."

Beim diesjährigen Sommerfest beschloss der Ortsverband auch ein neues Angebot :  Es wird in Zukunft eine eigene "Altersabteilung" geben. Hier können sich die älteren Helfer engagieren, die viele Jahrzehnte für die Johanniter aktiv waren, aber nicht mehr regelmäßig am Sanitätsdienst oder der Ausbildung teilnehmen wollen. In diesem neuen Bereich wollen sie ihre Fähigkeiten auch weiterhin einbringen, indem sie sich an der Material- und Fahrzeugpflege beteiligen. Regionalvorstand Jürgen Vogel : "Betreut wird das neue Angebot von Andreas Maria Weber, den wir ab heute zum Ehren-Ortsbeauftragen ernennen wollen. Mit dem neuen Angebot geben wir die Möglichkeit, dass auch die älteren Ehrenamtlichen weiter bei uns mitwirken und ihr Wissen dem Verband zur Verfügung stellen."

Zahlreiche Gäste aus der Gemeinde, Kommune und Politik gratulierten den beiden neuen Beauftragten. Muchs Bürgermeister Norbert Büscher und viele andere wünschten viel Erfolg und setzen auf eine Fortsetzung der für die Region so erfolgreichen Arbeit der Hilfsorganisation.


02.07.2017 - Politik, Baumaßnahmen, Soziales, Gesundheit

Neue Rettungswache soll nahe Niederwahn errichtet werden

Das betreffende Grundstück an der B 56, rechts die Zufahrt zum Sportplatz, im Hintergrund Niederwahn

Die Entscheidung um den neuen Standort der Rettungswache für Much scheint gefallen. Begonnen hatte die Diskussion im Jahre 2011, als über einen zusätzlichen Standort im nördlichen Kreisgebiet nachgedacht wurde, um die vorgeschriebenen Hilfsfristen bei der notfallmedizinischen Versorgung auch in diesem Bereich einhalten zu können. Von den bisherigen Rettungswagen in Pohlhausen (Neunkirchen-Seelscheid), Ruppichteroth oder den angrenzenden Kommunen des Rheinisch-Bergischen oder Oberbergischen Kreises aus war die im ländlichen Raum geltende Frist von 12 Minuten zwischen Alarmierung und Eintreffen der Helfer in Much nicht zu gewährleisten. Mangels der Verügbarkeit anderer Grundstücke soll nun ein bereits 2016 ins Auge gefaßtes Grundstück zwischen Much und Niederwahn als Standort für eine neue Rettungswache dienen. (cs)


02.07.2017 - Verkehr, Vermischtes

Kollateralschaden beim Einfahren in den Kreisverkehr ?

Unter die Rubrik "auch das geschieht" fällt wohl die oben abgebildete Szenerie. Ein querliegendes Verkehrsschild blockierte am Wochenende den Gehweg des Kreisels im unteren Bereich der Hauptstraße. Den Spuren nach scheint es von einem LKW mitgerissen worden zu sein. Mittlerweile wurde es - dem Anschein nach nur provisorisch - wieder aufgerichtet. (cs)


02.07.2017 - Kulturelles, Freizeit, Soziales, Veranstaltungen

Erstes Mucher Kulturfestival trotzte dem schlechten Wetter

Unter dem bestenfalls bescheiden zu nennenden Wetter litt das erste Mucher Kulturfestival, das am gestrigen Samstag auf dem Schulhof der Grundschule Klosterstraße stattfand. Trüber Himmel erzeugte regelmäßig Nieselregen. So seien den ganzen Tag über - das Programm dauerte von 11 Uhr am Vormittag bis 22 Uhr am Abend - nur jeweils gut einhundert Besucher anwesend gewesen. Die Veranstaltung und die Organisatoren hätten bessere Bedingungen verdient gehabt.

Dem Gefallen bei denen, die gekommen waren, tat dies offenbar keinen Abbruch - sie ließen sich trotzdem gut unterhalten. Alle Interpreten, Bands und Tanzgruppen traten bei freiem Eintritt unentgeltlich auf, um Spenden und den Verkaufserlös von Speisen und Getränken nicht zu schmälern, der zu gleichen Teilen dem Förderverein der Grundschule und der Kindertagesstätte 'Purzelbaum' zugute kommt. Einer Neuauflage des Festivals - vielleicht im kommenden Jahr - sind bessere Bedingungen zu wünschen. (cs)


Am Abend sorgte 'Jack is Back' mit Pop- und Rock-Klassikern für Stimmung


02.07.2017 - Feuerwehr

Zimmerbrand in Birrenbachshöhe, Löschübung an der Burg

Ein vermeintlicher Küchenbrand führte die Freiwillige Feuerwehr am Freitag (30.06.) nach Birrenbachshöhe. Die Alarmierung erfolgte gegen 15.45 Uhr. Vor Ort stellte sich heraus, daß es sich um den schon klassischen Fall "Essen auf Herd" handelte. Ein mit Öl gefüllter Topf war in Brand geraten, aber bereits vor Eintreffen der Feuerwehr, die mit rund 25 Kräften angerückt war, gelöscht worden. So konnten sich die Wehrleute auf Nachlöscharbeiten und ein Lüften der betroffenen Wohnung beschränken, nach rund einer Stunde wieder einrücken.

Für mehr öffentliche Aufmerksamkeit sorgte ein "Großeinsatz" der Feuerwehr am Mittwochabend (28.06.) an der Burg Overbach. Hierbei handelte es sich jedoch nicht um einen Ernstfall, sondern lediglich um eine Übung. Das Szenario betraf einen angenommenen Brand in der Garage der Golf-Caddys, der realistisch durchgespielt wurde. (cs)


 

nach oben



Stand : 23.07.2017

Anzeige

Aktuelles Angebot
Landfuxx Markt

Anzeige

Aktuelles Angebot
Andreas Rosauer - Zimmerer, Dachdecker, Klempner

Terminvorschau :

30.07.

Blutspendetermin in Much mehr

02.08.

Repair-Café Much mehr

04.08.

Repair-Café Much mehr

06.09.

Repair-Café Much mehr

06.09.

Sitzung Ausschuß für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur mehr

08.09.

Repair-Café Much mehr

08.09.

7. "Mucher Musik Nacht" mehr

12.09.

Sitzung Straßen- und Wege-Ausschuß mehr

13.09.

Sitzung Haupt- und Finanz-Ausschuß mehr

14.09.

Sitzung Planungs- und Verkehrs-Ausschuß mehr

19.09.

Sitzung Betriebs-Ausschuß mehr

22.09.

Integrative Disco im Jugendzentrum Much mehr

24.09.

Bundestags-Wahlen 2017 mehr

24.09.

Blutspendetermin in Much mehr

24.09.

'Offene Gartenpforte 2017' mehr

24.09.

Jubiläums-Konzert des 'Eichhof'-Orchesters mehr

26.09.

Sitzung des Gemeinderates mehr

05.10.

Sitzung Ausschuß für Jugend, Familie und Soziales mehr

10.10.

Sitzung Verwaltungsrat des Kommunal- unternehmens mehr

11.10.

Repair-Café Much mehr

13.10.

Repair-Café Much mehr

14.10.

Konzert von 'Still Collins' ('Genesis'- und Phil Collins-Coverband) mehr

18.10.

Sitzung Schulausschuß mehr

08.11.

Repair-Café Much mehr

10.11.

Repair-Café Much mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk