Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Regionale Nachrichten

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten aus der Region

Die nachfolgenden Regional-Nachrichten umfassen Meldungen aus dem rechtsrheinischen Kreisgebiet (ohne die beiden Siebengebirgs-Kommunen) sowie aus den an Lohmar und Much angrenzenden Kommunen des Rheinisch-Bergischen Kreises (Rösrath und Overath) beziehungsweise Oberbergischen Kreises (Engelskirchen, Wiehl und Nümbrecht).
 

Mittwoch, 16.08.2017

Niederkassel-Mondorf - Einbrecher im Bad überrascht

(Ri)  Am 16.08. gegen 2.45 Uhr hatte ein 39-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Langgasse in Niederkassel nach dem Duschen das Badezimmerfenster im Erdgeschoss geöffnet. Als er sich zum Anziehen im Schlafzimmer befand, hörte er Geräusche aus dem Bad. Bei der Nachschau traf er auf zwei Unbekannte, die offenbar durch das offene Fenster eingestiegen waren. Während einer der Täter sofort durch das Fenster flüchtete, kann es zwischen dem zweiten Täter und dem Bewohner zu einem Gerangel. Letztlich gelang dem Eindringling allerdings die Flucht.

Er war dunkel gekleidet, schlank und etwa 180 cm groß mit dunklen Haaren. Er sprach mit osteuropäischem Akzent. Erbeutet hatten die beiden ein originalverpacktes Duschgel der Marke 'Joop'. Die Flasche verloren sie allerdings auf der Flucht. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.

Overath - Warenlieferant war betrunken

(gb)  Ein LKW-Fahrer lieferte Ware beim Kunden aus, obwohl er zuvor Alkohol getrunken hatte. Durch einen Zeugen wurde gestern (15.08.) die Polizei darüber informiert, dass bei der Auslieferung von Ware bei einer Firma in derStraße 'Alte Ziegelei' aufgefallen war, dass der Fahrer offensichtlich betrunken war. Er soll stark geschwankt haben und während des Abladens eingeschlafen sein. Die Beamten trafen den Mann aus Polen vor Ort an. Ein weiterer Zeuge übersetzte, da der 43-jährige kein Deutsch sprach. Bei der Befragung durch die Polizisten musste er sich am Fahrzeug festhalten, um nicht umzufallen.

Der Berufsfahrer räumte ein, schon seit Tagen zu trinken, da er private familiäre Probleme habe. In der Führerkabine seines LKW fanden die Beamten eine zum Teil leergetrunkene Falsche Whisky sowie Bierdosen. Der Mann wurde zur Wache gebracht und blieb zur Ausnüchterung bis zum nächsten Morgen in der Zelle. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutprobe entnommen. Sein Chef holte den LKW ab und hinterlegte eine Sicherheitsleistung für seinen Mitarbeiter.

Siegburg /-Stallberg - LKW-Planen an Raststätten aufgeschnitten

(Ri)  In der Nacht zum 15.08. machten sich unbekannte Täter an mehreren LKW der Autobahnraststätten an der A 3 in Siegburg zu schaffen. Bislang wurden vier versuchte Diebstähle angezeigt. An drei Sattelzügen, die über Nacht an der Raststätte Ost abgestellt waren, wurde in die Abdeckplanen der Laderäume ein jeweils etwa 10 cm x 15 cm großes Loch geschnitten. Zwei der Laster waren leer. Der Dritte hatte Apfelmus geladen. Gestohlen wurde nichts. Auf der gegenüberliegenden Raststätte West wurde ebenfalls an einem LKW die Plane aufgeschnitten. Dieser hatte Paletten mit Schuhen geladen, die offenbar ebenfalls nicht das Interesse der Täter weckten.


Dienstag, 15.08.2017

Sankt Augustin-Menden - Verdacht der vorsätzlichen Brandlegung an Altkleidercontainern

(Ri)  Vergangene Nacht gegen 2.10 Uhr alarmierte ein Passant die Feuerwehr und die Polizei wegen brennender Altkleidercontainer in Sankt Augustin an der Siegstraße. Nahe der Autobahnunterführung der BAB 560 standen drei nebeneinander aufgestellte Sammelcontainer in Brand. Die Feuerwehr konnte schnell löschen. Der Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Nach polizeilicher Einschätzung besteht der Verdacht der vorsätzlichen Brandlegung.

Die Kripo hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Feuer aufgenommen. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Brand im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten sich unter Telefon 02241 / 5413321 bei der Polizei zu melden.

Troisdorf - Mutmaßlicher Fahrraddieb flüchtete in der Bahn

(Ri)  Am 14.08., um 14.45 Uhr, kehrte ein 13-jähriger Troisdorfer gemeinsam mit seinem 14-jährigen Freund zu seinem Fahrrad zurück, welches er in der Poststraße hinter dem Bahnhof zuvor abgestellt hatte. Das Rad war verschwunden und nur noch das Fahrradschloss lag auf dem Boden. Auf der Suche nach dem Rad entdeckten die Freunde auf dem Bahnsteig 1 einen Unbekannten mit dem gestohlenen silberfarbenen Fahrrad. Sie sprachen den mutmaßlichen Dieb an und forderten das Rad zurück. Der Fremde verweigerte die Herausgabe, schlug dem 13-jährigen ins Gesicht und bedrohte die Jugendlichen mit Pfefferspray.

Dann stieg der Unbekannte samt dem Rad in die Bahn Richtung Köln, die soeben eingefahren war. Die Jungs gingen zu Fuß zur Polizeiwache und erstatteten eine Anzeige. Der mutmaßliche Täter wird als 25 bis 30 Jahre alt und 170 cm groß beschrieben. Er hat kurze schwarze Haare, braune Augen und ein rundes rot-schwarzes Tattoo auf dem linken Oberarm. Auffällig war ein weißes Handtuch, welches er um den Hals gelegt hatte. Dazu trug er eine kurze schwarze Sporthose und ein schwarzes T-Shirt. Es sprach Deutsch mit türkischem Akzent. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Hennef-Uckerath - Autodiebe

(Ri)  Am 14.08., vermutlich gegen 4.00 Uhr, machten sich Autodiebe an einen grauen 'BMW 7er' an der Straße 'Zum Alten Sportplatz' zu schaffen. Es gelang den Tätern das Fahrzeug, welches mit einem "Keyless-System" ausgestattet ist, zu öffnen. Sie schafften es allerdings nicht, den Wagen in Gang zu setzen. Der Hund des Eigentümers hatte zur mutmaßlichen Tatzeit im Haus angeschlagen und offenbar die Diebe verschreckt.

Erfolgreich waren die Täter Stunden später an einem anderen BMW in derselben Straße. Zwischen 10.30 Uhr, und 13.00 Uhr, stahlen sie einen weißen 'BMW 520D' im Wert von rund 22.000 Euro. Auch an diesem Tatort wurden keine Spuren hinterlassen. Hinweise zum Verbleib des BMW mit dem Kennzeichen "SU-YD ..." nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Wiehl-Marienhagen - Diebe kamen während Gartenarbeiten

Gleich in zwei Fällen im Oberbergischen Kreis haben Diebe am Montag (14.08.) die Gartenarbeit der Bewohner ausgenutzt, um unbemerkt in deren Häuser einzudringen. Zwischen 14 und 20 Uhr waren Diebe in der Weiherstraße in Wiehl-Marienhagen erfolgreich. Dort nutzten sie eine offenstehende Terrassentür, während die Bewohner nichtsahnend die Hecke stutzten. Erbeutet haben sie in Armbänder und Ohrringe.

Verdächtige Wahrnehmungen teilen Sie bitte dem Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 / 81990 mit. Stellen Sie in ihrem Wohngebiet verdächtige Personen oder Fahrzeuge fest, melden sie dies bitte umgehend der Polizei unter der kostenfreien Notruf-Nummer 110.

Rösrath-Kleineichen - Fahranfängerin übersieht Abschleppwagen

(rb)  Eine 18-jährige Kölnerin ist am Montagmorgen (14.08.) einem vorausfahrendem LKW aufgefahren. Um 8.30 Uhr war ein 38-jähriger mit seinem Abschlepp-LKW auf der Kölner Straße in Kleineichen unterwegs. Auf seiner Fahrt in Richtung Rösrath fuhr er nach eigener Einschätzung mit circa 60 km/h. Plötzlich fuhr die 18-jährige mit ihrem 'Ford Fiesta' auf.

Die Fahranfängerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Ihr 'Fiesta' war nach dem Aufprall ein wirtschaftlicher Totalschaden - neben einem kapitalem Frontschaden lösten beide Airbags aus und die Windschutzscheibe riss ein. Der Wagen musste anschließend abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf 6.500 Euro geschätzt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3709388

Wiehl-Oberwiehl - Einbruch im Industriegebiet

Zwischen Samstagmittag (12.08.) und Montagmorgen (14.08.) haben Unbekannte in eine Metallbaufirma im Wilhelm-Grümer-Weg eingebrochen und dabei Bargeld, Werbegeschenke und alkoholische Getränke erbeutet. Um in das Gebäude einzusteigen, schlugen sie ein auf der Gebäuderückseite gelegenes Toilettenfenster ein. Nach der Durchsuchung des Bürotraktes flüchteten sie mit ihrer Beute. Hinweise erbittet das Kriminal-Kommissariat in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 / 81990.


Montag, 14.08.2017

Nümbrecht - Einbrecher klauten Münzsammlung

Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Sonntag (13.08.) in ein Einfamilienhaus in der Schloßstraße eingebrochen. Die Einbrecher schlugen zwischen 2.00 Uhr und 3.00 Uhr ein rückwärtiges Kellerfenster ein und hebelten ein Stahlgitter auf. Im Wohnraum öffneten sie mehrere Schränke und klauten Münzen und Abzeichen. Der Hausbewohner wachte durch den Lärm auf und verschreckte die Einbrecher. Bei verdächtigen Beobachtungen melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Einbruch in Lebensmittelmarkt, Verdächtige festgenommen

(Ri)  Am 12.08. gegen 1.30 Uhr rückte die Polizei wegen eines Einbruchalarms zu einem Lebensmittelmarkt an der Roncallistraße in Troisdorf aus. Die Beamten fanden die Eingangstür des Marktes aufgebrochen vor. Bei der Absuche des Geländes wurden auf der Rückseite des Gebäudes zwei Verdächtige gestellt. In einem nahe gelegenen Gebüsch fanden die Polizisten das mutmaßliche Einbruchswerkzeug. Der 27-jährige Troisdorfer und der 33-jährige aus Polch (Rheinland Pfalz) wurden vorläufig festgenommen. Beide sind bereits mehrfach wegen Einbrüchen in Erscheinung getreten.

Im Markt war offenbar gezielt ein Büroraum aufgesucht worden und aus dem dort befindlichen Tresor mehrere tausend Euro gestohlen worden. Den Tresor konnten die Täter mit dem zugehörigen Schlüssel, den sie im Büro gefunden hatten, öffnen. Von der Beute fehlt bislang jede Spur. Beide Festgenommenen leugnen die Tat. Die Polizei geht von einem weiteren Mittäter aus, der mit dem gestohlenen Geld flüchtete. Die Ermittlungen dauern an.

Hennef-Warth - Zwei Verletzte nach Schlägerei im Krankenhaus

(Ri)  Am 11.08. gegen 23.30 Uhr wurde die Polizei wegen einer heftigen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen zum Kirmesgelände in Hennef-Warth gerufen. Nahe dem Autoscooter-Fahrgeschäft Frankfurter Straße / 'Im Marienfried' war es zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen gekommen. Zwei Hennefer im Alter von 33 Jahren und 46 Jahren waren am Kopf verletzt und mussten ärztlich behandelt werden. Sie wurden in Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren.

Nach Zeugenschilderungen war es zunächst aus ungeklärten Gründen am nahe gelegenen Bierstand zu einem verbalen Streit, Beleidigungen und Provokationen zwischen den jeweils etwa fünf Personen starken Gruppen gekommen. Schließlich kam es zu einer Schlägerei, bei der die beiden Hennefer verletzt wurden. Eine Gruppe flüchtete, als sie wahrnahm, dass die Polizei verständigt wurde. Zwei der Flüchtigen konnten beschrieben werden.

Einer wird als 180 cm groß und circa 25 Jahre alt mit kräftiger Statur beschrieben. Er sprach akzentfrei Deutsch und trug einen Vollbart mit spitz zugeschnittener Kinnpartie, eine weite Hose und ein graues Oberteil. Der Mittäter wird als südländische Erscheinung, 180 cm groß und 18 bis 23 Jahre alt mit korpulenter Statur beschrieben. Er hatte kurze schwarze Haare und trug einen grauen Jogginganzug. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413521 entgegen.

Sankt Augustin-Buisdorf - Zwei Verletzte bei Unfall im Begegnungsverkehr

(Ri)  Am 11.08. gegen 19.15 Uhr war ein 36-jähriger aus Neuwied in Sankt Augustin auf der Frankfurter Straße von Siegburg in Richtung des Buisdorfer Kreisverkehrs unterwegs. Kurz vor dem Kreisel geriet der mit seinem 'BMW 535i' vermutlich mit dem rechten Vorderrad gegen die erhöhte Randeinfassung einer Verkehrsinsel mit Fußgängerquerung in der Fahrbahnmitte. In der Folge geriet der PKW ins Schleudern und driftete quer zur Fahrbahn in den Gegenverkehr.

Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden BMW, den ein 28-jähriger Siegburger lenkte. Durch den Aufprall wurde der Wagen des Siegburgers gegen einen auf dem Seitenstreifen abgestellten Kleinlaster gedrückt. Das Auto des Neuwieders wurde durch die Wucht des Anstoßes nochmals um die eigene Achse geschleudert und blieb schließlich halb auf der Fahrbahn und halb auf dem Gehweg liegen.

Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ihre beiden BMW mussten mit Totalschaden abtransportiert werden. Am Kleinlaster entstand leichter Schaden. Bei dem 36-jährigen besteht Verdacht auf Alkoholeinwirkung. Er musste im Krankenhaus eine Blutprobe abgeben. Laut Zeugen war er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Für die Unfallmaßnahmen musste die Frankfurter Straße für rund drei Stunden gesperrt werden.

Nümbrecht - Ladendieb geflüchtet

Am Freitagabend (11.08.) klaute ein unbekannter Täter eine Spirituosenflasche aus einem Supermarkt an der Otto-Kaufmann-Straße. Gegen 18.35 Uhr bemerkte der Ladendetektiv den Diebstahl und sprach den Langfinger beim Verlassen des Marktes an. Dieser stieß den Ladendetektiv weg und rannte er dem Laden. Der Täter ist Anfang 20, circa 170 cm groß, schlank und dunkelhäutig. Er trug ein weißes Shirt, eine im Brustbereich grau karierte Jacke mit einfarbig hellem Rückenbereich, eine schwarze lange Hose und eine dunkelrote Kappe. Bei Hinweisen melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei in Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl-Alferzhagen - Einbrecher scheitern an Sicherheitseinrichtungen

In der Schladestraße wollten Unbekannte am Freitag (11.08.) in ein Mehrfamilienhaus einbrechen - der Einbruch scheiterte. Die Einbrecher versuchten zwischen 13.30 Uhr und 18.00 Uhr von der rückwärtigen Gartenseite in das Haus zu gelangen. Sie beschädigten dabei Fenster und die Terrassentüre, konnten diese jedoch weder aufbohren noch aufhebeln. Sicherheitseinrichtungen verhinderten den Einbruch. Bei verdächtigen Beobachtungen melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Siegburg-Brückberg - Gaststätteneinbruch

(Ri)  Am 11.08. zwischen 2.30 Uhr und 9.45 Uhr wurde in eine Gaststätte in Siegburg-Brückberg, Luisenstraße / Roonstraße, eingebrochen. Die Polizei wurde am Morgen wegen der lauten Alarmanlage gerufen. Die Beamten stellten fest, dass die Eingangstür aufgehebelt worden war. Die Täter hatten das Lokal nach Beute durchsucht und einen kleineren vierstelligen Bargeldbetrag aus einer Schublade entwendet. Die Polizei bittet um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen, die mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnten, unter Telefon 02241 / 5413121.


Sonntag, 13.08.2017

Hennef - Alkoholisierter Unfallfahrer flüchtete von Unfallstelle

(Zi)  Ein 26-jähriger Hennefer befuhr vergangene Nacht gegen 0.35 Uhr die Straße 'Kegelswies' in Hennef. Da er alkoholbedingt nicht mehr verkehrstüchtig war, verlor er die Kontrolle über seinen BMW und prallte zunächst gegen einen geparkten 'Audi A5', beschädigte eine Hecke und einen abgestellten Anhänger. Anschließend flüchtete er, allerdings von Zeugen beobachtet, von der Unfallstelle weiter in die Sackgasse hinein. Nach einiger Zeit, vermutlich nachdem er feststellte, dass er sein Kennzeichen an der Unfallstelle verloren hatte, kehrte er zu Fuß zurück und versuchte das Kennzeichen unbemerkt an sich zu nehmen. Dies wurde von Zeugen bemerkt, die dies verhinderten. Der Unfallfahrer entfernte sich daraufhin erneut von der unmittelbaren Unfallstelle.

Im Zuge der Unfallaufnahme und parallel veranlassten Fahndungs-Maßnahmen wurde zunächst das flüchtige Fahrzeug und in der Nähe der Unfallfahrer angetroffen. Der 26-jährige, der leugnete das Fahrzeug geführt zu haben, konnte aufgrund von Zeugenangaben und -beschreibungen identifiziert und in Gewahrsam genommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,86 Promille. Ihm wurde daraufhin auf der Polizeiwache Sankt Augustin eine Blutprobe entnommen. Unter anderem wurden der Führerschein des Beschuldigten sowie der von ihm mitgeführte Fahrzeugschlüssel des Verursacher-Fahrzeugs sichergestellt. Es entstand erheblicher Sachschaden (circa 20.0000 Euro) und der Unfallverursacher verletzte sich bei dem Verkehrsunfall leicht.

Sankt Augustin - Betrunkener Fahrradfahrer musste zur Blutentnahme

(Zi)  Am 12.08. um 20.52 Uhr fiel ein 30-jähriger Fahrradfahrer aus Sankt Augustin auf der Bonner Straße einer Polizeistreife auf, weil er den Fahrradweg in erheblichen Schlangenlinien befuhr. Nachdem er beinahe auf dem angrenzenden Grünstreifen zu Fall kam, wurde er angehalten und kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille und somit einen Wert, der auch unabhängig der gezeigten Ausfallerscheinungen ein Fahrradfahren verbietet. Auf der Polizeiwache in Sankt Augustin wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Da er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wurde kein Führerschein sichergestellt.

Alkoholisierten Fahrradfahrern droht ein Verlust der Fahrerlaubnis, wenn sie mit mehr als 1,6 Promille oder erkennbar verkehrsuntüchtig mit alkoholbedingten Ausfallerscheinungen unterwegs sind.

 


Samstag, 12.08.2017

- keine Meldungen -


Freitag, 11.08.2017

Nümbrecht-Oberbreidenbach - Frontalzusammenstoß mit zwei Schwerverletzten

In Höhe der Abzweigung Oberbreidenbach ist es am Freitagmorgen (11.08.) auf der Winterborner Straße zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden gekommen. Ein 24-jähriger Wiehler fuhr mit seinem 'Audi A4' in Richtung Waldbröl. Hinter einer Kurve kollidierte er mit dem entgegenkommenden 'VW Up' eines 48-jährigen Waldbrölers. Unklar ist bisher der Unfallhergang. Beide Unfallbeteiligten konnten sich nicht mehr an den Zusammenstoß erinnern und begaben sich in ein Krankenhaus. Die Fahrzeuge wiesen schwere Beschädigungen auf und mussten abgeschleppt werden.

Rösrath-Oberschönrath - Mit PKW überschlagen

(Ri)  Am 10.08. gegen 8.00 Uhr war ein 88-jähriger Fahrer aus Rösrath mit seinem PKW auf der Schönrather Straße in Richtung Oberschönrath unterwegs. In einer leichten Rechtskurve brach nach Zeugenangaben das Heck des Kleinwagens auf nasser Fahrbahn aus. In der Folge geriet das Fahrzeug auf den angrenzenden Grünstreifen, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Passanten eilten dem verletzten 88-jährigen zur Hilfe und befreiten ihn aus dem Auto. Mit Kopfverletzungen wurde der noch ansprechbare Senior später per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Unfallwagen musste mit Totalschaden abtransportiert werden.

Troisdorf-Bergheim - Einbruch in Jugendtreff

(Ri)  In der Nacht zum 10.08. drangen Einbrecher in den Kinder- und Jugendtreff der Stadt Troisdorf an der Theodor-Körner-Straße in Bergheim ein. Die Täter schlugen eine zum Garten gelegene Glastür ein, durch die sie in die Räume gelangten. Sie stahlen unter anderem einen PC mit Monitor, eine kleine Menge Bargeld und ein Navigationsgerät. Der Beutewert wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Troisdorf-Sieglar - Einbruch in Gesamtschule

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 09.08., 16.30 Uhr, und dem 10.08., 6.30 Uhr, sind unbekannte Täter durch eine Tür auf der Rückseite der Gesamtschule Troisdorf an der Edith-Stein-Straße in Sieglar eingebrochen. Sie gelangten ein die Eingangshalle, wo sie offenbar gezielt den Schulkiosk aufsuchten. Sie traten eine Scheibe der Kiosktür ein und durchsuchten den Laden nach Beute. Welches Diebesgut die Einbrecher mitnahmen, ist noch unklar. Allein der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221.

Sankt Augustin-Menden - Autoräder gestohlen

(Ri)  In der Nacht zum 10.08. wurden auf einem PKW-Stellplatz in Sankt Augustin vor der Klöckner-Mannstaedt-Straße 12 die Räder eines schwarzen 'Audi A6' gestohlen. Die Täter bockten das Fahrzeug mit einem Wagenheber hoch, demontierten die silberfarbenen 20 Zoll-Aluräder und stellten das Fahrzeug auf Steine. Der Besitzer stellte den Diebstahl fest, als er mit dem Auto kurz vor 6.00 Uhr zur Arbeit fahren wollte. Den Wagenheber, ein Radkreuz und die Radbolzen hatten die Diebe am Tatort zurückgelassen. Durch das Aufbocken auf Steine war der Audi zusätzlich beschädigt worden. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 3.000 Euro. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321.

Oberbergischer Kreis - Wieder falsche Beamte am Telefon

In drei Fällen versuchten Unbekannte am Mittwoch (10.08.) ältere Bürger aus dem Oberbergischen mit einer neuen Masche zu betrügen. Die Betrüger gaben sich als BKA-Beamte, Staatsanwältin und Polizeibeamte aus und erläuterten den Geschädigten, dass ein internationaler Haftbefehl vorliege. Dieser könne durch die Zahlung einer fünfstelligen Summe aufgeschoben werden. Erfolg hatten die Betrüger keinen.

Sollten Sie einen derartigen Anruf erhalten, empfiehlt die Polizei :  Lassen Sie sich den Namen nennen und melden Sie sich bei Ihrer örtlichen Polizeibehörde unter den bekannten Rufnummern oder über die Rufnummer 110. Nutzen Sie keine der durchgegebenen Rückrufnummern. Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige. Weitere Informationen erhalten Sie hier :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterpolizei.nrw/artikel/betrueger-geben-sich-am-telefon-als-polizeibeamte-aus .


Donnerstag, 10.08.2017

Nümbrecht-Neuroth - Zu schnell und ohne Führerschein unterwegs

In der Ruppichterother Straße führte die Polizei am Mittwochmittag (09.08.) Geschwindigkeitsmessungen durch - ein Verkehrssünder fuhr ohne Führerschein. Innerhalb geschlossener Ortschaft stellten die Beamten bei einem Lindlarer eine Geschwindigkeit von 64 km/h fest. Bei der anschließenden Kontrolle gab der 42-jährige an, dass er zurzeit keine Fahrerlaubnis habe, da er zu viele Punkte in der Verkehrssünderdatei gesammelt habe. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Rhein-Sieg-Kreis - Betrüger am Telefon

(CS)  In den letzten Wochen ist es vereinzelt zum Betrug von älteren Menschen gekommen. Hierbei haben die Täter das Vertrauen gegenüber Polizisten ausgenutzt, um die Betroffenen unter Druck zu setzen.

Es ist Anfang August, als eine 78-jährige Eitorferin einen Anruf mit der Telefon-Nummer 110 erhält. Am Telefon meldet sich ein vermeintlicher Polizeibeamter, der ihr mitteilt, er sei einer Tätergruppe auf der Spur. Diese Tätergruppe habe es auf das Geld auf dem Konto der Eitorferin abgesehen. Der falsche Polizist erklärte der Frau, sie solle das Geld von der Bank abheben und einem seiner Beamten übergeben. Die Polizei werde für die Sicherheit des Geldes sorgen und es später mit ihr zusammen wieder einzahlen.

Mit vertrauenserweckender, weicher Stimme machte der Beamte der Dame deutlich, dass auch Angestellte ihrer Bank als Mittäter fungierten. Sie solle deshalb mit niemandem darüber sprechen. Von der vertrauenserweckenden Art und der 110 im Telefondisplay überzeugt, folgte die 78-jährige den Vorgaben des (falschen) Polizisten. Das Opfer schilderte später, dass alles ablief, wie der Polizist am Telefon es angekündigt hatte. Nur die geplante Wiedereinzahlung des fünfstelligen Geldbetrages bei der Bank habe nie stattgefunden.

Ähnlich erging es einer weiteren Eitorferin. Auch sie sei mit der Rufnummer 110 angerufen und darüber informiert worden, dass sie Opfer eines Einbruchs werden solle. Sie habe durch die Ankündigung Angst bekommen und dem falschen Polizist am Telefon alle gewünschten Informationen gegeben.

Die aktuellen Fälle machen deutlich, dass Opfer dieser Betrugsart von den Tätern mühelos dazu gebracht werden, hohe Geldbeträge auszuhändigen. Dies gelingt den Betrügern durch eine überzeugende Mischung von scheinbarer Vertrauenswürdigkeit und dem Erzeugen von Ängsten. Daher rät die Polizei, wenn Sie selbst angerufen werden :

  • Falls Sie in Ihrem Telefon-Display die Rufnummer der Polizei (110), gegebenenfalls mit einer Vorwahl sehen sollten, dann handelt es sich nicht um einen Anruf der Polizei.
  • Bei einem Anruf der Polizei erscheint nie die Rufnummer 110 in Ihrem Telefondisplay.
  • Gibt sich der Anrufer als Polizeibeamtin oder Polizeibeamter aus, lassen Sie sich den Namen nennen und wählen Sie selbst die 110. Schildern Sie der Polizei den Sachverhalt.
  • Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
  • Öffnen Sie unbekannten Personen niemals die Tür oder ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
  • Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld oder Wertsachen, auch nicht Boten oder angeblichen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern der Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.
  • Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.

Bei Fragen helfen Ihnen die im Opferschutz besonders geschulten Beamtinnen und Beamten Ihrer örtlichen Polizei gerne (Telefon 02241 / 5410) !  Informieren Sie sich auch auf unserer Internetseite  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterrhein-sieg-kreis.polizei.nrw/artikel/falsche-polizei-am-telefon-0 .

Lohmar - Täter hob Geld mit gestohlener Debitkarte ab, Öffentlichkeitsfahndung

(Ri)  Am Nachmittag des 30.06. bemerkte eine 70-jährige Lohmarerin beim Bezahlen an der Kasse eines Lohmarer Einkaufsmarktes, dass der Reißverschluss ihrer Handtasche im Einkaufswagen offenstand und das Portmonee (Anmerkung der Redaktion : Portemonnaie) fehlte. Die Lohmarerin wollte zunächst nicht so recht an einen Diebstahl ihrer Geldbörse mit Bargeld, Debitkarte und Ausweispapieren glauben, ließ aber vorsichtshalber die Bankkarte sperren. Auf der Bank stellte sich heraus, dass kurz zuvor ein vierstelliger Betrag mit ihrer Karte abgehoben worden war.

Der Abheber wurde von der Überwachungsanlage der Bank aufgenommen. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls sowie Computerbetrug und veröffentlicht auf richterlichen Beschluss ein Foto des unbekannten Tatverdächtigen. Die Ermittler bitten die Bevölkerung um Mithilfe. Wer kennt die abgebildete Person ? Wer kann Hinweise zur Identität des Mannes oder zu seinem Aufenthaltsort geben ? Telefon 02241 / 5413121.
Fahndungsfoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3706105


Mittwoch, 09.08.2017

Sankt Augustin-Mülldorf - Zusammenstoß von zwei Fahrradfahrern im Begegnungsverkehr

(DS)  Am heutigen Tag gegen 15.54 Uhr wird die Polizei über den Zusammenstoß von zwei Fahrradfahrern auf dem Radweg der Siegburger Straße in Sankt Augustin-Mülldorf informiert. Aufgrund der ersten Informationen entsendete die Rettungsleitstelle zwei Rettungswagen und einen Notarzt.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei befuhr ein 89-jähriger Sankt Augustiner den Radweg von der Autobahn-Überführung kommend in Richtung Mendener Straße. Ihm entgegenkommend befuhr ein 50-jähriger Sankt Augustiner ebenfalls diesen Radweg. Nach Angaben von Zeugen konnte der 89-jährige sein Rad nicht ganz geradehalten. Sein Rad streifte den Arm des 50-jährigen. Der 50-jährige wurde hierbei verletzt. Durch diesen Zusammenstoß kam der 89-jährige Radfahrer zu Fall. Er wurde durch den Notarzt erstversorgt. Beide Radfahrer wurden Krankenhäusern zugeführt. Es entstand geringer Sachschaden.

Troisdorf - Senior nach Sturz mit Krankenfahrstuhl verstorben, Polizei sucht Zeugen

(Ri)  Nach einem Sturz mit einem Krankenfahrstuhl am Mittwoch, 02.08., um 14.38 Uhr, in Troisdorf, sucht das Verkehrs-Kommissariat dringend Zeugen (siehe Polizeibericht vom 02.08.). Der 79-jährige Verletzte ist inzwischen im Krankenhaus seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. Die bisher der Polizei vorliegenden Zeugenangaben sowie die Ermittlungs-Ergebnisse des Verkehrs-Kommissariates lassen leider keine vollständige Rekonstruktion des Unfallgeschehens zu.

Daher bittet die Polizei mögliche weitere Zeugen, sich unter Telefon 02241 / 5413221 zu melden. Der Unfall ereignete sich in der Fußgängerzone, nahe des Eiscafes "La Piazza". Da zur Unfallzeit reges Fußgänger-Aufkommen herrschte und die Außengastronomie gut besucht war, hoffen die Ermittler auf Augenzeugen, die weitere sachdienliche Angaben machen könn

Troisdorf - Rollerfahrer bei Sturz verletzt

(Ri)  Am 08.08. gegen 13.20 Uhr war ein 47-jähriger Troisdorfer mit seinem Motorroller auf dem Ravensberger Weg von der Kölner Straße kommend in Richtung der Kronenstraße unterwegs. Aus noch ungeklärten Gründen geriet der Roller an der Einmündung zur Kronenstraße auf nasser Fahrbahn ins Rutschen. Der 47-jährige verlor die Kontrolle und verletzte sich beim anschließenden Sturz. Eine Unfallzeugin kümmerte sich um den Verletzten und alarmierte den Rettungsdienst. Im Rettungswagen wurde der Troisdorfer später ins Krankenhaus gebracht.

Overath - BMW ausgeräumt

(shb)  Aus einem Geländewagen ist an der Liegnitzer Straße die komplette Frontarmatur samt Lenkrad ausgebaut worden. Der 'X5' stand in der Nacht von Montag auf Dienstag (08.08.) rückwärts vor der Doppelhaushälfte geparkt. Als der 67-jährige Besitzer seinen Wagen am Morgen aufschloss, staunte er nicht schlecht. Das festeingebaute Navigationsgerät, Lenkrad und sämtliche Bedienteile auch aus der Mittelkonsole waren verschwunden. Einbruchspuren konnten die Beamten nicht feststellen, vermutlich wurde das Schließsystem elektronisch überwunden. Zeugen, denen im Tatzeitraum von Montag (07.08.), 21.15 Uhr, bis gestern morgen, 7.20 Uhr, etwas Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten sich unter der Rufnummer 02202 / 2050 zu melden.

Sankt Augustin-Menden - Trickdiebstahl auf Supermarkt-Parkplatz

(Ri)  Am 07.08. gegen 14.15 Uhr bestieg eine Bonnerin ihren PKW auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Einsteinstraße in Sankt Augustin. Zuvor hatte sie ihre Einkäufe in den Kofferraum geladen und ihre Handtasche auf den Beifahrersitz gelegt. Eine unbekannte Frau sprach sie dann an und machte sie auf Kleingeld auf dem Boden hinter ihrem PKW aufmerksam. Die Bonnerin stieg aus, um nachzusehen. Als sie später wieder in ihr Auto stieg, war ihre Handtasche vom Beifahrersitz verschwunden. Die unbekannte Frau war nicht mehr zu sehen.

Die Bonnerin war Opfer eines Trickdiebstahls geworden. Während sie abgelenkt und ausgestiegen war, wurde die Handtasche mit Geldbörse, Brieftasche, Smartphone und diversen persönlichen Gegenständen gestohlen. Der Beutewert wird auf mehr als 1.000 Euro geschätzt. Die Verdächtige wird als asiatischer Typ im Alter von etwa 30 Jahren beschrieben. Sie soll 165 cm groß sein und eine Kurzhaarfrisur tragen. Zudem trug sie ein gemustertes gelbes Sommerkleid. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.


Dienstag, 08.08.2017

Niederkassel - Rollstuhlfahrer von rangierendem LKW erfasst

(Ri)  Am 07.08. gegen 13.30 Uhr wurde ein 82-jähriger Niederkasseler in seinem Elektrorollstuhl von einem rückwärts rangierenden LKW erfasst. Der Senior war in Niederkassel am Fahrbahnrand der Rathausstraße unterwegs und bemerkte einen 7,5 Tonnen-LKW, dessen Fahrer rückwärts in den Magnolienweg fahren wollte, um zu wenden. Der 35-jährige Solinger im LKW mit Kastenaufbau übersah offenbar den Niederkasseler und stieß mit der hinteren rechten Ecke gegen den Rollstuhl. Der 82-jährige wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Eine medizinische Behandlung vor Ort war allerdings nicht erforderli

Nümbrecht-Bierenbachtal - Gegenverkehr übersehen, zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Auf der L 320 zwischen Bröl und Bierenbachtal ist es am Montagmorgen (07.08.) zu einem Frontalzusammenstoß gekommen. Ein 64-jähriger Wiehler befuhr mit seinem 'Hyundai Tucson' gegen 9.50 Uhr die L 320 in Richtung Homburg-Bröl. Er beabsichtigte nach links auf die L 339 in Richtung Breunfeld abzubiegen. Dabei übersah er eine entgegenkommende, 58-jährige Ruppichterotherin. Der Wiehler krachte frontal in den 'Toyota Yaris' der Frau. Beide Unfallbeteiligten mussten ambulant behandelt werden. Die PKW wurden abgeschleppt.

Wiehl-Bomig - Diebe schlugen mehrmals in Rudolf-Diesel-Straße zu

Zwischen Freitagnachmittag (04.08.) und Montagmorgen (07.08.) haben Unbekannte auf einer Baustelle in der Rudolf-Diesel-Straße zum Teil schweres Baugerät und Werkzeuge entwendet. Die Täter klauten unter anderem eine Rüttelplatte und mehrere hundert Liter Diesel. Zum Aufladen nutzten sie einen vor Ort befindlichen Radlader. Außerdem beschädigten die Diebe einen Baucontainer und entwendeten verschiedene Werkzeuge aus diesem.

In der Nacht zum Montag (07.08.) klauten Unbekannte zudem zwei Mountainbikes von einem Wohnwagen. Dieser stand auf dem Parkplatz einer Logistikfirma in der Rudolf-Diesel-Straße. Die Täter machten sich zwischen 0.30 Uhr und 7.00 Uhr an dem Wohnwagen zu schaffen. Die beiden Mountainbikes fand man an der beklauten Baustelle. Bei Hinweisen melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Siegburg - Einbrecher erbeuteten Brillen in Optikergeschäft

(Ri)  Am vergangenen Wochenende (05.08. bis 07.08.) sind Einbrecher in ein Optikergeschäft in Siegburg, Wilhelmstraße / Bahnhofstraße eingedrungen. Auf noch unbekannte Weise gelangten die Täter in den ummauerten Innenhof und an die Rückseite des Gebäudes. Sie brachen ein Fenster zu dem Laden im Erdgeschoss auf und stahlen eine größere Anzahl von Brillengestellen. Auch Sonnen- und Sportbrillen nahmen sie mit. Weiterhin erbeuteten sie einen Laptop und eine Geldkassette. Der Gesamtwert des Diebesgutes wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.


Montag, 07.08.2017

Troisdorf - Maskierte Täter bei Geschäftseinbruch beobachtet

(Ri)  Am 07.08. gegen 2.10 Uhr beobachteten Anwohner der Wilhelmstraße in Troisdorf, wie sich zwei maskierte Unbekannte an einem Geschäft für Tabak und Wasserpfeifen zu schaffen machten. Nach der Zeugenschilderung hatten die Täter innerhalb von nur zwei bis drei Minuten die Eingangstür aufgebrochen, im Inneren die Kasse aufgehebelt und waren kurz darauf in Richtung der Kölner Straße geflüchtet.

Die sofortige Fahndung der Polizei blieb ohne Ergebnis. Eine genauere Täterbeschreibung war den Zeugen nicht möglich. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass aus der Kasse ein kleiner dreistelliger Betrag gestohlen wurde. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Overath-Probstbalken - Schwerverletzte Radfahrerin

(rb)  Eine 64-jährige Overatherin ist am Sonntagnachmittag (06.08.) schwer verletzt worden. Sie fuhr um 14.20 Uhr mit ihrem Pedelec auf dem Geh-/ Radweg neben der Kreisstraße 38. Auf dem Gefällstück zwischen Propstbalken und Hammermühle verlor sie die Kontrolle über ihr Rad und stürzte in den Graben. Nach der Spurenlage stoppte ein Baum den Sturz. Die 64-jährige konnte sich nicht an den Unfallhergang erinnern. Der Rettungsdienst brachte die Schwerverletzte in ein örtliches Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Windeck-Herchen Bahnhof - Einbrecher im Zoogeschäft

(Ri)  In der Zeit zwischen dem 05.08., 13.30 Uhr, und dem 06.08., 19.30 Uhr, drangen Einbrecher in eine Zoohandlung an der Stromberger Straße in Windeck, gegenüber dem Herchener Bahnhof, ein. Die Täter entfernten Schrauben von einem gekippten Fensterflügel und stiegen durch die Öffnung ein. Aus der Kasse stahlen sie einen kleinen dreistelligen Betrag und flüchteten vom Tatort. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421.


Sonntag, 06.08.2017

Overath - Fahren unter Alkoholeinfluss

(ms)  Vergangene Nacht wurde um 0.24 Uhr ein 41-jähriger PKW-Fahrer aus Gummersbach auf der Kölner Straße, in Overath, im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Bei der Person konnte Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Beamten. Dem 41-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Strafanzeige gefertigt.

Eitorf-Halft - Rundballen angezündet

(JK)  Am 05.08. gegen 8.35 Uhr wurde der Polizei eine Rauchentwicklung im Bereich Eitorf, Probacher Straße, dortige Feldgemarkung, gemeldet. Bei Eintreffen der Beamten stellten diese fest, dass Unbekannte insgesamt vier Rundballen in die Sieg gerollt und dabei einen der Ballen angezündet hatten.

Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und eventueller Verstöße gegen das Landeswassergesetz und weiterer natur- und landschaftsschutz-rechtlicher Bestimmungen. Zeugen, die verdächtige Personen / Fahrzeuge im Bereich der Gemarkung Probacher Feld in der Zeit von Freitag, 04.08., 18.00 Uhr, und Samstag, 05.08., 8.35 Uhr, beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiwache Eitorf, Telefon 02243 / 940, in Verbindung zu setzen.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3702148


Samstag, 05.08.2017

Siegburg-Wolsdorf - Unfall mit vier Leichtverletzten, Verursacher flüchtete

(DS)  Am Freitag (04.08.) um 23.49 Uhr wurde der Polizeileitstelle und der Rettungsleitstelle, durch mehrere Personen, ein Verkehrsunfall in Siegburg auf der Wolsdorfer Straße, kurz vor dem Kreisverkehr, gemeldet. Nach ersten Angaben flüchtete ein beteiligtes Fahrzeug in Richtung Neuenhof. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen befuhr der Geschädigte die Wolsdorfer Straße in Richtung Neuenhof. Dem Fahrer eines schwarzen 'VW Golf' fiel ein hinter ihm fahrendes Fahrzeug auf, welches sehr dicht auffuhr. Kurz vor dem Kreisverkehr wollte der Geschädigte, nach eigenen Angaben, den Wagen an sich vorbeifahren lassen, reduzierte hierzu seine Geschwindigkeit und fuhr weit rechts.

Der Unfallverursacher überholte nun und bremste den 21-jährigen Fahrzeugführer aus Troisdorf so aus, dass dieser die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, ins Schleudern geriet und frontal gegen die gegenüberliegende Hauswand prallte. Dabei wurde er und seine drei Begleiter im Alter von 18 bis 21 Jahren leicht verletzt. Der Unfallverursacher flüchtete. Nach Angaben von Zeugen soll es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen blauen Ford mit Münchner Kennzeichen gehandelt haben. Weiteres ist nicht bekannt.

Der Sachschaden wird auf circa 8.500 Euro geschätzt. Zeugen, die den Unfall oder denen die beiden Fahrzeuge vor dem Unfall auf der Wolsdorfer Straße, zwischen Dammstraße und Neuenhof, aufgefallen sind, werden gebeten sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 oder über das Hinweisportal unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw.de  zu melden.


Freitag, 04.08.2017

Niederkassel-Rheidt - Versuchter Werkzeugdiebstahl

(Bi)  Ein 20-jähriger hat heute Nacht gegen 3.30 Uhr versucht, diverses Werkzeug aus einer unverschlossenen Garage am Drosselweg in Niederkassel zu stehlen. Der junge Mann war mit einem Fahrrad mit Anhänger angereist. Beim Verladen seines Diebesgutes wurde er von einem Zeugen angesprochen. Der in Niederkassel wohnhafte Tatverdächtige flüchtete zu Fuß vom Tatort und ließ sein Fortbewegungsmittel zurück. Verladen hatte er bereits Elektrowerkzeuge, Werkzeugkästen und zwei Wagenheber.

Im Rahmen der Fahndung konnte der 20-jährige in Tatortnähe von der Polizei gestellt und vorläufig festgenommen werden. Der Besitzer der Garage erhielt das vermeintliche Diebesgut im Wert von 1.000 Euro zurück. Auch die Eigentumsverhältnisse des Fahrrades mit Anhänger sind noch unklar. Der Tatverdächtige befindet sich weiterhin im Gewahrsam der Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

Sankt Augustin-Menden - Einbruch in Tankstelle

(Bi)  Bargeld und Zigaretten erbeuteten Täter beim Einbruch in eine Tankstelle an der Siegstraße in Sankt Augustin. Heute Nacht gegen 2.45 Uhr meldete ein Zeuge zwei verdächtige Personen, die soeben vom Tankstellengelände in Richtung der Gutenbergstraße davongelaufen seien. Kurz zuvor war die Alarmanlage der Tankstelle ausgelöst worden.

Die Täter hatten auf der Gebäuderückseite ein Metallgitter aufgeschnitten und das dahinterliegende Fenster geöffnet. Sie drangen durch das offene Fenster ein und entwendeten eine Wechselgeldkasse und mehrere Stangen Zigaretten. Dabei hatten sie vermutlich die Alarmanlage ausgelöst. Der Wert der Beute liegt im oberen dreistelligen Bereich. Die Fahndung nach den beiden flüchtigen Tätern verlief bislang ohne Erfolg. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Troisdorf - Diebstahlssicherung mit Zange entfernt

(Bi)  Ein 43 und 47 Jahre altes Pärchen aus Sankt Augustin ist bei dem Versuch, zwei aktuelle 'Samsung'-Smartphones in einem Elektro-Großmarkt in Troisdorf zu stehlen, vom Ladendetektiv ertappt worden. Aufmerksam wurde der Detektiv, weil die Alarmanlage an einem der Geräte ausgelöst hatte. Die beiden Sankt Augustiner wurden bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festgehalten. Die mutmaßlichen Diebe hatten mit einer Zange die Diebstahl-Sicherung bei einem Gerät entfernt und das rund 600 Euro teure Smartphone bereits in der Handtasche der 43-jährigen verstaut. Beim Versuch, die Sicherung am zweiten Telefon zu entfernen, löste dann die Alarmanlage aus.

Beide Tatverdächtige wurden zur Personalien-Feststellung mit zur Polizeiwache genommen. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde das Pärchen auf freien Fuß gesetzt. Gründe für eine weitere Inhaftierung lagen nicht vor.


Donnerstag, 03.08.2017

Ruppichteroth-Ahe - PKW prallte gegen Baum

(JK)  Gegen 16.45 Uhr des heutigen Tages befuhr eine 58-jährige Dame aus Ruppichteroth die B 478 aus Schönenberg kommend in Fahrtrichtung Ruppichteroth. Möglicherweise aufgrund eines internistischen Notfalls kam sie zwischen den Ortschaften Ahe und Harth nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum.

Dabei wurde die Fahrerin verletzt und musste mittels Rettungstransportwagens einem Krankenhaus zugeführt werden. Das Fahrzeug wurde schwer beschädigt und durch einen Abschleppdienst geborgen. Ob der angefahrene und beschädigte Baum gegebenenfalls in den nächsten Tagen gefällt werden muss, wird der 'Landesbetrieb Straßen NRW' prüfen. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B 478 bis 18.15 Uhr voll gesperrt werden.

Much-Niederwahn - Fahrer eines Kleinbusses nach internistischem Notfall im Krankenhaus

(Bi)  Heute Morgen gegen 8.30 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 56 in Höhe der Ortschaft Much-Niederhof gerufen. Nach ersten Meldungen war ein Kleinbus in einer Kurve ohne erkennbaren Grund geradeaus gefahren. Das Fahrzeug stehe nun einige Meter neben der Fahrbahn auf einer Weide. Bei Eintreffen der Polizei wurde der 65-jährige Fahrer des Mucher Bürgerbusses, der zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste beförderte, bereits ärztlich versorgt.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der aus Much stammende Fahrer aufgrund eines internistischen Notfalls die Kontrolle über den 'Mercedes Sprinter' verloren und war in der langgezogenen Linkskurve geradeaus gefahren. Dabei überrolle der Bürgerbus mehrere Verkehrszeichen und durchschlug eine Schutzplanke. Anschließend rollte der Wagen weiter und blieb in einem Weidezaun stehen.

Nachdem der 65-jährige notärztlich versorgt worden war, wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Die Bergung des verunfallten Bürgerbusses wurde durch die Gemeinde Much (Anmerkung der Redaktion : 'RSVG') veranlasst. Der Sachschaden wird auf circa 7.000 Euro geschätzt.

Wiehl-Forst - Auto kippte bei Unfall auf die Seite

Bei einem heftigen Zusammenstoß auf der Bundesstraße 56 in Wiehl-Forst verletzte sich am Dienstag (02.08.) ein Fahrer leicht - an den beiden Autos entstand vermutlich ein Totalschaden. Ein 52-jähriger aus Nümbrecht wollte gegen 17.30 Uhr von der B 56 nach links auf die Autobahn in Richtung Olpe auffahren. Dabei übersah er offenbar einen 56-jährigen aus Haiger, der ihm auf der B 56 entgegenkam. Nach dem Zusammenstoß kippte der Wagen des 56-jährigen auf die rechte Seite und rutschte gegen eine Leitplanke.

Mit leichten Verletzungen musste der 56-jährige Fahrer in ein Krankenhaus gebracht werden. Während der Räum und Reinigungsarbeiten war die Unfallstelle bis etwa 19.00 Uhr gesperrt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/3700752

Sankt Augustin-Menden - Rolladen hochgeschoben und Terrassentür aufgebrochen

(Bi)  Ein wenig Bargeld erbeutete ein Täter bei dem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Von-Galen-Straße in Sankt Augustin. Gestern Morgen (02.08.), in der Zeit zwischen 7.50 Uhr und 8.30 Uhr, gelangte der Einbrecher in den Garten des Hauses, schob den Rolladen an der Terrassentür hoch und hebelte die Tür auf. Das Haus wurde einbruchstypisch nach Beute durchsucht. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Der Sachschaden an der Terrassentür beläuft sich auf circa 500 Euro. Hinweise zu dem Einbruch nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.


Mittwoch, 02.08.2017

Hennef - Alkoholisierter Radfahrer bei Sturz verletzt

(DS)  Am heutigen Mittwoch um 15.35 Uhr wurde die Polizeileitstelle über einen Verkehrsunfall mit einem Radfahrer in Hennef-Innenstadt, Frankfurter Straße, Höhe Haus-Nummer 93 informiert. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 22-jähriger Hennefer die Frankfurter Straße auf dem gemeinsamen Geh- und Radweg in falsche Richtung (von Siegburg kommend in Richtung Hennef-Warth). Er gab an, dass in Höhe der 'Bäckerei Gilgens' eine Frau unvermittelt vor sein Rad getreten sei. Bei dem Versuch auszuweichen sei er gestürzt. Nach seinen Angaben sei die Frau einfach weggegangen. Zeugen für diesen Hergang konnten vor Ort nicht angetroffen werden.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Fahrradfahrer zuvor von Zeugen, mit einer Bierflasche in der Hand, auf dem Radweg gesehen wurde. Die Bierflasche wurde an der Unfallstelle zerbrochen aufgefunden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,96 Milligramm / Liter (1,92 Promille). Auf Anordnung des Ermittlungsrichters wurde eine Blutprobe entnommen. Der Fahrradfahrer wurde bei dem Unfall verletzt, wollte sich aber im Krankenhaus nicht behandeln lassen. Zeugen, die Angaben zu dem Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02242 / 5413521 oder über das Hinweisportal unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw.de  bei der Polizei zu melden.

Troisdorf - Zusammenstoß zwischen Krankenfahrstuhl und Fahrradfahrer

(DS)  Am heutigen Mittwoch um 14.38 Uhr wurde die Polizei über einen Zusammenstoß zwischen einem Krankenfahrstuhl und einem Kind mit einem Fahrrad informiert. Nach ersten Ermittlungen der Polizei befuhr ein 79-jähriger Mann aus Troisdorf mit seinem elektrischen Krankenfahrstuhl (bis 25 km/h) die Straße 'Am Bürgerhaus' in Troisdorf aus Richtung Poststraße kommend. Hierbei wollte er einem Radfahrer ausweichen, der in gleicher Richtung fuhr. Er lenkte hierfür seinen Rollstuhl nach rechts, wobei er einen 5-jährigen Jungen auf seinem Fahrrad übersah, der schräg versetzt hinter ihm fuhr.

Es kam zu einem Zusammenstoß, wobei der Junge stürzte, sich aber nicht verletzte. Der Lenker des Krankenfahrstuhls schlug aufgrund des Zusammenstoßes mit dem Fahrrad nach rechts und riss dadurch den Fahrer von seinem Rollstuhl. Dieser schlug mit dem Kopf auf den Boden auf und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde der Verletzte einem Krankenhaus zugeführt. Aufgrund seiner Verletzungen konnte er nicht zum Unfallhergang befragt werden. Sachschaden entstand bei dem Unfall nic

Wiehl-Drabenderhöhe - Mehrere Autos auf Pendlerparkplatz beschädigt

In der Nacht zum Mittwoch beschädigten Unbekannte mehrere Fahrzeuge auf einem Pendlerparkplatz an der Zeitstraße in Drabenderhöhe. An drei abgestellten Fahrzeugen schlugen die Täter zwischen 0.45 Uhr und 1.45 Uhr die Heckscheiben ein. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie nichts. Bei verdächtigen Beobachtungen melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Bonn - Nächtlicher Autobahnunfall auf der BAB 59

Die Feuerwehr Bonn wurde vergangene Nacht (01.08.) kurz vor Mitternacht zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 59 Fahrtrichtung Köln gerufen. Ein LKW war hierbei mit einem Kleinwagen zusammengestoßen. Zeugen berichteten dem eintreffenden Rettungsdienst, dass der Fahrer des PKW die Unfallstelle in das angrenzende Waldstück verlassen habe. Da der PKW erhebliche Unfallspuren aufwies und unklar war, wie schwer der Fahrer des Fahrzeuges sich verletzt hatte, wurde gemeinsam mit der Polizei das angrenzende Waldgebiet abgesucht.

Unterstützt wurden die Einsatzkräfte hierbei von einem Hubschrauber der Bundespolizei mit Wärmebildkamera. Die Löscheinheit der Freiwilligen Feuerwehr Holzlar übernahm die Ausleuchtung der weitläufigen Einsatzstelle. Über die Dauer des Einsatzes mussten zwei Fahrspuren der BAB 59 gesperrt werden. Im Einsatz waren 21 Einsatzkräfte der Feuerwache 2 der Berufsfeuerwehr, der Löscheinheit Holzlar der Freiwilligen Feuerwehr Bonn, des Rettungsdienstes der Stadt Königswinter und Bonn sowie des Führungsdienstes.

Wiehl-Brächen - Nach Verkehrsunfall geflüchtet

Auf der B 56 ist es am Dienstagmorgen (01.08.) zu einer Kollision zweier Fahrzeuge gekommen - ein Unfallbeteiligter flüchtete von der Unfallstelle. Gegen 10.50 Uhr befuhr ein 26-jähriger Mucher mit einem 'Opel Vectra' die Bundesstraße in Richtung Brächen. Zwischen Brächen und Drabenderhöhe kam ihm eine silberne Mercedes-Limousine auf seiner Fahrspur entgegen. Der Mann versuchte auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Der unbekannte Mercedes-Fahrer flüchtete daraufhin von der Unfallstelle. Bei Hinweisen melden Sie sich bitte beim Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl - Alkoholisierter Fahrer gerät in den Gegenverkehr

Alkoholkonsum und ein Telefonat mit dem Handy haben am Dienstagmorgen (01.08.) vermutlich zu einem Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen geführt. Ein 59-jähriger Morsbacher befuhr gegen 10.10 Uhr mit einem 'Renault Kangoo' die L 336. Nach eigenen Angaben telefonierte er dabei mit seinem Sohn. Während des Gesprächs kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Morsbacher prallte gegen ein Verkehrszeichen und einen Leitpfosten. Der 'Kangoo' schleuderte daraufhin zurück auf die Fahrbahn und in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er dann mit dem LKW eines 58-jährigen Wiehlers.

Der LKW-Fahrer hatte schon frühzeitig gebremst, konnte den Zusammenprall jedoch nicht mehr verhindern. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Morsbacher einen deutlichen Alkoholkonsum fest und stellten den Führerschein sicher. Der 'Renault Kangoo' musste abgeschleppt werden. Es verletzte sich niemand.

Rösrath-Stümpen - Sekundenschlaf nach dem Nachtdienst

(rb)  Bei einem "Sekundenschlaf" ist eine 25-jährige Rösratherin am Dienstagmorgen (01.08.) verletzt worden. Die junge Frau war nach eigenen Angaben nach dem Nachtdienst auf dem Ahornweg unterwegs. Dort fielen ihr gegen 9.30 Uhr die Augen zu und sie prallte mit ihrem VW auf einen geparkten Renault. Dabei schob der 'Polo' den Renault nach vorne und der VW kam quer zur Fahrtrichtung zum Stillstand. Die 25-jährige erlitt nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie zur Versorgung in ein örtliches Krankenhaus. Es entstand ein geschätzter Schaden von 6.000 Euro.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3699678

Troisdorf-Spich - Betrunken Unfall verursacht

(Bi)  Gestern Morgen (01.08.) gegen 7.30 Uhr meldete sich telefonisch eine 44-jährige Autofahrerin bei der Polizei. Die Frau aus Siegburg gab an, dass sie mit ihrem Audi auf dem Mauspfad in Troisdorf hinter einem weißen Audi in Richtung Köln gefahren sei. Plötzlich und ohne Grund hätte der vorausfahrende Wagen angehalten und hätte zurückgesetzt. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit ihrem Auto, bei dem leichter Sachschaden entstand. Anschließend fuhr der weiße Audi in Richtung Spich davon. Sie selbst sei dem Audi gefolgt und stünde nun am Abstellort des flüchtigen Wagens. Der offensichtlich alkoholisierte Fahrer und seine Beifahrerin seien in einer Wohnung verschwunden, ohne mit ihr gesprochen zu haben.

Der 52-jährige Fahrer des Autos konnte von der Polizei schnell ermittelt werden. Ihm wurden aufgrund der zeitlichen Verzögerung zwei Blutproben wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss entnommen. Den Führerschein des im Ausland wohnhaften Mannes stellten die Beamten sicher. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf circa 1.000 Euro.

Overath - Beim Öffnen der Fahrertür Auto übersehen

(gb)  Der Fahrer eines 'Opel Astra' übersah vor dem Aussteigen einen herannahenden 'Opel Corsa' und touchierte den Spiegel mit der Wagentür. Der 32-jährige aus Wiehl parkte gestern (01.08.) gegen 7.15 Uhr mit seinem 'Opel Astra' an der Hauptstraße und öffnete zum Aussteigen seine Fahrertür. Offensichtlich hatte er den herannahenden 'Opel Corsa' nicht bemerkt. Denn beim Öffnen touchierte der 'Astra' den Seitenspiegel des 'Corsa'. Von der Wucht klappte der Spiegel der Beifahrertür um und traf die Scheibe, die sofort zersplitterte. Die Glassplitter flogen bis auf den Fahrersitz, auf dem die 29-jährige saß. Sie wurde von den Splittern leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 250 Euro.

Siegburg-Zange - Einbruch in Siegburger Baubetriebshof

(Bi)  In der Nacht von Montag (31.07.) auf Dienstag (01.08.) sind Unbekannte, nachdem sie einen Zaun aufgeschnitten hatten, auf das Gelände des Baubetriebshofs der Kreisstadt Siegburg gelangt und haben mehrere Lagerhallen aufgebrochen. Die Täter schlugen die Fenster an insgesamt fünf Lagerhallen ein und verschafften sich so Zutritt. Aus den Lagerhallen entwendeten sie vornehmlich forstwirtschaftliche Motorgeräte im Wert von mehreren tausend Euro. Vermutlich wurde die Beute mit einem Fahrzeug abtransportiert. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 3.000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Siegburg - Phantombilder nach Raub zur Fahndung veröffentlicht

(Bi)  Am 17.07. gegen 6.30 Uhr wurde ein 55 und 58 Jahre altes Paar in seinem Haus an der Alte Lohmarer Straße in SIegburg überfallen (wir berichteten am 18.07.). Mit Pistolen bewaffnet drangen zwei Täter ein und entwendeten Uhren und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Mit Hilfe eines Phantombildzeichners vom Landeskriminalamt wurden Bilder von dem Haupttäter, der an der Tür geklingelt hatte, angefertigt.

Diese Bilder werden nun aufgrund eines richterlichen Beschlusses zur Fahndung veröffentlicht. Die abgebildete Person war bei Tatausführung möglicherweise mit einem Schal oder Tuch vor dem Gesicht maskiert. Wer kann Angaben zu der Identität der abgebildeten Person machen ? Wer kennt den Aufenthaltsort oder mögliche Kontaktpersonen ?  Hinweise nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.
Phantombilder :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3699461


Dienstag, 01.08.2017

Lohmar - Führerschein nach Verkehrsunfall sichergestellt

(Bi)  Am gestrigen Nachmittag (31.07.) gegen 16.00 Uhr kam es im Kreisverkehr Hauptstraße / Bachstraße / Auelsweg in Lohmar zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 36-jährige Troisdorferin leicht verletzt wurde. Die junge Frau war mit ihrem 'VW Passat' auf der Hauptstraße von Siegburg kommend in Richtung Donrather Dreieck unterwegs. Sie fuhr in den Kreisverkehr ein und kurz bevor sie ihn verließ, fuhr ihr ein 49-jähriger Lohmarer mit seinem Skoda ins das Heck ihres Autos. Der Lohmarer war aus der Bachstraße in den Kreisverkehr eingefahren und hatte den Vorrang der 'Passat'-Fahrerin missachtet.

Die beiden Unfallbeteiligten hielten am Fahrbahnrand der Hauptstraße an. Der Troisdorferin fiel auf, dass ihr Unfallgegner offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Als sie die Polizei benachrichtigen wollte, setzte sich der 49-jährige in seinen Wagen und fuhr davon. Weit kam er jedoch nicht, da er nur wenige Meter weiter von einer Polizeistreife im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle gestoppt wurde. Als die Beamten per Funk die Personalien des Mannes überprüfen wollten, rief die Einsatzleitstelle gerade zur Fahndung nach dem flüchtigen Verkehrsteilnehmer auf, die dann postwendend eingestellt werden konnte.

Ein Alkotest bei dem Lohmarer ergab einen Wert von rund 1,7 Promille. Er wurde mit zur Wache nach Siegburg genommen, wo er eine Blutprobe abgeben musste. Seinen Führerschein stellten die Polizisten sicher. Die leicht verletzte Troisdorferin suchte selbständig einen Arzt auf. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf circa 2.000 Euro.

Wiehl - Drogenfahrt beendet

Ein berauschter PKW-Fahrer ist den Polizeibeamten am Montag (31.07.) aufgefallen. Eine Polizeistreife hielt einen 24-jährigen Wiehler qegen 14.35 Uhr auf der Bahnhofstraße an, da er den Gurt nicht angelegt hatte. Im Rahmen der Verkehrskontrolle stellten die Beamten Anzeichen auf Drogenkonsum fest. Der anschließende Test zeigte ein positives Testergebnis, so dass eine Blutproben-Entnahme folgte.

Wiehl - Trunkenheitsfahrt

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Montagmorgen (31.07.) gegen 8.07 Uhr konnten die Beamten einen alkoholisierten PKW-Fahrer aus dem Verkehr ziehen. Der 45-jährige aus Lettland fiel den Beamten während der Kontrolle durch deutlichen Alkoholgeruch auf. Daraufhin führten sie einen Alkoholtest durch, der positiv ausfiel. Die Beamten sprachen dem Letten ein Fahrverbot für die Bundesrepublik Deutschland aus und leiteten ein Strafverfahren ein.

Overath-Landwehr - Einbruch in Gaststätte

(gb)  Unbekannte versuchten von Sonntag auf Montag (30.07., 23.30 Uhr, bis 31.07., 8.30 Uhr) zunächst über eine Terrassentür in die Gaststätte an der Straße 'Landwehr' zu gelangen. Da dies misslang, brachen sie ein Toilettenfenster auf und gelangten dadurch in den Gastraum. Hier hebelten sie einen Spielautomaten auf und stahlen die Geldkassette mit einer bisher unbekannten Menge Bargeld. Hinter dem Tresen fanden sie zusätzlich ein Glas mit Trinkgeld, das sie ebenfalls mitnahmen. Anschließenden flüchteten die Einbrecher unerkannt. Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Nümbrecht-Lindscheid - Cross-Motorrad aus Schuppen gestohlen

Unbekannte haben ein 'Aprilia'-Cross-Motorrad aus einem Schuppen in Lindscheid entwendet. Der Besitzer hatte das Motorrad bereits im letzten Sommer dort abgestellt. Am Montag (31.07.) stellte er dann fest, dass es entwendet wurde. Bei dem Motorrad handelt es sich um ein gelbes 125 Kubikzentimeter-'Aprilia'-Cross-Motorrad mit dem amtlichen Kennzeichen "GL-GQ 40". Bei Hinweisen zum Verbleib des Motorrad melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Montag, 31.07.2017

Siegburg-Zange - Schwerer Verkehrsunfall auf L 332

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 332 hat es heute (31.07.) zwei Schwerverletzte und fünf Leichtverletzte gegeben. Um kurz nach 14.00 Uhr war ein mit vier Personen besetzter 'VW Polo' auf der L3 32 von Siegburg in Richtung Troisdorf unterwegs. Die 43-jährige Fahrerin wollte nach links in die Isaac-Bürger-Straße abbiegen und fädelte sich auf dem gesonderten Linksabbiegerstreifen ein. Beim Abbiegen übersah sie dann einen entgegenkommenden 'Skoda Fabia'. Der Skoda war mit drei Personen besetzt von Troisdorf in Richtung Siegburg unterwegs.

Im Einmündungsbereich kollidierten die Fahrzeuge. Der VW drehte sich einmal um die eigene Achse und blieb liegen. Der Skoda, an dessen Steuer ein 41-jähriger Troisdorfer saß, wurde durch den Aufprall circa 40 Meter auf ein Feld geschleudert. Der Skoda Fahrer und seine 19 und 27 Jahre alten Beifahrer aus Siegburg wurden dabei leicht verletzt. Die Insassen des VW mussten von der Feuerwehr aus dem PKW gerettet werden. Dazu wurde das Dach des Autos entfernt.

Die Siegburger Fahrerin und ihre 60 Jahre alte Beifahrerin aus Sankt Augustin kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Auf der Rücksitzbank befanden sich zum Unfallzeitpunkt zwei 16-jährige Jugendliche, die glücklicherweise nur leicht verletzt wurden. Die Unfallstelle wurde zur Unfallaufnahme gesperrt, die Maßnahmen dort dauern derzeit (16 Uhr) noch an.

Sankt Augustin - Brand in Doppelhaushälfte

(Bi)  Heute gegen 10.00 Uhr meldete eine Zeugin Feuer in einem gegenüberliegenden Haus an der Hammstraße in Sankt Augustin. Beim Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei stand das gesamte Haus bereits in Flammen. Während die Feuerwehr den Brand, der vermutlich in einer Garage ausgebrochen war, löschte, sperrte die Polizei den gesamten Bereich rund um den Brandort ab. Nach Abschluss der Löscharbeiten nahmen die Brandermittler die Ermittlungen auf. Demnach gibt es keine Hinweise auf eine vorsätzliche Inbrandsetzung.

Zum Zeitpunkt der Brandentstehung fanden im Haus und in der Garage Renovierungsarbeiten statt. Möglicherweise hat ein technischer Defekt oder eine Fahrlässigkeit zu dem Brand geführt. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern noch an. Die Bewohner des Hauses blieben unverletzt. Ihr Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Durch den Brand wurde das Nachbarhaus ebenfalls beschädigt. Der gesamte Sachschaden beläuft sich auf mindestens 250.000 Euro. Die Sperrmaßnahmen konnten gegen 12.45 Uhr aufgehoben werden.

Siegburg-Zange - Motorradfahrer schwer verletzt ins Krankenhaus

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall heute Morgen gegen 8.30 Uhr auf der Landstraße 332 zwischen Siegburg und Troisdorf ist ein 52-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der Sankt Augustiner musste zur weiteren Behandlung in ein Bonner Krankenhaus. Der 52-jährige war mit seiner Kawasaki auf der L 332 von Siegburg in Richtung Troisdorf unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Bundesstraße 56 und dem Abzweig Uferstraße wollte er mehrere langsam fahrende Autos überholen. Die PKW fuhren langsam, weil das erste Auto in der Fahrzeugschlange wenden wollte.

Der 38-jährige Fahrer des ersten Fahrzeuges hatte seine Geschwindigkeit reduziert und setzte zum Wenden in einem Zug an. In diesem Moment überholte der Motorradfahrer und kollidierte mit dem Heck des weißen Renaults. Der 52-jährige wurde auf die Fahrbahn geschleudert und verletzte sich schwer. Die L 332 wurde zur Unfallaufnahme zwischen der Bundesstraße 56 und der Uferstraße gesperrt. Der PKW des Siegburger Fahrers und das Motorrad wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf circa 7.000 Euro geschätzt. Die L 332 war bis 11.00 Uhr gesperrt.

Rösrath-Hoffnungsthal - Motorradfahrer überfuhr Verkehrsinsel

(rb)  Eine Verkehrsinsel ist einem 45-jährigen Neusser am Sonntag (30.07.) in Rösrath zum Verhängnis geworden. Auf der Hauptstraße in Hoffnungsthal verschwenkt diese die Fahrbahn nach rechts. Der BMW-Fahrer erkannte diesen Umstand offensichtlich viel zu spät und prallte auf der Insel vor ein Verkehrszeichen. Der anschließende Sturz ist durch Sträucher etwas abgemildert worden. Der Neusser kam in ein örtliches Krankenhaus. Seine Maschine musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 12.500 Euro geschätzt.

Wiehl-Drabenderhöhe - Einbruch, Schränke durchwühlt und Fernseher geklaut

In der Repser Gasse sind Unbekannte von Samstag (29.07.) auf Sonntag (30.07.) in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Der Wohnungseinbruch ereignete sich zwischen 18.00 Uhr und 8.00 Uhr. Die Täter öffneten mit Hilfe einer Drahtschlinge ein gekipptes Fenster und verschafften sich so Zugang. Im Haus durchwühlte man jegliche Räume und Schränke und entwendete einen Flachbildschirm. Die Tochter der verreisten Hausbesitzer bemerkte die Unordnung und verständigte die Polizei. Bis auf den Fernseher kann zur Beute der Täter keine Angabe gemacht werden.

Gerade bei längeren Abwesenheiten gilt es das Haus zu schützen. Präventionstipps zur Vermeidung von Wohnungseinbrüchen finden Sie auf der Internetseite der Polizei unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw/artikel/riegel-vor-sicher-ist-sicherer . Bei verdächtigen Beobachtungen melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei.

Troisdorf-West - Polizei-Azubi fing Randalierer ein

(Bi)  Der Polizei in Troisdorf wurde Samstagmorgen (29.07.) gegen 0.30 Uhr eine männliche Person auf der Blücherstraße gemeldet, die einen Außenspiegel von einem BMW abgetreten hatte. Der junge Mann sei nun in Richtung des Bahnhofs unterwegs. Am Bahnhof trafen die Beamten auf einen 25-jährigen Siegburger, welcher der Personenbeschreibung entsprach. Der Siegburger sprintete sofort los, als er den Streifenwagen erblickte. Ein Kommissars-Anwärter, der derzeit im Praktikum auf der Polizeiwache Troisdorf ist, sprang aus dem Streifenwagen und lief hinterher.

Nach einigen Metern konnte er den Flüchtigen einholen und festhalten. Der alkoholisierte Tatverdächtige versuchte sich loszureißen, konnte aber von dem Beamten überwältigt werden. Zur Ausnüchterung und zur Verhinderung weiterer Straftaten kam der Siegburger in die Gewahrsamszelle. Insgesamt hatte er zwei Fahrzeuge beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

Nümbrecht - Kennzeichendiebe unterwegs

Im gesamten Kreisgebiet wurden zwischen Freitag (28.07) und Sonntag (30.07.) Kennzeichen von geparkten Fahrzeugen geklaut. In Nümbrecht klauten die unbekannten Täter die Kennzeichen von fünf Fahrzeugen (GM-GN 8000, GM-GN 8004, GM-EW 1024, GM-AM 11, GM-MK 140). Alle Fahrzeuge standen im Bereich Hauptstraße / Otto-Kaufmann-Straße. Bei verdächtigen Beobachtungen melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Wiehl - Einbruch in einen Kiosk

Einbrecher scheiterten in der Nacht auf Samstag (28./29.07.) an einem Kiosk im Wiehlpark, das angegangene Fenster hielt den Hebelversuchen stand. Als der Betreiber den Einbruchsversuch entdeckte, musste er zunächst einmal aufräumen. Stühle und Tische von der Terrasse waren umgeworfen und fanden sich zum Teil im angrenzenden Teich wieder. Zudem hatten die nächtlichen Besucher dort offenbar gelagert und einen Haufen Müll hinterlassen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02261 / 81990.

Lohmar / Neunkirchen-Seelscheid / Siegburg - Mehrere Einbrüche am Wochenende

(Bi)  Während des letzten Wochenendes kam es zu mehreren Wohnungseinbrüchen im Zuständigkeitsbereich der Polizei Rhein-Sieg. Am Freitagabend (28.07.) in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 23.15 Uhr hatten Unbekannte ein Loch in die Scheibe der Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Wahlscheider Straße in Lohmar-Wahlscheid gebohrt. Durch das entstandene Loch konnten die Täter die Tür öffnen und in das Haus einsteigen. Bislang ist bekannt, dass die Einbrecher einen kleinen dreistelligen Bargeldbetrag erbeuteten. Der Schaden an der Terrassentür wird mit 1.000 Euro angegeben.

Auch am Freitag, allerdings in der Zeit zwischen 13.30 Uhr und 16.45 Uhr, gelangten Einbrecher in ein freistehendes Einfamilienhaus an der Burggasse in Neunkirchen-Seelscheid. Hier hebelten die Täter die rückwärtige Terrassentür auf und durchsuchten das gesamte Haus. Augenscheinlich hatten die Diebe es auf Bargeld abgesehen, da sie sämtliche Taschen der abwesenden Hausbewohner durchsucht hatten. Mit etwas Bargeld und einem Möbeltresor flüchteten sie unerkannt. Den Möbeltresor hatten die Tatverdächtigen zuvor aus der Verankerung an der Wand gehebelt. Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

In der Troisdorfer Blücherstraße kam es ebenfalls zu einem Einbruch. Die Täter hatten am späten Samstagabend (29.07.) eine Leiter von einem Nachbargrundstück mitgebracht und gelangten damit an ein Fenster im ersten Obergeschoß. Sie hebelten das Fenster auf und stiegen ein. Die Einbrecher blieben im Obergeschoss und durchsuchten dort alle Räume. In einem Schlafzimmer fanden die Täter Schmuck in derzeit unbekannten Umfang, den sie entwendeten. Die Ermittler der Kripo haben ihre Arbeit aufgenommen und bitten um Hinweise unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Hennef - Polizeibeamter nach Widerstand verletzt

(Bi)  Am Freitagvormittag (28.07.) wurde ein 22-jähriger beim Diebstahl einer Schachtel Zigaretten in einem Supermarkt am Adenauerplatz in Hennef vom Ladendetektiv erwischt. Da der, in Hennef wohnhafte, Mann keine Personalpapiere dabei hatte, wurde die Polizei hinzugezogen. Gegenüber den Polizisten verhielt er sich herablassend und verbal aggressiv. Als ein Beamter ihn nach seinen Dokumenten und weiterem Diebesgut durchsuchten wollte, wurde der 22-jährige handgreiflich und schlug um sich. Nur mit großer Kraftanstrengung gelang es den Polizisten, den aggressiven Ladendieb zu überwältigen und mit zur Polizeiwache zu nehmen.

Die Beamten zogen sich durch die Widerstandshandlung augenscheinlich zunächst nur leichte Verletzungen zu. Der Tatverdächtige kam nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und Widerstands gegen Polizeibeamte wurde eingeleitet. Einer der beim Widerstand beteiligten Beamten musste sich anschließend doch ärztlich behandeln lassen. Wegen einer Handfraktur wird der 47-jährige Polizist vermutlich längere Zeit ausfallen. Wir wünschen unserem Kollegen eine schnelle und komplikationsfreie Genesung !

Troisdorf - Illegaler Tiertransport, Lösung im Sinne des Tierschutzes

(ar)  Für die am Donnerstag, 27. Juli, durch das Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises beschlagnahmten circa 3.200 Hamster und circa 220 Sittiche gibt es endgültig eine glückliche Wendung. Dem Kreisveterinäramt ist es gelungen, den Eigentümer zur Übergabe der Tiere zu bewegen. Nun kann sich das Tierheim um die weitere Vermittlung kümmern. "Wir haben diese Lösung im Sinne des Tierschutzes angestrebt und sind sehr froh, dass alle Beteiligten sich damit einverstanden erklärt haben", so Dr. Hanns von den Driesch, Leiter des Veterinär- und Lebensmittel-Überwachungs-Amtes des Rhein-Sieg-Kreises.

Ursprünglich war ein Rücktransport der Tiere nach Belgien geplant. Durch die große Welle privater Hilfsbereitschaft konnte jetzt jedoch diese unbürokratische Lösung im Sinne des Tierschutzes realisiert werden. Unabhängig davon erfolgt jedoch die Meldung an die zuständigen belgischen Behörden, die den umfassenden Bericht des Kreis-Veterinäramtes bereits erwarten, um rechtliche Schritte einleiten zu können.


Sonntag, 30.07.2017

Siegburg-Deichhaus - Autofahrer stand unter Alkoholeinwirkung

(Th)  Am Sonntagmorgen überprüfte eine Funkstreife der Polizei Siegburg auf der Wilhelm-Ostwald-Straße einen Autofahrer, da er falsch in den Kreisverkehr eingefahren war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 36-jährige Sankt Augustiner alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab 1,54Promille. Es folgte eine Blutproben-Entnahme, der Führerschein wurde sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Nümbrecht-Oberstaffelbach - Schwerer Kradunfall, Motorradfahrer traf Rehwild

Vergangene Nacht, gegen 1.05 Uhr, befuhr ein 52 Jahre alter Motorradfahrer aus Köln in Oberstaffelbach die L 338 in Fahrtrichtung Drabenderhöhe. Völlig unvermittelt sprang ihm ein Reh vor das Motorrad und der Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht vermeiden. Bei der Kollision verletzte sich der Kradfahrer schwer und wurde ins Krankenhaus Gummersbach verbracht, wo er stationär verblieb. Auslaufende Betriebsstoffe wurden von der Feuerwehr Nümbrecht abgestreut, die L 338 war während der Unfallaufnahme gesperrt.

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Fahrer stark alkoholisiert

(Th)  Am Samstagabend (29.07.) informierten gegen 21.05 Uhr Zeugen die Polizei, dass ein stark schwankender Mann in sein Fahrzeug eingestiegen und losgefahren sei. Die eingesetzte Funkstreife konnte das Fahrzeug zunächst nicht auffinden. Durch einen weiteren Zeugenanruf konnte das Fahrzeug im Bereich der Lahnstraße aufgefunden werden. Die Kontrolle des Fahrers, ein 52-jähriger Troisdorfer, ergab, dass er stark alkoholisiert war. Einen Atemalkoholtest lehnte der Mann ab. Er musste die Beamten zur Polizeiwache begleiten, dort wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein konnte nicht aufgefunden werden, es wurde Strafanzeige erstattet.

Eitorf - PKW-Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

(Th)  Am Samstagabend (29.07.) überprüften Beamte der Polizei in Eitorf auf der Windecker Straße einen 28-jährigen PKW-Fahrer aus Wenden. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Bei der Überprüfung des PKW stellte sich heraus, dass dieser nicht zugelassen war. Der 28-jährige hatte Kennzeichen eines anderen PKW montiert. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet, die Weiterfahrt untersagt.

Hennef-Süchterscheid - Fahrradfahrer bei Sturz schwer verletzt

(Th)  Am Samstagmittag (29.07.) wurde die Polizei gegen 12.30 Uhr nach Süchterscheid, Heilig-Kreuz-Straße, gerufen. Ein schwerverletzter Radfahrer wurde dort durch Rettungskräfte versorgt. Ein Rettungshubschrauber wurde ebenfalls eingesetzt. Der Unfall ereignete sich gegen 12.00 Uhr, als der 58-jährige Hennefer mit seinem Fahrrad auf der L 268 von Uckerath in Richtung Süchterscheid unterwegs war. Er nutzte auf der abschüssigen Straße den Geh-/ Radweg, als er aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Fahrrad verlor und in einen Maschendrahtzaun geriet. Dort verfing er sich und stürzte.

Der Radfahrer zog sich schwere Kopfverletzungen zu und wurde nach Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik geflogen. Das Fahrrad wurde zwecks weiterer Überprüfung sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Windeck-Hurst - Junge Fahranfängerin war alkoholisiert unterwegs

(Th)  Am Samstagmorgen (29.07.) kam es gegen 5.10 Uhr auf der Hohe Straße in Hurst zu einem Verkehrsunfall, eine 18-jährige Beteiligte aus Windeck war alkoholisiert. Die 18-jährige gab an, dass sie aus Richtung Rosbach kommend in Richtung Hohe Straße / Ecke Bacher Straße unterwegs war. An der Einmündung sei ihr ein PKW entgegengekommen, der vor ihr seinerseits nach links in die Bacher Straße abbog. Dadurch wich sie selbst nach rechts aus und fuhr gegen einen Metallpfosten eines Zaunes. Der andere PKW, ein schwarzer BMW mit "GM"-Zulassung, fuhr weiter.

Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass die junge Fahrerin nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Test ergab 1,02 Promille. Die Fahranfängerin musste die Beamten zur Blutproben-Entnahme begleiten, ihr Führerschein wurde sichergestellt. Der PKW der jungen Frau war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfall und dem flüchtigen BMW machen können, sich unter Telefon 02241 / 5410 zu melden.

Windeck-Altwindeck - Fahrerin alkoholisiert, Unfall

(Th)  Am Freitagabend (28.07.) wurde die Polizei gegen 22.30 Uhr nach Altwindeck, 'Im Thal', gerufen, eine PKW-Fahrerin hatte einen Zaun durchbrochen und versuchte wegzufahren. Bei der Unfallfahrerin handelte es sich um eine 30-jährige Windeckerin, die mit ihrem 'Ford Focus' auf der Straße 'Im Thal' in Richtung Wilberhofen unterwegs war. Sie verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und durchbrach einen Zaun. Anschließend stand sie auf einem Wiesengrundstück, Versuche dieses mit dem PKW zu verlassen schlugen fehl.

Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die Fahrerin alkoholisiert war, ein Atemalkoholtest ergab 1,32 Promille. Es folgten Blutproben-Entnahme und Sicherstellung des Führerscheines. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf 3.800 Euro geschätzt.

Sankt Augustin-Menden - Fahrradfahrer total betrunken unterwegs

(Th)  Am Freitag (28.07.), 20.30 Uhr, fiel einer Funkstreife auf der Siegstraße in Menden ein Fahrradfahrer auf, der augenscheinlich unsicher auf seinem Fahrrad unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle betätigte sich, dass der 46-jährige aus Sankt Augustin alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab 2,08 Promille. Es folgten eine Blutproben-Entnahme und Einleitung eines Strafverfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr.

Sankt Augustin-Menden - Seniorin rutschte vom Bremspedal ab

(Th)  Am Freitagnachmittag (28.07.) kam es gegen 15.45 Uhr auf der Burgstraße in Menden zu einem Verkehrsunfall, eine 80-jährige PKW-Fahrerin aus Sankt Augustin war auf den Gehweg geraten. Die Senioren wollte auf einem Parkplatz vorwärts einparken und rutschte eigenen Angaben nach vom Bremspedal ab. Der Kleinwagen fuhr auf den angrenzenden Gehweg und beschädigte ein Verkehrszeichen. Eine 56-jährige Fußgängerin aus Sankt Augustin war auf dem Gehweg unterwegs und rettete sich vor dem PKW durch einen Sprung zur Seite. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Der Gesamtschaden wird auf 2.500 Euro geschätzt.

Siegburg - Mutter schlug Kinder auf Spielplatz

(Th)  Am Freitagnachmittag (28.07.) kam es gegen 14.40 Uhr auf dem Spielplatz in der Bergstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Mutter und mehreren Kindern. Ursächlich war ein Streit zwischen mehreren 8- bis 9-jährigen Kindern, bei dem auch der Sohn einer 37-jährigen Siegburgerin beteiligt war. Zeugen berichteten, dass die Mutter dann auf die anderen Kinder eingeschlagen habe, dabei habe sie auch einen Stock benutzt. Anschließend entfernte sie sich mit ihrem Sohn in Richtung Stadt. Anhand der Personenbeschreibung konnte sie im Stadtgebiet angetroffen werden. Nach Personalien-Feststellung wurde sie wieder entlassen, ein Verfahren wurde eingeleitet. Die Kinder, die zu einer Ferienfreizeit gehörten, wurden durch ihre Betreuer übernommen.


Samstag, 29.07.2017

Troisdorf-Spich - Abschleppwagenfahrer verunglückte tödlich

(JK)  Gegen 13.25 Uhr befuhr ein 64-jähriger Abschleppwagenfahrer mit einem aufgeladenen PKW die Hauptstraße (B 8) in Troisdorf-Spich in Fahrtrichtung Köln. In Höhe einer dortigen Baustelle wurde der Abschleppwagen nach Aussage der dahinter fahrenden Verkehrsteilnehmer zunächst immer langsamer, kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr dabei mehrere Warnbaken der Baustelle um und kam dann schließlich zum Stehen. Unfallzeugen kümmerten sich sofort um den Fahrer, der zusammengesackt hinter dem Steuer saß.

Die kurz danach eintreffenden Polizeikräfte begannen sofort mit der Reanimation des Mannes, die dann schließlich von den alarmierten Rettungskräften übernommen wurde. In notärztlicher Begleitung wurde der Verletzte in ein hiesiges Krankenhaus transportiert, wo er am Nachmittag verstarb. Die Ermittlungen zur Todesursache dauern an, ein während der Fahrt auftretender internistischer Notfall erscheint derzeit wahrscheinlich. Gegen 16.00 Uhr konnte die Sperrung der B 8 aufgehoben werden.

Nümbrecht-Stockheim - Fußgänger bei Verkehrsunfall getötet

Vergangene Nacht gegen 5.05 Uhr kam es in Nümbrecht-Stockheim auf der Stockheimer Straße zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger getötet wurde. Zur Unfallzeit befuhr ein 20-jähriger PKW-Fahrer aus Wiehl die Stockheimer Straße (K 27) aus Richtung Bierenbachtal kommend in Richtung Elsenroth. Aus bisher unbekannter Ursache hatte der Fahrer einen 76-jährigen Fußgänger aus Nümbrecht mit seinem PKW frontal erfasst, der mit Zeitungsaustragen beschäftigt war.

Nach der Kollision erlag der Fußgänger trotz notärztlicher Versorgung noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Erste Ermittlungen ergaben, dass PKW-Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und unter Alkoholeinfluss stand. Aufgrund dessen wurde eine Blutprobe angeordnet. Für die Zeit der Verkehrsunfall-Aufnahme musste die Stockheimer Straße gesperrt werden.


Freitag, 28.07.2017

Sankt Augustin-Menden - Ermittlungen nach Brand

(Bi)  Nach dem Großbrand heute nacht (28.07.) in der Fritz-Schröder Straße haben die Brandermittler der Polizei Rhein-Sieg ihre Arbeit aufgenommen. Nachdem die Feuerwehr das Feuer in dem Lebensmittelmarkt gelöscht hatte, konnten die Fachleute die Brandstelle betreten. Nach bisherigen Ermittlungen ist das Feuer an einem an der Gebäuderückseite geparkten Kleintransporter ausgebrochen.

Einen technischen Defekt an dem Ford konnten die Experten ausschließen. Die Ermittlungen zu den Gründen, warum das Fahrzeug in Brand geraten war, dauern an. In Folge des Fahrzeugbrandes geriet ein Anbau des Supermarktes, in dem Papier und Transportpaletten gelagert waren, in Brand. Die Flammen griffen dann weiter auf den Lebensmittelmarkt über, der vollständig zerstört wurde. Die Polizei geht von einem Sachschaden in Höhe von einer Million Euro aus.

Ob der Brand des Kleintransporters mit dem Brand eines LKW in der Nähe des Sankt-Sebastianus-Platzes am 13.07. in Verbindung steht, ist Bestandteil der weiteren Ermittlungen, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bonn erfolgen.

Sankt Augustin- Unbelehrbarer Verkehrsteilnehmer

(Bi)  Gestern morgen (27.07.) erschien beim Verkehrs-Kommissariat in Sankt Augustin ein 33-jähriger aus Buchholz. Der Mann war zur Vernehmung vorgeladen worden, da gegen ihn wegen des Fahrens ohne Führerschein und wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt wurde. Der 33-jährige betrat mit einer Motorradjacke bekleidet die Dienststelle. Unter den Arm hatte er einen Motorradhelm geklemmt. Auf die Frage der Ermittler, wie er nach Sankt Augustin gekommen sei, erklärte der Buchholzer, mit Bus und Bahn. Nach Abschluss der Vernehmung konnte er, nachdem er nochmals ausdrücklich aufgeklärt worden war, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sei und daher keine führerscheinpflichtige Kraftfahrzeuge führen dürfe, gehen.

Trotzdem hatten die Ermittler Zweifel und sie folgten dem Mann in Richtung eines Parkplatzes an der Rathausallee. Der 33-jährige ging zielgerichtet auf ein geparktes Quad zu, setzte sich darauf und fuhr los. Nach circa 50 Metern wurde seine Fahrt dann von den Beamten beendet. Es folgte eine weitere Vernehmung zum Vorwurf Fahren ohne Fahrerlaubnis. Die Beamten stellten den Schlüssel des führerscheinpflichtigen Quads sicher. Der Schlüssel für das 50 PS-Gefährt wurde später von einem Berechtigten mit Führerschein abgeholt.

Troisdorf-Spich - Autobatterien entwendet

(Bi)  Zwischen Mittwochabend (26.07.) und Donnerstagmorgen (27.07.) sind aus zwei Mercedes-LKW, die auf dem Firmengelände eines Bauunternehmens an der Belgischen Allee in Troisdorf abgestellt waren, insgesamt vier Fahrzeug-Batterien ausgebaut und entwendet worden. Die LKW-Batterien hatten einen Neupreis von mehr als tausend Euro.

Ein Zeuge hatte in der Nacht zwischen 2.00 Uhr und 3.00 Uhr einen silberfarbenen Mercedes-Kombi mit "GL"-Kennzeichen gesehen. Der Wagen fuhr unbeleuchtet durch das Industriegebiet. Ob der PKW im Zusammenhang mit dem Diebstahl steht, ist unklar. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Troisdorf unter der Rufnummer 02241 / 5413221 entgegen.

Wiehl-Drabenderhöhe - Einbrecher durchwühlten ganzes Haus

Unbekannte sind von Mittwoch (26.07.) auf Donnerstag (27.07.) in ein Einfamilienhaus in der Höherdahlstraße eingebrochen. Der Einbruch ereignete sich zwischen 19.30 Uhr und 12.30 Uhr. Die Täter durchwühlten jegliche Schränke und Behältnisse. Eine Anwohnerin stellte ein geöffnetes Fenster fest und verständigte die Polizei. Zur Beute der Täter kann keine Angabe gemacht werden. Bei verdächtigen Beobachtungen melden Sie sich bitte bei der Kriminalpolizei in Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Rösrath - 30 Autobatterien gestohlen

(gb)  Diebe durchtrennen die Maschen eines Metallzaunes,um an Autobatterien zu gelangen, und stehlen diese. Zunächst kletterten die Einbrecher in der Zeit vom 26.07. (17.30 Uhr) bis zum 27.07. (8.45 Uhr) über ein Zaun-Tor am Hinterhof des Geländes eines Autohauses an der Kölner Straße. Dann durchtrennten sie den Metallzaun, bis sie ein 30 x 30 cm großes Loch geschaffen hatten. Hierdurch reichten sie 30 Autobatterien, die auf dem Gelände gelagert wurden. Die Batterien waren für den Rücklauf an den Hersteller bestimmt.

Es ist davon auszugehen, dass die Täter ein Fahrzeug bereitstellten, um die Batterien abzutransportieren. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Diebstahl beobachtet haben oder nähere Angaben zu einem Fluchtfahrzeug machen können. Hinweise werden unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegengenommen.


Donnerstag, 27.07.2017

Rhein-Sieg-Kreis - Illegaler Tiertransport

(ke)  Heute ist dem Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises ein Kleintransporter gemeldet worden, der mehr als 3.250 Tiere geladen hatte - darunter vorwiegend Sittiche, Papageien und Hamster. Der aus Belgien kommende Transporter war auf dem Weg nach Spanien liegengeblieben. In der Werkstatt wurden die Tiere entdeckt und das Veterinäramt alarmiert. Durch die schlechten Transportbedingungen - es handelte sich um einen illegalen Transport, der in keinster Weise den europäischen Tierschutzvorgaben entsprach - waren bereits circa 250 Kleintiere verendet.

Für die überlebenden Tiere veranlasste Dr. Klaus Mann, Leiter der Abteilung Tiergesundheit des Kreisveterinäramtes, den sofortigen Transport ins Tierheim Troisdorf. Dort wurden die Papageien, Sittiche und Hamster aufgenommen und erstversorgt. Nach Möglichkeit sollen sie bereits morgen nach Belgien zurückgebracht werden. "Wir stehen über das zuständige Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz in Kontakt mit den belgischen Veterinärbehörden und hoffen, dass die Rückführung bereits morgen stattfinden kann", so Dr. Klaus Mann. "Mit dem 'LANUV' gemeinsam werden wir auch die rechtliche Relevanz der Verstöße klären, um die erforderlichen Schritte zur Ahndung einzuleiten."

Troisdorf-West - Festnahme nach PKW-Aufbruch

(Bi)  Eine Troisdorfer Streife hat heute Nacht gegen 4.10 Uhr einen 29-jährigen Autoaufbrecher auf frischer Tat festgenommen. Die Beamten bestreiften das Troisdorfer Bahnhofsgelände, als ihnen auf der Bahnhofs-Rückseite ein gelber PKW auffiel, in dem zwei Männer saßen. Als die Polizisten die Verdächtigen kontrollieren wollten, nahmen die beiden Reißaus. Einer der Männer floh über den Bahnkörper in unbekannte Richtung, während der zweite noch in unmittelbarer Nähe auf der Ladestraße gestellt werden konnte. An dem Fahrzeug, in dem die Männer saßen, war eine Seitenscheibe eingeschlagen worden.

Der in Rösrath wohnhafte Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Die Fahndung nach seinem dunkelhaarigen, circa 180 cm großen Mittäter, der ein dunkle Jeanshose und ein rotes T-Shirt trug, verlief ohne Erfolg. Da der Festgenommene Alkohol und Drogen konsumiert hatte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen konnte der 29-jährige die Polizeiwache zumindest bis zur Gerichtsverhandlung auf freiem Fuß verlassen. Hinweise zum flüchtigen Mittäter nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413221 entgegen.

Hennef - Mit 1,8 Promille am Steuer

(Bi)  Wegen seiner zügigen Fahrweise fiel heute nacht ein 25-jähriger aus Ruppichteroth einer Polizeistreife auf der Bröltalstraße in Hennef auf. Der junge Mann war mit seinem grauen 'VW Golf' in Richtung Bröl unterwegs. Die Beamten hielten das Auto an und kontrollierten ihn. Dabei bemerkten sie in der Atemluft des Ruppichterothers Alkoholgeruch. Ein Alkotest vor Ort ergab einen Wert von 1,82 Promille. Folgerichtig musste der 25-jährige auf der Polizeiwache eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Siegburg - Goldkette entrissen und geflüchtet

(Bi)  Am Mittwochnachmittag (26.07.) gegen 17.45 Uhr betraten zwei Männer die Geschäftsräume eines Schmuckhändlers an der Holzgasse in Siegburg. Einer der beiden Männer ließ sich von der Verkäuferin eine Goldkette zeigen, die mit einem kleinen vierstelligen Verkaufspreis ausgezeichnet war. Während die Angestellte die Kette noch in der Hand hielt, entriss einer der beiden Männer ihr das Schmuckstück und die Tatverdächtigen liefen davon. Ein Zeuge konnte beobachten, wie die 20 bis 25 Jahre alten Männer mit südländischem Erscheinungsbild mit ihrer Beute über die Holzgasse in Richtung Feuerwache davonliefen. In Höhe einer Bushaltestelle stiegen sie in einen weißen Kleinwagen mit Kölner Kennzeichen und fuhren davon.

Der Haupttäter wird beschrieben als circa 175 cm großer Mann mit dunklen kurzen Haaren. Er war bekleidet mit braunen Schuhen, blauer Jeanshose und einer dunkelblauen Kapuzenjacke. Sein Mittäter trug weiße Sportschuhe, eine helle Jeanshose und eine hellblaue Jacke. Bei dem Fluchtfahrzeug soll es sich um einen weißen 'VW Polo' gehandelt haben. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt : Wer hat die Tat beobachtet ? Wer kann Angaben zu den Tatverdächtigen machen ?  Hinweise an die Polizeiwache Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121

Rösrath-Hoffnungsthal - Leergutdieb erwischt

(rb)  Ein Dieb ist am Donnerstagnachmittag (26.07.) von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet worden. Gegen 14.30 Uhr fiel der Mann auf, weil er versuchte, einen zwei Meter hohen Zaun auf der Rotdornallee zu überklettern. Kurze Zeit später kam der Zeuge erneut an dem Grundstück vorbei. Nun flogen vom Grundstück aus Leergutkisten über den Zaun und der Dieb kletterte zurück auf die Straße. Bei dem 34-jährigen handelte es sich um einen einschlägig Bekannten der Polizei. Den Rösrather, der deutlich alkoholisiert war, erwartet nun ein weiteres Strafverfahren.

Rösrath - BMW landete im Schaufenster

(rb)  Ein 80-jähriger Lohmarer ist am Mittwochmittag (26.07.) auf einem Supermarkt-Parkplatz auf der Hauptstraße verunglückt. Der BMW-Fahrer befand sich um 11.20 Uhr auf dem Parkplatz. Nach eigenen Angaben wechselte plötzlich die Fahrstufe bei dem Automatikfahrzeug und der Wagen "schoss" nach vorne. Zwischen Holzkohle und Blumen landete der Wagen im Schaufenster. Nach ersten Erkenntnissen erlitt der 80-jährige nur leichtere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Versorgung ins Krankenhaus. Der Sachschaden war erheblich - er wird auf 40.000 Euro geschätzt. Der BMW musste abgeschleppt werden.

Windeck-Schladern - Kleintransporter überfuhr Verkehrsinsel, Fahrer verletzt

(Bi)  Ein 29-jähriger Auslieferungsfahrer aus Bonn ist am Mittwochmorgen (26.07.) gegen 5.20 Uhr über eine Verkehrsinsel auf der Landstraße 333 (Waldbröler Straße) am Ortseingang Windeck-Schladern gefahren. Der Bonner war mit seinem weißen Ford aus ungeklärten Gründen auf die Verkehrsinsel auf der Fahrbahnmitte geraten. Möglicherweise war er unaufmerksam oder zu schnell unterwegs. Dadurch überfuhr er zunächst ein Verkehrszeichen (rechts vorbei) und eine Straßenlaterne. Anschließend prallte er mit seinem Transporter gegen einen Baum und kam mit dem Fahrzeugheck quer zur Gegenfahrbahn zum Stehen.

Der Baum wurde durch den Aufprall abgeknickt. Der 29-jährige kam mit einer blutenden Kopfverletzung ins Krankenhaus. Sein 'Ford Transit' musste abgeschleppt werden. Der gefällte Baum wurde von der Feuerwehr beseitigt, die auch die Straße an der Unfallstelle reinigte. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Nümbrecht - Türen hielten Einbruchsversuchen stand

Die Türen einer Apotheke in der Otto-Kaufmann-Straße erwiesen sich als zuverlässig. Einbrecher schafften es nicht, diese aufzuhebeln. Im Zeitraum zwischen Dienstag (25.07.), 19 Uhr, und Mittwoch, (26.07.), 8 Uhr, versuchten Kriminelle, die elektrischen Schiebetüren der Apotheke aufzuhebeln. Weder an der Haupteingangstür noch an der seitlich gelegenen Tür zur dortigen Post hatten die Täter Erfolg. Die Türen blieben zu und die Einbrecher mussten unverrichteter Dinge abziehen. Hinweise auf verdächtige Personen, Kennzeichen oder Fahrzeuge bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter Telefon 02261 / 81990.


Mittwoch, 26.07.2017

Lohmar-Wickuhl - Nach Überschlag schwerverletzt ins Krankenhaus

(Bi)  Ein 26-jähriger Rösrather ist heute morgen gegen 8.20 Uhr mit seinem '3er-BMW' auf der Kreisstraße 49 in Höhe Lohmar-Wickuhl verunglückt. Der junge Mann war auf dem Weg in Richtung Rösrath, als er mit seinem PKW aus bislang ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abkam und sich mit dem Wagen überschlug.

Durch den Überschlag wurde der 26-jährige schwer verletzt und kam in ein nah gelegenes Krankenhaus. Sein PKW musste erheblich beschädigt abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird mit rund 5.000 Euro beziffert. Die K 49 war während der Unfallaufnahme zeitweise gesperrt. Da Betriebsstoffe aus dem Auto ausgelaufen waren, wurde die Feuerwehr angefordert.

Overath - Diebe schoben Dachziegel beiseite

(gb)  Einbrecher klettern mit einer Leiter auf ein Dach und schoben Dachziegel beiseite. Danach flüchteten sie. Ein Zeuge hatte in der letzten Nacht (26.07.) gegen 0.45 Uhr ungewöhnliche Geräusche vom Nachbardach gehört und daraufhin die Polizei gerufen. Tatsächlich hatten es Einbrecher mit Hilfe einer Leiter geschafft, auf das Spitzdach eines Hauses in der Hauptstraße zu klettern. Dort schoben sie einige Dachziegel zur Seite.

Offensichtlich wollten sie in das darunter liegende Tabak-Geschäft eindringen. Wer oder was die Täter jedoch abhielt, ist zurzeit nicht bekannt. Die Täter flüchteten, ohne überhaupt in das Gebäude gelangt zu sein. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.

Hennef-Bülgenauel - Stromausfall durch Verkehrsunfall

(Bi)  Gestern Abend (25.07.) gegen 21.15 Uhr fuhr ein 19-jähriger Eitorfer mit seinem Seat auf der Landstraße 333 von Eitorf in Richtung Hennef. Kurz vor der Ortschaft Hennef-Bülgenauel verlor der junge Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam ausgangs einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab. Der graue Seat drehte sich um die eigene Achse und schlug mit der Beifahrerseite in einen Strommast neben der Fahrbahn ein. Der 19-jährige verletzte sich bei der Kollision leicht und kam in ein Krankenhaus.

Zum Unfallhergang gab der Eitorfer an, dass er von einem dicht auffahrenden silberfarbenen PKW bedrängt worden sei und sich dann verbremst habe. Möglicherweise ist es sogar zu einem Kontakt zwischen seinem und dem dicht auffahrenden Fahrzeug gekommen. Bei Eintreffen der Polizisten war kein weiterer Unfallbeteiligter am Unfallort. Zeugen, die sich als Ersthelfer um den Verletzten gekümmert hatten, gaben an, dass in der Nähe der Unfallstelle ein silberfarbener PKW stand. Der Fahrer des Autos, ein blonder Mann, wurde von den Zeugen gebeten die Polizei zu benachrichtigen. Vor Eintreffen der Polizei hatte sich die Person mit dem Fahrzeug jedoch unbemerkt entfernt. Ob der Unbekannte im Zusammenhang mit dem Unfall steht, ist Bestandteil der weiteren Ermittlungen.

Der Strommast und die Stromleitung wurden bei dem Unfall beschädigt und es kam zu Unterbrechungen im lokalen Stromnetz. Der entstandene Sachschaden liegt bei über 5.000 Euro. Der PKW des 19-jährigen wurde zur Beweissicherung von den Beamten sichergestellt. Die Ermittler des Verkehrs-Kommissariats suchen Unfallzeugen. Hinweise an die Polizei unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421.

Wiehl - Geparkten PKW beschädigt und geflüchtet

Nach einem Verkehrsunfall auf dem 'Netto'-Parkplatz in Oberwiehl ist am Dienstag (25.07.) ein unbekannter Fahrzeugführer geflüchtet. Die Geschädigte hatte ihren weißen 'VW Golf' zwischen 14.20 Uhr und 14.30 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, waren die Fahrertür und der hintere Kotflügel beschädigt. Zeugen melden sich bitte beim Verkehrs-Kommissariat unter der Rufnummer 02261 / 81990.

Siegburg-Kaldauen - Einbruch in Pizzeria

(Bi)  Einbrecher haben in der Nacht von Montag (24.07.) auf Dienstag (25.07.) den Hintereingang einer Pizzeria an der Hauptstraße in Siegburg-Kaldauen aufgebrochen. Aus den Kassen im Verkaufsraum stahlen sie das Wechselgeld. Der Wert der Beute liegt im unteren dreistelligen Bereich. Der Sachschaden an der Tür wird mit circa 200 Euro angegeben, Zeugenhinweise an die Polizei in Siegburg unter der Rufnummer 02241 / 5413121.


Dienstag, 25.07.2017

Troisdorf-Spich - Auf parkende Autos aufgefahren

(Bi)  Bei einem Verkehrsunfall in Troisdorf, heute Nacht gegen 2.10 Uhr, ist ein 39-jähriger Autofahrer aus Troisdorf leicht verletzt worden. Der Mann war mit seinem blauen 'Fiat Doblo' auf der Spicher Hauptstraße in Richtung Köln unterwegs. In Höhe der Hausnummer 68 kam er aus ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem am Fahrbahnrand geparkten 'VW Polo'. Der grüne 'Polo' wurde durch den Aufprall auf zwei weitere geparkte Autos (blauer 'Opel Zafira' und weißer 'Renault Kangoo') geschoben.

Der 39-jährige stand sichtlich unter Schock und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Da sich bei der Unfallaufnahme Hinweise auf einen möglichen Drogenkonsum ergeben hatten und der Drogentest positiv auf Amphetamine reagiert hatte, wurde dem Troisdorfer eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein des Mannes stellten die Polizisten sicher.

Die Überprüfung der Fahrzeugdaten ergab, dass sein Fiat weder zugelassen noch versichert war. Zu dem Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Drogeneinfluss und dem Verdacht einer Straftat nach dem Pflichtversicherungs-Gesetz kommt noch ein Ermittlungsverfahren nach dem Betäubungsmittel-Gesetz, da in den Taschen des 39-jährigen Amphetamine gefunden wurden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von circa 13.000 Euro.

Rösrath-Kammerbroich - Fahranfängerin von einem Baum gestoppt

(rb)  Eine 18-jährige Rösratherin ist am späten Montagabend (24.07.) auf der Straße 'Kammerbroich' schwer verunglückt. Die Fahranfängerin war gegen 23.30 Uhr in Richtung Brander Straße unterwegs. In einer engen Rechtskurve verlor sie auf der feuchten Fahrbahn die Kontrolle über ihren 'Ford Ka'. Vergeblich versuchte sie, durch Gegenlenken einen Unfall zu vermeiden. Schließlich kam der 'Ka' nach rechts von der Straße ab und wurde durch einen Baum abrupt gestoppt.

Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass alle drei Fahrzeuginsassen in dem Ford verletzt wurden. Ein 17-jähriger auf der Rücksitzbank erlitt schwere Verletzungen und musste in eine Kölner Unfallklinik. Die 18-jährige und ihr 18-jähriger Beifahrer erlitten leichtere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie zur Versorgung in ein örtliches Krankenhaus. Der 'Ka' wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/3692954

Nümbrecht - Parkrempler, Zeugen gesucht

Nach einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Discounters in der Schulstraße ist der unbekannte Verursacher am Montagnachmittag (24.07.) geflüchtet. Der Geschädigte parkte seinen schwarzen 'Renault Kangoo' zwischen 16.45 Uhr und 17.25 Uhr auf dem Parkplatz ab. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen erheblichen Schaden am Heck seines Wagens fest. Bei der Spurensuche konnten die Ermittler gelben Lackaufrieb feststellen. Zeugen melden sich bitte beim Verkehrs-Kommissariat in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 / 81990.

Sankt Augustin-Meindorf /-Niederpleis - Einbrecher vormittags unterwegs

(Bi)  Ein Ehepaar aus Meindorf war gestern (24.07.) in der Zeit zwischen 11.15 Uhr und 12.15 Uhr zum Einkaufen unterwegs. Als sie zurückkehrten, stellten sie beim Betreten ihrer Doppelhaushälfte an der Dürerstraße fest, dass Schubladen und Schränke offenstanden. Vermutlich waren die Täter durch das Esszimmer-Fenster eingedrungen, da dieses ebenfalls offenstand. Entwendet wurden etwas Bargeld und ein Goldring. Der Wert der Beute liegt im mittleren dreistelligen Bereich.

Ebenfalls Opfer eines Wohnungseinbruchs wurde der Bewohner eines Einfamilienhauses am 'Fuchspfad' in Niederpleis. Hier schlugen die Täter in der Zeit zwischen 8.30 Uhr und 13.00 Uhr zu. Den Unbekannten war es gelungen, das Küchenfenster auf unbekannte Weise zu öffnen. Im Haus durchsuchten die Einbrecher alle Räume nach Beute. Im Schlafzimmer fanden sie eine Geldkassette mit etwas Schmuck und Bargeld. Mit dem Inhalt der Kassette flüchteten die Täter unerkannt. Der Wert der Beute wird mit einem mittleren dreistelligen Betrag angegeben.

Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Telefonnummer 02241 / 5413321 entgegen. Nutzen Sie die kostenlose Beratung der Polizei zum Thema Einbruchsschutz, Infotelefon 02241 / 5414777.


Montag, 24.07.2017

Engelskirchen-Neuremscheid - Zwei Verletzte nach Frontalunfall auf der L 306

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Montagnachmittag auf der Gelpestraße (L 306) in Neuremscheid ereignet. Ein 18-jähriger aus Lindlar war gegen 14.40 Uhr mit seinem Kleinwagen in Richtung Bickenbach unterwegs, als er kurz vor Neuremscheid ins Schleudern kam. Der Wagen geriet auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und prallte dort frontal mit dem Auto eines 52-jährigen aus Engelskirchen zusammen, der gerade von der L 302 nach links auf die L 306 abgebogen war.

Der Zusammenstoß war so heftig, dass der Motor des Kleinwagens aus dem Fahrzeug herausgerissen wurde. Der 18-jährige war zunächst im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden; er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der 52-jährige kam mit leichten Verletzungen davon. Die L 306 wird voraussichtlich noch bis circa 17.00 Uhr gesperrt sein.

Sankt Augustin - Mutmaßlicher Täter nach Handtaschenraub festgenommen

(Bi)  Heute Vormittag (24.07.) gegen 11.40 Uhr wurde einer 74-jährigen Frau auf dem Fußweg zwischen der Großenbuschstraße und dem Tannenweg in Sankt Augustin die Handtasche geraubt. Die Seniorin ging in Richtung des Tannenwegs, als ihr der 27-jährige Tatverdächtige entgegen kam. Der aus Ghana stammende Mann ergriff den Arm der 74-jährigen und wollte ihr die Handtasche entreißen. Die Geschädigte setzt sich heftig zur Wehr und es kam zu einem Gerangel. Der mutmaßliche Täter hebelte die Seniorin aus und sie fiel auf den Rücken.

Der 27-jährige ergriff die Handtasche der Frau und lief in Richtung der Parkanlage davon. Bei dem Sturz verletzte sich die Geschädigte leicht und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Aufgrund der guten Beschreibung des Tatverdächtigen konnte der 27-jährige Ghanaer knapp 30 Minuten später im Rahmen der Fahndung durch die Polizei auf der 'Alte Heerstraße' vorläufig festgenommen werden. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten Teile der Beute, die eindeutig der 74-jährigen zuzuordnen waren. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Wiehl-Marienhagen - Jugendliche brachen in Imbissbude ein

Vier Jugendliche aus Reichshof und Wiehl sind am Sonntagnachmittag (23.07.) in einen Imbiss auf der Straße 'Vor den Birken' eingebrochen. Die vier Schüler im Alter von 15 bis 17 Jahren hatten gegen 16.00 Uhr mit einer Gerüstbaustange zwei Fensterscheiben des Imbiss eingeschlagen und diverse Lebensmittel geklaut. Dabei beobachtete sie eine Spaziergängerin, die die Besitzerin kontaktierte. Diese alarmierte daraufhin die Polizei. Einer der Jugendlichen kehrte zwischenzeitlich zum Tatort zurück, da er seine Jacke und seinen Rucksack vergessen hatte. Die Besitzerin notierte sich die Personaldaten und die Polizei konnte alle vier Tatverdächtigen ausfindig machen.

Niederkassel-Mondorf - Gegen Ampelmast gefahren, eine Leichtverletzte

(Bi)  Eine 40-jährige Frau aus Neunkirchen-Seelscheid ist in der Sonntagnacht (23.07.) gegen 4.15 Uhr mit ihrem 'Ford Fiesta' gegen einen Ampelmast an der Rheidter Straße in Niederkassel gefahren. Nach eigenen Angaben war sie aus ungeklärten Gründen an den rechten Bordstein gekommen und habe die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der Kleinwagen ist dann gegen einen Ampelmast geprallt. Dadurch wurde der PKW stark beschädigt und die Ampelanlage außer Betrieb gesetzt. Möglicherweise spielte die Nutzung eines Smartphones bei dem Unfall eine Rolle.

Während der Unfallaufnahme klagte die 40-jährige über Schmerzen, so dass die Polizisten einen Rettungswagen anforderten, der die Verunfallte in ein Krankenhaus brachte. Der beschädigte PKW der Neunkirchen-Seelscheiderin musste angeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf circa 3.500 Euro geschätzt.

Niederkassel-Ranzel - Versuchter Diebstahl eines Wohnwagens

(Bi)  Der Besitzer eines Wohnanhängers aus Niederkassel-Ranzel bemerkte in der Samstagnacht (22.07.) gegen 2.15 Uhr zwei unbekannte Männer, die gerade seinen Caravan per Hand vom Grundstück auf die Straße schoben. Als die mutmaßlichen Täter den Eigentümer bemerkten, ließen sie den Wohnanhänger mitten auf der Taubenstraße stehen und liefen in unbekannte Richtung davon. Der rund 25.000 Euro teure Wohnwagen wurde nicht beschädigt. Die Fahndung nach den flüchtigen Tätern blieb bislang ohne Erfolg. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den Flüchtigen oder zu verdächtigen Fahrzeugen machen können - Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413221.

Engelskirchen - Betrunkener griff Polizisten an

In der Nacht zum Samstag (22.07.) leistete ein stark alkoholisierter 53-jähriger auf dem Transport zur Wache erheblichen Widerstand. Ein Rettungswagen brachte den Wiehler aufgrund seines Alkoholpegels in die Engelskirchener Notaufnahme. Dort randalierte er lautstark und beleidigte das Personal. Auch die hinzugerufenen Polizeibeamten beleidigte und bedrohte er, so dass die Beamten ihn in Gewahrsam nahmen. Beim Transport zur Wache griff er einen Polizisten an und verletzte ihn leicht. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren.

Wiehl /-Bielstein - Was Diebe so alles gebrauchen können

In Wiehl suchten Einbrecher einen Lagerraum von Ballonfahrern heim. Zunächst überwanden sie ein Garagentor und hebelten dann eine Zugangstür zum Lager in der Brucher Straße auf. Dort erbeuteten sie ein Flugfunkgerät, eine Werkzeugkiste, zwei Benzinkanister und eine mit Stickstoff befüllte Gasflasche. Die Tatzeit liegt zwischen dem 15. und dem 22. Juli.

In der Uelpestraße brachen Diebe in der Nacht zu Sonntag (22./23.07.) eine Gartenhütte auf und nahmen neben drei Verstärkern und einem Fernseher zwei auffällige Selbstbauboxen mit.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/3692393


Sonntag, 23.07.2017

Troisdorf - Randalierer in Gewahrsam genommen

(Th)  Am frühen Sonntagmorgen wurde die Polizei gegen 4.50 Uhr in die Kurgasse gerufen. Eine männliche Person randalierte in der dritten Etage und warf Flaschen und Gläser auf die Fahrbahn. Bei Eintreffen der Funkstreife vor Ort hatte sich der 32-jährige Troisdorfer bereits aus seiner Wohnung entfernt und war weggelaufen. Nachdem die Polizei sich entfernt hatte, kam er zurück und die Nachbarn informierten die Polizei. Der Mann warf wieder Flaschen auf die Fahrbahn.

Er konnte durch die Beamten angetroffen werden und reagierte aggressiv. Der Mann zeigte sich uneinsichtig. Um zu verhindern, dass er sein Verhalten fortsetzt und Fußgänger oder Fahrzeugführer gefährdet werden, wurde er in Gewahrsam genommen. Die Bereitschaftsrichterin des Amtsgerichtes Siegburg bestätigte die Fortdauer.

Overath-Immekeppel - Taxifahrer von Fahrgast angegriffen

Vergangene Nacht wurde in Overath-Immekeppel ein Taxifahrer um 4.30 Uhr von seinem 18-jährigen Fahrgast aus Bensberg angegriffen. Während der Fahrt schlug der Fahrgast unvermittelt auf den Kopf des Taxifahrers ein, da er unzufrieden mit der Fahrweise war. Da der 18-jährige stark alkoholisiert war und zudem vermutlich unter Drogen- und Medikamenteneinfluss stand, musste ihm wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eine Blutprobe entnommen werden. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Neunkirchen-Seelscheid-Herkenrather Mühle - Betrunkener Unfallfahrer flüchtete von Unfallstelle

(Th)  Vergangene Nacht kam es gegen 2.05 Uhr auf der Bundesstraße 507 zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein PKW überschlagen hatte, der Unfallfahrer flüchtete von der Unfallstelle. Der 29-jährige PKW-Fahrer aus Wesseling war mit dem PKW auf der B 507 von Neunkirchen aus kommend in Richtung Lohmar unterwegs. Nach einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über den 'BMW 316'. Das Heck brach aus, der PKW prallte gegen den Bordstein und überschlug sich. Anschließend landete der PKW im Feld und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer verließ das Fahrzeug und entfernte sich.

Anhand von Zeugenaussagen konnte der flüchtige Fahrer im Nahbereich angetroffen und festgehalten werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,74 Promille. Es folgte eine Blutproben-Entnahme. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Nach Rücksprache mit dem Halter des PKW, einem 23-jähriger Mucher, nutzte der Fahrer seinen PKW ohne dessen Erlaubnis. Der PKW wurde sichergestellt, der Gesamtschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Rösrath-Menzlingen - Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Vergangene Nacht um 0.48 Uhr befuhr eine 39-jährige Kölnerin die Schönrather Straße. An der Einmündung zur Sülztalstraße beabsichtigte sie nach links in Richtung Autobahn abzubiegen. Dabei übersah sie einen 23-jährigen PKW-Fahrer aus Baden-Württemberg. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Während der Unfallaufnahme konnten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft der 39-jährigen feststellen. Ein durchgeführter Alkoholtest bestätigte den Verdacht der Beamten. Der 39-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Ein Strafverfahren wurde gegen sie eingeleitet und der Führerschein sichergestellt.

Much - Kradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

(Th)  Am Samstagabend (22.07.) kam es gegen 20.43 Uhr auf der Berghausenstraße zu einem schweren Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Kleinkraftradfahrers. Ein 50-jähriger Kölner war mit seinem Mercedes auf der Berghausenstraße unterwegs. Im weiteren Verlauf kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden 17-jährigen Kradfahrer (125 Kubikzentimeter) aus Overath. Dieser schleuderte nach der Kollision auf den PKW und kam auf dem Dach zur Endlage. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu.

Nach Erstversorgung durch Notarzt und Rettungskräfte wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Lebensgefahr besteht nicht. Der schwer verletzte Overather konnte zum Hergang nicht befragt werden, der Kölner machte keine näheren Angaben. Nach erster Auswertung der Unfallspuren (Bremsspuren) konnte festgestellt werden, dass der PKW-Fahrer mit hoher Wahrscheinlichkeit zu weit links und damit in den Gegenverkehr fuhr. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt, der Gesamtschaden wird auf 12.000 Euro geschätzt. Die weiteren Ermittlungen und Auswertungen zum Unfallhergang werden durch das Verkehrs-Kommissariat übernommen.

Overath-Immekeppel - Fahren unter Alkoholeinfluss

Am Samstag (22.07.) wurde um 9.25 Uhr ein 57-jähriger PKW-Fahrer aus Overath auf der Lindlarer Straße im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Bei der Person konnte Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Beamten. Dem 57-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.


Quelle der Meldungen dieser Seite :
Kreispolizei-
behörde Siegburg

bzw.
Polizei Rheinisch-
Bergischer Kreis

bzw.
Polizei Ober-
bergischer Kreis

bzw.
Polizeipräsidium Köln
(wenn nicht anders angegeben)
bzw.
Kreisverwaltung des
Rhein-Sieg-Kreises

bzw.
Bezirksregierung Köln
bzw.
Presse-Medien-
service

Aktuelle Nachrichten aus Much finden Sie auf der Startseite .


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk