Navigation überspringen


Mittwoch, 21. November 2018

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Aktuelle Nachrichten

20.11.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr

Kollision im Begegnungsverkehr auf L 352 bei Brackemich

Unangepaßte Geschwindigkeit auf feuchter Fahrbahn nimmt die Polizei als Grund für einen Unfall an, der sich am Montagabend (19.11.) gegen 18.40 Uhr auf der Landesstraße 352 bei Brackemich ereignete. In der aufsteigenden Kurvenkombination zwischen dem Ortsausgang und der Gemeindegrenze zu Much geriet der 'Ford Fiesta' des 26-jährigen Muchers auf die Gegenfahrbahn, wo er die Seite eines entgegenkommenden 'Toyota Auris' aufriß. Das Heck des mit einer Frau und zwei Kindern besetzten PKW schleuderte herum, so daß das Fahrzeug im Graben zum Stehen kam. An beiden Fahrzeugen wurde jeweils eine Radaufhängung beschädigt.

Alle Insassen blieben zum Glück unverletzt. Die aufgrund einer abweichenden Ortsangabe alarmierte Feuerwehr aus Much sicherte die Unfallstelle ab und kümmerte sich um die Reinigung der mit Trümmerteilen belasteten Fahrbahn. Erst nach dem Abtransport der beiden Fahrzeuge konnte die L 352 wieder für den Verkehr freigegeben werden. (cs)


20.11.2018 - Veranstaltungen, Freizeit, Kinder, Politik

Nikolaus kommt ins Dorfgemeinschaftshaus Marienfeld

Eine Information des CDU-Ortsverbands Much :  
Nikolaus kommt - seid Ihr auch mit dabei ?  Alle Kinder und auch ihre Eltern sind am 9. Dezember ab 15 Uhr herzlich ins Dorfvereinshaus Marienfeld eingeladen. Der Eintritt ist natürlich frei !  Wir würden uns freuen, wenn wir Nikolaus gemeinsam begrüßen und einen schönen Nachmittag verbringen können. Bitte melden Sie sich und Ihre Kinder kurz unter der Telefon-Nummer 02245 / 890155 beziehungsweise unter der E-Mail-Adresse  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailinfo(at)cdu-much.de  an, damit Nikolaus auch weiß, was er mitbringen soll. Anmeldeschluss ist der 24. November.


18.11.2018 - Baumaßnahmen, Verkehr

Endender Gehweg zwingt Fußgänger auf die Fahrbahn

Im Gewerbegebiet Bövingen-West endet der neuangelegte Gehweg 50 Meter vor der Einmündung in die L 312

In den vergangenen Wochen wurde die Stichstraße des neuen Gewerbegebiets Bövingen-West ausgebaut. An der bisherigen Baustraße wurden Randsteine gesetzt, die Fahrbahn asphaltiert, ein Parkstreifen angelegt und ein parallel zur Fahrbahn verlaufender Gehweg gepflastert. Doch dieser Fußgängerweg ist nur eine halbe Sache - er endet 50 Meter vor der Einmündung der Stichstraße in die Landesstraße 312. Er knickt unvermittelt um 90 Grad ab und führt auf die Fahrbahn. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite findet er quasi eine Fortführung in Form eines Feldweges, der in Richtung Wald führt.

Am Bedarf ist das allerdings nicht orientiert. Während innerhalb des Gewerbegebietes üblicherweise wenig Fußgängerverkehr herrscht, ist der nun fehlende Gehweg-Abschnitt zwischen der Landstraße und dem Feldweg deutlich häufiger frequentiert. Dies liegt daran, daß nicht nur die Gäste des genau auf der gegenüberliegenden Seite der L 312 gelegenen Hotels hier öfters die Fahrbahn kreuzen, um im Wald in Richtung Hohrer Kapelle spazierenzugehen oder zu joggen. Weil der neue Gehweg aber nicht direkt an der Einmündung der L 312 beginnt, müssen die Fußgänger nach Querung der Landstraße eingangs des Gewerbegebietes die Fahrbahn benutzen - eine zusätzliche Gefahrensituation. (cs)


15.11.2018 - Veranstaltungen, Freizeit, Vereine

Vorverkauf für Marienfelder Silvesterparty hat begonnen

Seit einigen Jahren veranstaltet der 'Ortsverein Marienfeld' am Silvesterabend eine Party "für Jung und Alt" im Dorfvereinshaus an der Oberdörferstraße. Versprochen werden eine stimmungvolle Atmosphäre, ein schmackhaftes Silvesterbuffet und ein Mitternachtssekt zum Inklusivpreis von 25 Euro. Neben den üblichen Getränken werden auch Cocktails angeboten. Die Party beginnt um 19 Uhr und beinhaltet eine "Happy Hour" zwischen 21 und 22 Uhr. Karten sind ab sofort bei Frank Tillmann und bei 'B&K Fahrzeugteile' erhältlich. (cs)


15.11.2018 - Veranstaltungen, Kirchliches, Vereine

'Hegering Much' lädt zur 'Hubertusmesse' in 'Sankt Martinus'

Eine Information des 'Hegering Much' :  Auch in diesem Jahr lädt der Hegering Much zur traditionellen "Hubertusmesse" ein. Am 18. November um 9.30 Uhr findet der Gottesdienst zu Ehren unseres Schutzpatrons in der Pfarrkirche 'Sankt Martinus' statt. Musikalisch begleitet wird die Liturgie vom Bläsercorps des Hegering Overath unter Leitung von Johannes Frings. Alle Gäste aus nah und fern sind hierzu recht herzlich eingeladen.


14.11.2018 - Wirtschaft, Freizeit, Soziales, Vereine, Veranstaltungen

Finale der Mitsingabende der 'VR-Bank' in Much

von links nach rechts : Holger Hürten, Andre Schmeis, Hilla Schlimbach, Ralf Löbach und Günter Schlimbach - (Foto : 'VR-Bank')

Eine Information der 'VR-Bank Rhein-Sieg' :  Sieben Mal war unser Vorstandsmitglied Holger Hürten mit seinem Mitsingteam in unserem Geschäftsgebiet unterwegs. Gemeinsam mit Firmenkundenbetreuer Bernd Hoffmann, Geschäftsstellenleiter Michael Heidl aus Wahlscheid und den beiden Kundenberaterinnen Elke Seliger aus Siegburg und Elke Linden aus Menden stimmten die sangesfreudigen Bänker zum Mitsingen von 18 Liedern an. Gesungen wurde auf kölsch, deutsch und englisch.

Nach Troisdorf, Sankt Augustin, Lohmar, Neunkirchen, Mondorf und Siegburg fand das Finale in Much statt. Einen besseren Schlusspunkt hätte die Reihe der Mitsingabende nicht finden können. Die gute Stimmung schwappte schon nach dem ersten Gassenhauer "Drink doch ene met" auf die ganze Gesellschaft über. Bis zum Schluss hielt die Hochstimmung und Begeisterung an und fand ihren Höhepunkt in einer gigantischen Spendensumme. Groß war die Freude, als zur Überraschung aller beim Lied "Rut sin de Ruse" der Liedsänger der 'De Boore', Hendrik Brock, auftauchte und diesen schönen Song im Original präsentierte.

Wie bei allen sechs vorherigen Veranstaltungen hatten wir keinen Eintritt verlangt, baten allerdings um großzügige Spenden für einen guten Zweck. Das Mitarbeiterteam in Much hatte sich als Spendenempfänger den 'Ambulanten Hospizdienst Much' ausgesucht. Für diesen überaus wichtigen Zweck griffen alle gerne tiefer in Ihre Geldbörsen, so dass insgesamt die sensationelle Summe von 1.430 Euro eingesammelt wurde. Hendrik Brock erhöhte die Summe, wie bei allen anderen Mitsingabenden auch, um weitere 150 Euro und die 'VR-Bank' verdoppelte überaus großzügig auf 4.000 Euro. Hospizdienst-Vorstandsmitglied Günter Schlimbach und Koordinatorin Hilla Schlimbach erläuterten den Gästen, wofür das 
dringend benötigte Geld eingesetzt wird.

"Wir bedanken uns für die Großzügigkeit aller Besucher unserer Mitsingabende, wobei Much natürlich der Knaller war, und freuen uns, neben dem Spaß am Singen noch einen wertvollen Beitrag für Vereine leisten zu können, die sich um das Gemeinwohl verdient machen. Ohne dieses ehrenamtliche Engagement blieben viele Wünsche in den Vereinen und Institutionen unerfüllt", freute sich Vorstandsmitglied Holger Hürten.

Und einmal mehr bewahrheitete sich die Weisheit von Friedrich Wilhelm Raiffeisen : "Was einer alleine nicht vermag, das schaffen viele." Unsere Mitsingabende sind der beste Beweis dafür, denn das Gesamtspenden-Volumen aller sieben Mitsingabende beläuft sich auf fantastische 17.100 Euro.


13.11.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit, Vereine

'Die Mimen' bringen den entführten Papst auf die Bühne

Der Papst am Mittagstisch "in Much-Pillenhof" - (Foto der Kostümprobe)

Am Samstag (17.11.) feiert der Mucher Theaterverein 'Die Mimen' Premiere mit seinem diesjährigen Stück "Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde" des ungarisch-brasilianischen Schriftstellers und Theaterautors Joao Bethencourt. Daß es sich dabei nicht etwa um ein Drama, sondern eine Komödie handelt, deren Geschehen nach Much verlegt wurde, dürfte bei der gewohnten Themenauswahl der 'Mimen' klar sein.

So darf man auf die Verwicklungen rund um die Entführung des fiktiven Papstes 'Albert IV.', verkörpert von Friedhelm Schlimbach, gespannt sein. Weiterhin spielen Sebastian Dietz, Thomas Dietz, Kevin Kirchhoff, Steffi Krakowski, Claudia Muchow und Falko Wachendorf. In Sprechrollen sind zudem Jürgen Beuke, Michael Braun, Christian Haas, Jutta Klein und Benrd Manz zu hören.

Die fünf Aufführungen in der Aula des Mucher Schulzentrums finden am Samstag und Sonntag (17./18.11.) jeweils um 18.30 Uhr, am Freitag, dem 23.11., um 19 Uhr sowie am Samstag und Sonntag, dem 24. und 25.11., wiederum um 18.30 Uhr statt. Die Regie haben Marita Schlimbach und Bernd Manz inne, der Eintrittspreis beträgt 12 Euro. Den Inhalt des Stückes beschreiben die 'Mimen' wie folgt :


09.11.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit, Kirchliches, Vereine

Traditioneller Martinszug und Martinsmarkt in Marienfeld

Martinsmarkt - (Archivfoto)

Am morgigen Samstag, von 15 Uhr bis in die Abendstunden, wird es wieder glanzvoll in Marienfeld - zu Füßen der beleuchteten Kirche findet der jährliche Martinsmarkt statt. Im Budendorf auf dem Dorfplatz und im angrenzenden Dorfvereinshaus werden weihnachtliche Dekoartikel, Holzfiguren, Puppen, Strickwaren, Porzellan und Schmuck verkauft. Dazu gibt es ein gastronomisches Angebot, unter anderem wird von Plätzchen, Waffeln, Panhas und Reibekuchen gesprochen, dazu natürlich warme und kalte Getränke.

Um 16 Uhr verbreitet der 'Musikverein Marienfeld' mit einem Platzkonzert zusätzliche weihnachtliche Stimmung. Für Unterhaltung für Groß und Klein sorgen auch ein Gaukler und ein Kinderkarussel. Nach der Martinsandacht in 'Sankt Mariä Himmelfahrt' um 17 Uhr bricht der Umzug zum Martinsfeuer im Bereich des Sportplatzes auf, angeführt vom berittenen Sankt Martin. Zurück am Festplatz, erhalten die Kinder ihren traditionellen Weckmann.

Veranstaltet wird der Tag vom Martinsmarkt-Team. Dahinter steckt eine Vielzahl örtlicher Akteure, zu denen der Kindergarten, der Förderverein der Grundschule, der Kirchenchor, die Katholische Frauengemeinschaft, die Laienspielgruppe, die Jugend-, Senioren- und Alte Herren-Abteilung sowie die Gymnastik-Gruppe des 'VfR Marienfeld', das 'Tanz in den Mai-Team', der Bürgerverein und der Ortsverein Marienfeld gehören.

Die Vereine - einzeln oder im Zusammenspiel - haben in den vergangenen Jahren eine zunehmende Zahl von Veranstaltungen in Marienfeld etabliert, die für einen Ort dieser Größenordnung außergewöhnlich sind. Dazu gehören neben dem Martinsmarkt auch Kinderfest und Märchentheater, Tanz in den Mai, Oktoberfest, Pop-, Rock- und Chorkonzerte, Kabarett, Karnevals- und Sportveranstaltungen, deren Erlöse zumeist wieder dem Dorfleben zugute kommen. (cs)


02.11.2018 - Baumaßnahmen, Verkehr

Kreisstraße 46 teilweise mit neuer Asphaltdecke ausgestattet

In der vergangenen Woche sind die Arbeiten zur Sanierung der Fahrbahn der Kreisstraße 46 zwischen Gibbinghausen und dem westlichen Ortsausgang von Gerlinghausen weitgehend abgeschlossen worden. Nach dem in der Vorwoche durchgeführten Abfräsen der Asphaltdecke wurde auf dem rund 1,5 Kilometer langen Abschnitt eine neue Deckschicht aufgetragen. Derzeit fehlen noch die außerorts üblichen Fahrbahn-Markierungen zur optischen Trennung der Fahrspuren. (cs)


02.11.2018 - Veranstaltungen, Technik, Umwelt, Soziales

'Repair Café' am kommenden Mittwoch und Freitag geöffnet

Eine Information des 'Repair Café' Much :  Kurz vor dem "Winterschlaf" öffnen wir das 'Repair Café' noch im November und Dezember. Es wird nämlich frisch in der uns zur Verfügung gestellten Räumlichkeit. Die nächsten Termine sind der 7. November (Mittwoch) und 9. November (Freitag) jeweils von 17 bis 19 Uhr. Mindestens drei Fachleute sind in der Großgarage "Alte Schule" Niederbonrath 70 auf Ihre Geräte gespannt. Alle Termine können auf unserer Homepage  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.repaircafe-much.jimdo.com  eingesehen werden.

Und eine Bitte noch in eigener Sache :  Wir können noch qualifizierte und interessierte Mitstreiter/innen "beschäftigen". Kommen Sie doch einfach mal vorbei !  Es macht großen Spaß, den Elektro-Müll-Wahnsinn wenigstens ein wenig zu bremsen.
Das Repair-Team


02.11.2018 - Baumaßnahmen, Verkehr

Tempobremsen auf der K11 in Hevinghausen fertiggestellt

Eine Woche nach der ersten ist auch die zweite Fahrbahnverengung der Kreisstraße 11 im Bereich der Ortslage Hevinghausen fertiggestellt worden. In diesem Fall handelt es sich nicht nur um zwei, sondern drei versetzt angeordnete Rauten, die in die Fahrbahn hereinreichen. Die sogenannten "Fahrbahnkanzeln" sollen das gefahrene Tempo auf der breit ausgebauten Ortsdurchfahrt auf das erlaubte Maß reduzieren. Die mittlere dient zudem als Querungshilfe für Fußgänger. Hiefür wurde eigens ein Gehweg auf der Westseite der Straße zur nahegelegenen Bushaltestelle angelegt. Um Bussen und LKW die Durchfahrt zu ermöglichen, sind zwei der "Fahrbahnkanzeln" in Teilbereichen in Form von Aufpflasterungen überfahrbar. (cs)


30.10.2018 - Vereine, Kulturelles, Baumaßnahmen, Natur

Das 'Sonnentor' am 'Walkweiher' wurde gründlich restauriert

Die Sonne leuchtet bei Tag und Nacht - (Foto :'Verkehrsverein Much')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Das "Sonnentor" ist die vierte Station unseres  Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster'Skulpturenweges' . Die aufgehende Sonne auf dem Steintor war über die Jahre (Eröffnung 2006) verblasst. Nach eingehender Diskussion über die Vorgehensweise und der Anfrage bei möglichen Sponsoren wurde der Auftrag zur Restauration erteilt. Wir danken an dieser Stelle der  VR-Bank , der 'Kreissparkasse' und der Gemeinde Much für die freundliche Unterstützung. Nun leuchtet die Sonne wieder wie am ersten Tag.

Das "Sonnentor" steht auf einer sogenannten Ausgleichsfläche, die für Eingriffe in die Natur (unter anderem Baugebiete) geschaffen werden muss. Die Feuchtwiese wird nur einmal im Jahr gemäht, das Heu abtransportiert, um die Magerwiese zu erhalten. Sie ist Heimat seltener Pflanzenarten (Binsen- und Seggen-Arten). Das dient der Artenvielfalt. Der "Walkweiher" ist natürlich Landschafts-Schutzgebiet.
für den Vorstand, Hartmut Erwin


27.10.2018 - Vermischtes, Gesellschaft

Möglicherweise letzte Umstellung auf Winterzeit steht bevor

In der kommenden Nacht auf Sonntag endet die diesjährige Sommerzeit. Durch die Zurückstellung der Uhren von 3 Uhr auf 2 Uhr ist die Nacht eine Stunde länger als üblich. Die Umstellung könnte historisch sein, denn es zeichnet sich ab, daß es das letzte Mal sein wird, daß die Uhren im Herbst zurückgestellt werden.

Bei einer im Sommer durchgeführten Online-Umfrage der Europäischen Kommission, an der sich europaweit rund 4,6 Million Menschen beteiligten, wurde ermittelt, daß mit mehr als 80 Prozent eine große Mehrheit der Teilnehmer der jährlichen Zeitumstellung kritisch gegenübersteht. Die Zusatzfrage, ob man im Falle einer Abschaffung der Zeitumstellung dauerhaft die hier reguläre Mitteleuropäische Normalzeit (auch Winterzeit genannt) oder die Sommerzeit bevorzugt, fiel klar zugunsten der Sommerzeit aus.

Wenn die Europäische Union die Zeitumstellung abschaffen sollte, ist angedacht, daß die einzelnen Nationalstaaten darüber entscheiden, ob in ihren Ländern dauerhaft die Sommer- oder Winterzeit gelten soll. Die Winterzeit hat den Vorteil, daß es morgens früher hell ist. Bei der Umfrage, die pro Sommerzeit ausfiel, schien die längere Helligkeit am Abend als wichtiger eingeschätzt worden zu sein. Ohne Sommerzeit wäre es nämlich an den Sommerabenden, wenn viele ihre Gärten nutzen oder die Außengastronomie bevölkern, eine Stunde früher dunkel als bisher.

Als sicher gilt, daß die Uhren im kommenden Frühling 2019 nochmals auf Sommerzeit umgestellt werden, die dann eventuell dauerhaft gelten wird. Der Termin steht bereits fest, es ist der 31. März. (cs)


26.10.2018 - Baumaßnahmen, Gesundheit, Feuerwehr

17 Rettungspunkte im Wald beschleunigen Hilfe bei Notfällen

Beigeordneter Karsten Schäfer, Werner Schönenbrücher (Vorsitzender der Forstbetriebsgemeinschaft) und Forstdirektor Jörg Fillmann (Fachgebietsleiter des 'Landesbetrieb Wald und Holz NRW') an einem der Rettungspunkte

Wer zukünftig in den Mucher Wäldern unterwegs ist, dem werden die weißen Tafeln kaum verborgen bleiben, die an zahlreichen markanten Stellen, oftmals Weggabelungen, aufgestellt wurden. Auf den ersten Blick wirkt deren Inhalt etwas kryptisch, hat aber durchaus Sinn. Es handelt sich nämlich um Bestandteile eines Notfallsystems, mit dem Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zielsicherer und damit schneller zu Einsatzorten gelangen sollen. Wenn Spaziergänger, Jogger, Reiter, Fahrradfahrer oder auch Waldarbeiter verunglücken oder ein Brand im Wald entdeckt wird, ist es bisweilen schwierig, der Rettungsleitstelle deren konkreten Standort durchzugeben. Hier kommen die neuen Schilder ins Spiel, deren Angaben eine schnelle Orientierung ermöglichen.

Der Text stellt einen Code dar, der dem Disponenten auf der Leitstelle den Standort des möglicherweise ortsunkundigen Melders verdeutlicht. So steht das "SU" für den Rhein-Sieg-Kreis, die "16" für die Gemeinde Much. Die dreistellige Zahl - im Beispiel oben die "006" - bezeichnet den konkreten Ort. Auf Anregung des 'Landesbetrieb Wald und Holz NRW' und mit Unterstützung der Forstbetriebsgemeinschaft Much hat die Gemeindeverwaltung zunächst 17 Standorte im gesamten Gemeindegebiet ausgewählt, die entsprechend ausgestattet wurden. Dabei wurde auch darauf geachtet, daß die (allermeisten) Punkte von den Rettungskräften auch mit Fahrzeugen erreichbar sind.

Eine niedrige vierstellige Summe haben Produktion und Aufstellung der an unverrottbaren Kunststoff-Pfählen montierten Schilder gekostet, die im Extremfall lebensrettend sein können. Die Rettungspunkte sollen zukünftig auch in Wanderkarten verzeichnet werden, um die Standortmeldung nochmals zu erleichtern. Im rechtsrheinsichen Rhein-Sieg-Kreis gibt es vergleichbare Orientierungshilfen im Siebengebirge, aber auch im Lohmarer Stadtgebiet. (cs)


26.10.2018 - Feuerwehr, Jugend

Langzeitübung zum Jahresabschluß der Jugendfeuerwehr

(Foto : Freiwillige Feuerwehr Much)

Eine Information der Freiwilligen Feuerwehr Much :  Das diesjährige Übungsjahr der Jugendfeuerwehr Much neigt sich dem Ende zu. Zum Abschluss fand am vergangenen Wochenende ein besonderes Highlight statt : die 24-Stunden-Übung, auch Berufsfeuerwehrtag genannt. Pünktlich um 10 Uhr traten acht Mitglieder der Jugendfeuerwehr zum Wachwechsel an. Für die nächsten 24 Stunden hatten sie jetzt die Chance, den Alltag einer Berufsfeuerwehr - mit allem was dazugehört - nachzuerleben.

Nachdem die Fahrzeug-Einteilung erfolgte und die Betten vorbereitet waren, kam die erste Alarmierung. Von der Leitstelle wurde eine verletzte Person nach Dachdeckerarbeiten im Kirchturm der katholischen Kirche gemeldet. Obwohl es sich selbstverständlich nur um eine gestellte Situation mit einer Übungspuppe handelte, gaben die Jungs alles, um die Person zügig aus dem engen Dachbereich zu retten und dem Rettungsdienst zu übergeben.


21.10.2018 - Baumaßnahmen, Verkehr

Sperrung der Stichstraße im Gewerbegebiet 'Bövingen-West'

In den vergangenen Wochen wurden die vorbereitenden Arbeiten des Endausbaus der von der Landesstraße 312 abzweigenden Stichstraße des Gewerbegebietes "Bövingen-West" ausgeführt. Die Randsteine der vormaligen Baustraße wurden gesetzt, Parkstreifen und ein Gehweg angelegt. Nun steht die abschließende Asphaltierung der Deckschicht an, beginnend mit der Auftragung einer Bitumenemulsion.

Zu diesem Zweck wird die Stichstraße des Gewerbegebietes von Dienstagnachmittag (23.10.), 16.30 Uhr, bis Donnerstagmorgen (25.10.), 5 Uhr, für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Die anliegenden Gewerbebetriebe werden in diesem Zeitraum nur fußläufig erreichbar sein. (cs)


21.10.2018 - Veranstaltungen, Freizeit, Vereine

'Move-Party' zum 10. Jubiläum der Tanzgruppe 'La Cobranza'

Die Showtanzgruppe des Ernte-Verein Much, 'La Cobranza', feiert am kommenden Samstag (27.10.) ihr zehnjähriges Bestehen mit einer Party im Dorfvereinhaus von Marienfeld. Der Eintritt zur "Move-Party" ist auf ein Mindestalter von 18 Jahren beschränkt, der Eintritt kostet 7 Euro. Karten sind im Vorverkauf bei den Tänzerinnen sowie an der Abendkasse erhältlich. Beginn ist um 20 Uhr. (cs)


20.10.2018 - Kreisverwaltung, Tiere, Natur

Der Mäusebussard - mit schnellem Sturzflug auf Beutejagd

Mäusebussard - (Archivfoto : 'rhein-sieg.info')

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Mit 51 bis 57 Zentimeter mittelgroß, breite, stark abgerundete Flügel und ein relativ kurzer, oft breit gefächerter Schwanz. Dazu ein lang gezogenes, fast miauendes "hiiää" - die Rede ist vom Mäusebussard.

Ihre Beute suchen sich die wahrscheinlich bekanntesten Greifvögel Europas meist über offenem Gelände. Erspähen sie mit ihren scharfen Augen eine Maus oder einen Käfer, geht es im rasanten Sturzflug abwärts. Häufig halten sie sich zur Nahrungssuche aber auch direkt auf dem Boden auf. Noch lieber sitzen die Jäger jedoch offen auf Pfosten oder Ästen, wo sie nach Beute Ausschau halten. Das lässt sich insbesondere jetzt gegen Jahresende am Straßenrand beobachten. Wichtigstes Beutetier der Mäusebussarde ist die Feldmaus, aber auch Jungvögel, Reptilien, Amphibien, Insekten, Regenwürmer oder auch Aas stehen auf dem Speiseplan.

Ihren Horst aus Reisig bauen die geschickten Jäger in 15 bis 25 Meter Höhe auf Bäumen im Wald oder in größeren Feldgehölzen und kehren jedes Jahr dorthin zurück. Der Mäusebussard ist ein sogenannter "Teilzieher":  Einige von ihnen überwintern im Mittelmeergebiet, andere schlagen bei uns ihr Winterquartier auf.

In unserer Region gibt es etwa 800 Brutpaare. Sie sind streng geschützt, auch wenn sie in Europa nicht mehr als gefährdet gelten. Denn gerade der Mäusebussard gehört neben dem Habicht zu den Arten, die illegalen Greifvogel-Verfolgungen am ehesten ausgesetzt sind :  Sie werden geschossen, vergiftet, in Fallen gefangen oder ihre Nester werden zerstört. Unterstützen kann man Mäusebussarde, indem man Nahrungsflächen wie Hecken, Randstreifen oder Brachland schafft, erhält oder auch weiter entwickelt. In der Brutzeit (von April bis Juli) sollten ihre Horste gemieden werden.

Nähere Auskünfte rund um das Thema Mäusebussard erteilen gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241 / 132200.


19.10.2018 - Baumaßnahmen, Verkehr

Deckensanierung der Kreisstraße 46 schreitet voran

Die Sanierung der Fahrbahndecke auf der Kreisstraße 46 im Bereich der Ortslage Gerlinghausen sowie zwischen Gerlinghausen und Gibbinghausen scheint planmäßig voranzukommen. Innerhalb von drei Tagen wurde die Asphalt-Deckschicht auf dem rund 1,5 Kilometer langen Streckenabschnitt in dieser Woche komplett abgefräst (Foto oben im Bereich der Ortsdurchfahrt). Während der anstehenden Neuasphaltierung werden die Grundstücke in Gerlinghausen zeitweise nicht mit Fahrzeugen erreichbar sein, während Binderschicht und Deckschicht aufgetragen werden.

Auch der Linienbusverkehr ist während der bis zum 26. Oktober andauernden Bauarbeiten eingestellt. Hiervon ist nicht nur der Verkehr der Linie 575 auf der Kreisstraße 46 betroffen, sondern auch die Verbindung der gleichen Linie von Much über Eckhausen und Marialinden nach Overath. Hierfür ist die zeitgleiche Vollsperrung der Landesstraße 360 im Bereich von Overath-Lorkenhöhe verantwortlich. Eine Ersatzhaltestelle befindet sich an der L 312 in Bövingen. (cs)


19.10.2018 - Baumaßnahmen, Verkehr

Umbauarbeiten an der Kreisstraße 11 in Hevinghausen

Anfang des Monats begannen die angekündigten Umbauarbeiten an der Kreisstraße 11 im Bereich von Hevinghausen (wir berichteten). Zwei zusätzliche Einschnürungen sollen helfen, das oftmals überhöhte Tempo des Durchgangsverkehrs auf der breit ausgebauten Ortsdurchfahrt zu reduzieren. Bereits fertiggestellt wurden die sogenannten "Fahrbahnkanzeln" im südlichen Abschnitt des Ortes (Foto oben).

Weiter nördlich wurde eine solche mit einem ebenfalls neuangelegten Gehwegabschnitt verknüpft, der einen sichereren Überweg von der Bushaltestelle auf der Westseite über die Fahrbahn der Kreisstraße ermöglichen soll. Das Gegenstück dieser Einschnürung war bis Mitte der Woche nur auf dem Asphalt angezeichnet, aber noch nicht in Angriff genommen worden (Foto unten). Aus diesem Grund ist auch die schon für vergangenen Montag angekündigte Vollsperrung der Ortsdurchfahrt zunächst ausgeblieben.

Die Vollsperrung ist nun für die Zeit vom 22. bis 26. Oktober angekündigt. In der kommenden Woche wird daher der Linienbusverkehr umgeleitet. Die Haltestelle "Hetzenholz Abzweig" der Linie 576 wird laut 'RSVG' in die Straße nach Niederheiden verlegt. Die Haltestellen "Hevinghausen" und "Siefen Abzweig" werden ersatzlos gestrichen, die Haltestelle "Bövingen" in Fahrtrichtung Siegburg an die L 312 verlegt. (cs)


19.10.2018 - Vereine, Verkehr, Soziales

Der neue Bürgerbus wird auf dem Kirchplatz vorgestellt

Eine Information des Bürgerbus-Vereins Much :  Seit einigen Wochen ist unser neuer Bürgerbus im Einsatz. Er kommt allerseits sehr gut an - sowohl bei den Fahrgästen wie auch bei den Fahrern. Er ist geräumig, der Einstieg ist bequem, er lässt sich sehr gut fahren. Gerne laden wir nun alle zur offiziellen Vorstellung und Einsegnung des neuen Fahrzeugs ein - Bürger, unsere Fahrgäste (und natürlich die, die es noch werden wollen).

Am Sonntag, dem 21. Oktober, findet um 10.30 Uhr nach der der Messe die Vorstellung und Einsegnung auf dem Kirchplatz vor 'Sankt Martinus' statt. Vorstand und Fahrer-Team des Bürgerbus Much würden sich sehr freuen, wenn Sie die Zeit fänden und wir Sie zu diesem Ereignis begrüßen könnten.


19.10.2018 - Kreisverwaltung, Tiere, Natur

Igeln im Garten bei der Vorbereitung auf den Winter helfen

Igel - (Archivfoto : 'rhein-sieg.info')

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Vorbereitung ist alles - vor allem, wenn man einen Winterschlaf hält. Die Igel beginnen daher schon jetzt damit, sich ihren Winterspeck anzufressen. Sie streifen auf der Suche nach Würmern, Schnecken, Asseln, Raupen, Käfern und anderen Insekten vermehrt durch Gärten und Parks. Schon Anfang Oktober verschwinden die Männchen in ihrem Winterquartier. Die Weibchen folgen ihnen ein paar Wochen später mit dem Nachwuchs.

Die unter strengem Artenschutz stehenden Igel kann man bei der Suche nach einem geeigneten Winterquartier unterstützen. Laub- und Reisighaufen können über den Winter im Garten liegengelassen werden, sie bieten den Igeln und anderen Kleintieren wichtigen Schutz. Igel können zwar geschickt schwimmen und klettern, durch ihre kurzen Beine sind ihre Möglichkeiten aber begrenzt. Teiche sollten daher flache Ufer haben, anderweitige Wasserbecken brauchen Ausstiegshilfen - das bewahrt nicht nur Igel vor dem Tod durch Ertrinken.

Kellerschächte, Gruben und Ähnliches werden besser abgedeckt und gelegentlich auf hineingefallene Stacheltiere kontrolliert. Reisighaufen sollten in keinem Fall abgebrannt werden. Bei Aufräum- und Rodungsarbeiten wie beim Mähen oder beim Umgraben des Komposts im Herbst und Winter ist es gut, wenn Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer aus Rücksicht auf die schlafenden "Mitbewohner" äußerste Vorsicht walten lassen.

"Die Hauptfeinde der Igel sind heutzutage leider wir Menschen - wir können aber genauso zu ihren Unterstützerinnen und Unterstützern werden. Sie können Gartenzäune mit Schlupflöchern versehen, Holzstapel mit ausreichenden Hohlräumen für Igelverstecke schaffen oder mit Laub- und Reisighaufen für ihre Winterquartiere ansammeln", erklärt Rainer Kötterheinrich, Leiter des Amtes für Umwelt- und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises. Nähere Auskünfte rund um das Thema Igel erteilen gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241 / 132200.


17.10.2018 - Verkehr, Feuerwehr, Polizeimeldungen

PKW strandete nach wilder Unfallfahrt übers Land in Much

Um kurz nach 21 Uhr wurde es am gestrigen Abend turbulent im Bereich des "Schnuller-Kreisels" in Höhe der Tankstelle in Much. Ein stark qualmender Kleinwagen war auf der Fahrbahn kurz vor der Einfahrt in den Hauptkreisel abgestellt, die Freiwillige Feuerwehr sogleich wegen des Fahrzeug-Brandes alarmiert worden. Glücklicherweise brach aber kein Feuer aus, so daß die Wehrleute sich auf die Gewährleistung des Brandschutzes, die Kontrolle des Fahrzeuges und das Abstreuen von ausgetretenen Betriebsstoffen beschränken konnten.

Die Ursache für die Rauchentwicklung war offensichtlich. Der 'VW Lupo' war frontseitig stark beschädigt, der Kühler leckgeschlagen. Zudem war der Kleinwagen vorne rechts auf einer arg ramponierten Felge mit rudimentären Fragmenten des Reifens bewegt worden. Augenscheinlich hatte die Überhitzung die Motors und der Felge zur Entstehung des Rauches geführt.

Bei der Absuche nach dem Grund für die Beschädigungen des Fahrzeugs wurde die Polizei in Ruppichteroth und Drabenderhöhe fündig. Insgesamt waren fünf Unfallstellen gemeldet worden, die auf das Konto der Autofahrerin gehen, unter anderem war der 'Lupo' gegen zwei Transporter und eine Packstation der Post geprallt. Trotz der massiven Beschädigungen hatte der PKW es daraufhin noch bis nach Much geschafft.


17.10.2018 - Polizeimeldungen

Blonde Frau entwendete eine Dienstjacke des 'Aggerverband'

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Ein 52-jähriger Mitarbeiter des 'Aggerverband' bog am Dienstagmorgen (16.10.) gegen 11.05 Uhr mit seinem Dienstwagen von der Zeithstraße in Much in die Straße 'Eltersbach' ab. Einige Meter hinter der Einmündung stand ein weißer 'Smart' mitten auf der Fahrbahn und der 52-Jährige musste verkehrsbedingt anhalten. Neben dem 'Smart' mit "GL"-Kennzeichen stand eine 35 bis 40 Jahre alte blonde Frau und die Situation wirkte auf ihn wie bei einer Autopanne.

Bevor der "Wasserwerker" aussteigen konnte, kam die Frau zu ihm herübergelaufen, öffnete die Beifahrertür und stahl die blaue Dienstjacke des 52-Jährigen vom Sitz. Anschließend eilte sie zu ihrem 'Smart' zurück, stieg ein und fuhr davon. Die Jacke hat einen Wert von circa 70 Euro. Hinweise zu der Jacken-Diebin nimmt die Polizei in Eitorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 entgegen.


17.10.2018 - Vereine, Vermischtes

'SKeinz'-Team mit Auswahl des Weihnachtsbaumes befasst

Dieser Baum könnte der Kreisel-Baum werden - (Foto : 'SKeinz')

Eine Information von 'SKeinz'- Das Kreiselteam' :  Nach dem Umzug in unseren neuen Clubraum (stilvoll und gemütlich), wo auch noch einiges zu arbeiten ist, widmen wir uns den Kernaufgaben. Trotz der ungewöhnlichen Herbsttemperaturen steht doch schon bald Weihnachten vor der Tür. Während die ersten Menschen sich den Geschenken und Leckereien widmen, die überall in den Geschäften ausliegen, liegt unser Augenmerk auf dem Kreisel-Weihnachtsbaum.

Verschiedene Bäume werden uns Jahr für Jahr angeboten. Nicht jeder ist geeignet, das gewünschte Prädikat, "schönster Weihnachtsbaum der Region", von unseren Bürgern und den vielen Besuchern verliehen zu bekommen. Leider musste das Auswahlteam um Mathias Weißenberg zudem in diesem Jahr feststellen, dass die Dürre dieses Sommers auch den Nadel-Bäumen sehr zugesetzt hat. Schon jetzt rieselt es bedenklich. Trotzdem sind wir optimistisch, auch im Jahr 2018 einen großartigen Baum aufstellen zu können.
für das Team, Hartmut Erwin


 

nach oben



Stand : 20.11.2018

Anzeige

Aktuelles Angebot
B & K Fahrzeugteile

Anzeige

Aktuelles Angebot
N. Müller GmbH

Terminvorschau :

21.11.

Sitzung Ausschuß für Umwelt und Klimaschutz mehr

22.11.

Sitzung Planungs- und Verkehrs-Ausschuß mehr

23.11.

Integrative Disco im Jugendzentrum Much mehr

23.11.

Theater-Aufführung der 'Mimen' in Much mehr

24.11.

Theater-Aufführung der 'Mimen' in Much mehr

25.11.

Theater-Aufführung der 'Mimen' in Much mehr

27.11.

Sitzung Schulausschuß mehr

28.11.

Sitzung Haupt- und Finanz-Ausschuß mehr

01.12.

37. Mucher Weihnachtsmarkt mehr

01.12.

"Nussknacker-Ball" in Much-Wellerscheid mehr

02.12.

37. Mucher Weihnachtsmarkt mehr

02.12.

Konzert der Gruppe 'Die Zaiten-Pfeiffer' auf dem 'Eichhof' in Much mehr

04.12.

Sitzung Verwaltungsrat des Kommunal- unternehmens mehr

05.12.

Repair-Café Much mehr

07.12.

Repair-Café Much mehr

12.12.

Sitzung des Gemeinderates mehr

15.12.

"Christgeburtspiel" auf dem 'Eichhof' in Much mehr

16.12.

"Nacht der Lichter" in 'Sankt Martinus' mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk