Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Nachrichten-Archiv > Archiv 2013

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2013

28.02.2013 - Baumaßnahmen, Soziales, Politik:

'Lebensgemeinschaft Eichhof' will 'Friedgarten' einrichten

Die Sieferhofer Straße mit "Haus 1" des Eichhofs und dem geplanten 'Friedgarten'-Areal

Bereits vor einem knappen Jahr hatte die 'Lebensgemeinschaft Eichhof' im Bröltal bei der Gemeindeverwaltung einen Antrag gestellt, auf ihrem Gelände einen eigenen Friedhof für Urnenbestattungen einzurichten. Dieser soll nur den Bewohnern der Einrichtung und ihren nächsten Angehörigen zur Verfügung stehen. Begründet wird das Vorhaben mit der Immobilität der meisten Bewohner, die externe Friedhöfe ohne Fremdhilfe nicht erreichen können. Auf diese Weise könnten die Bewohner die Grabstätten ihrer Eltern oder Freunde jederzeit aufsuchen. Der "Friedgarten" genannte Platz soll auf einem bereits von einer Bruchsteinmauer eingefaßten und von alten Bäumen umringten Areal eingerichtet werden, das einen würdevollen Rahmen bietet. (cs)


28.02.2013 - Vereine, Soziales:

Verkehrsverein wirbt um aktive und fördernde Mitglieder

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Bei den Mucher Bürgern ist die Aufbruchstimmung des letzten Jahres in der Arbeit des Verkehrsvereins schon angekommen. Nun will der Vorstand um Wolfgang Kornienko den Schub nutzen, um den traditionsreichen Verein auch mitgliedermäßig auf eine breitere Basis zu stellen. Zwar gibt es ab und an Spenden und die Zusammenarbeit mit dem Bauhof ist ausgezeichnet, die finanziellen Möglichkeiten sind aber beschränkt. Jederzeit können sich Mucher Bürger selbst melden, um Mitglied zu werden. Der Vorstand wird in den nächsten Tagen aber auch "Hausbesuche" machen. Viele Aktionen stehen in 2013 an, da brauchen wir aktive Mitstreiter, aber auch Gönner / Mitglieder im Hintergrund. Der Kontakt zu uns :  Wolfgang Kornienko, Telefon 5350 - Hermann-Josef Steimel, Telefon 1390 - Rudi Wirges, Telefon 915291.


26.02.2013 - Personen, Soziales:

Ehrenpreis für soziales Engagement für Jürgen Buchholz

Jürgen Buchholz mit dem Vorsitzenden der 'Landschaftsversammlung Rheinland', Jürgen Wilhelm - (Foto: Lothar Kornblum / LVR)

Eine Information des 'Landschaftsverband Rheinland' (LVR) :  Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement für Menschen mit Querschnittlähmung hat der 'Landschaftsverband Rheinland' Jürgen Buchholz aus Much mit dem LVR-Ehrenpreis für soziales Engagement ausgezeichnet. Jürgen Wilhelm, Vorsitzender der Landschaftsversammlung Rheinland, überreichte den LVR-Ehrenpreis für soziales Engagement an Jürgen Buchholz. 

Jürgen Buchholz, der selbst durch einen Sportunfall querschnittgelähmt ist, arbeitet seit 1990 ehrenamtlich in der Selbsthilfe für querschnittgelähmte Männer und Frauen. Über zwölf Jahre lang hat er für die 'Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e.V.' Betroffene und ihre Angehörigen beraten. Von 1998 bis 2006 engagierte er sich im Vorstand der Fördergemeinschaft und vertrat dort die Interessen von Menschen mit körperlichem Handicap. Jürgen Buchholz ist überdies Mitbegründer des Arbeitskreises "Barrierefreies Köln" und war maßgeblich beteiligt an der Entstehung des ersten Kölner Stadtführers für Menschen mit Behinderungen, der 2002 erschienen ist. In der Behinderten-Gemeinschaft Bonn arbeitete er mit im Bereich "Tourismus für Menschen mit Behinderung".

In seiner Heimatgemeinde Much ist Jürgen Buchholz ehrenamtlicher Beauftragter für die Belange von Menschen mit Handicap. Außerdem ist er seit 2011 offizieller "Lotse für Menschen mit Behinderung" und damit einer von vielen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern im Rahmen eines Programmes des Landes Nordrhein-Westfalen für Menschen mit Handicap.

Jürgen Wilhelm, der Vorsitzende der 'Landschaftsversammlung Rheinland', betonte in seiner Ansprache : "Sie kennen die Probleme, mit denen Menschen mit Behinderung täglich konfrontiert sind. Ihre Erfahrungen und Kompetenzen bringen Sie ein in die Unterstützung und Beratung anderer. Für Ihr Engagement für Menschen mit Handicap möchte der 'Landschaftsverband Rheinland' sich bei Ihnen ganz herzlich bedanken." Als Ausdruck des Dankes und der Anerkennung für diesen Einsatz erhält Jürgen Buchholz den LVR-Ehrenpreis für soziales Engagement. Als äußeres Zeichen für diese Ehrung überreichte Wilhelm ihm die aus Marmor und Stahl geschaffene Plastik "Die Welle" von der Bonner Künstlerin Petra Siering.

Der 'Landschaftsverband Rheinland' zeichnet mit dem "LVR-Ehrenpreis für soziales Engagement" Personen aus dem Rheinland aus, die sich in besonderer Weise für die Belange von Menschen eingesetzt haben ‚ die Unterstützung benötigen. Jedes Jahr werden bis zu zehn Persönlichkeiten geehrt. Mit der Verleihung des Preises will der LVR das öffentliche Interesse für soziales Engagement wecken und die oft jahrelange ehrenamtliche Arbeit der Preisträgerinnen und Preisträger im sozialen Bereich angemessen würdigen.


24.02.2013 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Schnee- und Eisglätte behindert den Verkehr - Unfallgefahr

Der neuerliche Schneefall, der am Samstagmittag einsetzte und sich am Abend verstärkte, hat trotz seiner überschaubaren Höhe zu gefährlich glatten Straßen geführt. In vielen Kommunen des Kreises blieben auch die größeren Verbindungsstraßen bislang ungeräumt und ungestreut. Insbesondere an Steigungs- und Gefällstrecken kommt es zu Problemen. Auf der Bundesstraße 507 in Neunkirchen-Seelscheid hat es gegen 1.00 Uhr bereits einen Unfall mit Personenschaden gegeben. Von nicht unbedingt notwendigen Autofahrten in der Nacht ist dringend abzuraten. (cs)


22.02.2013 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Vollsperrung der L 312 nach schwerem Unfall bei Bövingen

Kurz nach 20 Uhr stießen heute abend zwei Fahrzeuge auf der Landesstraße 312 nahe des Gewerbegebietes Bövingen aufeinander. Aus Richtung Oberheiden kommend, wollte eine 60-jährige Mucherin an der Einmündung der Landesstraße 360 nach links auf die L 312 einbiegen. Dabei übersah sie offenbar den aus Richtung Much kommenden 'Opel Astra' eines 47-jährigen Overathers oder schätzte dessen Geschwindigkeit falsch ein. Trotz eines Bremsmanövers konnte der Autofahrer die Kollision nicht mehr verhindern. Sein Opel traf den 'Opel Corsa' der Mucherin im Frontbereich, beide PKW kamen quer auf der L 312 zum Stehen.

Es ist zu vermuten, daß der 47-jährige nicht angegurtet war, er hatte bei dem abrupten Stopp die Frontscheibe mit dem Kopf durchstoßen. Das Fahrzeug älteren Baujahrs verfügte offenbar auch nicht über einen Airbag. Die alarmierten Besatzungen zweier Rettungswagen beorderten zusätzlich einen Notarzt zur Unfallstelle. Der Overather trug schwere, aber nicht lebensbedrohliche Kopf- und Thorax-Verletzungen davon, die Mucherin wurde ersten Erkenntnissen zufolge nur leicht verletzt.

Für die Unfallaufnahme durch die Polizei und die von der Freiwilligen Feuerwehr durchgeführte Reinigung der Unfallstelle mußte die L 312 im Einmündungsbereich der L 360 für rund zwei Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr in Richtung Overath wurde bereits in Much über die Zeithstraße abgeleitet. Ähnliches erfolgte auf der Kreuzung in Bövingen. (cs)


22.02.2013 - Veranstaltungen, Gesundheit, Wirtschaft:

Siebte Ausgabe der Gesundheits- und Wohlfühltage in Much

Rund 40 Aussteller erwarten die Besucher bei der diesjährigen Messeveranstaltung rund um die Gesundheit und das Wohlbefinden, die an diesem Wochenende im Mucher Schulzentrum stattfindet. Das Spektrum der Anbieter ist wiederum sehr breit gefächert und reicht von der Schulmedizin über die Naturheilkunde bis hin zu spirituellen Heilmethoden, auch die Bereiche Ernährung, Fitness und Rehabilitation sind vertreten. Zusätzlich zu den Messeständen laden Workshops zum Mitmachen ein. Vielfältig sind auch die Vortragsangebote, besonders hervorgehoben wird derjenige von Dr. med. Claudia Schumacher, der Chefärztin des Brustzentrums in Köln-Hohenlind (Sonntag 15 Uhr).

Die Eröffnung der 'Bergischen Gesundheits- und Wohlfühltage' erfolgt am morgigen Samstag mit einem "Begrüßungs-Trommeln" um 13.15 Uhr. Bis 18 Uhr ist die Messe an diesem Tag für Besucher geöffnet. Am Sonntag (24.02.) werden die Pforten bereits um 10.30 Uhr geöffnet, Endzeit ist auch hier 18 Uhr. Der Eintritt zur Messe und den Vorträgen, deren Angebote durchweg barrierefrei erreichbar sind, ist frei. Einzige Ausnahme ist das Masken-Theaterstück "Wenn Drachen fliegen ..." über Mut und Verwandlung, das ohne Sprache auskommt (Samstag 16 Uhr, Eintritt 8 Euro, Kinder 4 Euro).

Es ist übrigens bis auf weiteres die letzte Messeveranstaltung in dieser Art. Im folgenden Jahr will sich die Gemeinde ganzjährig als "Gesundheitsort" mit dezentralen Angeboten positionieren, die genauen Abläufe und Strukturen sollen noch erarbeitet und festgelegt werden. (cs)


22.02.2013 - Gesundheit, Soziales, Wirtschaft, Baumaßnahmen:

Mucher Rettungswache soll im Mai den Betrieb aufnehmen

Auf dem Betriebsglände des Wasserwerks soll die provisorische Rettungswache entstehen

Die Kreisverwaltung hat diese Woche einen Zeitplan für die Einrichtung der geplanten Rettungswache in Much vorgestellt (wir berichteten). Diese soll in Betrieb gehen, bevor die endgültigen Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Für eine Übergangszeit soll die Wache, die als Vollzeitwache rund um die Uhr betrieben werden wird, auf dem Gelände des Wasserwerks in der Zanderstraße untergebracht werden. Hierfür werden drei Container aufgestellt, die Personal und Material beherbergen. Der Kreis will dazu kurzfristig ein Vorführfahrzeug als neuen Rettungswagen anschaffen, der bereits diesen Monat zur Verfügung stehen soll. Ihren Betrieb soll die provisorische Rettungswache dann am 1. Mai aufnehmen. (cs)


21.02.2013 - Baumaßnahmen, Vereine, Freizeit:

Neues Kleinkinder-Becken im Freibad nimmt Formen an

(Fotos : 'Bürgerstiftung Waldfreibad Much')

Das Gelände des 'Waldfreibads' wird derzeit - wie nicht unüblich im Winter - von einer Baustelle geprägt. Nach der Sanierung des Nichtschwimmer- und Schwimmer-Beckens in den vergangenen Jahren ist dieses Mal der Kleinkinderbereich an der Reihe (wir berichteten). Nach dem Gießen der neuen Bodenplatte lassen sich bereits die deutlich vergrößerten Ausmaße des Beckens erkennen. Dazu ist ein Kinder-WC mit Wickeltisch in Bau. Rechtzeitig zur diesjährigen Eröffnung, die zunächst für den 05. Mai geplant ist, soll natürlich alles fertig sein. Bereits jetzt bietet die Bürgerstiftung wieder Saisonkarten zu ermäßigten Preisen an, unter anderem im Tourismusbüro am Kirchplatz. (cs)


21.02.2013 - Veranstaltungen, Freizeit, Kulturelles, Politik:

Busrundfahrt durch Köln auf den Spuren von Trude Herr

Gedenktafel im Kölner Vringsviertel

"Niemals geht man so ganz" lautet der Titel eines der bekanntesten Lieder von Trude Herr (1927-1991), die sich ebenso als Schauspielerin und Volkstheater-Betreiberin betätigte. Stationen aus dem Lebensweg der weitgereisten Kölnerin sind Ziele einer Busfahrt, die der Mucher Gemeindeverband der CDU am Mittwoch, dem 10. April, anbietet. Um 16 Uhr wird in Much zu einer zweistündigen Rundfahrt durch die Domstadt gestartet, die anläßlich des einen Monat später folgenden 85. Geburtstags Trude Herrs stattfindet. Begleitet wird die Gruppe von einem Kenner von Stadt und Materie, er informiert über Leben und künstlerisches Schaffen der Schauspielerin und Sängerin. Im Anschluß ist die Einkehr in eines der Kölner Brauhäuser geplant. Nähere Informationen und Anmeldungen gibt beziehungsweise nimmt Notburga Kunert unter Telefon 02245 / 890155 entgegen. (cs)


21.02.2013 - Vereine, Umwelt, Soziales:

Müllsammel-Tag 'Much putz(t)munter' mit neuem Konzept

Wilder Müll - (Foto : Verkehrsverein Much)

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Seit Jahren helfen viele fleißige und umweltbewusste Mucher/innen, unsere Gemeinde von achtlos (vorsätzlich) weggeworfenem Müll zu befreien. Dass dies eigentlich nicht notwendig wäre, wenn alle sich an einfachste Regeln des Zusammenlebens halten würden, ist klar, aber in der Wirklichkeit leider nicht hinzubekommen. In diesem Jahr gibt es ein Novum :  Die Gemeinde Much wird vom Verkehrsverein in der Organisation unterstützt. Das ist möglich, weil wir inzwischen fünf Ranger/innen haben, die nicht nur die Wanderwege und Wegekreuze im Blick haben. Mit Hilfe von GPS-Geräten halten sie Müllablagerungen fest, Schwerpunkte der illegalen Entsorgungen sind ihnen auch bekannt. Auf diese Weise wird man am 13. April sehr effektiv arbeiten können.


21.02.2013 - Verkehr:

Beschilderung an der Straße über Todtenmann verbessert

In den vergangenen Jahren waren mehrmals schwere, mit Baustoffen beladene LKW auf der schmalen und für den allgemeinen Verkehr gesperrten Gemeindestraße, die vom Wahnbachtal über Todtenmann nach Kranüchel führt, verunglückt (wir berichteten). Im letzten bekannten Fall Anfang März 2012 fehlte jegliche Beschilderung, die die Durchfahrt am Abzweig der Landesstraße 189 verboten hätte. Offenbar vertraute der Fahrer daher seinem Navigationsgerät zum kürzesten Weg zum Zielort Kranüchel. Zwischenzeitlich wurde der Mißstand abgestellt, ein Träger mit einer ganzen Batterie von Schildern verbietet die Durchfahrt für LKW gänzlich und für jeglichen motorisierten Verkehr nach einer Teilstrecke ab der Hofanlage Huppenhardt - ausgenommen land- und forstwirtschaflicher Fahrzeuge. (cs)


18.02.2013 - Veranstaltungen, Kirchliches:

Hartmut Benz erklärt die aktuelle Entwicklung im Vatikan

Anläßlich des am 11. Februar für Ende des Monats angekündigten Rücktritts von Papst Benedikt XVI. hält der Mucher Historiker Hartmut Benz M.A. am kommenden Freitag (22.02.) einen Vortrag in Much. Durch den nach Coelestin V. im Jahre 1294 erst zweiten freiwilligen Amtsverzicht einen Papstes stellen sich viele Fragen :  Was waren die Beweggründe von Benedikt XVI. ?  Auf welche Weise erfolgt die Wahl des Nachfolgers ?  Welcher der zur Wahl stehenden Kardinäle scheint für das Pontifikat geeignet ?  Wie frei kann ein neuer Papst agieren ?  Welche Möglichkeiten hat Joseph Ratzinger an seinem Lebensabend ?

Diese und weitere Themen sollen im Rahmen des Vortrags unter dem Titel "Wir waren Papst - Benedikt XVI. tritt zurück - Probleme, Perspektiven und Papabili" behandelt werden. Hartmut Benz ist ausgewiesener Kenner des Vatikan, der Kurie und des Papstes, er ist erst vor kurzem von einem seiner zahlreichen Aufenthalte in Rom und dem Vatikanstaat zurückgekehrt. Seine Veranstaltung im Evangelischen Gemeindehaus, Schulstraße 2, beginnt um 19.30 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 5 Euro. (cs)


18.02.2013 - Veranstaltungen, Kunst:

Kunstausstellung mit Bildern von Bruno Reuber im Rathaus

Gemälde von Bruno Reuber

Ab dem heutigen Montag findet für vier Wochen eine neuerliche Ausstellung in den Räumen des Rathauses statt. Vorgestellt werden Ölbilder und Aquarelle des aus Drolshagen stammenden und seit 2008 in Much ansässigen Künstlers Bruno Reuber. Seine Motive zeigen Menschen, Landschaften und Gebäude aus Südeuropa - Italien, Griechenland und der Türkei. Es handelt sich jedoch nicht um reale Abbilder, vielmehr wurden die Motive "auf das Wesentliche reduziert, formal und farblich neu gestaltet", das Dargestellte "aus der Zufälligkeit der Umgebung" gelöst. Zu sehen sind die Bilder während der üblichen Öffnungszeiten des Rathauses. (cs)


18.02.2013 - Polizeimeldungen, Verkehr:

Geschwindigkeits-Kontrollen im Umfeld der Gemeinde

Für die aktuelle Woche hat die Kreispolizei keine vorangekündigten Tempokontrollen im Gemeindegebiet geplant. Stattdessen stehen im Umland die Bröltalstraße (B 478) im Bereich Hennef-Bröl sowie die B 507 zwischen Neunkirchen und dem Bröltal auf der Liste. In den Nachbargemeinden Oberbergs wird am Mittwoch auf der Oberwiehler Straße in Wiehl, am Donnerstag auf der Landesstraße 302 in Engelskirchen (Bereich 'Madonna') geblitzt. Weitere unangekündigte Kontrollen an anderen Stellen sind nicht ausgeschlossen. (cs)


18.02.2013 - Karneval, Vereine, Veranstaltungen:

Viele Aktive und Besucher beim Mucher Rosenmontagszug

Das Wetter paßte und auch über mangelnde Besucher am Straßenrand konnte man sich beim diesjährigen Rosenmontagszug nicht beklagen. Dazu konnte die Zahl der Zugteilnehmer im Vergleich zum Vorjahr wiederum gesteigert werden, 34 Fuß- oder Wagengruppen von Vereinen, Dorfgemeinschaften, Freundeskreisen, Schulklassen und anderen Gruppierungen wies die Laufliste auf. Kreative Verkleidungen und Ideen sorgten für Kurzweil, obwohl oder auch weil der Durchlauf am Schlußpunkt des Zuges volle 80 Minuten dauerte. Das Familien-Dreigestirn, Prinz Bruno I. (Arenz), Bauer Matthias (Arenz) und Jungfrau Roberta (Robin Arenz), feierte ausgelassen auf dem abschließenden Wagen (Foto unten). Einen kompletten Überblick über den bunten Rosenmontagszug bietet unsere Bildergalerie. (cs)  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterFotogalerie


18.02.2013 - Verkehr, Wetter:

Weiterhin winterliche Straßenverhältnisse in der Region

Schwere witterungsbedingte Unfälle sind der Region in den vergangenen Wochen zum Glück erspart geblieben. Mancherorts kamen aber Fahrzeuge von der Fahrbahn ab, wie zum Beispiel am Karnevalssamstag (09.02.) auf der Landesstraße 189 im Wahnbachtal (Foto). Und es bleibt winterlich auf den Straßen. Am morgigen Dienstag werden zudem neuerliche Schneefälle erwartet. Eine dem angepaßte Fahrweise ist weiterhin angeraten. (cs)


06.02.2013 - Vereine, Soziales:

Chorprobe des 'BMC Mohlscheid' mit Spendenübergabe

Hilla Schlimbach im Kreis der Sänger bei der Spendenübergabe für den Ambulanten Hospizdienst Much - (Foto : 'BMC Mohlscheid')

Eine Information des 'BMC Mohlscheid' :  Die Chorprobe vom' Bergischen Männerchor Mohlscheid' (BMC) am Dienstag, dem 05.02., begann unüblich - mit der Begrüßung einer Dame. Der Erste Vorsitzende Gerd Stoßberg begrüßte Hilla Schlimbach, die Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes Much. Ihr Besuch hatte einen besonderen Anlass :  In einer Türkollekte beim "Vorweihnachtlichen Liederabend" zusammen mit dem Kirchenchor 'Cäcilia' Hetzenholz im Dezember baten die Chöre um eine Spende für einen caritativen Zweck. Der 'Bergische Männerchor Mohlscheid' wollte "seinen" Anteil an der Kollekte dem Ambulanten Hospizdienst Much spenden. Und diesen auf 250 Euro aufgerundeten Betrag übergab der Kassierer des 'BMC', Heinz-Siegfried Schmitz, vor der Probe an Frau Schlimbach.

Frau Schlimbach berichtete dann noch kurz über die Aufgaben des ambulanten Hospizdienstes, der für die Gemeinden Much, Neunkirchen-Seelscheid und Ruppichteroth verantwortlich ist: Diese sind unter anderem :
- Beratung und Unterstützung von Menschen in der letzten Lebensphase und deren Angehörige
- Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen durch ausgebildete Mitarbeiter, die sie regelmäßig zu Hause besuchen und ihnen eine wertvolle Unterstützung sein können
- Entlastung der Angehörigen
- Information und Hilfe bei Patienten-Verfügungen und Vorsorge-Vollmachten
Joachim P. Freyer, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit


06.02.2013 - Wetter, Verkehr:

Nach nächtlichem Schneefall mehr Niederschläge erwartet

Nach überfrierender Nässe mit Glatteisbildung am Abend und in der Nacht hat der Schnee bis zum Morgen eine neuerliche geschlossene weiße Schicht über die Landschaft der Region gelegt. Der 'Deutsche Wetterdienst' prognostiziert für den Vormittag eine Intensivierung der Niederschläge, die Neuschnee von bis zu 10 Zentimetern ergeben können. Vor Glätte auf Straßen und Wegen wird gewarnt. (cs)


06.02.2013 - Karneval, Vereine, Veranstaltungen:

'Hoffsitzung' der Hofgemeinschaft Oberheiden im Dorfhaus

Das Mucher Dreigestirn und das Overheder Prinzenpaar - (Foto : R. Lacher)

Eine Information der 'Overheder Hoffsänger' : "Ich han ne Mütz, ich bin jetzt Präsident" ... und er, Andreas Schlimbach, war der Präsident, zugleich der Eisbrecher, der gekonnt durch das wirklich tolle Programm der Oberheidener "Hoffsitzung", am Samstag, dem 02. Februar, führte. Traditionsgemäß wird die "Hoffsitzung" nur von Kräften aus den eigenen Reihen gestaltet und was die fertigbringen, das war auch dieses Jahr wieder Spitze.

Nach dem Überraschungscoup des Präsidenten brachten dann die 'Hoffsänger' mit einem bunten Reigen von Potpourris und kölschen Liedern die Stimmung auf Trapp. Krätzjer werden mündlich auf langsame, pausenreiche Weise vorgetragen, oft mit starker Intonation oder Intonationswechseln, meist waren die Vortragenden nicht unbedingt die besten Sänger !  Nicht In diesem Fall, wie die beiden Vorträge es bewiesen. Thomas Spanier und Didi Baur mit ihrem Quetschebüggelmann Klaus Baster brachten "Moritaten" aus dem Dorfleben zum Besten.


06.02.2013 - Feuerwehr, Umwelt:

Feuerwehr nach Leitungsschaden nach Söntgerath gerufen

Aus dem Erdreich dringendes Wasser rief am Samstagmorgen (02.02.) die Feuerwehr auf den Plan. Die Einsatzstelle lag am Ortsrand von Kranüchel-Söntgerath an der Straße nach Hardt. Schnell stellte sich heraus, daß der Wasseraustritt von einer defekten Abwasserleitung herrühren mußte. Zur Reparatur wurde der zuständige Entsorger hinzugerufen. (cs)


03.02.2013 - Medien:

Karnevalistisches und Kulturelles im 'Freizeitmagazin'

Titel-Abbildung der Februar-Ausgabe des 'Freizeitmagazin'

Die neue Ausgabe des 'Freizeitmagazin', die an diesem Wochenende kostenfrei an die Haushalte in Neunkirchen-Seelscheid, Much, Ruppichteroth und angrenzende Ortsteile verteilt wird, bietet eine kalendarische Übersicht über die Veranstaltungen zum Höhepunkt der Karnevals-Session. Dazu gibt es Hinweise auf kulturelle Ereignisse und eine Vorschau zu den "Bergischen Gesundheits- und Wohlfühltagen" in Much. Weitere aktuelle Themen vom Schulwesen bis zum Internetausbau runden das Informations-Angebot ab. - Redaktions- und Anzeigenschluß für das März-Heft ist am 20. Februar. (cs) 


03.02.2013 - Veranstaltungen, Kulturelles:

Benefiz-Konzert des 'Pleyel Quartett' im Mucher 'Eichhof'

Das 'Pleyel Quartett' - (Foto : Colin Joy)

Unbekannten oder in Vergessenheit geratenen Kompositionen die verdiente Geltung zu verschaffen, ist ein Kennzeichen des 'Pleyel Quartett'. In diesem Kontext ist auch der Name der Gruppe zu verstehen, er erinnert an den österreichischen Komponisten Ignaz Josef Pleyel (1757-1831). Von dieser Absicht kann man sich heute nachmittag auch im "Haus der Begegnung" der 'Lebensgemeinschaft Eichhof' überzeugen. Das Quartett, das im Kölner Raum zu Hause ist und Bindungen nach Much hat, ist ab 17 Uhr zu Gast, um Streichquartette von Fanny Hensel-Mendelssohn, Emilie Mayer und Germaime Tailleferre vorzutragen. (cs)


01.02.2013 - Wirtschaft, Umwelt:

Das 'Schadstoff-Mobil' steht in Marienfeld und Much

Umweltgefährdende Abfallstoffe aus Haushalten nehmen die Mitarbeiter der 'RSAG' heute wieder im Gemeindegebiet entgegen. Von 10 Uhr bis 13 Uhr steht das "Schadstoff-Mobil" auf dem Parkstreifen am Bröler Weg vor dem Marienfelder Friedhof, von 14.30 Uhr bis 18 Uhr auf dem Parkplatz an der Bundesstraße 56, der gegenüber des 'Penny'-Marktes liegt. Der bisherige Standort in Much, der Parkplatz an der Marienfelder Straße, wird dieses Jahr nicht mehr angefahren. (cs)



Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk