Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Nachrichten-Archiv > Archiv 2018

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2018

31.12.2018 :


29.12.2018 - Veranstaltungen, Tiere, Vereine:

Zweitägige Rassegeflügelschau in der 'Sülzberghalle'

Zum Jahreswechsel richtet der 1977 gegründete 'Rasse- und Ziergeflügel-Zuchtverein Neunkirchen-Seelscheid, Much und Umgebung' stets seine Geflügelschau in der Mucher 'Sülzberghalle' an der Grundschule in der Klosterstraße aus. Nach dem Auftakt am heutigen Samstag (11 bis 17 Uhr) ist die Ausstellung am Sonntag nochmals von 10 bis 15 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. (cs)


27.12.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

SUV fuhr bei Wohlfarth in ein Waldstück, Fahrer verstorben

Keinen Erfolg hatten die Bemühungen von Rettungsdienst und Feuerwehr, einem verunglückten Autofahrer zu helfen. Heute vormittag gegen 11.15 Uhr war der 76-jährige Mucher auf der Landesstraße 352 von Wersch in Richtung Neunkirchen unterwegs. Unmittelbar nach dem Passieren der Kreuzung in Wohlfarth fuhr sein SUV der Marke Kia in einer leichten Linkskurve geradeaus, überquerte ein leicht abschüssiges Feld über eine Distanz von rund 200 Metern und drang dann in einen Wald ein. Dort prallte das Fahrzeug gegen einen Baum und blieb in Schräglage über einem zehn Meter steil abfallenden Siefen hängen. Nur eine mächtige Buche hatte den Absturz des Kia verhindert, der eingekeilt zwischen mehreren Bäumen stand. (cs)


24.12.2018 - Vereine, Baumaßnahmen, Freizeit, Sport, Soziales:

'Waldfreibad' mit vergrößerten Liegeflächen ausgestattet

Das 'Waldfreibad' am Mucher Bockemsweg verzeichnete im heißen und regenarmen Sommer dieses Jahres eine Rekordanzahl von mehr als 36.000 Badegästen, die alte Spitzenwerte weit hinter sich ließ. Aber nicht nur das Wetter, auch die gepflegte und in den vergangenen Jahren regelmäßig verbesserte Anlage trägt zur Beliebtheit des Bades bei. Für die kommende Saison im Sommer 2019 können die Besucher wieder Neuerungen erwarten. Die Ehrenamtler der Bürgerstiftung haben schon vor dem Winter einiges an Arbeiten gestemmt :

So können sich die Besucher nächstes Jahr auf um 20 Prozent vergrößerte Liegeflächen um die Becken herum freuen. Der Hang zwischen dem Hauptgebäude und dem Nichtschwimmer-Becken wurde durch Einziehen zweier großer Bruchsteinstufen terrassenförmig gestaltet, so daß die Liegeflächen durch geringeres Gefälle besser nutzbar sind. Auch zwischen Nichtschwimmer- und Schwimmerbecken wurde nach der Verkleinerung eines Beetes mehr Raum geschaffen. Durch die Verlegung des Beachvolleyball-Feldes entstanden weitere Rasenflächen. Insgesamt wurden 600 Quadratmeter Fläche mit neuem Rollrasen versehen. (cs)


24.12.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Autofahrerin bei Überschlag neben der L 318 leicht verletzt

Ausgerechnet an Heiligabend verunglückte eine Autofahrerin heute mittag gegen 12 Uhr auf der Overather Straße (L 318) in Höhe des Ortsteils Schwellenbach. Die Frau war auf dem Weg von Oberheister in Richtung Overath in einer Linkskurve linksseitig von der Strecke abgekommen. Dort prallte der 'Renault Twingo' mit der Front in einen leichten Erdwall, überschlug sich und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Die Fahrerin erlitt laut Polizei zum Glück nur sehr leichte Verletzungen, ihr beschädigter Kleinwagen mußte geborgen und abtransportiert werden. (cs)


24.12.2018 :


21.12.2018 - Kreisverwaltung, Feuerwehr:

Stille Nacht, sichere Nacht - Brandschutz zur Weihnachtszeit

Eine Information der Feuer- und Rettungsleitstelle der Kreisverwaltung :  Jährlich wird die eigentlich besinnliche Weihnachtszeit zur Hochsaison für die Feuerwehren im Rhein-Sieg-Kreis. Zum Jahresende steigt die Zahl der Zimmerbrände in der Statistik der Feuer- und Rettungsleitstelle des Kreises deutlich an. Aus diesem Grund möchte der Rhein-Sieg-Kreis - im Sinne einer besinnlichen Weihnachtszeit - an ein paar einfache, aber wirkungsvolle Tipps zur Vorbeugung von Bränden erinnern.

So sollte der Tannenbaum vor Weihnachten möglichst lange in einem mit Wasser gefüllten Behälter im Freien aufbewahrt werden, damit er länger frisch bleibt. Steht der Weihnachtsbaum dann, ist es wichtig, darauf zu achten, dass er fest und sicher steht. "Auch ein Sicherheitsabstand zu Heizquellen, offenem Feuer oder leicht brennbaren Gegenständen sollte beachtet werden", sagt der Leiter der Kreisleitstelle, Martin Bertram.

Imprägniersprays gegen das vorzeitige Nadeln vergrößern die Brennbarkeit der Weihnachtsbäume immens. Wunderkerzen gehören ebenso zu den Risikofaktoren, wie Kerzen aus echtem Wachs. Auch manche Lichterketten können überhitzen und stellen so eine Gefahr dar. Über Nacht sollte man sie vom Stromnetz trennen, auch wenn man das Haus verlässt, sollten Lichterketten ausgeschaltet werden.

"Halten Sie sicherheitshalber einen Feuerlöscher bereit, ein vorbereiteter Eimer mit Wasser tut es im Notfall auch", so Martin Bertram. Trockene Weihnachtsbäume verbrennen nämlich explosionsartig innerhalb kurzer Zeit und das Befüllen eines Eimers mit Wasser dauert in etwa eine Minute. Und wenn doch etwas passiert : "Wählen Sie die 112"


20.12.2018 - Umwelt, Technik:

Das 'Repair Café' macht Winterpause bis zum 13. März

Eine Information des 'Repair Café Much' :  Unsere Termine 2018 sind zur Zufriedenheit unserer Kunden abgearbeitet. Nicht alle Defekte konnten behoben werden. Mit unserem Einsatz waren allerdings alle sehr zufrieden. Im Winter macht es aber in unserem Quartier wegen der empfindlichen Kühle keinen Sinn. So legen wir jetzt eine Pause ein: Wegen des "Aschermittwochs" haben wir den ersten Termin auf den 13. März gelegt. Die weiteren Termine können auf unserer HomepageÖffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.repaircafe-much.jimdo.com ) eingesehen werden. Mögen unsere Kunden gut ins neue Jahr kommen und die defekten Geräte vielleicht reparatur-freundlicher werden ...


19.12.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen:

LKW-Gespann steckte bei Niederheiden im Bankett fest

Kein Fortkommen aus eigener Kraft gab es für ein LKW-Gespann, das am Montagmorgen (17.12.) auf der Gemeindestraße zwischen dem Ortsteil Niederheiden und der Kreisstraße 11 neben der Fahrbahn feststeckte. Der Fahrer des Fernlastzuges war auf der kurvigen Strecke wenige Meter vor Erreichen der Kreisstraße nach links ausgewichen, um ein Fahrzeug zu umfahren, das am rechten Fahrbahnrand stand. Hier fanden gerade Leitungsarbeiten an dort plazierten Verteilerkästen statt.

Das Zugfahrzeug des Gepanns geriet bei diesem Fahrmanöver auf das Bankett und sank tief ein. Um den LKW wieder flottzumachen, mußte ein Mobilkran angefordert werden. Im Zusammenwirken mit einem LKW-Abschleppwagen hob er das Zugfahrzeug zurück auf die Fahrbahn. Die Gemeindestraße blieb bis in den frühen Nachmittag gesperrt. Nach der Bergungsaktion konnte das LKW-Gespann seine Fahrt fortsetzen. (cs)


18.12.2018 - Gemeindeverwaltung, Politik:

Grundsteuer B steigt um 3 Prozent, Gewerbesteuer konstant

Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig die Realsteuer-Hebesätze für das Haushaltsjahr 2019 beschlossen. Da der Haushalt selbst erst im kommenden Jahr verabschiedet wird, wurden die Steuersätze vorab in einer separaten Hebesteuer-Satzung festgelegt.

Demnach wird die für Hausbesitzer - und in der Regel über die Umlage auch für Mieter - maßgebliche Grundsteuer B für unbebaute und bebaute Grundstücke um 15 Prozentpunkte von 515 auf 530 Prozent erhöht. Dies entspricht einer realen Steigerung um gut 2,9 Prozent. Die diesbezüglichen zusätzlichen Erträge belaufen sich laut Berechnung der Gemeindeverwaltung auf 73.000 Euro, die Gesamterträge auf rund 2,6 Millionen Euro.

Die Grundsteuer A für land- und forstwirtschaftliche genutzte Grundstücke verbleibt bei 320 Prozent. Auch die Höhe der Gewerbesteuer bleibt unangetastet, sie wird im Jahr 2019 - wie seit 2014 konstant - bei 450 Prozent liegen. In diesem Segment wird 2019 mit Erträgen von rund 5 Millionen Euro gerechnet. (cs)


18.12.2018 - Verkehr, Politik, Gemeindeverwaltung:

Überholverbot nach Unfallhäufung auf der L 352 bei Feld

Drei Straßen und vier Hauszufahrten münden in Feld auf die L 352 ein

Mehrfach ist es auf der Landesstraße 352 zwischen der Gemeindegrenze zu Neunkirchen und Wohlfarth in der Vergangenheit zu schweren Unfällen gekommen. Zuletzt war der Abschnitt in Höhe der Ortschaft Feld wiederholt betroffen. Trauriger "Höhepunkt" war der schwere Unfall zwischen einem Sportwagen und einer Fahrradfahrerin Ende August, bei dem die Polizei aufgrund der Spurenlage wegen des Verdachts eines illegalen Autorennens ermittelt ( Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterwir berichteten ).

Die dortige lange Gerade auf der sonst kurvenreichen Strecke gilt als problematisch, weil die die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h vielfach unbeachtet bleibt. Im Bereich der Ortschaft Feld liegen nicht nur mehrere Wohnhäuser an der Westseite der Landstraße, aufgrund der dortigen Bushaltestellen und gegenüberliegender Wirtschaftswege kommt es hier auch zu Straßenquerungen von Fußgängern. Zudem gibt es entlang der L 352 auf Mucher Gebiet keinen Radweg - anders als auf Neunkirchen-Seelscheider Gebiet.

Zur Entschärfung der Situation und auch zum Schutz der Anwohner, die wiederholt als Ersthelfer belastenden Erfahrungen ausgesetzt waren, haben die Mucher 'Bündnis 90 / Grünen' verkehrsberuhigende Maßnahmen in diesem Abschnitt beantragt - konkret ein Überholverbot sowie eine Geschwindigkeits-Begrenzung auf 50 km/h im Bereich der Ortslage. Die Problematik wurde daraufhin in die jährliche Verkehrsschau von Gemeinde, Straßenverkehrsamt, Polizei und 'Landesbetrieb Straßen NRW' aufgenommen und bei einem Ortstermin im November begutachtet.

Wie seitens der Gemeindeverwaltung im nachfolgenden Planungs- und Verkehrs-Ausschuß berichtet wurde, sei eine Tempobegrenzung auf 50 km/h aufgrund rechtlicher Grundlagen nicht möglich. Die Polizei vertrete zudem die Auffassung, daß ein solches Tempolimit keine Akzeptanz finde und es keine personellen Ressourcen gebe, die Kontrolldichte zur Durchsetzung einer Beschränkung zu erhöhen. Es soll jedoch ein Überholverbot im Bereich dieser "Unfallhäufungslinie" angeordnet werden.

Ausschuß-Mitglieder bezeichneten das Ergebnis als unbefriedigend. Das Gremium beauftragte die Verwaltung, die Problematik nochmals mit den anderen Behörden zu erörtern, um nach Möglichkeit weitergehende Maßnahmen zu erreichen. (cs)


17.12.2018 - Schulen, Politik, Gemeindeverwaltung:

2019 sechs Eingangsklassen an den Mucher Grundschulen

Der Schulausschuß der Gemeinde hat Ende November darüber beraten, wieviele Eingangsklassen im Schuljahr 2019 / 2020 an den beiden Grundschulen der Gemeinde eingerichtet werden. Auch der maßgebliche Gemeinderat folgte nun der Berechnung des Mucher Schulverwaltungs-Amtes und entschied, zusammengenommen sechs Klassen zu bilden. Insgesamt waren 125 Kinder für beide Schulen angemeldet worden, 85 in Much und 40 in Marienfeld.

Nach der "kommunalen Klassenrichtzahl", einem vom Land vorgegebenen Schlüssel, errechnete sich die Anzahl von sechs Klassen. Die zulässige Klassenstärke liegt dabei zwischen 15 und 29 Schülern. Durch die konkreten Anmeldezahlen ergibt sich, daß die Eingangsklassen an beiden Grundschulen beinahe die gleiche Stärke aufweisen werden. So sollen an der Mucher 'Grundschule Klosterstraße' vier Klassen mit 21 bis 22 Kindern, an der Marienfelder 'Janusz-Korczak-Schule' zwei Klassen à 20 Kinder gebildet werden. (cs)


14.12.2018 - Verkehr, Baumaßnahmen, Gemeindeverwaltung:

Parkregelung an Dorfstraße in Marienfeld wird überarbeitet

Für anhaltende Diskussionen sorgt die neue Parkregelung auf der Dorfstraße in Marienfeld. Vor und auch nach dem Umbau vor einigen Jahren, die durch den Einbau von begrünten Einschnürungen zu einer Reduzierung des Tempos auf der Durchgangsstraße führen sollte, gab es keine expliziten Parkverbote. Nachfolgend wurden im südlichen Abschnitt der Dorfstraße fünf Parkflächen in Fahrtrichtung Norden (und zwei weitere in Richtung Süden) markiert. Außerhalb dieser Parkflächen wurde das Parken untersagt.

Die jüngste Änderung betraf eine zeitliche Beschränkung der Parkdauer auf den markierten Flächen auf nur eine Stunde. Diese Begrenzung erfolgte laut Gemeindeverwaltung, um das Dauerparken von Anwohnern tagsüber zu verhindern und damit Kunden der anliegenden Geschäfte das Kurzzeitparken in räumlicher Nähe zu ermöglichen.

Es habe sich aber herausgestellt, so die Gemeindeverwaltung, daß die maximale Parkdauer zu gering bemessen ist, um Arztbesuche zu ermöglichen oder Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Aus diesem Grunde soll die zulässige Parkdauer zukünftig verlängert werden. An der ebenfalls bemängelten Optik einer Vielzahl von Verkehrsschildern auf engem Raum dürfte dies nichts ändern. (cs)


Während der Schilderwald an anderer Stelle gelichtet werden soll, sorgte die Zunahme von Schildern an der Dorfstraße zu einer Beeinträchtigung des Ortsbildes


14.12.2018 - Polizeimeldungen:

Autofahrer flüchtete vor der Polizei aus Oberberg nach Much

Ein Polizeieinsatz, der mittels Hubschrauber aus der Luft unterstützt wurde, sorgte am gestrigen Nachmittag für Aufmerksamkeit in Nümbrecht und dem angrenzenden Nordosten des Mucher Gemeindegebietes. Nach vorliegenden Informationen sollte ein Autofahrer im Rahmen einer Verkehrskontrolle durch die Polizei des Oberbergischen Kreises kontrolliert werden. Dieser aber flüchtete, so daß eine umfangreiche Fahndung eingeleitet wurde.

Der mit französischen Kennzeichen ausgestattete 'Renault Clio' konnte schließlich versteckt in einem Wäldchen zwischen Niederdreisbach, Ortsiefen und Strießhardt aufgefunden und sichergestellt werden. Auch der Fahrer soll im näheren Umfeld aufgegriffen worden sein.

(Es wird nachberichtet, sobald nähere Informationen seitens der Polizei vorliegen.)

Nachtrag vom Mittag (Polizeibericht des Oberbergischen Kreises) :

Am Donnerstag-Nachmittag (13.12.) flüchtete ein 28-Jähriger aus Nümbrecht mit einem Kleinwagen vor der Polizei - er konnte im Verlauf einer Fahndung, in die insgesamt 17 Fahrzeuge der Polizei und ein Polizeihubschrauber eingebunden waren, gestellt waren.

Ein Streifenwagen wollte gegen 14.40 Uhr auf der Gouvieuxstraße einen mit einer Person besetzten Kleinwagen mit französischem Kennzeichen kontrollieren. Der Fahrzeugführer hielt aber nicht an, sondern flüchtete mit seinem Fahrzeug über Oberelben in Richtung des Rhein-Sieg-Kreises. Wegen der gefährlichen Fahrweise wurde die Verfolgung im Bereich Nümbrecht-Niederbreidenbach abgebrochen. Dies konnte der Flüchtige dazu nutzen, sich zunächst einem Zugriff zu entziehen.

Durch intensive Suchmaßnahmen, in die 17 Polizei-Fahrzeuge aus dem Oberbergischen und dem Rhein-Sieg-Kreis sowie ein Polizeihubschrauber eingebunden waren, konnte etwa zwei Stunden später zunächst der Fahrer und wenig später auch das Fahrzeug im Bereich Niederdreisbach (Gemeinde Much / Rhein-Sieg-Kreis) angetroffen werden. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen in Nümbrecht wohnenden 28-Jährigen handelte, der keine Fahrerlaubnis besitzt und der zudem offenbar unter der Einwirkung von Betäubungsmitteln stand.

Der Kleinwagen selbst war nicht zugelassen; die Herkunft des am Fahrzeug befindlichen Kennzeichens ist noch nicht endgültig geklärt. Der zunächst festgenommene 28-Jährige konnte die Polizeiwache in Gummersbach nach einer Vernehmung am Abend wieder verlassen.


13.12.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen:

PKW auf Hauptstraße stieß beim Ausparken gegen Rollstuhl

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Eine 66-jährige Autofahrerin aus Much parkte mit ihrem VW-Kombi am Mittwoch (12.12.) gegen 10.15 Uhr rückwärts aus einer Parktasche an der Hauptstraße in Much aus. Dabei übersah sie eine 55 Jahre alte in einem Rollstuhl sitzende Frau, die von einem 71-jährigen Mann geschoben wurde. Der PKW fuhr leicht gegen den Rollstuhl, so dass dieser mitsamt der Frau umkippte.

Durch den umkippenden Rollstuhl wurde der 71-jährige Mucher leicht verletzt. Er musste vor Ort nicht ärztlich behandelt werden, sondern wollte selbständig zu einem Arzt gehen. Die ebenfalls aus Much stammende Rollstuhlfahrerin blieb bei dem Sturz unverletzt. Sachschaden entstand keiner.


11.12.2018 - Vereine, Vermischtes:

Zufriedene Mienen beim 'SKeinz'-Team zum Jahresende

(Foto : 'SKeinz - Das Kreiselteam')

Eine Information von 'SKeinz - Das Kreiselteam Much' :  In der Mitglieder-Versammlung, die am vorletzten Sonntag, nach dem Gottesdienst, stattfand, war die Aufbruchstimmung unseres Teams deutlich spürbar. Nach dem turbulenten Jahr 2018 fand Bürgermeister (und Ehrenmitglied) Norbert Büscher gleich zu Beginn die richtigen Worte und schwor die Ehrenamtler auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und 'MuchMarketing' ein. Es folgten Berichte des Geschäftsführers, Sebastian Tillmann. Einstimmig wurde der Vorstand um Mathias Weissenberg entlastet.

a die Jubiläumstour 2019 ansteht, war es hilfreich, dass Hans-Jörg Jüstel und Hartmut Erwin ein mögliches Ziel zur Diskussion stellten. Weitere Vorschläge werden noch erwartet. Die Termine sollen das Wochenende 23. bis 25. August oder 6. bis 8. September sein. Dann werden die Heufresser-Spiele 2019 schon wieder Geschichte sein. Hier entschied das Team wiederum einmütig, die Organisation der "SKeinz-Arena" am Lindenhof zu übernehmen. Ohne weitere Diskussion wurden dann neun neue Mitglieder aufgenommen (eine Person ist noch auf dem Sprung).

Eine schöne Tombola war geplant, wird aber erst beim "Weihnachtssingen" am 21. Dezember durchgeführt. Bei vielen Gesprächen auf dem Weihnachtsmarkt war die Erleichterung zu spüren, dass das 'SKeinz' in ruhigem Fahrwasser und neu motiviert seine geschätzte Arbeit weiterführt. Ein Dank an alle Personen (besonders M. Lambertz), die zu einem guten Ende des Jahres 2018 beigetragen haben. Wir sind unter  info(at)skeinz.de  zu erreichen.
für das Team, Hartmut Erwin


10.12.2018 - Wirtschaft, Soziales, Vereine:

'VR-Bank' spendete 35.000 Euro an Hospizvereine der Region

Die Vertreter der Hospizvereine mit den Bank-Vorständen bei der Spendenübergabe - (Foto : 'VR-Bank Rhein-Sieg')

Eine Information der 'VR-Bank Rhein-Sieg' :  Weihnachten ist traditionell die Zeit im Jahr, in der - neben dem 
christlichen Ursprung - das Thema "Schenken" einen besonders 
großen Stellenwert hat. Jedem der 128.000 Kunden, die die 'VR-Bank Rhein-Sieg' auf 
ihren 28 Geschäftsstellen betreut, ein sinnvolles Geschenk zu überreichen, ist nicht machbar. So hat sich die Genossenschaftsbank bereits vor Jahren dazu entschieden, auf persönliche Kundenpräsente zu verzichten. Sie nutzt lieber die finanziellen Ressourcen, um regionale Einrichtungen und Institutionen zu fördern.

Kurz vor Weihnachten überraschte die Bank in diesem Jahr sechs Institutionen mit einer Einladung in die Hauptstelle am Europaplatz. Sie durften sich über insgesamt 35.000 Euro freuen. Jeweils 5.000 Euro überreichten die Herren des Vorstandes, 
Dr. Martin Schilling (Vorsitzender), Holger Hürten, Ralf Löbach und Andre Schmeis. an den 'Ambulanter Kinder- und Jugendhospizverein Rhein-Sieg', 'Hospizverein Niederkassel', 'Ambulanter Hospizdienst Much', 'Elisabeth-Hospiz' Lohmar und den 'Ambulanten Hospizdienst Sankt Augustin'. 10.000 Euro überreichte die Geschäftsführung an den Verein zur Förderung 
des Sankt Josef-Hospitals und des Hospizes 'Sankt Klara Troisdorf'.

Alle Einrichtungen kümmern sich in unserem Geschäftsgebiet um die Begleitung Schwerkranker, Sterbender und Trauernder und leisten damit immens wertvolle Arbeit für die Familien, die sich in aller Regel in Ausnahmesituationen befinden. Oftmals geht es einfach darum zuzuhören, gemeinsam einen Kaffee zu trinken, auch mal ins Kino zu gehen, aus dem häuslichen Umfeld für eine kurze Zeit auszubrechen. Um diese, insbesondere psychisch anspruchsvolle Aufgabe 
bewältigen und verkraften zu können, ist es von großer Wichtigkeit, auch in die Befähigung der Helfer zu investieren. Dafür absolvieren die Ehrenamtler beispielsweise einen halbjährigen Befähigungskurs.

"Da die Krankenkassen die Arbeit der Vereine nur mit geringen Summen und je nach dem, um welches Anliegen es sich handelt, gar nicht unterstützen, sollen die Spenden insbesondere für solche Dinge eingesetzt werden, die außerhalb des sonst Möglichen liegen. Dazu gehört auch die Pflege und Unterstützung des Ehrenamtes, denn ohne die Menschen, die sich dieser Aufgabe stellen, kann der beste Verein oder die modernste Einrichtung nicht funktionieren", erläuterte Dr. Martin Schilling.


10.12.2018 - Vereine, Karneval, Veranstaltungen:

Stimmungsvolle Weihnachtsfeier für die 'MKV-Grashüpfer'

Die Bambinis trugen während der Weihnachtsfeier stolz ihre neuen Trainingsanzüge - (Foto : 'MKV')

Eine Information des 'Mucher Karnevals-Verein' :  Kurz nach Nikolaus fand die Weihnachtsfeier der "MKV-Grashüpfer" statt. Die Turnhalle, in der die "Grashüpfer" unter Augen ihrer Trainierinnen jede Woche fleißig trainieren, war kaum wiederzuerkennen :  Auf den am Boden liegenden Gymnastikmatten befanden sich Teller mit Keksen, Licht und weihnachtlicher Deko.

Am Rand standen die Bänke nicht nur mit Lichtern und Deko geschmückt, sondern auch die Wichtelgeschenke warteten auf die Kinder. Das grelle Turnhallenlicht war ausgeschaltet und nur ein sanftes Licht erhellte die Turnhalle. Kakao, Saft und gesunde Snacks standen für unsere fleißigen Tänzerinnen bereit. Zusammen mit den Eltern genossen alle die weihnachtliche Atmosphäre und konnten es kaum erwarten, die Wichtelgeschenke zu öffnen. So manch ein Kinderauge wurde groß als diese geöffnet wurden.


10.12.2018 - Wirtschaft, Soziales, Vereine:

Lohmarer 'GKN'-Belegschaft bedachte Mucher Institutionen

Goldene Herzen (Hearts of Gold) mit Angabe der Spendensumme erhielten auch die Spenden-Empfänger aus Much im Rahmen einer kleinen Feierstunde

Alle Jahre wieder dürfen sich soziale Einrichtungen aus der Region über die Großherzigkeit der Belegschaft der Firma 'GKN Walterscheid' freuen. "Hearts of Gold" ist die Aktion folgerichtig benannt, die das Jahr über durch Stundenspenden der Mitarbeiter, Barspenden des Managements und auch den Erlös eines Familienfestes im Sommer gespeist wird. Allein bei Letzterem, das von mehr als 1.000 Gästen besucht wurde, kamen über 6.700 Euro zusammen. Insgesamt betrug die Spendenhöhe in diesem Jahr stolze 65.500 Euro, der zweithöchste Wert in der nun schon zwölfjährigen Geschichte der "Hearts of Gold"-Aktion. Über die Jahre hinweg summieren sich die Spenden bereits auf mehr als 621.000 Euro.

Bei der diesjährigen Spendenübergabe am 30. November wurden 15 Institutionen und Vereine bedacht, die sich in mannigfaltiger Weise sozial betätigen. Das Spektrum reichte von Hozpizdiensten über die Kinderklinik Sankt Augustin und die 'Kölner Klinikclowns' bis zum Tierheim Troisdorf und zur 'Deutschen Verkehrswacht'. Mit dem 'Ambulanten Hospizdienst Much' (2.500 Euro) und der 'Lebensgemeinschaft Eichhof' (5.000 Euro) konnten auch Einrichtungen aus dem Mucher Gemeindegebiet Mittel für ihre Arbeit verbuchen. (cs)


07.12.2018 - Kreisverwaltung, Verkehr, Baumaßnahmen:

Austausch und Streichung von Schildern nach Verkehrsschau

Eine Information der Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises :  Die Allgemeine Verkehrsschau in Much ist jetzt abgeschlossen. Nachdem die Experten vom Straßenverkehrsamt des Rhein-Sieg-Kreises, Gemeinde, Polizei und Landesbetrieb Straßenbau.NRW vier Tage lang das Straßennetz von rund 300 Kilometern befahren haben, stand fest : 72 Schilder müssen weg und 592 brauchen eine „Auffrischung“. Das bedeutet, die Schilder waren entweder verblasst, beschädigt oder benötigen eine sinnvolle Ergänzung.

"In der Vergangenheit lag der Fokus bei den Verkehrsschauen auf der Lichtung des Schilderwaldes", sagt der Leiter des Straßenverkehrsamtes, Harald Pütz. "In diesem Jahr lag unser Augenmerk auf der Nachvollziehbarkeit der Regelungen für die am Verkehr Teilnehmenden und auch auf dem Zustand und der Erkennbarkeit der Schilder."

Beim notwendigen Austausch von Schildern werden sie gleichzeitig an die aktuellen Vorgaben angepasst. So werden Sackgassenschilder beispielsweise um den Hinweis ergänzt, ob Fußgängerinnen und Fußgänger beziehungsweise Radfahrerinnen und Radfahrer die Straße dennoch passieren können.

"Das Straßenverkehrsamt ist davon überzeugt, dass alle getroffenen Maßnahmen der diesjährigen Verkehrsschau wesentlich zur Erhaltung und teilweise auch zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit beitragen werden", so Harald Pütz. Erneuerte Verkehrszeichen tragen vor allem an Kreuzungen oder Einmündungen wesentlich zur Entschärfung dieser Gefahrenbereiche bei.


05.12.2018 - Vereine, Soziales:

Weihnachten bei der 'Mucher Tafel' - Aktion Weihnachtskiste

Eine Information der 'Mucher Tafel' :  Auch in diesem Jahr möchten wir unseren 'Tafel'-Kunden zum bevorstehenden Weihnachtsfest eine besondere Freude bereiten. Bitte unterstützen Sie unsere Aktion, machen Sie mit - schenken Sie eine "Weihnachtskiste".

Was soll in die Kiste ?  Gut verpackte, haltbare Lebensmittel, zum Beispiel Reis, Nudeln, Honig, Marmelade, Kaffee, Tee, H-Milch, Speiseöl, Fischkonserven, Obst- und Gemüsekonserven, Fertiggerichte (keine Dosensuppen), Dauerwurst usnd so weiter. Verzichten Sie auf leicht verderbliche und kühlpflichtige Waren sowie Tiefkühlprodukte. Wählen Sie Süßigkeiten, Schokolade und Spielsachen mit Bedacht aus.

Die 'Tafel' bittet darum, die möglichst weihnachtlich geschmückten Kisten offen zu lassen; sie können dann besser nach Familiengrößen aufgeteilt werden. Sinnvoll wäre auch, wenn jeder Kiste ein Zettel mit Angaben über den Inhalt beigefügt würde.

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der 'Mucher Tafel' werden Ihr Paket
 am Mittwoch, 12. Dezember, von 10 bis 18 Uhr im evangelischen Gemeindehaus / Orangerie in Much, Schulstraße 2, entgegennehmen. Wir bedanken uns bereits im Voraus ganz herzlich für Ihre Spenden, auch im Namen unserer 'Tafel'-Kunden.


04.12.2018 - Verkehr, Feuerwehr:

Sattelzug in Schräglage blockierte Kreisverkehr der B 56

(Foto : www.hsxmuch.de)

Für kurzzeitige Verkehrsbehinderungen sorgte ein LKW am gestrigen Vormittag ab 10.30 Uhr im unteren Kreisverkehr der Hauptstraße. Beim Befahren des Kreisels war der Sattelzug mit den drei Achsen des Aufliegers auf die Mittelinsel geraten. Anders als bei der meisten anderen Kreiseln ist der Innenbereich hier nicht für LKW teilweise überfahrbar gestaltet. So liefen die linken Reifen des Aufliegers die stark ansteigend verlegten Pflastersteine hoch. Der Fahrer stoppte den so in Schräglage geratenen Sattelzug auf der dem Ortskern zugewandten Seite des Kreisels.

Kurz darauf wurde die Freiwillige Feuerwehr zwecks technischer Hilfe alarmiert, weil der Auflieger umzukippen drohe. Laut Polizei war aber keine aufwendige Bergung notwendig. Schon kurz vor 11 Uhr sei die Behinderung beendet, der Kreisverkehr wieder befahrbar gewesen. Herausgebrochene und somit nun fehlende Pflastersteine, die an dieser Stelle aber zuvor schon locker saßen, zeugen noch von der Stelle, an der der Sattelauflieger aufgestiegen war. (cs)


04.12.2018 - Gemeindeverwaltung, Sport, Freizeit:

Hallenbad bleibt an drei Terminen im Dezember geschlossen

Am Freitag, dem 7. Dezember, findet entgegen der regulären Öffnungszeiten ab 18 Uhr kein Badebetrieb im Mucher Hallenbad statt. Für die Öffentlichkeit gänzlich geschlossen bleibt das Bad auch am Wochenende des 15. und 16. Dezember. Darüber informiert die Gemeindeverwaltung. Ursächlich sind demnach personelle Engpässe. (cs)


04.12.2018 - Vereine, Baumaßnahmen, Soziales:

'SKeinz'-Team schmückte Kreisverkehr mit stattlichem Baum

Dezenter Hinweis in luftiger Höhe : der 'SKeinz-Stern' - (Foto : 'SKeinz')

Eine Information von 'SKeinz - Das Kreiselteam Much' :  Ein eleganter Baum, nicht schöngebastelt - diese Einschätzung der vorbeifahrenden Beobachter teilen wir gerne. Häufig werden die Weihnachtsbäume, an anderen Standorten / Städten, zusammengesetzt oder nachträglich verschönert. Unsere 'SKeinz'-Weihnachtsbäume präsentieren sich immer so, wie sie eben über Jahre gewachsen sind. Aber gerade solche Bäume zu finden, ist nicht leicht und zeitaufwändig. In diesem Jahr danken wir der Familie Anderweit / Freitag für die Baum-Spende.

Ebenso erfreulich war in diesem Jahr auch der Standort in Oberdreisbach-Höhe, der den Abtransport zur Routine-Aktion werden ließ. Beim Anbringen der Lichterketten am Samstag stieg dann sogar Bürgermeister Büscher in den Montagekorb und warf immer wieder aus luftiger Höhe einen Blick über "seine" Gemeinde. Wir sind unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailinfo(at)skeinz.de  zu erreichen.
für das Team Hartmut Erwin


03.12.2018 - Verkehr, Vereine:

Fahrplan-Änderung des Bürgerbusses an Donnerstagen

Eine Information des 'Bürgerbus Much' :  Die statistische Auswertung der Nutzung des Bürgerbus an Donnerstagen hat eine Fahrplan-Änderung zur Folge :  Beginnend mit dem Dezember wird die Linie 3 (unter anderem Kreuzkapelle - Kranüchel - Köbach - Wohlfarth - Loßkittel) donnerstags nicht mehr bedient, sondern nur noch montags und mittwochs.

Das heißt im Einzelnen :  Ab dem 6. Dezember wird donnerstags anstatt der Linie 3 die Linie 8 (unter anderem Wersch - Alefeld - Bröl - Neßhoven - Marienfeld) gefahren. Diese Änderung bedeutet aber auch, dass Much-Marienfeld ab dem 1. Dezember jeden Tag vom Bürgerbus bedient wird. Steigen Sie ein, fahren Sie mit !  Einzelfahrt 1,50 Euro, Tageskarte 3 Euro. Besuchen Sie uns im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.buergerbus-much.de . Dort sind auch die aktuellen Fahrpläne einsehbar.



Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk