Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Nachrichten-Archiv > Archiv 2018

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2017

30.04.2018 - Vereine, Historie, Tourismus:

Arbeiten am neuen 'Historischen Wanderweg' fast beendet

Wolfgang Kornienko mit den neuen Schildern - (Foto : 'Verkehrsverein Much')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Vielen Wanderern sind schon die neuen, hölzernen Schilderhalter aufgefallen, nur fehlten noch die Schilder ... Diese sind gerade fertig geworden. Der Mucher Historiker Hartmut Benz hatte sich vorher die Zeit genommen, die Ideen und Vorschläge unsererseits auszuarbeiten. Die Vorarbeitet hatte vor allem Rudi Wirges übernommen. Wir finden, dass alles gut gelungen ist. Nun ist ein Arbeitseinsatz fällig. Ist alles montiert, werden die interessierten Wanderer noch viel mehr über die Geschichte unserer Gemeinde erfahren und die Strecke kurzweiliger sein. Auf das Thema "Historischer Wanderweg" werden wir dann noch einmal zurückkommen.
für den Vorstand - Hartmut Erwin


28.04.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

'Theater für Jedermann/frau' mit drei Aufführungen in Much

Die Fotos zeigen die Premieren-Vorstellung am Samstag

Das 'Theater für Jedermann/frau' feierte heute nachmittag Premiere mit seinem neuen, nun bereits achten Stück. Seit dem Jahre 2010 bringt der in Köln beheimatete Verein, dessen Mitglieder zumeist aus Much und Umgebung kommen, Komödien auf die Bühne - regelmäßig auch auf die im Mucher Schulzentrum. In diesem Jahr kommt das aus drei Akten bestehende Stück "Die Leiche unterm Laminat - oder - wo ist die Tante ?" von Andreas Heck zur Aufführung. Bei der Renovierung eines Hauses wird "Tante Traudel" plötzlich vermißt. Zugleich fällt eine große Beule im Laminat unter dem Esszimmertisch ins Auge. Das gibt Anlaß für Fragen und sorgt für Verwicklungen unter den neun Akteuren auf der Bühne.

Nach der Premiere am Nachmittag gibt es am heutigen Samstagabend eine weitere Vorstellung, die um 20 Uhr beginnt. Eine dritte Aufführung ist für den frühen Sonntagabend (29.04.) um 18 Uhr angesetzt. Für beide Termine in der Aula des Schulzentrums, Schulstraße 12 in Much, sind noch Restkarten an der Abendkasse erhältlich. Ihr Preis beträgt 11 Euro. (cs)


28.04.2018 - Polizeimeldungen:

Polizei sucht nach 30-jährigem Mann aus Ruppichteroth

Eine Information der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg :  Seit Donnerstag, 26. April, wird ein 30-jähriger Mann aus Ruppichteroth-Winterscheid vermisst. Der Mann hatte gegen 13 Uhr seine Wohnung mit unbekannten Ziel verlassen. Da nicht ausgeschlossen werden kann , daß er sich in hilfloser Lage befindet, leitete die Polizei umgehend Fahndungs-Maßnahmen ein, die bislang zu keinem Erfolg führten. Die Polizei veröffentlicht nun Lichtbilder des Vermissten und hofft so, Hinweise zum Aufenthalt des 30-Jährigen zu erhalten.

Tobias RöttgenTobias Röttgen
Tobias Röttgen

Der Mann ist circa 180 cm groß und schlank. Er trug zuletzt eine schwarze Jacke, ein orange-farbenes T-Shirt, Jeans, braune Schuhe und führte einen schwarzen Rucksack mit. Er verließ seine Wohnung mit einem schwarzen Mountainbike der Marke 'Bulls'. Hinweise bitte an die Polizeileitstelle unter Telefon 02241 / 5410 oder die Polizeiwache Eitorf unter Telefon 02241 / 5413421.
Fotos des Vermißten :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3929659


27.04.2018 - Veranstaltungen, Freizeit, Kulturelles, Vereine:

Marienfelder Tanz in den Mai, Frühschoppen und Familientag

Eine Information des 'Tanz in den Mai'-Teams Marienfeld :  Am Montag, 30. April, um 20 Uhr findet wieder traditionell der Mai-Tanz im neuen Festzelt in Marienfeld statt. Ab 20 Uhr wird die Band 'B 56' ihr Können zum Besten geben, das Repertoire der zehn Musiker umfasst die besten Songs aus drei Jahrzehnten Rock- und Popgeschichte. Ab circa 22.30 Uhr wird 'DJ Bobby' an den Turntables stehen. Der Eintrittspreis beträgt 8 Euro, Einlass ist ab 19 Uhr.

Am Dienstag, 1. Mai, beginnt um 11 Uhr der Mai-Frühschoppen / Familientag. Mit einem bunten Programm für jedes Alter laden wir Sie herzlich ein : 11 Uhr 'Musikverein Marienfeld', 12.30 Uhr Paul Radau, 13.30 Uhr 'MGV Much-Marienfeld', 14.30 Uhr 'Original Naafbachtal Musikanten'. Für unsere kleinen Gäste werden Ponyreiten, Hüpfburg, eine 15 Meter- Rollenbobbahn, Minibaggern, Kinderschminken und Dosenwerfen angeboten. Mit einem Mittagsimbiss sowie Kaffee, Kuchen-Buffet und Waffeln wird für Ihr leibliches Wohl gesorgt sein. Der Eintritt ist frei bei kostenloser Nutzung der Kinderattraktionen. - Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Marienfelder Festzelt.


27.04.2018 - Gemeindeverwaltung, Gesellschaft, Soziales:

Erstes Netzwerktreffen Seniorenarbeit in Much gut besucht

(Foto : Gemeinde Much)

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Am Dienstag, den 17. April fand auf Einladung von Bürgermeister Norbert Büscher im Schulzentrum das erste Netzwerktreffen Seniorenarbeit in Much statt. Mehr als 30 Vertreterinnen und Vertreter aus Vereinen und Organisationen, Dorfgemeinschaften, der Kirchen und aus dem medizinischen Bereich nahmen an dieser Veranstaltung teil. Unter Moderation von Gaby Hofsümmer wurden die Planungen hinsichtlich der Installation eines Seniorenbüros dargestellt.

Aufgabe des Seniorenbüros der Gemeinde Much ist es, die bereits in Much bestehenden Angebote zu vernetzen und interessierten Seniorinnen und Senioren, aber auch in diesem Bereich tätigen Ehrenamtlern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Als nächste Schritte stehen der Ausbau der Sozial-/ Pflegeberatung, der aufsuchenden Sozialarbeit und die Erstellung eines Seniorenratgebers auf der Agenda. Die Durchführung von regelmäßigen Netzwerktreffen wurde von allen Anwesenden begrüßt. Interessierten steht Frau Gaby Hofsümmer unter der Rufnummer  02245 / 6824 oder per E-Mail gaby.hofsuemmer@much.de zur Verfügung.


27.04.2018 - Kindergärten, Baumaßnahmen:

Erweiterung des Spielbereichs im Kindergarten Wellerscheid

(Foto : Kindergarten Wellerscheid)

Eine Information des Kindergartens Wellerscheid :  Wir packen es an und verschönern unseren Kindergarten. Dieses Vorhaben wurde am Samstag, den 14. April im Kindergarten Wellerscheid erfolgreich in die Tat umgesetzt. Bei schönstem Frühlingswetter trafen sich schon früh am Morgen zahlreiche Eltern, um unter Anleitung der 'Natur- und Abenteuerschule Bergisch Gladbach' die Erweiterung unseres Kindergarten Außengeländes in Angriff zu nehmen. Eine Kletter-Seillandschaft, ein Baumstamm-Mikado und eine Sand-Matschküche sollten als zusätzliche Spielbereiche entstehen.

Schnell hatten sich verschiedene Arbeitsgruppen gebildet und es wurde fleißig geschaufelt, gefräst und zugeschnitten. Da sich wesentlich mehr Helfer und Helferinnen als geplant einfanden, konnten auch zusätzliche Arbeiten in Angriff genommen werden, wie das Entrosten eines Klettergerätes und das Säubern der Beete.

Damit sich die Eltern auch voll und ganz den anstehenden Arbeiten widmen konnten, wurde vom Team des Kindergartens eine Kinderbetreuung angeboten. Auch hier wurde fleißig gesägt, gehämmert und gemalt, denn für die Kinder gab es eine Vielzahl an kreativen Angeboten. Es fand sich aber auch reichlich Zeit um miteinander ins Gespräch zu kommen und Dank der vielen Essensspenden konnten für die großen und kleinen Arbeiter leckere gemeinsame Pausen eingelegt werden.

So verging die Zeit wie im Flug und gegen 16 Uhr konnten drei neue Spielbereiche bewundert werden. Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich für die aktive Mithilfe, die zahlreichen Spenden und vor allem die gute Laune bei Groß und Klein bedanken. Der schönste Lohn für alle Mühen ist das wirklich sehenswerte Ergebnis und die Begeisterung der Kinder, mit der sie die neuen Spielelemente angenommen haben.
für das Team des Kindergartens, B. Miebach


27.04.2018 - Gemeindeverwaltung, Recht, Finanzen:

Gemeindeverwaltung informiert über Grundsteuer-Verfahren

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Die Grundstücksbewertung muss reformiert werden, die Grundsteuer bleibt zunächst rechtmäßig (Informationen zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 10. April) :  Die Gemeinde ist bei der Erhebung der Grundsteuer an die vom Finanzamt festgesetzten Einheitswerte gebunden. Das Bundesverfassungsgericht hat nun am 10. April entschieden, dass die Vorschriften für die Berechnung der Einheitswerte in ihrer derzeitigen Form verfassungswidrig sind.

Die Berechnung basiert noch auf den Wertverhältnissen zum 01.01.1964. Auch Neubauten und Erweiterungen werden bisher stets auf das damalige Niveau von Bodenwerten und Baupreisen zurückgerechnet. Diese Praxis kann zwischen den einzelnen Grundstücken zu erheblichen Verwerfungen führen. Daher hat das Gericht nun festgestellt, dass das Bewertungsrecht zu reformieren ist.

Hierzu hat das Gericht allerdings eine Übergangsfrist bis Ende 2019 eingeräumt, bis zu der vom Gesetzgeber eine Neuregelung zu erlassen ist. Danach gelten die bisherigen Regelungen für weitere bis zu fünf Jahre fort, längstens also bis Ende 2024. Bis dahin sind Grundsteuerbescheide, die auf der Grundlage der bisherigen Einheitswerte erlassen werden, also auch die Jahresveranlagung 2018, weiterhin rechtmäßig.


22.04.2018 - Wetter:

Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter am Nachmittag

Der 'Deutsche Wetterdienst' hat soeben (Sonntag, 15.26 Uhr) eine Unwetterwarnung herausgegeben. Erwartet wird der Durchzug eines von Westen kommenden schweren Gewitters. Betroffen ist überwiegend das nördliche Kreisgebiet. Die Warnlage gilt zunächst für eine knappe Stunde bis 16.15 Uhr. (cs)

Nachtrag von 15.50 Uhr :  Die Unwetterwarnung wurde vorzeitig aufgehoben, die Gewitterzelle ich nördlich am Kreisgebiet vorbeigezogen.


21.04.2018 - Veranstaltungen, Gesellschaft, Gesundheit, Vereine:

Autorenlesung und Diskussion 'Der unsichtbare Schmerz'

Eine Information des 'Ambulanter Hospizdienst Much' :  Niemand kommt ohne Verletzungen durchs Leben. Als unsichtbare Lebenswunden begleiten sie das Leben und können vor allem das Lebensende überschatten. In Beziehungen ist eine besondere Sensibilität und ein achtsamer Umgang mit Lebenswunden gefragt.

Das Buch "Der unsichtbare Schmerz" und der Abend mit Autorin Dorothee Döring am Dienstag (24.04.) um 19 Uhr in der Gaststätte 'Lindenhof' gibt Antwort auf folgende Fragen :  Wie gehe ich mit eigenen oder den erlittenen Verletzungen anderer um ?  Wie kann ich Selbstheilungskräfte aufspüren, um eigene Lebenswunden zu heilen ?  Wie kann ich dazu beizutragen, dass Menschen ihr Leben in Frieden mit sich selbst und ihrem Leben abrunden ? - Der Eintritt ist frei, um eine Spende zugunsten des ambulanten Hospizdienstes wird gebeten !


19.04.2018 - Baumaßnahmen, Umwelt, Verkehr, Kreisverwaltung:

Bauarbeiten für Pufferbecken an der 'Kläranlage Hillesheim'

Schon seit Anfang März dauern die Bauarbeiten für ein neues Ausgleichsbecken unmittelbar an der kleinen "Kläranlage Hillesheim" im unteren Wahnbachtal an. Das offene Pufferbecken am Rande der Querspange zwischen der Wahnbachtalstraße (L 189) und der Bundesstraße 56 bei Huven soll als Zwischenspeicher im Falle von Starkregen-Ereignissen dienen, die die Einrichtungen der Kläranlage überfordern würden und somit die Trinkwasser-Talsperre schützen. Im Wahnbachtal bereiten insbesondere Fremdwasser-Einleitungen Probleme, die mit diesem Bauwerk und einem kleineren Pufferbecken in Kranüchel gelindert werden sollen.

Das flache Becken vor der "Kläranlage Hillesheim" hat ein Fassungsvolumen von 550 Kubikmetern. Es wird im Regelfall leerstehen, um das volle Stauvolumen für extreme Situationen vorhalten zu können. Im Falle eines Einstaus soll es keine stärkere Geruchsbelästigung verursachen als die ohnehin offenen Becken der Kläranlage. Nachdem diese Anlage wie vorgesehen in der Zukunft aufgegeben wird und das Abwasser über eine Druckleitung zur Seelscheider Kläranlage im Wenigerbachtal gepumpt werden soll, kann das Pufferbecken eine Funktion als Speicher für das dann notwendige Pumpwerk behalten.

Auch wenn die Arbeiten nun bereits weit gediehen sind, gibt es aktuell eine Neuerung den Verkehr betreffend. Weil der Straßenraum an der Querspange im Bereich vor der Kläranlage aktuell eingeschränkt werden mußte, wurden Baustellenampeln aufgestellt, die ein wechselseitiges Passieren der Stelle zulassen. Wegen der Nähe zur Einmündung gilt die Einschränkung bereits auf der Wahnbachtalstraße. So wird auch der Verkehr auf der L 189 von beiden Fahrtrichtungen per Rotlicht gestoppt, wenn die aus Richtung der B 56 kommenden Fahrzeuge Grünlicht haben. Nach Angaben des Straßenverkehrsamtes des Kreises soll diese Verkehrsregelung einen Monat bis zum 18. Mai andauern. (cs)


17.04.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Pedelec-Fahrer prallte auf Supermarkt-Parkplatz gegen PKW

Von einem ungewöhnlichen Unfall berichtet die Polizei. Der Vorfall trug sich am gestrigen Montag gegen 17.20 Uhr auf dem Parkplatz der Supermärkte im Wahnbachtal zu. Demnach sei ein 20-jähriger Mucher mit einem von einem Elektroantrieb unterstützten Mountainbike quer über den Parkplatz gefahren. Dabei habe er den 'VW Polo' einer 48-jährigen Autofahrerin übersehen. Das Zweirad stieß gegen die Fahrertür und verursachte einen Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Nach seinem Sturz habe der junge Mann über Schmerzen in der Schulter geklagt, ein Einsatz des Rettungsdienstes war jedoch nicht vonnöten. (cs)


16.04.2018 - Technik, Baumaßnahmen, Kreisverwaltung:

Interaktive Karte zeigt neue Details zum Breitband-Ausbau

Im Verfahren des bevorstehenden Breitbandausbaus im Rhein-Sieg-Kreis liegen mittlerweile genauere Kartendarstellungen vor, die eine direkte optische Zuordnung der vom Ausbau profitierenden Ortschaften erlauben. Die Darstellung entspricht zumeist im Detail dem bereits vorgestellten Stand (siehe  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBericht vom 18. März ).

Abweichungen zur vorherigen Karte ergeben sich im Nordwesten und Norden des Gemeingebietes. Hier wurden zwei der dargestellten Cluster ausgeweitet, wie dies seitens der Kreisverwaltung bislang nur auf Nachfrage angedeutet worden war (wir berichteten). So schließt der Cluster Eckhausen jetzt auch die Ortslagen Neverdorf und Strünkerhof mit ein, derjenige von Henningen auch Esinghausen und Heckhaus.

Unverändert bleibt, daß einzelne Ortsteile nicht beim Ausbau berücksichtigt werden, weil sie über benachbarte Ortschaften angebunden werden oder bereits als versorgt gelten :  Ober- und Niederheimbach (Anbindung über Markelsbach), Bröl (Anbindung über Bruchhausen), Sommerhausen, Kreuzkapelle (außer südlichstem Abschnitt), Roßhohn, Oberwahn, Altenhof, Wersch, Wohlfarth und Marienfeld (mittlerer und südlicher Bereich). Neben Huven (wir berichteten) sind zudem zahlreiche Kleinstsiedlungen (darunter Schlichenbach, Niederbech, Zeche Aachen und Höfferhof) nicht erfaßt.

Bemerkenswerte Abweichungen zu vorherigen Informationen ergeben sich für weitere Ortsteile. So ist Heinenbusch, in älteren Karten und in der Ausbauliste als eigener Cluster im "Sonderlos Much" aufgeführt, gar nicht mehr dargestellt. Zudem ist im Detail erkennbar, daß im Falle von Oberdreisbach-Höhe und Oberholz jeweils nur der nördöstliche Teil der Ansiedlungen in der Darstellung berücksichtigt, der südwestliche ausgespart wurde. (cs)

Die interaktive Kartendarstellung auf Basis von 'Google Maps' :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttps://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1...

(Hinweis :  bei einem Aufruf des Links werden die üblichen Nutzerdaten des Besuchers an den 'Google'-Betreiber-Konzern 'Alphabet' übertragen)


16.04.2018 - Vereine, Veranstaltungen:

Ernteverein Markelsbach beim Pokal-Schießen der Schützen

Karin Schmidt lieferte das beste Ergebnis ab - (Ernteverein Markelsbach)

Eine Information des 'Ernteverein Markelsbach' :  Wie im Vorjahr wollten auch Mitglieder unseres Vereins wieder an diesem Event teilnehmen. Die 1. Mannschaft mit Karin Schmidt, Jürgen Ley und Kai Müller ging dann auch konzentriert ans Werk. Für viele überraschend war die starke Form von Karin Schmidt, die das beste Ergebnis schoss. Da Jürgen Ley und Kai Müller auch gut trafen, belegte unsere 1. Mannschaft hinter dem Bläsercorps, aber noch vor dem Ernteverein Much und dem Titel-Verteidiger 'SKeinz', den ehrenvollen 2. Platz. Unsere 2. Mannschaft belegte Rang 6. Allen 'EVM'-SchützInnen herzlichen Glückwunsch !
für den Vorstand, Hartmut Erwin


16.04.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Jugend, Gemeindeverwaltung:

Das 'JuZe Much' lädt zu einem Besuch der Bonner Oper ein

Szenenfoto aus "Echnaton" - (Foto : Thilo Beu)

Das Mucher Jugendzentrum bietet am kommenden Samstag (21.04.) für Jugendliche ab 14 Jahren einen kostenfreien Ausflug zur Bonner Oper an. Dort stehen eine Führung durch das Opernhaus und ein Besuch der um 19.30 Uhr beginnenden Oper "Echnaton" um Lebensstationen des altägyptischen Pharaos Amenophis IV. (14. Jahrhundert vor Christus), der sich selbst Echnaton nannte, auf dem Programm. Echnaton, der ähnlich des Monotheismus den Sonnengott Aton ins Zentrum der Verehrung stellte, war der Mann von Nofretete und Vater von Tutanchamun.

Die 1984 entstandene und in Stuttgart uraufgeführte Oper stammt aus der Feder des US-amerikanischen Komponisten Philip Glass, der ein Jahr zuvor durch die Musik zum dialogfreien Experimentalfilm "Koyaanisqatsi" auch außerhalb der Konzert- und Opernszene weltweit bekannt wurde. Seither zeichnete er zudem für die Soundtracks dutzender weiterer Filme verantwortlich.

Treffpunkt ist am Samstag um 17.30 Uhr am 'JuZe' in der Klosterstraße. Der Ausflug endet gegen 22 Uhr wiederum in Much, Anmeldungen sind im Büro des Jugendzentrums möglich. (cs)


15.04.2018 - Gemeindeverwaltung, Stadtplanung:

Baulückenkataster für die Gemeinde Much veröffentlicht

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Baulücken und unbebaute Grundstücke im Bebauungs-Zusammenhang gewinnen immer mehr an Bedeutung als Bauflächenreserve im Innenbereich. In Much besteht bereits seit einigen Jahren eine Datenbank über Baulücken. Diese wurde bisher jedoch nur für interne Zwecke genutzt. Das "Baulückenkataster online" ist ein neuer Service der Gemeinde Much, der Bauinteressierten bebaubare Wohnbaugrundstücke im Gemeindegebiet anzeigt und so eine Hilfe bei der Grundstückssuche darstellt.

Sie finden das neue Angebot auf der Mucher Homepage unter  www.much.de , Rubrik Wirtschaft / Bauen / Wohnen. Die Kontaktaufnahme zwischen Bauinteressenten und Grundstücks-Eigentümern erfolgt über die Gemeindeverwaltung, indem sie ihre Einzelanfrage zu einen Grundstück gerne an den Grundstücks-Eigentümer weiterleitet. Wie bei einer Chiffre-Anzeige ermöglicht diese Vorgehensweise die Kontaktaufnahme, ohne dass der Eigentümer seine Identität im Internet preisgibt.

Der Online-Service wurde auf der Basis von 'Google Maps' realisiert. Die 'Google'-Karte enthält auch Informationen zu Flurstücken, Bebauungsgrenzen und Bodenrichtwerten, die aus 'BORIS' stammen, dem zentralen Informationssystem der Gutachter-Ausschüsse in NRW. Eine kurze Bedienungsanleitung finden Sie auf der Homepage

Das Baulückenkataster erhebt nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Es umfasst überwiegend Grundstücke im Privatbesitz, weshalb nicht alle dargestellten Flächen kurzfristig einer Bebauung zur Verfügung stehen. Es ist ein Anliegen der Gemeinde, diese Fläche in Zusammenarbeit mit den Eigentümern nach Möglichkeit der Bebauung zuzuführen. Durch die Aufnahme der Grundstücke in das Baulückenkataster können keine planungs- oder baurechtlichen Ansprüche abgeleitet werden. Eine Bebaubarkeit kann nur verbindlich über eine Bauvoranfrage oder einen Bauantrag für ein konkretes Vorhaben geklärt werden.

Falls Sie Eigentümer einer im Baulückenkataster erfassten Fläche sind und nicht möchten, dass Ihr Grundstück im Kataster aufgenommen wird, können Sie uns dies schriftlich oder per E-mail mitteilen. Ihr Grundstück wird dann aus dem Baulückenkataster entfernt. Über Ihr Feedback würden wir uns freuen.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterDirektlink zum Baulückenkataster

 


15.04.2018 - ANZEIGE:

65 Jahre Handwerksbetrieb in Much :  Am 6. April feierte die Stephan Willms GmbH ihr 65-jähriges Firmenjubiläum. In der Burg Overbach waren Mitarbeiter, Familie und Geschäftspartner mit Ihren Ehefrauen eingeladen, ein gemeinsames Fest zu feiern. Nach einem Sektempfang auf der Terrasse bei herrlichen Sonnenschein ging es in den Saal der Burg, der liebevoll von Kai Hollenstein und seinem Serviceteam dekoriert wurde.

Durch den Abend moderierte mit Begeisterung und Witz der Stellvertretende Geschäftsführer Frank Rettler, der die Eingangsrede hielt. Anschließend sprach Stephan Willms zu seinen Gästen und bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit in seinen 15 Jahren als Geschäftsführer. Ein wichtiger und emotionaler Moment entstand, als er Hans-Otto Kreuzer für 30 Jahre Betriebszugehörigkeit herzlich dankte. Weiter ging es mit der musikalisch und sportlich beeindruckenden Tanzdarbietung der 'TeichGirls' aus Much. Mit Karnevalsmusik und Ihrem Meisterschaftstanz heizten sie den Gästen ordentlich ein.

Als die Stimmung auf dem Höhepunkt war, nahm Rainer Willms die Geladenen auf eine 65-jährige Geschichtsreise über das Elektro-, Heizungs- und Sanitärhandwerk mit. Anschließend wurde ausreichend lecker gegessen und getrunken. Bei schöner Musik von Christian Fiolka konnte man das Tanzbein schwingen. Die Firma Stephan Willms GmbH möchte noch viele Feste feiern, muss ja nicht immer ein Jubiläum sein.

 


12.04.2018 - Kreisverwaltung, Gemeindeverwaltung, Umwelt, Technik:

Neuer Standort für Elektro-Kleinteile-Container in Much

Der neue Container-Standort wird an der Marienfelder Straße sein

Von manchen ist er bereits vermisst worden, der Sammelcontainer für ausrangierte Elektro-Kleingeräte, der bis vor kurzem auf dem Gelände des Bauhofs zwischen der Wahnbachtalstraße und der Straße 'In der Schweiz' stand. Durch die Räumung und Entkernung des zum Abriß vorgesehenen Bauhof-Gebäudes wurde der Container-Standort kurzfristig aufgegeben.

Er soll, so die Auskunft der Verwaltung in der Sitzung des Gemeinderates am Dienstag, noch in dieser Woche an einem neuen Platz aufgestellt werden. Es ist der unweit gelegene Parkplatz an der Marienfelder Straße (L 312), an dem bereits Altglas- und Altkleider-Container plaziert sind.

Die 'RSAG' plant zudem, auf die dezentralen Standorte von Elektro-Kleinteile-Containern in den Kommunen zukünftig gänzlich zu verzichten. Grund ist die Gefahr durch in den Geräten belassene Batterien, insbesondere Lithium-Ionen-Batterien. Sinnvoll ist, diese zu entnehmen und über die Sammelboxen an den Verkaufsstellen der Entsorgung zuzuführen. (cs)


10.04.2018 - Vereine, Baumaßnahmen, Natur, Soziales:

Buchenhecke soll Parkplatz an der Talstraße einrahmen

Vorjahresheckeaktuelle Arbeiten
Die "alte" (links) und neue Hecke

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Ein weiterer Punkt auf der Liste "Schauen, Registrieren, Reagieren" abgearbeitet. Diese Aktion zur Verbesserung des Mucher Ortsbildes beschäftigt uns schon eine Weile. Am letzten Samstag kamen wir wieder ein Stück weiter. Im Bereich der unteren Talstraße hatten wir im letzten Jahr versuchsweise eine Reihe Buchen-Setzlinge zwischen die großen Eichen gepflanzt. Prompt gingen die Pflänzchen auch an. Jetzt wird der Platz komplett von einer Buchen-Hecke eingerahmt. Dazu wird für querende Fußgänger noch ein kleiner Weg geschaffen.
für den Vorstand, Hartmut Erwin  (Fotos : 'Verkehrsverein Much)


09.04.2018 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Behinderungen auf der L 350 in der Ortslage Bruchhausen

Knapp drei Wochen lang sollen die ab dem heutigen Montag terminierten Bauarbeiten zur Verlegung neuer Versorgungsleitungen entlang der Landesstraße 350 im Bereich der Ortschaft Bruchhausen im Homburger Bröltal andauern. Die Arbeiten werden auf der Ostseite der Fahrbahn nördlich und südlich der Einmündung der Landesstraße 38 zwischen den Hausnummern 2 und 10 durchgeführt. Für den Verkehr auf der L 350 steht dadurch bis zum 29. April nur ein Fahrstreifen zur Verfügung, eine mobile Ampel wird die Fahrzeuge abwechselnd passieren lassen. (cs)


08.04.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

'Sing doch eine met' - Andreas Konrad erneut in Marienfeld

Andreas Konrad - (Pressefoto)

Eine Information des 'Ortsverein Marienfeld' :  Im vergangenen Jahr war Andreas Konrad mit seinen Liedern zu Gast in Marienfeld. Die sehr positive Resonanz, die wir nach seinem Auftritt erfahren durften, ermutigt uns eine Neuauflage zu starten. Wir sind stolz, dass wir diesen Künstler erneut verpflichten konnten. Hits und Evergreens aus fünf Jahrzehnten stehen auf dem Programm.

Beim sogenannten "Knubbelsinge" wird der Text für jedermann sichtbar an die Wand geworfen und gemeinsam gesungen. Andreas Konrad unterstützt den Gesang und begleitet diesen musikalisch. Es ist keine Lesebrille erforderlich. Die Arme bleiben zum Schunkeln frei und die Hände dienen zum Halten des Getränks, um die durstigen Sängerkehlen zu ölen.

Also vormerken :  Samstag, 14. April, im Dorfvereinshaus Marienfeld, Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr, Eintritt nur 5 Euro, Karten nur an der Abendkasse. Wir freuen uns auf Euren Besuch.


08.04.2018 - Vereine, Karneval, Personen:

Bezirksverband der Karnevalisten wählt neuen Vorstand

Tobias Frohn - (Foto : 'Fotostudio Wölfer')

Eine Information des Bezirksverbands im 'Bund Deutscher Karneval' :  Am kommenden Dienstag (10.04.) findet die jährliche Bezirkssitzung des 'Regional-Verband-Rhein-Sieg / Eifel - Bezirk 9+12 obere Sieg' des 'Bund Deutscher Karneval' in Windeck statt.

Als Tagesordnungspunkt stehen Neuwahlen des Vorstandes an. Tobias Frohn (Mucher Prinz 2011 und Sitzungspräsident der 'KFD Much / Marienfeld') wird nach sechs Jahren das Amt des Bezirksvertreters abgeben und wird nicht zur Wiederwahl zur Verfügung stehen. Zur Bezirkssitzung wurden die Vereine schriftlich eingeladen.


07.04.2018 :

Großflächiger Probealarm der Sirenen und Warn-App 'NINA'

Am heutigen Samstag zwischen 12 Uhr und 12.30 Uhr werden überregional die Sirenen mit einem einminütigen, auf- und abschwellenden Heulton getestet (Bedeutung : Gefahr, geschlossene Räume aufsuchen, Fenster und Türen schließen, Radio für konkrete Informationen einschalten, nicht die Notruf-Nummern blockieren). Nachfolgend erfolgt ein einminütiger Dauerton zur Entwarnung. Gleichzeitig wird die Funktion der Warn-App 'NINA' überprüft. (cs)


06.04.2018 :

'Repair Café' kümmert sich wieder um defekte Kleingeräte

Eine Information des 'Repair Café Much' :  Unsere "Kunden" können es wieder kaum erwarten : "Wann repariert Ihr wieder ?" Die nächsten Termine sind Mittwoch, der 11. April, und Freitag, der 13. April !  Ob der Osterhase dann auch etwas Defektes zu uns bringt ?

Und eine Bitte noch in eigener Sache :  Wir können noch qualifizierte und interessierte MitstreiterInnen "beschäftigen". Kommen Sie doch einfach mal vorbei !  Es macht großen Spaß, den Elektro-Müll-Wahnsinn wenigstens ein wenig zu bremsen.


06.04.2018 - Veranstaltungen, Verkehr, Technik, Gesundheit, Polizeimeldungen:

Auftakt zur Motorradsaison an der K 35 in Niederbonrath

Eine Information der Kreispolizeibehörde des Rhein-Sieg-Kreises :  Mit dem Frühling beginnt die Motorradsaison. Unter dem Motto "Besser die Freiheit genießen, als sie zu riskieren" richtet das 'Café Alte Schule' am Sonntag, 8. April, ab 11 Uhr die Auftaktveranstaltung zum diesjährigen Saisonstart aus. Auch die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises beteiligt sich mit Informations-Angeboten für Biker, ebenso die Verkehrswacht des Rhein-Sieg-Kreises, das Deutsche Rote Kreuz, Vertreter des TÜV Rheinland und der Firma Hakvoort BMW-Motorrad.

Gemeinsames Ziel ist es, zu Beginn der Motorradsaison alle Verkehrsteilnehmer für die besonderen Gefahrenlagen des Motoradfahrens zu sensibilisieren und über Erste-Hilfe-Möglichkeiten sowie Fahrassistenz-Systeme im Bereich Motorrad zu informieren. Denn nach monatelanger "Fahrabstinenz" sollten Kradfahrer behutsam in die Saison starten und sich und ihre Maschine erst wieder "in Form" bringen. Bei der Präventions-Veranstaltung in der 'Alten Schule' werden die Verkehrswacht, das Rote Kreuz, der TÜV und die Polizei daher das Gespräch mit den Bikern suchen, Gefahrentraining auf einem Motorrad-Fahrsimulator anbieten, Erste-Hilfe-Maßnahmen vermitteln und Informationen zur aktiven und passiven Fahrsicherheit geben.

Im Rhein-Sieg-Kreis verunglückten im vergangenen Jahr 93 Kraftradfahrer bei Verkehrsunfällen (2016 waren es 83). 59 Kradfahrer wurden dabei leicht (2016 waren es 61) und 33 schwerverletzt (2016 waren es 21). 2016 und 2017 verunglückte jeweils ein Motorradfahrer tödlich. Die häufigsten Unfallursachen sind neben zu hoher Geschwindigkeit und riskantem Überholen auch Fahrfehler wegen mangelnder Beherrschung des Motorrades. Aber auch Autofahrer sind oftmals die Unfallverursacher, indem sie beim Ein- oder Abbiegen den Kradfahrer übersehen. Immer häufiger wird auch Ablenkung beispielsweise durch Mobiltelefone als Unfallursache festgestellt. Die Botschaften der Polizei zum Saisonstart richten sich daher an Motorrad- und Autofahrer gleichermaßen :

  • Machen Sie für Ihr Bike unbedingt den "Frühjahrs-Check".
  • Machen Sie sich selbst "fit" für die Saison.
  • Machen Sie sich "sichtbar", damit sie nicht "übersehen" werden.
  • Tragen Sie immer Schutzkleidung.
  • Gewöhnen Sie sich langsam wieder ans Motorradfahren.
  • Halten Sie Geschwindigkeits-Begrenzungen und Überholverbote ein, sie existieren nicht zur Schikane.
  • Bedenken Sie :  Wer am "Limit" fährt, hat auch keine "Sicherheitsreserven" mehr.
  • Überholen Sie nur bei freier Sicht.
  • Rechnen Sie immer mit den Fehlern anderer.
  • Fahren Sie auch in Kurven äußerst rechts.
  • Rechen sie gerade in landwirtschaftlichen Gegenden immer mit Landmaschinen oder einer "verschmutzen" Fahrbahn.
  • Nehmen Sie möglichst regelmäßig an einem professionellen Sicherheitstraining teil.

Liebe Auto- und LKW-Fahrer, Rechnen Sie jetzt wieder verstärkt mit Motorradfahrern. Schauen Sie besonders beim Ab- und Einbiegen ganz genau hin !  Bedenken Sie :  Motorradfahrer haben eine kleine Silhouette und sind auch bei sonnigem Wetter oft schlecht erkennbar oder werden durch andere Fahrzeuge verdeckt. Vorsicht an Einmündungen und Kreuzungen !  Bedenken Sie :  Die Geschwindigkeit von Motorrädern lässt sich oftmals nur schwer einschätzen. Fahren Sie gerade auf kurvigen Strecken, bei landwirtschaftlichem Verkehr oder bei wechselnden Lichtverhältnissen (gerade in Waldgebieten) besonders vorausschauend. (fh)


06.04.2018 - Veranstaltungen, Natur, Historie, Technik:

'Museumslichter' im 'Technik & Bauern-Museum' in Berzbach

(Foto : Walfried Stöcker)

Eine Information des 'Technik- und Bauern-Museum' :  Das gibt es nicht alle Tage !  Die Ausstellung "Bergbau in der Region" und "Mineralien aus aller Welt" findet großen Anklang und wurde daher bis bis Samstag, 7. April, verlängert. An diesem Tag öffnet die Ausstellung um 14 Uhr und endet offiziell um 19 Uhr. Im Anschluss daran finden erstmals die "Museumslichter" von 19 Uhr bis 22 Uhr statt. Viele Exponate werden in einem anderen Licht, anders als üblich gewohnt, erscheinen. Ein Highlight, das man nicht verpassen sollte !



Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk