Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Nachrichten-Archiv > Archiv 2019

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2019

17.08.2019 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Kleintransporter prallte an Hauptstraße vor Bruchsteinmauer

Mitten in der Nacht - gegen 4 Uhr - ist es heute zu einem Unfall auf der Hauptstraße in Much gekommen. Dabei räumte ein talwärts fahrender Kleintransporter eins der Bruchsteinmäuerchen völlig ab, die in der Engstelle den Gehweg abschirmen. Verletzt wurde soweit bekannt niemand. Der Kleintransporter wurde hingegen im Frontbereich erheblich beschädigt und mußte abtransportiert werden.

Weil sich Betriebsstoffe des Fahrzeugs im Bereich des Zebrastreifens über die ganze Straße verteilt hatten und die Trümmer der Mauer den Gehweg blockierten, wurde die Freiwillige Feuerwehr hinzugezogen. Die Einsatzkräfte räumten die Steine beiseite und reinigten die Fahrbahn unter Einsatz von Ölbindemittel. (cs)


16.08.2019 - Baumaßnahmen, Verkehr, Kreisverwaltung:

Ortsdurchfahrt Tillinghausen bis November voll gesperrt

Eine Information des Straßenverkehrsamtes der Kreisverwaltung :  Im Zeitraum von Montag, 19. August, bis voraussichtlich Sonntag, 3. November, gibt es in der Ortschaft Tillinghausen Verkehrsbehinderungen. Die Ortsdurchfahrt wird voll gesperrt. Grund sind umfangreiche Baumaßnahmen, um den Ort mit schnellem Internet zu versorgen.Die Bauarbeiten zum geförderten Breitbandausbau werden in insgesamt sieben Bauabschnitten durchgeführt.

Der 1. Bauabschnitt beginnt an der Gehwegverbindung Höhe Hausnummer 29 bis zu den "Rhein-Sieg-Werkstätten" der 'Lebenshilfe' in Bövingen. Danach folgen die Abschnitte Tillinghausen 18 bis 24a, Deushof 1 bis Tillinghausen kurz vor Einmündung Hausnummer 18, Tillinghausen 24a bis Einmündung gegenüber Hausnummer 19, Tillinghausen 15 bis 19, Tillinghausen 7 bis 13, Tillinghausen 14 bis 18.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann zu den einzelnen Bauabschnitten keine konkrete Zeitangabe gemacht werden. Der Rhein-Sieg-Kreis bittet wegen der Beeinträchtigungen um Verständnis.


15.08.2019 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit, Vereine:

Markelsbacher feiern die 119. Ausgabe ihres Erntefestes

Mitte August und schon steht das erste Erntedankfest der Region an. Den Auftakt macht wie immer Markelsbach. Am morgigen Freitag steht zunächst ab 20 Uhr die beliebte "Q-Party" in der Festscheune an. Der Eintrittspreis wurde seitens des Vereins nicht bekanntgegeben.

Am Samstag (17.08.) folgt um 19 Uhr der Festkommers mit der Inthronisierung des neuen Erntepaares Karin und Hartmut Erwin. Beim anschließenden Tanzabend sorgen die Tanzgruppe 'La Cobranza', der 'Musikverein Marienfeld' und die 'Overheder Hoffsänger' für Unterhaltung. An diesem Abend ist der Eintritt frei.

Letzteres gilt auch für den "Familientag" am Sonntag (18.08.), der um 12 Uhr mit einem Gottesdienst in der Festscheune beginnt. Ab 13 Uhr stehen die Ziehung des 1. Preises der Tombola, ein gebrauchter 'Nissan Micra C+C' (Hardtop-Cabrio der Modellreihe K12), das "Wurstraten" und Kinderattraktionen mit einem Clown, Hüpfburg, Kinderschminken, Nagelklötzen, Ponyreiten, einer Sandecke und Tischtennis auf dem Programm (14 bis 17 Uhr). Dazu gibt es ein Kaffee- und Kuchen-Buffet. (cs)


14.08.2019 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Kanalarbeiten in Marienfelds Dorfstraße sind abgeschlossen

Seit Montag ist die Dorfstraße in der Ortsmitte von Marienfeld gesperrt, ebenso die parallel verlaufende Marienstraße. Eine Umleitung wurde über die Thelenstraße eingerichtet. Hintergrund der Baumaßnahme ist die Verlegung einer neuen Abwasser-Druckleitung, über die das neue Baugebiet Stockemssiefen an das Kanalnetz angeschlossen wird. Die Rohre sind verlegt, die Baugruben wieder verfüllt, nur die neue Asphaltschicht auf der Dorfstraße muß über Nacht noch aushärten. Am morgigen Donnerstag wird die Straße wieder für den Verkehr freigegeben. (cs)


14.08.2019 - Polizeimeldungen:

Einbruch in Maschinenbaufirma im Gewerbegebiet Bövingen

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Zwischen Montagabend (12.08.), 18.00 Uhr, und Dienstagmorgen (13.08.), 5.56 Uhr, sind Unbekannte in die Produktions- und Büroräume einer Maschinenbaufirma im Gewerbegebiet Much-Bövingen eingebrochen. Die Täter hatten das Türschloss einer Nebeneingangstür durchgeschlagen. Dabei wurde der Schließzylinder mit einem Schlagwerkzeug nach innen rausgeschlagen. Aus den Produktionsräumen entwendeten die Täter mehrere Profi-Akkuschrauber von 'Fein', 'DeWalt' und 'AEG'.

Anschließend suchten sie die Büroräume der Firma auf und stahlen einen Laptop und einen Computer mit Monitor. Die Beute hat einen Wert von mehreren tausend Euro. Die Tür zu einem im Gebäude der Maschinenbaufirma ansässigen Ingenieurbüro brachen die Täter ebenfalls auf. Ob sie dort etwas entwendeten, ist noch unklar. Hinweise nimmt die Polizei in Eitorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 entgegen.


13.08.2019 - Freizeit, Wirtschaft, Veranstaltungen, ANZEIGE:

Wanderwoche der 'VR-Bank' fand ihren Abschluß in Much

Dauerwanderer und Wanderführer - (Foto : 'VR-Bank Rhein-Sieg')

Eine Information der 'VR-Bank Rhein-Sieg' :  28 Dauerwanderer dokumentieren auf eine eindrucksvolle Weise die Beliebtheit von "VR-Bank on Tour", der Wanderwoche der 'VR-Bank Rhein-Sieg'. Vorstandsvorsitzender Dr.Martin Schilling freute sich, dass die Tour in diesem Jahr bereits in die dreizehnte Runde ging. Wie schön die Region ist, zeigten die Wanderungen in Sankt Augustin, Siegburg, Lohmar, im Königsforst, an der Ahr, in Seelscheid und in Much. Im Restaurant in der Burg Overbach in Much fand bei Kaffee und Kuchen die Abschlussveranstaltung statt. Andrea Schrahe, Abteilungsdirektorin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit der VR-Bank Rhein-Sieg, zog Bilanz :

An allen Wanderungen hatten 675 Wanderer teilgenommen, viele mehrmals und sogar 28 an allen sechs Tagen. Aufgrund dessen konnte die Bank an die von den Bürgermeistern vorgeschlagenen Vereine Spende in Höhe von 7.850 Euro überreichen. Das Konzept der Tour sieht vor, dass die 'VR-Bank' die Startgelder in Höhe von 5 Euro verdoppelt. Am ersten Wandertag wurde das Geld sogar für zwei Kommunen verdoppelt. Das Rote Kreuz hatte an allen sechs Tagen für eine beruhigendes Gefühl gesorgt. Kulinarisch wurden die Teilnehmer morgens und mittags verwöhnt, am ersten Wandertag hatte die Klosterküche der Steyler Missionare eine schmackhafte Käse-/ Lauchsuppe zur Mittagsrast gekocht.


08.08.2019 - Vereine, Verkehr, Soziales, Veranstaltungen:

Bürgerbus Much feierte zehntes Jubiläum des Fahrbetriebs

(Foto : Bürgerbus-Verein Much)

Eine Information des Bürgerbus-Verein Much :  Eine feste Größe im Mucher Straßenbild ist seit nunmehr zehn Jahren der Bürgerbus. Was einstmals als leicht belächelte Idee begann, ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil im öffentlichen Nahverkehr für viele Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde. Im Rahmen des jährlichen Sommerfestes feierte der Bürgerbus-Verein am 1. August an der Grillhütte in Wellerscheid sein Jubiläum.

Der Vorsitzende Christoph Manstein konnte die aktiven Vorstands-, Vereinsmitglieder, Fahrer/innen sowie die ehemaligen Fahrer/innen und Vorstandsmitglieder und Sponsoren des Bürgerbusses begrüßen. Er bedankte sich in seiner Ansprache bei den Fahrerinnen und Fahrern sowie den Vorstandsmitgliedern für ihr großes ehrenamtliches Engagement und bei den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung.


08.08.2019 - Vereine, Tourismus, Freizeit:

Wege-Ranger des Verkehrsverein Much mit neuem Outfit

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Zu einer Wanderung der besonderen Art hatte sich der Vorstand unseres Verkehrsverein Much mit Karl-Josef Haas (Bauern-Museum), unseren Rangern (mit Partnerinnen) und Sponsoren verabredet.

Schon wenige Meter nach dem Treffpunkt in Berghausen besichtigte man die gewünschte, veränderte Streckenführung des Wanderwegs A7. Statt über die geteerte Straße Richtung Vogelsangen, soll es in Zukunft über einen ruhigen Feldweg bis zur ursprünglichen Streckenführung in Richtung Vogelsangen gehen. Dabei wird dem Wanderer zunächst auf gut 300 Metern ein imposanter Ausblick in unsere wunderschöne bergische Landschaft geboten (unter anderem Siebengebirge und Nutscheid). Da wird der 'Sauerländische Gebirgs-Verein' wohl keine Einwände erheben.

Wir folgten dann weiter dem alten A7-Weg und konnten uns vor Ort von den großen Waldschäden überzeugen, die wir noch über Jahre, wenn nicht Jahrzehnte beklagen werden. Erfreulicheres erwartete uns in Berzbach im Bauern-Museum, wo uns Margret Haas mit einer schönen Kaffee-Tafel erwartete.

Auch der Höhepunkt des Nachmittages fand hier statt :  Die Übergabe der neuen funktionellen und unverwechselbaren Ausrüstung für unsere Wege-Ranger. Das Team der 'Wohnsache' aus Much war mit Conny Stoltefaut und Frank Bartlewski vor Ort. Sie bekräftigten, die Mucher Vereine aus einem Sonder-Fonds ihrer Firma immer wieder unterstützen zu wollen. Nach einem interessanten Rundgang durch das Museum machte Karl Josef Haas den Rangern das Angebot, auf ihren Inspektionen immer mal wieder eine Rast am Museum einzulegen. So stellen wir uns ein gutes Miteinander der Mucher Vereine vor !

Aktuell :  Wir haben sehr schöne Wanderwege in Much, dazu Themen-Wanderwege (U.a. Lyrik-Weg, Familien-Wander-Weg). Die "normalen" Wege werden von unseren "Wege-Rangern" unseres Vereins betreut. Die brauchen Verstärkung :  Wer gerne wandert, könnte auch "Wege-Ranger" sein. An den Themen-Wanderwegen stehen Tafeln, die auch einer Betreuung bedürfen. Da suchen wir "Wegepaten". Wer wandert gerne und möchte eine kleine ehrenamtliche Tätigkeit so "im Vorbeiwandern" übernehmen ?  Bitte melden.

Wir haben eine Anregung bekommen, einen "Achtsamkeits-Weg" einzurichten. Wer an einem solchen Weg in Much interessiert ist, möge sich bei uns melden.
für den Vorstand, Hartmut Erwin


08.08.2019 - Tiere, Feuerwehr:

Auch ein - zumeist ungeliebter - Nager braucht einmal Hilfe

(Foto oben : privat)

Schon mehrfach in den vergangenen Jahren wurde aus verschiedenen Städten über Eichhörnchen berichtet, die in den zu engen Löchern von Gullideckeln steckengeblieben waren. Zumeist war es die Feuerwehr, die zu Hlfe gerufen wurde und das Nagetier aus der Not befreite.

In Much gab es vor einigen Tagen einen ganz ähnlichen Fall. Im Bereich einer Sitzgruppe nahe des Kreisels an der unteren Hauptstraße steckte ein Nager in einem Schachtdeckel fest. Im ländlichen Much wäre vielleicht auch ein Eichhörnchen zu erwarten gewesen. Hier aber hatte eine Ratte versucht, durch eines der Löcher ans Tageslicht zu gelangen.

Zwei Radfahrer, die eine Pause eingelegt hatten, bemerkten das hilflose Tier und leiteten dessen Rettung ein. Mit Seifenwasser wurde das Fell getränkt, damit die Ratte leichter durch das Loch des umgedrehten Gullideckels gleiten konnte. Nun reichte sanfter Druck aus, um das Tier zu befreien. Es verschwand blitzschnell in der Kanalisation, aus der es gekommen war - Rettungsaktion erfolgreich abgeschlossen. (cs)


06.08.2019 - Veranstaltungen, Technik, Umwelt, Soziales:

'Repair Café' in Niederbonrath auch in den Ferien im Einsatz

Eine Information des 'Repair Café Much' :  Auch im August lohnt es sich, defekte Geräte zu uns zu bringen. Wir werden keine tropischen Temperaturen mehr haben. Sonst wäre es ja für alle eine Qual. Gemeinsam wird der Schaden besprochen, dann wird von unseren Fachleuten repariert - meist erfolgreich ! kostenlos !  Ein Sitzplatz ist reserviert : 'Alte Schule', Niederbonrath 70, am Mittwoch (07.08.) und Freitag (09.08.), jeweils von 17 bis 19 Uhr.

Und eine Bitte noch in eigener Sache :  Zwar hat sich die Situation durch gute Neuzugänge entspannt. Aber wir können noch qualifizierte und interessierte MitstreiterInnen "beschäftigen" (Urlaubs-Problematik !). Kommen Sie doch einfach mal vorbei !  Es macht großen Spaß, den Elektro-Müll-Wahnsinn wenigstens ein wenig zu bremsen.
Das Repair-Team


02.08.2019 - Natur, Gemeindeverwaltung, Schulen:

Ortsbildprägende Blutbuche in Marienfeld soll gefällt werden

Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt, soll die Blutbuche auf dem Schulhof der 'Janusz-Korczak-Schule' in Marienfeld gefällt werden. Schon im vergangenen Jahr hätte ein Baum-Sachverständiger festgestellt, daß der nahe der Oberdörfer Straße stehende Baum an Vitalität verloren hätte. Bei nachfolgenden regelmäßigen Kontrollen seien nun auch Schäden am Wurzelwerk zum Vorschein gekommen.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit - die Baumkrone überragt einen Teil des Schulhofes und des dortigen Mini-Spielfelds - müsse der mächtige Baum entfernt werden. Im Bereich des Schulhofes soll im Herbst "an anderer exponierter Stelle" eine Ersatzbepflanzung vorgenommen werden. Dabei sei noch offen, ob nur ein größerer Baum oder mehrere kleinere gepflanzt werden. (cs)


02.08.2019 - Polizeimeldungen, Personen:

Ehemaliger Mucher Kinderarzt in Alaska tragisch verunglückt

Bereits Mitte der Woche gab es erste Medienberichte, daß Touristen aus Deutschland tot in einem Gletschersee in Alaska aufgefunden worden seien. Nach Veröffentlichung der Namen der Personen durch die Behörden der US-Kleinstadt Valdez ergibt sich ein Bezug zu Much. Demnach handelt es sich bei den Verstorbenen um einen 66-jährigen Deutschen, seine 68-jährige Ehefrau sowie einen 62-jährigen Österreicher. Der 66-Jährige hatte jahrzehntelang als Kinderarzt in Much gearbeitet, seine Praxis lag an der Hauptstraße.

Am Dienstagmorgen (30.07.) kurz vor 10 Uhr war die örtliche Polizei in Alaska über die Sichtung von zwei leblosen Körpern im Gletschersee von Valdez (rund 150 Kilometer östlich der Küstenstadt Anchorage) informiert worden. Polizei und Feuerwehr sperrten den bei Touristen beliebten See und fuhren mit einem von einer Touristengruppe geliehenen Kajak und mehreren Rettungsbooten zur vom Parkplatz schlecht einsehbaren Gletscherzunge. Dort bestätigte sich die Meldung : Zwei Personen wurden in unmittelbarer Nähe zueinander im Wasser neben einem gekenterten ausblasbaren Kajak aufgefunden. Ein dritte Person mit einer schweren Kopfverletzung konnte unweit entfernt auf einer treibenden Eisscholle ausgemacht werden.

Die Einsatzkräfte bargen die Körper, die allesamt Rettungswesten trugen, das Kajak und weitere Kleinteile aus dem Gletschersee. Zu diesen gehörte eine wasserfeste Box, die die Ausweispapiere einer der Personen und mehrere Schlüssel enthielt. Diese konnten einem Wohnmobil zugeordnet werden, das an einem nahen Aussichtpunkt geparkt war. In diesem wurden die Ausweispapiere der beiden anderen Personen aufgefunden.

Zur Ermittlung der Todesursachen wurden die Körper der Gerichtsmedizin in Anchorage zugeführt. Die Ergebnisse der Obduktion sind noch nicht bekannt. Weil die Körper zwischen treibenden Eisbergen und Bruchstücken gefunden wurden, wird derzeit davon ausgegangen, daß das Kajak der drei entweder von Eisstücken, die von der Gletscherzunge abgebrochen waren, getroffen wurde oder von einer Welle des kalbenden Gletschers zum Kentern gebracht wurde, worauf die Insassen ins eisige Wasser gerieten. Die US-Behörden informierten die deutschen und österreichischen Konsulate über den Sachverhalt. (cs)


02.08.2019 - Gemeindeverwaltung, Polizeimeldungen, Finanzen:

Gemeinde beklagt Vandalismus an öffentlichen Gebäuden

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  In den letzten Wochen und Monaten ist es zu vermehrten Vandalismusschäden an gemeindlichen Liegenschaften gekommen. Diese Schäden sind in vielerlei Hinsicht ärgerlich :  Sie kosten die Gemeinde viel Geld, da Schäden durch Vandalismus nicht versichert sind. Zudem müssen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung neben den eigentlichen Aufgaben auch noch um die Beseitigung dieser Schäden kümmern.

Bitte bleiben Sie aufmerksam und melden entsprechende Vorgänge umgehend der Polizei und der Gemeindeverwaltung.Telefon-Nummer des Bezirksdienstes Much 02245 / 5413451 oder 02245 / 5413452, Gemeindeverwaltung 02245 / 680, E-mail : Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailbuergerhotline(at)much.de


01.08.2019 - Vereine, Kulturelles, Personen, Veranstaltungen:

Erntepaar aus Neunkirchen zum Jubiläum in Wohlfarth

Angela und Reiner Bertermann - (Foto : 'Ernteverein Wohlfarth')

Eine Information des 'Ernteverein Wohlfarth' :  Jedes Jahr, wenn das vergangene Erntefest noch einmal reflektiert und das neue Erntefest so langsam vorbereitet wird, stellt sich die spannende Frage, wer das neue Erntepaar unseres Erntevereins sein wird und wohin uns der Erntezug des kommenden Erntefestes führt.

In diesem Jahr können wir uns ganz besonders freuen, denn wir feiern nicht nur das 70. Jubiläum unseres Vereins, sondern dürfen dieses Jahr unseren Zugweg in Richtung Neunkirchen-Seelscheid, nämlich nach Söntgerath antreten. Unser neues Erntepaar Angela und Reiner Bertermann lebt dort mit den beiden Kindern Marie und Andre, der Mutter von Reiner und den Tieren auf ihrem liebevoll gestalteten Fachwerkhof.

Die Zwillinge Marie und Andre sind 19 Jahre alt und freuen sich besonders auf das Fest auf dem eigenen Hof und unterstützen ihre Eltern neben der Ausbildung gerne bei den Vorbereitungen für das Erntefest. Reiner Bertermann hat sowohl den elterlichen Milchviehbetrieb, mit heute circa 30 Kühen, als auch das Sägewerk der Eltern in Söntgerath übernommen und stetig modernisiert.

Hierbei wird er stets von seiner Frau Angela unterstützt, die gebürtig von einem landwirtschaftlichen Betrieb in Neunkirchen-Höfferhof stammt. Angela ist gelernte Konditorin und backt in Ihrer Freizeit gerne für Taufen und Hochzeiten von Bekannten und Freunden Kuchen und Torten. Auf dem Hof hat sie kürzlich im Rahmen des ehemaligen Tauchbeckens für die Schnittholz-Imprägnierung ein voll bestücktes Hochbeet mit Gemüse und Blumen angelegt, um das sich die ganze Familie kümmert.

Beide Standbeine, sprich Landwirtschaft und Sägewerk halten Angela und Reiner in einem moderaten familiären Rahmen, sodass die Familie auch die eine oder andere größere Reise antreten kann, was sicherlich eine große Leidenschaft der Bertermanns darstellt. Neben einigen Bergwanderungen wie dem Heilbronner Weg hat die Familie schon Peru, die Galapagos-Inseln, die Philippinen zum Tauchen und Südafrika besucht. Nach den Erntefesten steht dann noch eine Asienreise an.

Nebenbei sind beide im 'Männergesangverein Söntgerath' engagiert, wo Reiner auch aktives Mitglied ist und sogar schon einmal, in der Session 2016/17, als Bauer Mitglied des Neunkirchener Dreigestirns war. Das hatte er bereits 20 Jahre zuvor mit seinem Freund Dietmar Böttner, der die Rolle des Prinzen übernahm, überlegt und sich hierfür das Jahr des 125. Jubiläums des 'MGV Söntgerath' ausgesucht.

Das Timing stimmt also bei den Bertermanns : beim 125. Jubiläum des 'MGV Söntgerath' im Dreigestirn und dieses Jahr, beim 70. Jubiläum unseres Erntevereins, Erntepaar. Wir können uns also auf ein tolles Fest bei Angela und Reiner am Erntefest-Sonntag und -Montag freuen, das selbstverständlich nicht nur durch die Dorfgemeinschaft Söntgerath, sondern auch durch den 'MGV Söntgerath' mitgestaltet und begleitet wird.



Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk