Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Nachrichten-Archiv > Archiv 2019

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2019

30.03.2019 - Vermischtes:

Umstellung auf Sommerzeit - Nacht ist eine Stunde kürzer

In der kommenden Nacht auf Sonntag werden die Uhren um 2 Uhr nochmals eine Stunde auf 3 Uhr vorgestellt. Es wird voraussichtlich das drittletzte Mal sein, daß von der Normal- zur Sommerzeit gewechselt wird. Im Jahr 2021, so die nach einer Online-Bürgerbefragung vor kurzem getroffene Entscheidung der Europäischen Union, soll die Zeitumstellung gänzlich aufgegeben werden. Die bei der Einführung 1980 erhofften Energieeinsparungen hatten sich nicht eingestellt. Offen ist noch, ob ab 2021 ganzjährig die Normalzeit (Winterzeit) oder die Sommerzeit gelten soll. (cs)


30.03.2019 - Veranstaltungen, Freizeit, Kulturelles:

Doppelkonzert 'Krysmah' und 'Stargazer' in Marienfeld

Drei Stunden Live-Musik werden am heutigen Samstagabend in der Mehrzweckhalle im Zentrum von Marienfeld geboten. Zu Gast sind die Formationen 'Krysmah' mit Klassikern aus 40 Jahren Rock- und Pop-Historie sowie 'Stargazer' mit Titeln von 'Deep Purple', 'Rainbow' und 'Whitesnake'. Zu dem vom 'Ortsverein Marienfeld' veranstalteten Konzert sind noch Karten an der Abendkasse erhältlich, der Preis beträgt 18 Euro. Los geht es um 20 Uhr, der Einlaß beginnt um 19 Uhr. (cs)


30.03.2019 - Gemeindeverwaltung, Technik, Jugend:

'Open Roberta Coding Hub' im Jugendzentrum Much

Eine Information des 'JuZe Much' :  Digitale Bildung gibt es nicht nur in Schulen, sondern ab 2019 auch im Jugendzentrum in Much !  Wir werden zu einem spannenden Lernort, denn der Rhein-Sieg-Kreis wird bei uns einen "Coding Hub" (Standort) - ein Programmier-Zentrum - einrichten. "Roberta" - Lernen mit Robotern - ist eine Initiative des 'Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme' (IAIS), mit dem Ziel, junge Menschen für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern.

Das benötigte Material, Laptops, Roboter etc. wird uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Zukünftig könnt Ihr, mit Beginn der Osterferien - außerhalb der Schule - lernen, Roboter und Mini-Computer zu programmieren und in Workshops gemeinsam mit anderen in die digitale Welt eintauchen. Mit der grafischen Programmiersprache 'Nepo' lernt Ihr schnell und unkompliziert, Programme im "Lab" zu erstellen.

Das gesamte Team des 'JuZe Much' hat im März an einer zweitägigen "Roberta-Schulung" teilgenommen, um anschließend mit Euch gemeinsam spielend zu programmieren. Das Beste kommt zum Schluss :  Eure Teilnahme wird für Euch kostenfrei sein und jeder ab 10 Jahre kann mitmachen. Wir freuen uns auf eine spannende Zeit mit "Roberta" und Euch.
für das Team des JuZe Much, Gilda Wex-Beuke


27.03.2019 - Vereine, Verkehr, Energie, Umwelt, Veranstaltungen:

'Auto-Schau 2020' - mobile Zukunft in Vorbereitung

von links nach rechts : Julia Switala, Rene Spanier, Norbert Büscher, Kerstin Zeilinger, Britta Rath, Christopher Salaske, Hartmut Erwin und Karsten Schäfer mit dem Wasserstoff-Fahrzeug - (Foto : 'HEPress')

Eine Information von 'MuchMarketing' :  Die nächste Autoschau (im Rahmen der Mucher Kirmes mit Biathlon) findet zwar erst im nächsten Jahr statt. Doch Thomas Biallas, Hartmut Erwin und Rene Spanier stellen schon früh die Weichen :  Während in den vergangenen Jahren in den ausgestellten Fahrzeugen (fast) ausschließlich Verbrennungsmotoren zu finden waren, wollen sie ab jetzt, technologie-offen, insbesondere alternative Antriebe (Elektro, Hybrid, Brennstoff-Zelle, synthetische Kraftstoffe und mehr) vorstellen.

Der Markt / die Entwicklungen verändern sich zur Zeit rasant. Nach und nach sollen den Bürgern nun Fahrzeuge vorgestellt werden, die noch nicht in Großserien am Markt sind. Diese stehen dann nach Absprache ab sofort (Telefon 02245 / 5902) sogar für Probefahrten zur Verfügung. So kann jeder vor Ort ein Gefühl für die Zukunft der Mobilität bekommen. Der Anfang wird mit dem Brennstoff-Zellen-(Wasserstoff)-Auto 'Toyota Mirai' gemacht. Am vergangenen Freitag wurde es am Rathaus vorgestellt, jetzt kann gebucht werden.

Einige Länder setzen stark auf diese Technologie, andere legen weiterhin den Schwerpunkt auf den Elektroantrieb. Der Kämmerer unserer Gemeinde, Christopher Salaske, prüft zur Zeit die sehr günstigen Leasing-Bedingungen. Vielleicht kann das Auto als Dienst-Wagen zum Zuge kommen.
Hartmut Erwin


26.03.2019 - Feuerwehr, Polizeimeldungen:

Holzhütten an Fischteich bei Eckhausen niedergebrannt

Um 21 Uhr ist die Freiwillige Feuerwehr am gestrigen Abend in einen Waldstreifen nahe der Gemeindegrenze zwischen Eckhausen und Strünkerhof gerufen worden, später wurde die Alarmstufe nochmals erhöht. Der Einsatz sollte rund sechs Stunden bis in die Nacht andauern.

Im Bereich von Fischteichen, die an einem Seitenzulauf des Naafbachs liegen, waren zwei unbewohnte Holzhütten in Flammen aufgegangen. Bei Eintreffen der Wehrleute standen die Gebäude bereits im Vollbrand. 37 Wehrleute waren im Einsatz, unter anderem mußte eine 600 Meter lange Schlauchleitung von Eckhausen gelegt werden, um die Wasserversorgung am Brandort sicherzustellen. Personen kamen laut Polizei nicht zu Schaden. Über die Schadenshöhe liegen noch keine Informationen vor, die noch ausstehende Ermittlung der Brandursache obliegt üblicherweise Sachverständigen der Kriminalpolizei. (cs)


25.03.2019 - Verkehr, Baumaßnahmen, Kreisverwaltung:

Behinderungen durch Arbeiten auf der Wahnbachtalstraße

Beginnend am morgigen Dienstag, müssen Verkehrsteilnehmer auf der Wahnbachtalstraße innerhalb der Ortslage Much mit Behinderungen rechnen. Im Bereich des im Bau befindlichen Wohn- und Geschäftshauses wird ein Gasanschluß verlegt. Für die Arbeiten ist eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn notwendig. Die in zwei Bauabschnitten geplante Maßnahme wird voraussichtlich in einem Zeitraum von zwei Wochen abgeschlossen werden. Dies teilte die Kreisverwaltung als Straßenverkehrsbehörde heute mit. (cs)


24.03.2019 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit, Vereine:

'Theater für Jedermann/frau' - Premiere von neuer Komödie

Szenenfotos der Premieren-Aufführung

In seiner neunten Spielzeit seit der Gründung im Jahre 2010 hat das 'Theater für Jedermann/frau' am gestrigen Samstag zwei Vorstellungen seines neuen Stücks gegeben. In der Komödie "Da ist was los im Wellnesshof oder Mist und Moneten" von Andreas Heck geht es um einen Bauernhof in prekärer Finanzlage, dessen Besitzerin die Scheune kurzerhand in ein Heuhotel verwandelt, um zusätzliche Einnahmen zu erzielen. Zwischen den Gästen, die sehr verschiedene Ambitionen haben, kommt es natürlich zu Verwicklungen ...

Für die dritte und letzte Vorstellung in der Aula des Mucher Schulzentrums an der Schulstraße am heutigen Sonntag sind noch Karten an der Abendkasse erhältlich. Um 18 Uhr beginnt die Aufführung unter der Regie von Kathrin Kemmerling, die auch mitwirkt. Die weiteren Darsteller sind Gabi Bolenz, Corinna Klopsch, Brigitte Knop, Iris Labude, Sabine Merfeld, Yvonne Nesshöver und Hermann Merfeld. Der Eintrittspreis beträgt 12 Euro, der Einlaß beginnt um 17 Uhr. (cs)


23.03.2019 - Veranstaltungen, Natur, Gemeindeverwaltung:

Obstbaumschnittkurs im Technik- und Bauernmuseum

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Am Samstag, dem 30. März, findet ein Obstbaumschnittkurs in Berzbach statt. Behandelt wird der Aufbauschnitt für Jungbäume und der Erhaltungs- und Verjüngungsschnitt von Altbäumen. Nach einer kurzen theoretischen Einführung geht es zu den Obstbäumen und es wird direkt am Baum der richtige Schnitt geübt.

Treffpunkt ist um 10 Uhr am Museum, die Dauer des Kurses beträgt circa fünf Stunden. Statt einer Teilnahmegebühr wird eine Spende für das Museum erbeten. Anmeldungen sind ab sofort möglich bei unserem Mucher Obstbaumwart Rainer Przygoda, E-Mail  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailrainer.przygoda(at)yahoo.de . Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung, feste Schuhe, Schutzhandschuhe, gegebenenfalls Schutzbrille und Verpflegung.


22.03.2019 - Wirtschaft:

Keine Fusion zwischen Banken aus Rhein-Sieg und Oberberg

Die geplante Fusion zwischen der im rechtsrheinischen Kreisgebiet tätigen 'VR-Bank Rhein-Sieg', die sich vor einigen Jahren mit der 'Raiffeisenbank Much / Ruppichteroth' zusammenschloß, und der benachbarten Volksbank Oberberg' kommt nicht zustande. Dazu erläutert das in Siegburg ansässige Geldinstitut im Wortlaut :

"Die VR-Bank Rhein-Sieg und die Volksbank Oberberg werden 
ihre Fusionsgespräche nicht weiterführen. Die Gespräche wurden Anfang 2018 aufgenommen. Die Zielsetzung bestand darin, aus den beiden kerngesunden Banken im "Speckgürtel der Rheinmetropolen" eine starke Genossenschaftsbank zu schaffen.

Im Laufe der Projektarbeit wurde jedoch offenkundig, dass in wichtigen strategischen Fragestellungen zur künftigen Ausrichtung der Bank keine abschließende Einigkeit zwischen den Häusern zu erzielen ist.

Beide Häuser halten dies jedoch für eine wesentliche Voraussetzung einer erfolgreichen Zusammenführung der Banken und haben daher einvernehmlich entschieden, die Gespräche zu beenden. Diese Entwicklung wird bedauert. Beide Genossenschaftsbanken betonen aber auch ohne den geplanten Zusammenschluss über wirtschaftliche Stärke und Leistungsfähigkeit zu verfügen.

Die Kreditinstitute werden auch in Zukunft kollegial und partnerschaftlich zusammenarbeiten. Dies jedoch als jeweils eigenständige und engagierte Genossenschaftsbank in ihren jeweiligen Geschäftsgebieten im Rhein-Sieg-Kreis und im Oberbergischen Kreis."


22.03.2019 - Verkehr, Baumaßnahmen, Kreisverwaltung:

Verkehrsbehinderungen auf K 35 dauern bis Mitte April an

Die seit Mitte Januar andauernden Bauarbeiten auf der Kreisstraße 35 zwischen den Ortsteilen Marienfeld und Niederdreisbach (wir berichteten) konnten aufgrund von Wettereinflüssen nicht wie geplant bis zum 15. März abgeschlossen werden. Darüber informiert die Kreisverwaltung in ihrer Funktion als Straßenverkehrsbehörde. Voraussichtlich werden die Arbeiten zur Verlegung neuer Versorgungsleitungen noch bis zum 18. April andauern. Bis dahin werden Baustellenampeln den Verkehr weiterhin wechselseitig passieren lassen. (cs)


20.03.2019 - Vereine, Personen, Veranstaltungen:

Erntepaar Markelsbach 2019 - die Würfel sind gefallen

Eine Information des 'Ernteverein Markelsbach' :  Im Vorfeld zur Mitglieder-Versammlung am letzten Sonntag wurde noch spekuliert. Dann kam der Vorsitzende Karl-Heinz Schmidt auf den Punkt : "Karin und Hartmut (Erwin) machen es !" Also nach 2003 und 2011 repräsentieren die beiden Scheider wieder den Ernteverein Markelsbach für ein Jahr. Sie sehen es als Ehre und schöne Abwechslung an. Eine weitere gute Nachricht schob er direkt hinterher :  Weitere junge Leute sind dem Verein beigetreten !

Insgesamt wurde im Vorfeld des Erntefestes (16.-18. August) über den Ablauf und die Programmpunkte diskutiert, um Altbewährtes weiterzuführen und gleichzeitig frischen Wind in das Fest zu bringen. Waren in den letzten Jahren die Verlosungen mit Sofortgewinnen schon sehr beliebt, so wird in diesem Jahr wohl noch etwas ganz Besonderes dazukommen (top secret !). Es bleibt bei der bewährten "Q-Party" am Freitag, dem kurzweiligen Festkommers mit anschließender Tanzfete und den "Markelsbacher Lichtern" am Samstag. Der Sonntag wird ganz im Zeichen der Familie stehen. Groß und Klein kommen da auf ihre Kosten. Wir werden unsere Gäste weiter über unsere Pläne auf dem Laufenden halten.


19.03.2019 - Medien, Umwelt, Technik, Soziales, Veranstaltungen:

'WDR' schaute dem 'Repair Café'-Team über die Schulter

Konzentrierte Zusammenarbeit - (Foto : 'HEPress')

Eine Information des 'Repair Café Much' :  Schon seit längerer Zeit wollte Nadine Hidding (WDR) einen Bericht über unser 'Repair Café Much' drehen. Letzte Woche, im fünften Jahr unseres Bestehens, hat es dann geklappt. Frau Hidding brachte selbst zwei defekte Radios mit (und nahm beide repariert mit nach Hause). In gut zwei Stunden fing sie die lockere Atmosphäre in der "Alten Schule" ein und brachte sich ganz selbstverständlich ein. Am Donnerstag (21.03.) zwischen 19.30 Uhr und 20 Uhr wird die Reportage in der "Lokalzeit Bonn" gesendet. Wir haben uns gefreut, dass unsere kontinuierliche Arbeit auf diese Art gewürdigt wurde.

Jetzt schauen wir auf die nächsten Termine am 3. April (Mittwoch) und 5. April (Freitag). Alle Termine 2019 können auf unserer HomepageÖffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.repaircafe-much.jimdo.com ) eingesehen werden.

Und eine Bitte noch in eigener Sache :  Zwar hat sich die Situation durch gute Neuzugänge entspannt. Aber :  Wir können noch qualifizierte und interessierte Mitstreiter/innen "beschäftigen". Kommen Sie doch einfach mal vorbei !  Es macht großen Spaß, den Elektro-Müll-Wahnsinn wenigstens ein wenig zu bremsen.


17.03.2019 - Verkehr, Feuerwehr, Polizeimeldungen:

Autos krachten an Kreuzung in Wohlfarth gegen Hauswand

Am gestrigen Abend hat sich erneut ein schwerer Unfall auf der Kreuzung der Landesstraße 352 mit der Landesstraße 224 in Wohlfarth ereignet, bei dem zwei Autofahrer schwer verletzt wurden. Als ein 19-jähriger Neunkirchen-Seelscheider die L 352 gegen 21.25 Uhr von Neunkirchen in Richtung Wersch befuhr, wurde sein Kleinwagen von einer aus Richtung Kreuzkapelle kommenden Limousine in die linke Seite gerammt und aus der Spur gebracht. Offenbar hatte der 24-jährige Fahrer des 'Audi A3' das Stop-Zeichen an der Kreuzung mißachtet, als er die L 352 in Richtung Birrenbachshöhe queren wollte.

Der 'Suzuki Swift' des 19-jährigen stieß mit der Front in den Eingangsbereich der unmittelbar an der Kreuzung gelegenen Gaststätte. Dort prallte er zurück, wurde erneut von dem herumschleudernden Audi getroffen und seitlich gegen die Hauswand gedrückt. Die wegen einer eingeklemmten Person alarmierte Feuerwehr mußte den Audi mit der Seilwinde eines Löschfahrzeugs abrücken, um den zwischen diesem und der Hauswand eingekeilten Kleinwagen zugänglich zu machen. (cs)


16.03.2019 - Wetter, Verkehr, Feuerwehr:

Bus überrollte Baumkrone, Feuerwehr weiterhin gefordert

Ob es noch Nachwirkungen des Sturmtiefs "Eberhard" vom vergangenen Sonntag waren oder die am gestrigen Freitag vorherrschenden Windböen alleine Schuld hatten, ist nicht mehr zu klären, als gegen 19.20 Uhr ein verzweigter Baum am Ortsausgang von Much auf die Wahnbachtalstraße stürzte. Beim Fall riß er nicht nur eine Stromleitung samt eines in der Folge schrägstehenden Holzmastes mit, sondern blockierte auch die Landesstraße 189 auf voller Breite.

Der Fahrer eines Busses der Linie 577, der seine Fahrt in Richtung Neunkirchen und Siegburg gegen 19.12 Uhr an der Hauptstraße aufgenommen hatte, konnte dem plötzlich auftauchenden Hindernis nicht ausweichen. Der Linienbus überfuhr Teile der Baumkrone, wodurch er im Frontbereich leicht beschädigt wurde. Unverletzt blieben die wenigen Businsassen. Die Freiwillige Feuerwehr, die nur wenige Meter Anfahrt zur Unfallstelle hatte, sperrte die Strecke, zerteilte den Baum und säuberte Fahrbahn und Gehweg. Bei einsetzendem Starkregen mußten die Ehrenamtler zwecks Absicherung das Eintreffen des Netzbetreibers abwarten, da die gerissene Stromleitung noch unter Spannung stand.

Noch am gleichen Abend war die Freiwillige Feuerwehr ein weiteres Mal gefordert. Gegen 22.30 Uhr wurde - verursacht durch die anhaltenden Regenfälle - eine Überflutung der Bundesstraße 56 zwischen Much und Niederwahn gemeldet. Vergangene Nacht gegen 5.45 Uhr kamen noch umgestürzte Bäume auf der Berghausenstraße, heute mittag gegen 13 Uhr ein überfluteter Keller in Markelsbach zu den Einsätzen hinzu. (cs)


16.03.2019 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit, Vereine:

Konzert mit 'Krysmah' und 'Stargazer' in Marienfeld

'Stargazer' auf der Bühne in Marienfeld - (Foto : 'Ortsverein Marienfeld')

Im Frühjahr vergangenen Jahres war sie als Vorgruppe einer 'AC/DC'-Coverband in der Mehrzweckhalle in Marienfeld zu Gast. Nun kehrt die im Bonner Raum beheimatete Hardrock-Tribute-Band 'Stargazer' zurück nach Marienfeld. Am Samstag, dem 30. März, präsentiert die 1997 gegründete Formation Klassiker von 'Deep Purple', 'Rainbow' und 'Whitesnake'. "Ehrliche, zeitlose und handgemachte Rockmusik im Stil der 70er- bis 90er-Jahre" verspricht die fünfköpfige Band. Das Vorprogramm bestreitet das Acoustic-Duo 'Krysmah' mit Rock- und Pop-Klassikern sowie Balladen der vergangenen 40 Jahre "mit reichlich Erinnerungspotential".

Das Konzert in der an das Dorfvereinshaus Marienfeld angrenzenden Sporthalle gehört zum Jubiläums-Programm des 'Ortsverein Marienfeld', der in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen feiert. Dieser sorgt auch für ein gastronomisches Angebot vor, während und nach der dreistündigen Veranstaltung. Der Eintritt zu dem um 20 Uhr beginnenden Konzert (Einlaß ab 19 Uhr) kostet an der Abendkasse 18 Euro. Sparen kann, wer sich die Karten noch im Vorverkauf zum Preis von 15 Euro sichert. Verkaufsstellen sind die Bäckerei und der Schreibwarenhandel an der Dorfstraße in Marienfeld sowie der Baustoffhandel an der L 312 in Weeg. (cs)


16.03.2019 - Baumaßnahmen, Jugend, Soziales, Gemeindeverwaltung:

Jugendzentrum dank neuem Zuweg barrierefrei erreichbar

Schon seit Januar ist das gemeindliche Jugendzentrum an der Klosterstraße nun barrierefrei erreichbar. Zwar gibt es schon seit Jahren eine Rampe, die die Tür des - früher als Vikarie genutzten - Hauptgebäudes erschließt, aber der Weg zum Vorplatz war bislang von einer steilen Auffahrt bestimmt. Für Rollstuhlfahrer war die Steigung ohne fremde Hilfe nicht zu bewältigen.

Ende vergangenen Jahres wurde daher ein einmal gewundener und mit beidseitigen Geländern flankierter Weg von der Klosterstraße zum Plateau des Jugendzentrums angelegt. An drei Stellen sind - rot markiert - flachere Bereiche in den Weg integriert, um die Auffahrt bei Bedarf in Etappen bewältigen zu können.

Die Baumaßnahme wurde gemeinsam mit einem Innenausbau der "Soundbox", des Nebengebäudes des Jugendzentrums, in dem früher das "Muchstock"-Festival stattfand, vorgenommen. Finanziert wurden die Arbeiten unter Zuhilfenahme von Fördermitteln, da die Räumlichkeiten auch für Aufgaben der Flüchtlingshilfe genutzt wurden und werden. (cs)


13.03.2019 - Polizeimeldungen:

Telefonanrufe von falschen Polizisten, Betrüger in Much aktiv

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Das Thema "Betrug durch falsche Polizisten am Telefon" ist immer noch aktuell. Allein gestern (12.03.) sind aus dem Bereich Much 32 Anrufe von Telefonbetrügern gemeldet worden. Erfolgreich war jedoch keines der Telefonate.

Mit richterlichem Beschluss wird die Sprachaufzeichnung eines Telefonates zwischen einem falschen Polizisten und seinem Opfer zur Fahndung veröffentlicht. Die Polizei fragt :  Wer kennt die Stimme des Mannes der sich als Kommissar Weber ausgibt und kann Angaben zur tatsächlichen Identität des Betrügers machen ?

Der Täter hatte sich Anfang Dezember 2018 bei seinem späteren Opfer aus Sankt Augustin gemeldet und sich als Kriminal-Oberkommissar Weber aus Bonn ausgegeben. Er suggerierte der Angerufenen, dass ihr Geld in Gefahr sei weil Kriminelle es stehlen wollen. Mitte Dezember kam es dann zur Übergabe eines fünfstelligen Geldbetrages an die Betrüger, damit diese das Geld sicher in Verwahrung nehmen können. Trotzdem hörten die permanenten Anrufe des falschen Beamten Weber nicht auf und die Geschädigte wurde weiterhin massiv bedrängt und verängstigt. Es gelang ihm, weitere Informationen über die Vermögens-Verhältnisse der Frau zu erhalten.

Durch die fortgesetzte Einschüchterung sah sich die Sankt Augustinerin dann gezwungen, Anfang 2019 einen Aktienfond aufzulösen. Die Hausbank der Geschädigten schöpfte Verdacht und schaltete in Absprache mit der Frau die Polizei ein. Zu einer Geldübergabe ist es in der Folge nicht mehr gekommen. Es liegen jedoch Telefon-Aufzeichnungen vor, in denen der falsche Kriminal-Oberkommissar Weber mit Kontrollanrufen überprüft, ob sich sein Opfer zwischenzeitlich an die Polizei gewandt hat. Aufgrund der dauerhaften Überwachung wurden die Diebe irgendwann misstrauisch und ließen von der weiteren Tat ab.

Einer dieser aufgezeichneten Kontrollanrufe wird nun auf richterlichen Beschluss veröffentlicht, da der Tatverdächtige eine markante Stimme hat und mit rheinischem Dialekt spricht. Die Stimme des Opfers wurde zu ihrem Schutz verfremdet. Zur Aufzeichnung :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttps://rhein-sieg-kreis.polizei.nrw/artikel/fahndung-nach-telefonbetrug

Hinweise zur Identität des Anrufers nimmt die Polizei in Sankt Augustin unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413321 entgegen.

Sprechen Sie mit ihren Angehörigen, Freunden und Bekannten darüber, wie sie sich vor der Abzocke schützen können :

  • Falls Sie in Ihrem Telefondisplay die Rufnummer der Polizei (110) gegebenenfalls mit einer Vorwahl sehen sollten, dann handelt es sich nicht um einen Anruf der Polizei. Bei einem Anruf der Polizei erscheint nie die Rufnummer 110 in Ihrem Telefondisplay. Legen Sie sofort auf.
  • Gibt sich der Anrufer als Polizeibeamtin oder Polizeibeamter aus, lassen Sie sich den Namen nennen. Beenden Sie das Gespräch, in dem Sie den Hörer auflegen oder auf Ihrem Mobiltelefon die entsprechende Taste drücken. Rufen Sie dann unmittelbar die Polizei unter 110 an und schildern Sie den Sachverhalt.
  • Die Polizei erfragt telefonisch keine Bankdaten wie Kontonummer und Kontostand oder Inhalte von Schließfächern. Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögens-Verhältnisse oder andere sensible Daten.
  • Öffnen Sie unbekannten Personen niemals die Tür oder ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
  • Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld oder Wertsachen. Die Polizei wird Sie niemals auffordern, Wertsachen und Geld an einen vermeintlichen Polizisten zu übergeben.
  • Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.


11.03.2019 - Wetter, Feuerwehr, Verkehr:

Sturmtief 'Eberhard' verursachte 64 Einsätze der Feuerwehr

Vor dem Sturmtief "Eberhard", daß am Sonntagnachmittag (10.03.) über die Region fegte, hatten die Meteorologen nicht zu Unrecht gewarnt. Die teils orkanartigen Böen sorgten - in Much noch vor Eintreten des Zeitraums der Unwetterwarnung - ab 13.20 Uhr für insgesamt 64 sturmbedingte Einsätze für die Ehrenamtler der Freiwilligen Feuerwehr. Um die Einsätze zu koordinieren, wurde eine Führungsstelle im Feuerwehrhaus eingerichtet und das Gerätehaus vorsorglich und dauerhaft besetzt, um die eingehenden Schadensmeldungen ohne Zeitverzug abarbeiten zu können.

Zumeist waren es Bäume, die dem Winddruck nicht standhalten konnten und abbrachen oder gänzlich entwurzelt wurden, sowie Äste, die auf Straßen stürzten und für Behinderungen sorgten. Mehrfach fielen Bäume auf Strom- oder Telefonleitungen, vereinzelt auch auf Häuser. Die letzte Alarmierung des Tages erfolgte erst um 22.35 Uhr.

An der Kreisstraße 11 bei Bövingen wurde ein hölzernes Bushaltestellen-Häuschen von einer Windböe erfasst. Nur ein Fragment blieb stehen, der Großteil der Wartehalle fand sich in mehreren Teilen auf einer angrenzenden Wiese wieder. Im Gewerbegebiet Bövingen wurden laut Feuerwehr mehrere Lichtkuppeln einer Lagerhalle herausgerissen, welche benachbarte Gebäude trafen. (cs)


11.03.2019 - Veranstaltungen, Technik, Umwelt:

Erste Jahrestermine des 'Repair Cafés' am 13. und 15. März

Eine Information des 'Repair Café Much' :  Eventuell ist der Winter schon vorbei ... Karneval sowieso. Deshalb haben wir die ersten Termine 2019 so festgesetzt. Wir gehen temperaturmäßig auch kein Risiko ein, weil die Betreiber des 'Cafe Alte Schule' sogar den Gastraum zur Verfügung stellen. Mal sehen, wie viele Geräte den Winter nicht überstanden haben. Mindestens drei Fachleute sind auf verschiedenste Geräte gespannt. Alle Termine können auf unserer HomepageÖffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.repaircafe-much.jimdo.com ) eingesehen werden.

Und eine Bitte noch in eigener Sache :  Wir können noch qualifizierte und interessierte Mitstreiter/innen "beschäftigen". Kommen Sie doch einfach mal vorbei !  Es macht großen Spaß, den Elektromüll-Wahnsinn wenigstens ein wenig zu bremsen.


10.03.2019 - Baumaßnahmen, Verkehr, Technik:

Kanalarbeiten in Sommerhausen, Leverath und Hillesheim

Voraussichtlich vom morgigen Montag an ist in den Ortsteilen Sommerhausen, Leverath und Hillesheim im Wahnbachtal für ein gutes Jahr lang mit Behinderungen zu rechnen. Grund sind Bauarbeiten zur Erneuerung von Versorgungsleitungen und Abwasserkanälen. Dazu sei eine Vollsperrung der jeweils in Arbeit befindlichen Straßen erforderlich, so die Kreisverwaltung als Straßenverkehrsbehörde.

Die Arbeiten sollen im Ortsteil Sommerhausen beginnen, allerdings soll es auch zeitgleich Baustellen in mehreren der Ortschaften geben. Je Straßenzug seien bis zu drei Bauabschnitte vorgesehen, die Arbeiten erfolgen somit in Form einer Wanderbaustelle. Ein genauer Zeitplan könne noch nicht erstellt werden, da die beauftragte Baufirma flexibel anhand des Baufortschritts und des Wetters handeln werde. Anwohner sollen etwa eine Woche im Vorfeld per Wurfzettel über bevorstehende Straßensperrungen informiert werden.

Von den Einschränkungen wird auch das Liniennetz des Bürgerbusses betroffen sein. Dessen Fahrtroute werde jeweils mit der Baufirma abgestimmt. An den Haltestellen sollen Informationen zu notwendigen Änderungen des Fahrplans veröffentlicht werden. - Die Bauarbeiten sollen nach derzeitiger Zeitplanung bis Ende März 2020 andauern.

Für die Anwohner wird allerdings auch ein deutlicher Vorteil geboten, denn die Gemeindeverwaltung will in allen Baugruben Leerrohre und Hausanschlüsse für den Internet-Ausbau in 'FTTH'-Technik (Fiber to the Home) mitverlegen lassen. Diese können dann von einem Netzbetreiber mit Glasfaserkabeln bestückt werden. Die Anlieger kommen somit voraussichtlich frühzeitig zu zukunftsweisenden Internet-Anschlüssen, wie sie sonst im Umland derzeit nur in Kranüchel und in der Gemeinde Nümbrecht realisiert werden. (cs)


10.03.2019 - Wetter:

Unwetterwarnung vor orkanartigen Böen herausgegeben

Die schon seit Tagen auftretenden Windböen sind am Sonntagmittag wieder stärker geworden. Erstmals in diesem März hat der 'Deutsche Wetterdienst' für den heutigen Nachmittag und Abend sogar eine Unwetterwarnung herausgegeben. Zwischen 14 Uhr und voraussichtlich 20 Uhr wird vor der Gefahr von orkanartigen Böen der Stufen 3 bis 4 gewarnt. Es soll auf herabstürzende Äste und Dachziegel oder auf herumwirbelnden Gegenständen geachtet werden. Von Waldspaziergängen wird abgeraten. (cs)


09.03.2019 - Kreisverwaltung, Natur, Umwelt:

Naturschutz beachten, Gartenabfälle gehören in die Biotonne

Eine Information des Amtes für Umwelt und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises :  Wussten Sie schon, dass die Exoten Herkulesstaude, Drüsiges Springkraut oder Gelbe Scheincalla ursprünglich als Gartenpflanzen über wilde, verbotene Gartenentsorgung in die heimische Natur gelangt sind ?  Jetzt sind die teilweise giftigen Pflanzen kaum mehr aus der freien Natur zu entfernen. Zudem verursacht der stetige Kampf gegen ein Ausbreiten der exotischen Pflanzen der Allgemeinheit Kosten.

Aus Unwissenheit oder Bequemlichkeit aber werden immer wieder dort, wo Wohngebiete an ein Waldgebiet grenzen, Gartenabfälle hinter der Grundstücksgrenze oder dem Zaun einfach in die Natur gekippt. "Das Grünzeug ist doch Dünger für den Boden" oder "Der Grasschnitt verrottet doch" lauten die Aussagen, wenn "Gartenmüllsünder" auf ihr Tun angesprochen werden. Aber :  Im Wald wächst kein Rasen !  Und :  Früchte oder Samen fremdländischer Pflanzen können so in die freie Natur gelangen. Der waldfremde Gartenabfall stört durch Krankheiten oder Zersetzungsprozesse das ökologische System.

In dem entsorgten Grünzeug, den Pflanzen und dem Rasenschnitt, entwickeln sich Wärme, eine faulige und stinkende Brühe und übermäßiger Düngereintrag. Das kann schlimme Folgen haben :  Jüngst mussten in einer Kommune des Rhein-Sieg-Kreises verkehrsunsichere Bäume gefällt werden. Sie waren aufgrund der illegalen Ablagerung von Gartenabfällen morsch geworden. Zudem zeigt die Erfahrung der Unteren Naturschutzbehörde des Rhein-Sieg-Kreises :  Dort, wo wilde Gartenabfälle lagern, kommen über kurz oder lang auch Bauschutt, Batterien, Autoreifen oder Plastiksäcke dazu.

"Gartenabfälle gehören in die Biotonne oder auf den Kompost !  Sie dürfen nicht wild in die Natur gekippt werden !", darauf macht Rainer Kötterheinrich, Leiter des Amtes für Umwelt und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises, aufmerksam. "Durch die wöchentliche Abfuhr der Biotonne ist genügend Kapazität vorhanden - das Ablagern in der Natur ist daher nicht nötig und zudem verboten."

Größere Mengen Grünabfall können mit den 'RSAG'-Biosäcken entsorgt werden. Diese können an den vielen Verkaufsstellen im Rhein-Sieg-Kreis gekauft werden. Die Adressen der Verkaufsstellen finden sich im RSAG-Abfallkalender ( Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rsag.de/abfallkalender ), ebenso die Regelungen für anerkannte Eigenkompostierer/innen. Größere Mengen Gartenschnitt oder Astwerk, die gewerblich transportiert werden, erfordern einen Herkunftsnachweis.

Weitere Informationen zur richtigen Entsorgung von Gartenabfällen gibt es über das Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises, Telefon 02241 /132200 oder über das 'RSAG'-Kundencenter, Telefon 02241 / 306306.


08.03.2019 - Veranstaltungen, Umwelt, Soziales, Gemeindeverwaltung:

'Much putz(t)munter' - Aktion sauberes Much am 23. März

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Am Samstag, dem 23. März, ist es wieder soweit. In Much findet ein großer Frühjahrsputz statt, der auch in diesem Jahr in die kreisweite Aktion "Wir räumen den Kreis auf" eingebunden ist. Dabei soll der viele Streumüll an Straßenrändern, Wegrändern, in Siefenbereichen, auf Plätzen und vielen anderen Flächen aufgesammelt werden.

Wer kann mitmachen ?  Alle Vereine, Schulen, Ortsgemeinschaften, Kindergärten, Familien, einfach alle Personen, die sich über den vielen Müll schon lange ärgern, sind aufgerufen, sich an der Müllsammelaktion zu beteiligen.

Wie kann man mitmachen ?  Ganz einfach :  Wer mitmachen möchte, meldet sich unter der Telefon-Nummer 02245 / 6871 bei Frau Hamann oder unter der Telefon-Nummer 02245 / 6865 bei Herrn Freiburg an. Hier geben Sie einfach den Bereich an, in dem Sie sammeln möchten. Die erforderlichen Müllsäcke und Handschuhe erhalten Sie einige Tage vor der Sammelaktion vormittags beim Bauhof in Much (Telefon 6883 oder 6855) oder zu den Öffnungszeiten im Rathaus bei Frau Hamann.

Bitte beachten Sie :  Beim Bauhof dürfen in diesem Jahr keine vollen Müllsäcke der Frühjahrsputzaktion abgeladen werden. Sie können sie stattdessen zum Parkplatz an der B 56 gegenüber der Einfahrt zum Mucher Sportplatz / Skaterpark bringen. Wie in den vergangenen Jahren, werden mit den Sammlern bei der Anmeldung aber auch individuelle Abholstellen vereinbart. Alles weitere erfahren diejenigen, die mitmachen wollen, von Frau Hamann oder Herrn Freiburg.


08.03.2019 - Veranstaltungen, Natur, Gemeindeverwaltung:

Obstbaumveredlungs-Kurs im Technik- und Bauernmuseum

Eine Information des Umweltbeauftragten der Gemeinde :  Am 15. März findet im Berzbacher Museum um 15 Uhr wieder ein Obstbaumveredlungs-Kurs statt. Apfel, Birne, Zwetsche und Kirsche werden auf die entsprechenden Unterlagen veredelt und die Teilnehmer dürfen ihren Baum wie immer mit nach Hause nehmen.

Wer eine besondere Sorte hat, die erhalten werden soll, kann die entsprechenden Edelreiser gerne mitbringen. Veredelte Obstbäume, alte bergische Sorten, vom Vorjahr können für eine Schutzgebühr von 5 Euro im Museum erworben werden. Es sind noch wenige Plätze für den Kurs frei. Anmeldungen bitte unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailjosef.freiburg(at)much.de  oder Telefon 02245 / 6865, oder bei Julia Switala, Telefon 02245 / 6825.


07.03.2019 - Karneval, Vereine, Veranstaltungen:

Sturmtief konnte den Umzug nur aufhalten, nicht stoppen

Der Rosenmontagszug kam - wegen des Sturmtiefs 'Bennet' zwar verspätet, aber er kam. Dabei war die Entscheidung, den Starttermin um eine Stunde zu verschieben, richtig. Auf diese Weise konnte der auch in diesem Jahr sehr umfangreiche Zug bei trockenem, fast windstillem Wetter und teils Sonnenschein durch die Straßen von Much ziehen. Dies sicherlich sehr zur Freude der trotz der Vorzeichen reichlich erschienenen Besucher am Zugweg in Klosterstraße, Lindenstraße, Talstraße und Hauptstraße.

Die mitwirkenden Vereine, Gruppierungen und Freundeskreise hatten wieder viel Arbeit in ihre Kostümierung und den Wagenbau gesteckt. Zu erwähnen ist der Ernteverein Much, der besonders kreativ war und die Trockenheit des vergangenen Sommers zum Anlaß nahm, um mit eigenen Regenwolken auf den Köpfen der Fußgruppe zu erscheinen, weil "Kappes und Gemüse ohne Regen nichts gibt". Die 'Kamellejunkies', die mit einem detailliert gestalteten Wagen unterwegs waren, titelten "Robin Hood muss wieder her, die Politik vergeigt's grad sehr". Der Sagenheld war dabei gleich dutzendfach vertreten. (cs)



Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk