Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Nachrichten-Archiv > Archiv 2020

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2020

08.04.2020 - Natur, Vermischtes:

Der 'Supervollmond' strahlte ungehindert vom Himmel

Wolkenloser Himmel erlaubte am Dienstagabend und in der Nacht auf Mittwoch den Blick auf den sogenannten "Supervollmond". Diese Bezeichnung wird verwendet, wenn der Mond auf seiner elliptischen Bahn um die Erde einen besonders geringen Abstand zu dieser aufweist und dieser Zeitpunkt auf eine Vollmondphase fällt.

Die Distanz zwischen Erde und Mond schwankt allerdings nur zwischen 356.400 und 406.700 Kilometern, weshalb der Größenunterschied mit bloßem Auge mangels Vergleichsmöglichkeit kaum wahrnehmbar ist. Vergangene Nacht lag der Wert bei 357.035 Kilometern. Noch näher wird der Trabant der Erde bei Vollmond erst am 5. November 2025 wieder kommen, allerdings auch nur 55 Kilometer. (cs)


08.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Verdopplungszeit der Infektionsfälle wird immer langsamer

Der Trend, daß die "SARS-CoV-2"-Neuinfektionszahlen im Kreisgebiet rückläufig sind, setzt sich weiter fort. Stand heute haben sich (bestätigt) 866 Personen mit dem Corona-Virus infiziert, 37 mehr als am Vortag. Damit beträgt die Steigerungsrate nur noch knapp 4,5 Prozent. Dies entspricht einer Verdopplung innerhalb von knapp 16 Tagen. Auch der Bundesdurchschnitt ist mittlerweile auf mehr als 14 Tage angestiegen.

Dies belegt, daß die Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus sinnvoll waren und die Steigerungskurve der Infektionsfälle abflacht. Dementsprechend sinkt auch die Anzahl der akuten Krankheitsfälle im Kreisgebiet. Diese liegt, wenn man die mittlerweile 15 Todesfälle und 319 geheilte Personen abzieht, bei 532. Am Vortag waren es noch 549.

Der gleiche Trend zeichnet sich lokal ab. In Much stagniert die Gesamtzahl der infizierten Personen bei 20. Aufgrund dessen, daß 13 Menschen die Krankheit überwunden haben und ein Mann in Müchen verstorben war, ist die Anzahl der akuten Fälle um drei auf nur noch sechs gesunken. - Anhand der weiteren Entwicklung bis Ostern wird sich zeigen, wann die angeordneten Schutzmaßnahmen gelockert werden können. Hiervon dürfte zunächst der derzeit geschlossene Einzelhandel profitieren. (cs)


08.04.2020 - Feuerwehr, Wetter, Recht:

Verbotenes Lagerfeuer führte zu Waldbrand bei Heinenbusch

Das Rauchen im Wald ist in Nordrhein-Westfalen von März bis Oktober nahezu generell untersagt, offenes Feuer darf auch in einem Abstand von 100 Metern zu einem Waldrand nicht entzündet werden. Dies gilt für Lagerfeuer ebenso wie für Grillfeuer. Zudem liegen der Waldbrand-Gefahrenindex und der Grasland-Feuerindex aufgrund der geringen Niederschläge in den vergangenen zwei Wochen derzeit schon bei Stufe 3 der fünfteiligen Skala. Dennoch war es ein Lagerfeuer mitten in einem Waldgebiet, das gestern offenbar einen Flächenbrand zwischen Heinenbusch und Gibbinghausen verursachte.

Als die gegen 18.40 Uhr alarmierte Freiwillige Feuerwehr an dem nur über einen Waldweg erreichbaren Einsatzort auf der Kuppe eines bewaldeten Hügels eintraf, hatte sich der Brand bereits auf eine Fläche von knapp 500 Quadratmeter ausgedehnt. Knapp zwei Stunden waren die Wehrleute beschäftigt, den Brand des trockenen Laubs auf dem Waldboden zu löschen und gegen ein Wiederentflammen zu wässern. Zwei Tanklöschfahrzeuge mußten mehrmals pendeln, um Wassernachschub zur Einsatzstelle zu bringen.

Die Polizei, die die Situation vor Ort begutachtete, geht von einer Fahrlässigen Brandstiftung aus. Verursacher konnten trotz des noch stark rauchenden Aschehaufens des Lagerfeuers vor Ort nicht mehr angetroffen werden. Die "Ausstattung" des Brandortes ließ den Eindruck zu, daß dieser nicht zum ersten Mal als Feuerstelle genutzt wurde. (cs)


07.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Corona-Infektionszahlen sind scheinbar deutlich abgeflacht

Aufruf der Gemeindeverwaltung auf dem Kreisel der Hauptstraße

Die Zahl der 'SARS-CoV-2'-Neuinfektionen im Rhein-Sieg-Kreis steigt weiterhin nur leicht an. Aber auch die heute von der Kreisverwaltung veröffentlichten Zahlen könnten noch vom Wochenende beeinflußt sein. Bekanntlich macht das Virus auch dann keine Pause - im Gegensatz zu Teilen der Kette, die die Testergebnisse für die Statistik liefern. Aussagekräftigere Werte dürften daher erst wieder die nächsten drei Tage liefern.

Nach heutigem Stand haben sich bislang 829 Menschen im Kreisgebiet - nach Test bestätigt - infiziert, 30 mehr als noch am Vortag. Die Zahl der Todesfälle hat sich um zwei auf zwölf erhöht. Stark gestiegen ist aber die Anzahl der genesenen Patienten. Nun werden 268 als geheilt betrachtet, 56 mehr als am Vortag. Somit verbleiben 549 Akutfälle (minus 28). In "häuslicher Absonderung", sprich Quarantäne, sind immer noch mehr als 3.000 Kontaktpersonen der Infizierten.

Much verzeichnet unverändert 20 Infektionsfälle. Weil die Zahl der Geheilten auf zehn gestiegen ist, liegen nur noch neun Akutfälle vor (bei einem Todesfall). Wichtiger Hinweis :  Die den Behörden unbekannte, vermutlich aber sehr hohe Dunkelziffer von unmerklichen oder leichten Krankheitsverläufen ist in keinem der Werte enthalten. (cs)


07.04.2020 - Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Körperverletzungsdelikt und Sprengstoffsuche in Derscheid

Ein größeres Polizeiaufgebot war am gestrigen Abend im beschaulichen Ortsteil Derscheid am Rande des Bröltals im Einsatz. Gegen 18.30 Uhr war die Polizei alarmiert worden. Wie vor Ort zu erfahren war, sei ein schon seit längerem andauernder Streit zwischen einem Vermieter und seinem Mieter vorausgegangen. Am Montag soll der Streit nun eskaliert sein, dem Vernehmen nach wollte der Vermieter eine Räumung der Wohnung durchsetzen. Der Mieter sei zuvor zwei Monate nicht vor Ort gewesen, hieß es aus der Nachbarschaft.

Im Verlauf des Streits habe der Mieter seinen Vermieter unter Verwendung eines Spatens verletzt. Die alarmierte Polizei nahm den Mieter daraufhin wegen des Verdachts der Gefährlichen Körperverletzung vorläufig fest und brachte ihn zur Wache nach Siegburg. Doch damit war der Einsatz in Derscheid noch nicht beendet. Es bestand der Verdacht, daß in der betreffenden Wohnung Sprengstoff gelagert werde. Aus diesem Grund wurden Spezialisten des Landeskriminalamtes hinzugezogen. (cs)


06.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Nach Wochenende kaum Bewegung bei 'COVID-19'-Zahlen

Äußerst moderat sind die Infektionen mit dem Corona-Virus "SARS-CoV-2" seit dem Stand des Vortags angestiegen. Nur zehn neue Fälle wurden im Rhein-Sieg-Kreis bestätigt, der amtliche Stand heute beträgt somit 799. Allerdings muß man berücksichtigen, daß am Wochenende in der Regel keine Tests in den drei "Abstrichzentren" im Kreisgebiet vorgenommen werden. Auch ist fraglich, ob Laborergebnisse in normaler Anzahl vorgelegt wurden. Die Zahlen dürften im Laufe der Woche also wieder stärker ansteigen.

Weil inzwischen bei zehn Verstorbenen die "COVID-19"-Erkrankung als Todesursache angenommen wird und 212 Erkrankte als geheilt geführt werden, hat sich die Zahl der akuten Fälle von 597 auf 577 reduziert. - In Much kam eine einzige Neuinfektion hinzu. Von den nun 20 Fällen gelten acht als geheilt, elf als Akutfälle, ein Mann war in München verstorben. - Dazu erneut der Hinweis :  Bei allen Zahlen handelt es sich ausschließlich um die nach Test bestätigten Fälle, es wird eine erheblich höhere Dunkelziffer angenommen. (cs)


06.04.2020 - Vereine, Freizeit, Tourismus:

Verkehrsverein : beim Wandern genügend Pausen einlegen

Das ist eine "Liege-Bank" ! - (Foto : 'HEPress')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Die Bundeskanzlerin und Karl Lauterbach raten :  Individuell mit viel Bewegung das Immun-System stärken, die Natur genießen und den Kopf frei kriegen. Neben anderen Formen der freien Bewegung steht das Wandern ganz vorne in der Hitliste. Und da stehen wir in Much mit den vielfältigen Angeboten an gepflegten Wegen (auch Dank unserer Ranger) sehr gut da. Am letzten Wochenende waren viele, auch Großstädter, bei uns unterwegs und stellten fest, dass Wandern im Bergischen schon Stufe 2 in der Belastung ist.

Da kommen Ruhebänke gerade richtig. Der Verkehrsverein Much stellt 150 ständig gepflegte Bänke zur Verfügung. Wünschenswert wäre allerdings, wenn auch die Privatbänke zum Rasten einladen würden. Das ist allerdings nicht überall der Fall. Deshalb unser Aufruf an alle, die wir über die normalen Kanäle nicht erreichen konnten :  Bitte bringt Eure Bänke in Schuß !  Die Wandersleut werden es Euch danken !
für den Vorstand, Hartmut Erwin


05.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Weiterhin mäßige Steigerung der Infektionszahlen im Kreis

Nachdem die Kreisverwaltung wie schon gewohnt am Samstag keine Zahlen zum aktuellen Stand der Corona-Pandemie veröffentlicht hatte, gibt es heute neue Anhaltspunkte. Demnach hat sich die Gesamtzahl der Infizierten im Kreisgebiet innerhalb von zwei Tagen um 75 auf 789 erhöht. Dies entspricht einer täglichen Steigerung von nur noch 5,2 Prozent, das entspricht einem Verdopplungs-Zeitraum von 13,6 Tagen. Erhöht hat sich leider auch die Zahl der Todesfälle, inzwischen sind acht zu beklagen. Weil 184 Personen als geheilt eingestuft werden, liegt die Zahl der akut Erkrankten bei 597. Weiterhin sind mehr als 3.000 Kontaktpersonen in Quarantäne.

In den vier Kommunen des Bergischen Rhein-Sieg-Kreises ist die Zahl der Infizierten in den letzten Tagen nahezu konstant geblieben. Much weist weiterhin 19 Fälle auf, davon einen (in Bayern) Verstorbenen und acht gesundete Personen, so daß zehn Akutfälle verbleiben. Der Hauptzuwachs von Infizierungen ist in Sankt Augustin zu verzeichnen, hier hat sich die Zahl innerhalb von drei Tagen von 51 auf 101 Fälle fast verdoppelt.

Wie immer gilt, daß die Dunkelziffer sehr hoch sein kann, Experten sprechen teils vom Zehnfachen der offiziellen Zahlen. Erkrankte ohne oder mit nur leichten Symptomen gehen nicht in die statistischen Werte ein, weil diese Personen zumeist nicht auf das Virus getestet werden und somit nicht als bestätigt gelten. (cs)


05.04.2020 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Motorradfahrer nach Sturz bei Niederwahn schwer verletzt

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Am heutigen Tag (Sonntag), um 12.55 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einem Verkehrsunfall mit einem Motorradfahrer auf der B 56 in der Ortslage Much-Niederwahn.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei befuhr ein 27-jähriger Motorradfahrer hinter seinem Bruder, ebenfalls mit einem Motorrad, die B 56 aus Richtung Wiehl-Drabenderhöhe kommend in Richtung Much. Als der vorausfahrende Bruder verkehrsbedingt bremsen musste, erkannte der 27-Jährige dies zu spät. Bei seinem anschließenden Ausweichmanöver, um einen Zusammenstoß mit dem Motorrad seines Bruders zu verhindern, kam er zu Fall und verletzte sich schwer. Er kam in ein nahegelegenes Krankenhaus.


05.04.2020 - Vermischtes, Vereine:

'Mucher Heufresser' kehrt erst später zum Kreisel zurück

In diesem Jahr wird der überdimensionale "Heufresser", der seit langem den oberen Kreisel der Hauptstraße ziert, dort nicht in österlichem Gewand zu sehen sein. Aufgrund der Corona-Problematik wird er erst später an seinen angestammten Platz zurückkehren. Dies teilen die 'Festpiraten' mit, die sich seit einigen Jahren um die Pflege und die saisonale Gestaltung der Figur kümmern. (cs)


03.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Zahl der akuten Infektionsfälle sinkt in Kreis und Gemeinde

Um knapp 6 Prozent - und damit noch weniger als der Bundesdurchschnitt von 7,5 Prozent - haben die Infektionszahlen im Rhein-Sieg-Kreis in 24 Stunden zugenommen. 714 bestätigte Fälle sind nun bekannt, sechs Menschen sind inzwischen an der "COVID-19"-Erkrankung verstorben. Weil aber auch 163 Personen die Krankheit überwunden haben, liegt der aktuelle "Krankenstand" nur noch bei 545 - und damit geringer als am Vortag. Die Kreisverwaltung spricht von einer linearen Entwicklung der Zuwachszahlen, das heißt, es kommt nicht zu dem befürchteten exponentiellen Anwachsen.

Das 'Robert-Koch-Institut' weist darauf hin, daß derzeit jeder Infizierte nur noch eine weitere Person ansteckt, zum Anfang der Entwicklung seien es noch fünf bis sechs gewesen. Die Einschränkung der Kontakte zeigt also deutliche Wirkung, muß aber noch aufrechterhalten werden, um eine Überlastung des Gesundheitssystems wie in zahlreichen anderen Staaten zu verhindern. Obwohl Deutschland nach der Gesamtzahl der (bestätigt) Infizierten mit gut 91.000 - seit kurzem noch vor China - weltweit auf Platz 4 liegt, ist es nach den Todesfällen mit aktuell 1.275 nur auf Platz 9 gelistet.

Lokal ist die Infizierten-Zahl mit 19 Fällen konstant geblieben. Weil nun bereits acht Personen genesen sind, liegt die Zahl der akuten Erkrankungen sogar zwei unter dem Wert von Donnerstag. (cs)


03.04.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Zweiwöchige Sperrung der Zeithstraße im Süden Seelscheids

Großformatige Schilder weisen Verkehrsteilnehmer auf der Zeithstraße (B 56) schon seit vorletzter Woche auf bevorstehende Baumaßnahmen hin. Ab Montag, dem 6. April, wird die Strecke im Süden von Seelscheid, zwischen der Einmündung der Hausener Straße (Höhe 'Lidl') und der Drachenfelsstraße im Ortsteil Unterste Zeith voll gesperrt. Hintergrund ist eine Sanierung der teilweise stark beschädigten und oftmals ausgebesserten Fahrbahndecke. Die Arbeiten werden in zwei Bauabschnitten durchgeführt.

Für den motorisierten Verkehr wird bereits ab Pohlhausen eine Umleitung über die Bundesstraße 507 ins Wahnbachtal und weiter über die Wahnbachtalstraße (L 189) bis Hausermühle, von dort über die Talstraße (K 16) nach Seelscheid ausgewiesen. Die Strecke ist mit gelben Schildern mit der Aufschrift "U 10" markiert. Diese Umleitung gilt auch in Gegenrichtung, hier tragen die Schilder den Text "U 20". (cs)
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterausführlicher Bericht unter 'neunkirchen-seelscheid.info'


02.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Aktueller Sachstand zur Corona-Pandemie am Donnerstag

"Insgesamt ist im Rhein-Sieg-Kreis zu beobachten, daß die Zahl der Neuinfektionen fallend ist. Das zeigt, daß die Maßnahmen hier greifen." So formuliert es die Kreisverwaltung heute in ihrem täglichen Update zur Entwicklung der Corona-Krise. Jene Zahl der Neuinfektionen ist seit dem Vortag um 56 Fälle auf 675 angestiegen. Anders als am Vortag verlautbart, sind inzwischen drei (nicht vier) Personen im Kreisgebiet an der "COVID-19"-Krankheit verstorben. Da 118 als geheilt gelten, beträgt die aktuelle Anzahl der akuten Fälle nun 554.

Auch in Much hat sich die Gesamtzahl der Infizierten um eine auf 19 erhöht. Weil nun sechs Personen die Krankheit überwunden haben und ein Todesfall (in München) zu beklagen war, sind nur noch 12 akute Erkrankungen registriert. Mittlerweile befinden sich kreisweit mehr als 3.000 Kontaktpersonen der Infizierten in häuslicher Quarantäne.

In Deutschland ist die Zahl der Todesopfer heute auf über 1.000 angestiegen. Rund 85.000 sind bestätigt infiziert, etwa 25.000 mittlerweile geheilt. Weltweit hat die Zahl der gesichert Infizierten heute die Marke von einer Million überstiegen. Die höchsten Steigerungsraten haben derzeit die Länder, deren Staatsführungen die Pandemie zunächst verharmlost und kleingeredet haben : die USA, das Vereinigte Königreich, die Türkei und Brasilien, Rußland sowie Indien. Die Zahl der Todesfälle liegt global nun bei mehr als 50.000, die der Geheilten bei über 200.000. (cs)


01.04.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Leichter Anstieg von Infizierten und 'COVID-19'-Erkrankten

Am Mittwoch sind die - nach amtlicher Zählung erfassten - Fälle von Infektionen mit dem Virus 'SARS-CoV-2" im Rhein-Sieg-Kreis auf 619 gestiegen (Vortag 581). Unter Berücksichtigung der als geheilt geltenden Fälle in Höhe von 85 und zwei Verstorbener beträgt der aktuelle Stand somit 532. Noch nicht in die Zahlen eingegangen sind zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Corona-Virus, so die Kreisverwaltung.

In Much hat sich die Gesamtzahl der Infizierten um eine Person auf 18 erhöht. Aufgrund von vier Fällen, bei denen die Krankheit überwunden wurde, und einem (in München) Verstorbenen gelten derzeit noch 13 Personen als erkrankt. Die möglicherweise erhebliche Dunkelziffer von Infizierten mit leichten Krankheitsverläufen ist hierbei wie üblich nicht berücksichtigt. (cs)


01.04.2020 - Gesundheit, Soziales, Kirchliches, Gemeindeverwaltung:

Spendenaktion für Lebensmittel-Gutscheine für 'Tafel'-Nutzer

Zum Schutz der ehrenamtlichen Helfer und der Nutzer hat die Mucher 'Tafel' bereits am 16. März ihre Lebensmittel-Ausgabe an bedürftige Menschen vorübergehend eingestellt (wir berichteten). Um den Wegfall dieser Hilfe während der Corona-Krise zu überbrücken, haben die evangelische und katholische Kirchengemeinden nun gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung eine Spendenaktion ins Leben gerufen.

Als Ausgleich für die ausgesetzte Ausgabe von Lebensmitteln sollen die Menschen, die einen Berechtigungs-Schein für die Mucher 'Tafel' besitzen, zeitweise Lebensmittel-Gutscheine zum Einkauf im Handel erhalten. Hierfür wird um finanzielle Unterstützung gebeten. Geldspenden können auf folgendes Konto der Gemeindeverwaltung überwiesen werden :

Empfänger :  Gemeinde Much
IBAN :  DE38 3705 0299 0007 0002 19
Stichwort :  "Lebensmittelgutscheine"

Wer aufgrund einer Erkankung oder als Angehöriger einer Risikogruppe aus Vorsicht vor einer Infektion das Haus nicht verlassen will, kann den Einkaufs-Service der katholischen Kirchengemeinde nutzen. Die "Corona-Hilfe" ist montags bis samstags zwischen 10 und 12 Uhr unter der Telefon-Nummer 02245 / 9159880 zu erreichen. (cs)


31.03.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Infektionszahlen im Kreis steigen derzeit nur noch mäßig an

Es war klar, daß sich die Auswirkungen der vor gut zwei Wochen verfügten Schul- und Kindergarten-Schließungen sowie die erst vor zehn Tagen erlassenen Kontakt-Beschränkungen erst mit deutlicher Verzögerung auf die Fallzahlen der mit dem 'SARS-CoV-2'-Virus Infizierten zeigen können. Es besteht nun Hoffnung, daß dies allmählich eintritt. Auch wenn die aktuell nur geringen Zuwächse (kreisweit 581 Infektionen, Vortag 552) derzeit noch auf die über das Wochenende ausgesetzten Tests zurückzuführen sein könnten, scheint sich der Zuwachs - auch bundesweit (Stand heute 68.300) - abzumildern.

In Much erhöhte sich die Zahl um nur einen Fall auf 17 nachgewiesene Erkrankungen, wobei die aktuelle Fallzahl nur noch 14 beträgt, weil zwei Personen inzwischen als geheilt gelten, ein Mucher in München verstorben war. Kreisweit haben bereits 71 Personen die 'COVID-19'-Krankheit überwunden - zuzüglich derjenigen leicht verlaufenen Fälle, die mangels eines Tests statistisch gar nicht erfasst wurden. Problematisch ist jedoch, daß das Virus trotz umfangreicher Schutzmaßnahmen wie Besuchsverboten auch die ersten Altenheime im Kreis erreicht hat.

Unverständlich sind immer noch - oder gar vermehrt - auftretende Fälle von Personen, die sich nicht an die Kontaktsperren halten. So ist von Partys auf Privatgrund oder auch Treffen größerer Gruppen in der Natur oder auf Sport- und Freizeitanlagen zu hören. Dieses Verhalten unterläuft die Bekämpfung der Pandemie, verzögert die für die Wirtschaft wichtige Reduzierung der Auflagen und gefährdet Menschenleben in Risikogruppen. (cs)


30.03.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Kreisweit kaum, lokal keine Änderung der 'COVID-19'-Fälle

Nur eine geringe Erhöhung weisen die aktuellen Zahlen von 'COVID-19'-Fällen im Rhein-Sieg-Kreis auf :  552 positive Testergebnisse liegen nun vor (Vortag 543). Doch diese Angabe ist mit Vorsicht zu genießen, die Kreisverwaltung räumt den Grund gleich ein, "da in den letzten beiden Tagen keine Abstriche durchgeführt wurden". Die Zahl der gesichert Geheilten hat sich auf 63 erhöht, die der in Quarantäne befindlichen Kontaktpersonen auf mehr als 2.500.

In Much ist die Zahl der erkrankten Personen mit 16 konstant geblieben. Wie immer ist die Bemerkung erforderlich, daß die Dunkelziffer der Infizierten nach Einschätzung von Experten deutlich höher liegen dürfte. (cs)


30.03.2020 - Vereine, Freizeit:

Tipp des Verkehrsvereins : Wandern was der Schuh hergibt

Tafel des Familienwanderwegs : So lange wird Corona wohl nicht dauern ... - (Foto : 'HEPress')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Es ist gerade für alle eine Zeit der Bewährung : möglichst wenige Sozialkontakte !  Konsequenz ?  Langeweile überall !  Aber wo bleibt die Fitness, die das Immunsystem stärkt ?  Unser Tipp :  Wandern was das Zeug hält, bei jedem Wetter.

Zum Glück hat unsere Gemeinde zahlreiche markierte Wanderwege mit verschiedenen Längen und Themen :  Familienweg, Panoramaweg, Skulpturenweg, Historischer Weg ... einzusehen auf unserer Website. Da ist für jeden etwas dabei. Gerade für Familien mit Kindern ist eine Wanderung mit Aufgabenstellungen ein abwechslungsreicher Freizeitspaß. Aber auch für Freunde der Kultur und der Mucher Historie sind die gut gekennzeichneten Wege mit zahlreichen Ruhebänken schöne Möglichkeiten in einer schwierigen Zeit.
für den Vorstand, Hartmut Erwin


30.03.2020 - Vereine, Soziales:

Ambulanter Hospizdienst Much zum Umgang mit 'Corona'

Eine Information des 'Ambulanter Hospizdienst Much' :  Am 10. März fand in Neunkirchen der dritte "Letzte-Hilfe-Kurs" des ambulanten Hospizdienstes statt. 18 interessierte Menschen waren gekommen, um mehr Informationen in der Versorgung schwerkranker und sterbender Menschen zu erhalten. Sie erhofften sich dadurch, die häufig bestehende Hilflosigkeit bei der Begleitung Sterbender, zu vermindern.

"Ein sehr kompetenter Vortrag mit vielen handfesten und pragmatischen Hilfen für die letzte Phase des Lebens." - "Auf jeden Fall empfehlenswert." - "Der Kurs war sehr informativ und hilfreich !" - "Ein Muss für jeden, der am Lebensende nicht unvorbereitet sein möchte." - Diese und andere ähnlich klingende positive Kommentare gab es am Ende des vierstündigen Treffens für uns Kursleiterinnen, als es um die persönliche Beurteilung der Inhalte ging. Es ist sehr erfreulich, dass die "Letzte-Hilfe-Kurse" bei der Bevölkerung so gut ankommen und spätestens im Oktober diesen Jahres wird es einen erneuten Termin geben.

Nun noch kurz zu einem anderen wichtigen Thema :  Auch wir, als ambulanter Hospizdienst, erfahren in dieser schwierigen Corona-Zeit, in der uns allen behördlicherseits geraten wird, Sozialkontakte zu vermeiden, elementare Einschränkungen in unserer Arbeit. Uns ist es deshalb ganz wichtig Ihnen mitzuteilen, dass wir nach wie vor an Ihrer Seite stehen, auch wenn es zur Zeit nur telefonisch möglich ist.

Rufen Sie uns bitte an, wenn Sie Fragen zur palliativen Betreuung haben oder es um Beratungen zu Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten geht. Aber melden Sie sich bitte auch darüber hinaus, wenn Sie Hilfe anderer Art benötigen. Wir sind für Sie da und lassen Sie nicht alleine.


29.03.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Weiterhin moderater Anstieg der 'COVID-19'-Fälle im Kreis

Nach einem Tag Unterbrechung hat die Kreisverwaltung am heutigen Sonntag wieder Zahlen der jüngsten Entwicklung der 'COVID-19'-Erkrankungen im Kreis veröffentlicht. Demnach hat sich der Gesamtstand der bestätigten Fälle auf 543 erhöht (vorgestern 490), zwei sind verstorben (einer davon in auswärtig München). 52 Betroffene gelten als geheilt, 2.470 Kontaktpersonen befinden sich nun in "häuslicher Absonderung".

In Much ist die Zahl der mit dem Corona-Virus "SARS-CoV-2" Infizierten konstant geblieben, es gibt immer noch 16 positive Testergebnisse. Alle Zahlen beruhen wie immer ausschließlich auf bestätigten Fällen. Die Dunkelziffer könnte bei einem Vielfachen der offiziellen Angaben liegen. (cs)


29.03.2020 - Vermischtes:

Seit heute gilt die Sommerzeit, Sonntag hat nur 23 Stunden

Wer keine Automatik-Uhren besitzt und es noch nicht erledigt hat, der muß seine Zeitmesser heute morgen eine Stunde vorstellen. Seit der vergangenen Nacht gilt wieder die Sommerzeit, so daß es abends eine Stunde länger hell bleibt. Und weil sich die europäischen Staaten bislang nicht auf eine einheitliche Regelung einigen konnten, dürfte es sich immer noch nicht um die letzte Zeitumstellung gehandelt haben. Fortsetzung folgt im Herbst ... (cs)


29.03.2020 - Feuerwehr, Recht:

Illegales 'Nutzfeuer' löste einen Feuerwehreinsatz aus

Am Freitagabend (27.03.) wurde die Feuerwehr mit einem Sirenenalarm nach Bövingen entsandt. Zu dem befürchteten Gebäudebrand in einem Industriebetrieb war es glücklicherweise aber nicht gekommen. Es handelte sich vielmehr um ein beaufsichtigtes, aber illegales "Nutzfeuer" - auf einem Gewerbegrundstück wurden Holzpaletten verbrannt. Der bei Dunkelheit um 19.30 Uhr leicht sichtbare Feuerschein hatte die Alarmierung veranlasst. Das Feuer musste noch im Beisein der Wehrleute gelöscht werden. (cs)


28.03.2020 - Vermischtes, Medien:

Kurze Szene in ARD-Fernsehfilm wurde bei Löbach gedreht

Der Bildstock am Abzweig nach Löbach - (Archivfoto von 2011)

Wer am Freitagabend zur ausgedruckten Zeit die "Tagesthemen" der ARD einschaltete, konnte aufgrund einer Programmverschiebung noch das Ende der Erstausstrahlung eines Fernsehfilms sehen - und dabei einen rund einminütigen Ausschnitt, der im Mucher Gemeindegebiet gedreht wurde.

Auch wenn in besagter Szene eine Bushaltestelle namens "Berg Oberdorf - Mechernich Feytal" zu sehen ist, handelt es sich in Wirklichkeit um die Gemeindestraße zwischen Birrenbachshöhe und Tüschenbonnen. Der Bildstock am Abzweig nach Löbach, die benachbarte Bank und der zugehörige markante Baum sind klar zu erkennen. Die Bushaltestelle sucht man in der Realität allerdings vergebens, das Schild wurde eigens für den Film aufgestellt.

Es ist offenbar die einzige im öffentlichen Raum von Much aufgenommene Szene, ein Großteils des Film wurde im Oberbergischen Kreis und Rheinisch-Bergischen Kreis, darunter in Hückeswagen, Wipperfürth-Ahe und Kürten-Delling, gedreht. Der Fernsehfilm mit dem Titel "Meine Mutter traut sich was" ist für die nächsten sechs Monate in der Mediathek der ARD über nachfolgenden Link abrufbar. Die betreffende Szene aus Much beginnt vier Minuten vor Ende des Films bei 1.24.50 :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttps://www.ardmediathek.de/daserste/player...


27.03.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Geringerer Anstieg der Infektionsfälle im Kreisgebiet

Der Anstieg der bestätigten Infektionen mit dem "SARS-CoV-2"-Virus im Kreisgebiet hat sich im Vergleich zum Vortag auf 6,5 Prozent abgeschwächt. 490 Personen haben inzwischen ein positives Testergebnis erhalten, 24 gelten gesichert als geheilt, die Anzahl der verstorbenen Patienten blieb bei zwei. Bezogen auf Much hat sich die Zahl der Infizierten um eine auf 16 erhöht, Dunkelziffer wie gewohnt unbekannt.

Weltweit sind inzwischen knapp 600.000 Menschen erkrankt, zahlenmäßig angeführt von den USA und Italien, noch vor China. Rund 130.000 haben die Phase überstanden, andererseits gab es bislang schon 27.000 durch "COVID-19" verursachte Todesfälle. (cs)

Die weltweiten Zahlen im "Live-Ticker" :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenstercoronavirus.jhu.edu/map.html  (Johns Hopkins University & Medicine)
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.ncov2019.live


27.03.2020 - Wirtschaft, Gesundheit, Umwelt:

Warnung vor falscher Entsorgung alternativer Hygieneartikel

(Foto : 'Aggerverband')

Eine Information des 'Aggerverband' :  Leider haben auch im Verbandsgebiet des Aggerverbandes die sogenannten Hamsterkäufe der letzten Wochen dazu geführt, dass Toilettenpapier in vielen Haushalten derzeit häufig Mangelware ist. Verbraucher greifen somit aktuell zwangsläufig vermehrt zu Alternativen und nutzen zum Teil Papiertaschentücher, Haushaltsrollen und Feuchttücher als alternative Hygieneartikel, die dann unbedacht über die Abwasserleitung entsorgt werden.

Der Aggerverband warnt eindringlich davor, dass diese Artikel durch enthaltene Plastikfasern im Gegensatz zu handelsüblichem Toilettenpapier nicht im Wasser aufgelöst werden können. Hierdurch besteht die Gefahr, dass das Kanalsystem verstopft und mittelfristig auch die Pumpen auf den Kläranlagen in Mitleidenschaft gezogen werden könnten.

Daher bittet der Aggerverband alle Verbraucher : "Schützen Sie ihre Abwasserleitungen:Werfen Sie alternative Hygieneartikel nicht ins WC, sondern entsorgen Sie diese bitte in gut verschlossenen Müllbeuteln über die graue Tonne. Noch sind in den Kanälen und Kläranlagen unseres Verbandsgebietes keine Konsequenzen spürbar. Wir möchten aber alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufrufen, dem frühzeitig vorzubeugen."



Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk