Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Nachrichten-Archiv > Archiv 2020

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2020

14.07.2020 - Polizeimeldungen:

Kreisweit agierende Bande von Fahrraddieben ermittelt

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Am letzten Mittwoch (08.07.) hatte eine 30-jährige Troisdorferin gegen 17.15 Uhr ihr Fahrrad am Bahnhof in Troisdorf-Spich abgestellt. Sie schloss es ordnungsgemäß ab und fuhr mit der Bahn. Als sie gegen 23.00 Uhr zurückkehrte, war das weiße Trekkingrad verschwunden. Teile ihres Zahlenschlosses lagen noch am Abstellort. Vermutlich war es mit einem Bolzenschneider durchtrennt worden.

Die 30-Jährige konnte das Fahrrad, das mit einer auffälligen Klingel nachgerüstet wurde, am gleichen Abend auf einem Online-Verkaufsportal finden. Dort war es um 21.30 Uhr zum Kauf eingestellt worden. Die Troisdorferin erstattete umgehend Anzeige bei der Polizei und vereinbarte mit dem Verkäufer einen Kauftermin.

Am Donnerstag (09.07.) schlugen zivile Beamte bei der Übergabe des gestohlenen Fahrrades zu und nahmen einen 34-jährigen Troisdorfer im Stadtgebiet fest. Im Zuge der Ermittlungen führte die Spur zu weiteren Mittätern. Ein 28-jähriger Troisdorfer war nach Einschätzung der Ermittler eine treibende Kraft der Bande. Er wurde am Freitag (10.07.) festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. Der Richter erließ gegen den Wohnungslosen Untersuchungshaft.

Die Gruppe, die vermutlich schon seit 2016 aktiv ist, hat im Rhein-Sieg-Kreis und in den angrenzenden Städten Köln und Bonn Fahrräder gestohlen und sie umgehend vor Ort oder im Internet zum Kauf angeboten. Die Kriminalbeamten gehen davon aus, dass die Bande für mehrere hundert Fahrraddiebstähle verantwortlich sein könnte. Die Ermittlungen dazu dauern noch an.

Im Zuständigkeitsbereich der Polizei Rhein-Sieg-Kreis sind die Fallzahlen im Bereich des Fahrraddiebstahls seit einigen Jahren auf einem konstant hohen Niveau. So wurden zum Beispiel 2019 insgesamt 1.048 Fahrräder gestohlen. Das macht nahezu sechs Prozent am Anteil der Gesamt-Kriminalitäts-Belastung aus.

Aufgrund der in aller Regel fehlenden Zeugenangaben und geringer Spurenlage ist die Aufklärungsquote in diesem Deliktsbereich niedrig. In 2019 konnten lediglich rund fünf Prozent aller Fahrraddiebstähle aufgeklärt werden.

Allein im Monat April wurden, trotz der Pandemie-Beschränkungen im öffentlichen Raum, im Zuständigkeitsbereich der Polizei Rhein-Sieg-Kreis 30 Fahrräder entwendet. Hierbei entstand im Schnitt ein Schaden von mehr als 1.000 Euro je Fahrrad.

Zur erfolgreichen Bekämpfung des Fahrraddiebstahls wurde im Mai dieses Jahres die Ermittlungsgruppe "Pedale" gebildet, die konzentriert und zentralisiert alle Fahrraddiebstahls-Delikte bearbeitet. Erfahrene Ermittler der Kriminalpolizei wurden zusammengezogen und sollen durch die zentrale Sachbearbeitung Tat- und Täterstrukturen erkennen und konsequent verfolgen.

Neben der kriminalpolizeilichen Ermittlungsarbeit spielt die Kriminalprävention bei der Bekämpfung der Fahrraddiebstähle eine zentrale Rolle. Nur durch gut gesicherte Fahrräder lassen sich zumindest Gelegenheitsdiebe effektiv abwehren. Die Polizei rät :

  • Stellen Sie ihr Fahrrad nie unverschlossen ab.
  • Benutzen Sie VdS-zertifizierte Schlösser, die Ihnen fünf bis zehn Prozent des Fahrradpreises wert sein sollten. Werksseitig angebrachte Schlösser sind in aller Regel nicht ausreichend.
  • Schlösser, die lediglich die Räder blockieren, bieten keinen ausreichend Diebstahlsschutz. Nutzen Sie feststehende Gegenstände wie Laternen, Geländer oder Zäune, um Ihr Fahrrad daran anzuketten.
  • Informieren Sie sich bei Ihrem Fahrradhändler über zusätzliche Sicherungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Spezialverschlüsse für Anbauteile oder die Codierung durch Gravuren oder Aufkleber.
  • Daneben können Fahrräder neuerdings auch mit einem GPS-Sender ausgerüstet werden, im Handel oder im Internet erhalten Sie entsprechende Informationen zu unterschiedlichen Anbietern und Möglichkeiten.

Weitere Informationen zum Schutz vor Fahrrad Diebstahl erhalten sie auf der Beratungsseite der Polizei  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/diebstahl-von-zweiraedern . Dort können Sie zum Beispiel den aktuellen Fahrradpass herunterladen oder sich zu der sehr empfehlenswerten kostenlosen Fahrradpass-App der Polizei (iOS / Android) weiterleiten lassen.


11.07.2020 - Veranstaltungen, Freizeit, Kulturelles:

Autokino auf dem Mucher Sportplatz feierte Premiere

Rund 60 Fahrzeuge mit rund 140 Zuschauern fanden sich am Freitagabend zur ersten Autokino-Vorführung auf dem Sportplatz an der B 56 in Much ein. Die Gemeindeverwaltung und ein Energieversorger hatten mit Unterstützung von 'Much Marketing' und dem 'SKeinz'-Team zur südkoreanischen Komödie "Rettet den Zoo" eingeladen (wir berichteten). Dafür wurde eigens eine aufblasbare Großleinwand auf dem Sportplatz aufgestellt, der Projektor befindet in einem Anhänger. Durch ein Catering-Angebot muß auch auf Getränke, Popcorn und ähnliches nicht verzichtet werden.

Für die zweite Vorführung am heutigen Samstagabend sind noch Tickets erhältlich. Dann wird der US-amerikanische Musikfilm "A Star is born" mit Bradley Cooper, Lady Gaga und Sam Elliott gezeigt. Eintrittskarten zum einheitlichen Preis von sechs Euro pro Person sind im Schreibwarenhandel in Much und Marienfeld erhältlich. Nach derzeitigem Stand sind auch Spontanbesuche noch möglich, dafür wird eine Abendkasse eingerichtet. Der Einlaß beginnt um 20.30 Uhr, der Film startet um 22 Uhr mit einer Pause um 23 Uhr. (cs)


10.07.2020 - Veranstaltungen, Natur, Gemeindeverwaltung, Vereine:

Streuobstwiesen - Fördermöglichkeiten und Tipps zur Anlage

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Am 29. Juli um 18 Uhr findet im Technik- und Bauernmuseum in Berzbach der im Frühjahr wegen Corona abgesagte Infoabend statt. Diplom-Biologe Klaus Weddeling von der Biostation wird über die vielfältigen Fördermöglichkeiten informieren. Obstbaumwart Rainer Przygoda und Umweltschutz-Beauftragter Josef Freiburg stehen im Anschluss für Fragen zu Sortenwahl, Pflanzabständen und weiteres bereit.

Die Veranstaltung der Gemeinde Much findet in enger Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein Much statt. Da die Veranstaltung Corona-bedingt im Freien unter Dach stattfindet und Mindestabstände gewahrt werden müssen, kann nur eine begrenzte Zahl von Teilnehmern angenommen werden. Anmeldungen werden vom Verkehrsverein angenommen :  Helmut Zehe, Telefon 0160 / 1542253, e-mail  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailhelmut.zehe(at)gmx.de


10.07.2020 - Medien, Vereine, Soziales, Freizeit, Sport:

Filmbeitrag über das Waldfreibad im WDR-Fernsehen

Im WDR-Fernsehen wird am morgigen Samstag eine halbstündige Reportage über das Mucher Waldfreibad gesendet. Sie wird im Rahmen der Reihe "Unterwegs im Westen" ausgestrahlt und trägt den Titel "Das schönste Freibad im Westen ?". Thema ist unter anderem das ehrenamtliche Engagement des großen Helferteams. Aufgenommen wurde der Beitrag bereits im vergangenen Jahr an acht Drehtagen. Beginn ist um 15.30 Uhr. In der Mediathek des Senders ist der Beitrag bereits jetzt für die Dauer eines Jahres abrufbar :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/unterwegs-im-westen/video-das-schoenste-freibad-im-westen-100.html


10.07.2020 - Kreisverwaltung, Kindergärten:

Im Baugebiet Gippenstein entsteht weiterer Kindergarten

Eine Information der Kreisverwaltung :  Im Neubaugebiet Grippenstein-West in Much soll eine neue Kindertageseinrichtung entstehen. Geplant ist eine dreigruppige Kita mit rund 50 Plätzen. Bereits im Herbst sollen zwei Gruppen provisorisch an den Start gehen.

Nachdem die Gemeinde Much und das Jugendamt des Rhein-Sieg-Kreises den Bedarf für neue Kitaplätze festgestellt hatten, wurden mit der Firma 'Fink-Stauf' aus Much und der 'Johanniter-Unfall-Hilfe' Investor und Träger gefunden. "Wir haben mit allen Beteiligten positive Gespräche geführt und sind zuversichtlich, schnelle Fortschritte zu erreichen", sagt Beate Schlich, die Leiterin des Kreisjugendamtes.

Planung und Realisierung der neuen Kita im Neubaugebiet werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen, da seitens der Gemeinde vorher noch das Bebauungsplanverfahren abgeschlossen werden muss. Deshalb soll im Vorlauf im Herbst der Betrieb von zwei Gruppen in einem Provisorium aufgenommen werden. Hierfür stehen im Ortsteil Hetzenholz Räumlichkeiten zur Verfügung, Anmeldungen sind nach den Sommerferien möglich.

Der Mucher Bürgermeister Norbert Büscher hebt hervor, dass mit der 'Johanniter-Unfall-Hilfe' und der Firma 'Fink-Stauf' zwei potente Partner für die Realisierung der neuen Kita und der Vorläufereinrichtung gefunden wurden : "Es ist toll, dass wir jetzt schnell weitere Kindergartenplätze anbieten und dem Bedarf der Familien entsprechen können. Gleichzeitig stärken wir dabei auch noch die Trägervielfalt in unserer Gemeinde."

"Wir freuen uns darüber, jetzt auch als Träger einer Kindertageseinrichtung in der Gemeinde Much vertreten zu sein und die gute Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung erweitern zu können", sagt Marius Mainzer, Mitglied des Regionalvorstandes der 'Johanniter-Unfall-Hilfe'. Die 'Johanniter' betreiben in Much bereits die dortige Rettungswache.


09.07.2020 - Gesellschaft, Soziales, Gemeindeverwaltung:

Flaggentag der 'Mayors for Peace' auch am Mucher Rathaus

Nur mit einem Trick wurde die Botschaft der Flagge am Rathaus sichtbar

Es war ein trüber und teils regnerischer Tag am gestrigen Mittwoch. Daher fiel eine Flagge, die vor dem Rathaus nass und aufgrund der Windstille auch schlaff an ihrem Mast herunter hing, kaum ins Auge. Es handelte sich um die Flagge der weltweiten Initiative "Mayors for Peace" ("Bürgermeister für den Frieden"), die 1982 vom Bürgermeister der japanischen Stadt Hiroshima ins Leben gerufen wurde. Inzwischen sind 8.000 Kommunen aus 164 Staaten und ihre Bürgermeister Mitglied der Organisation, die sich für die Abschaffung aller Nuklearwaffen einsetzt. Am 8. Juli, dem bundesweiten Flaggentag, wird mit dem Hissen der grün-weißen Flagge mit einer Friedenstaube auf die Unterstützung des Ziels hingewiesen.

Die Gemeinde informiert weitergehend :  Die Flagge "symbolisiert den Einsatz des Netzwerkes für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Mit der Aktion setzen sich die 'Bürgermeister für den Frieden' in diesem Jahr für die Verlängerung des New-Start-Vertrages ein. Das von den USA und Russland unterzeichnete Abkommen trat 2011 in Kraft. Es ist die letzte noch gültige Vereinbarung zur Begrenzung von Atomwaffen. Der Vertrag läuft im Februar 2021 aus. Neben der Forderung nach einer Verlängerung des New-Start-Vertrages appellieren die 'Mayors for Peace' am Flaggentag an die Atommächte, den Atomwaffen-Verbotsvertrag von 2017 zu unterzeichnen."

Bürgermeister Norbert Büscher erklärt : "75 Jahre nach den Abwürfen der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki hat sich die Hoffnung der Überlebenden, der Hibakusha, nach einer Welt ohne Kernwaffen, immer noch nicht erfüllt. Wir, die 'Bürgermeister für den Frieden', erinnern mit dem Hissen unserer gemeinsamen Flagge an diesen Wunsch. Wir fordern die Atommächte eindringlich dazu auf, ernsthafte Verhandlungen zur Abschaffung der Nuklearwaffen zu führen und dem 2017 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Atomwaffen-Verbotsvertrag endlich beizutreten."

"Aktuell schätzt das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri, dass die Atomwaffenstaaten noch immer rund 13.400 Kernwaffen besitzen. Zugleich werden die bestehenden Arsenale modernisiert. Es besteht die Befürchtung, dass eine neue Aufrüstungsspirale drohen könnte. Der Flaggentag der 'Mayors for Peace' erinnert an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag (das Haupt-Rechtssprechungs-Organ der Vereinten Nationen), das am 8. Juli 1996 veröffentlicht wurde. Das Gutachten stellte fest, dass die Gefahr durch oder die Verwendung von Nuklearwaffen im allgemeinen dem Völkerrecht widersprechen." (Quelle : 'ICAN Deutschland')


09.07.2020 - Kreisverwaltung, Freizeit, Tourismus, Natur, Tiere:

Umweltamt appelliert an richtiges Verhalten in der Natur

Eine Information des Kreisumweltamtes :  Raus in die Natur - aber mit Regeln !  Die Corona-Pandemie hat den "Urlaub zu Hause" wieder attraktiv gemacht, jetzt in den Sommerferien strömen die Menschen im Rhein-Sieg-Kreis in die Natur direkt vor der Haustür. Die Wanderwege und Fahrradrouten sind ausgelastet, im Wald sind deutlich mehr Menschen unterwegs als in den vorhergehenden Sommern. Wer sich in die Natur begibt, muss aber Regeln einhalten, betont das Amt für Umwelt- und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises.

Verhalten Sie sich leise :  Lärm stört Tiere, nicht nur zur Brutzeit. Lassen Sie ihre tragbaren Musikanlagen zu Hause und nehmen Sie sich Zeit für die vielfältigen Geräusche der Natur. Info-Tafeln an den Wegen erklären, welche Tiere im Wald oder auf einer Wiese leben, und welche Pflanzen es gibt. Machen Sie ihren Ausflug zu einem spannenden und interessanten Naturerlebnis.

Bleiben Sie auf den Wegen :  In den Natur- und Landschafts-Schutzgebieten gibt es spezielle Betretungsverbote und Ruhezonen für bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Sie sollten die Fahr- und Gehwege nicht verlassen und auch keine Pflanzen oder Teile von Pflanzen entfernen und mit nach Hause nehmen. Darüber hinaus ist es verboten, Tiere im Wald auszusetzen oder nicht einheimische Pflanzen in der freien Natur anzupflanzen.

Nehmen Sie Rücksicht :  In Wäldern, Flussauen und entlang landwirtschaftlicher Flächen treffen sich Reiter/innen, Spaziergänger/innen und Fahrradfahrer/innen. Alle, die Erholung und Entspannung in der Natur suchen, müssen hier aber gegenseitig Rücksicht nehmen. Dazu gehört auch, nicht querfeldein zu fahren - auch nicht mit dem Fahrrad - oder zu laufen und Hunde an die Leine zu nehmen.

Machen Sie kein Feuer :  Absolut verboten sind Rauchen im Wald, offenes Feuer und wildes Grillen. Gerade in den Sommermonaten ist die Waldbrandgefahr in unseren Wäldern sehr hoch. Für Grillfans gibt es speziell eingerichtete Plätze, die von Vereinen oder den Städten und Gemeinden zur Verfügung gestellt werden.

Nehmen Sie ihren Abfall wieder mit :  Die freie Natur ist keine Müllhalde, entlang der Spazier- und Waldwege gibt es Abfalleimer, die sie nutzen können. Am besten ist es, Sie nehmen ihren Müll mit nach Hause und entsorgen ihn dort.

Nutzen Sie unsere Angebote :  Der Rhein-Sieg-Kreis unterhält zusammen mit den Tourismusorganisationen vor Ort zahlreiche Wanderwege und Fahrradstrecken im gesamten Kreisgebiet. Wer eine Tagestour plant, einen Wochenendtrip oder einen Kurzurlaub, findet hier viele Anregungen. Auf gut ausgebauten Wegen und Routen lässt sich die schöne Landschaft im Rhein-Sieg-Kreis erleben, ohne der Natur zu schaden.

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.dasbergische.de
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.naturregion-sieg.de
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.siebengebirge.com
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-voreifel-touristik.de


08.07.2020 - Kreisverwaltung, Gesundheit:

Corona-Infektionsgeschehen konstant auf geringem Niveau

Seit dem letzten Zwischenbericht vor elf Tagen ist die Zahl der Neuinfektionen im Rhein-Sieg-Kreis in konstantem, aber sehr geringem Maße angestiegen. Das Gesundheitsamt verzeichnete im Schnitt einen weiteren Infektionsfall pro Tag. Die durch Tests bestätigte Gesamtzahl beträgt nun 1.478. Die Todesfälle in Verbindung mit der 'COVID-19'-Erkrankung haben sich auf 52 erhöht, die Anzahl der Akutfälle liegt derzeit bei 14 Infizierten. 1.412 Personen sind genesen, 66 befinden sich in "häuslicher Absonderung", sprich Quarantäne.

Lokal gab es weiterhin keine Änderung, die Gemeinde ist nun seit acht Wochen ohne neuen Infektionsfall. Von 21 Betroffenen sind 20 schon seit längerem genesen. Schon zu Beginn der Pandemie in Deutschland war ein Mucher auswärts in München verstorben.

Deutschlandweit sind die Zahlen nach dem Anstieg durch den Ausbruch in verschiedenen fleischverarbeitenden Betrieben wieder auf das Niveau von vor einem Monat zurückgegangen. Aktuell gibt es im Schnitt rund 370 Neuinfektionen täglich, laut 'Johns Hopkins University' wird die Gesamtzahl zum Ende der Woche die 200.000-Marke erreichen, aktuell werden 9.046 Todesfälle verzeichnet. (cs)


07.07.2020 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit:

Sommerprogramm '350 Jahre Reichensteiner Mühle'

"Mühlentag 2010" an der Reichensteiner Mühle - (Foto : rhein-sieg.info)

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Die Reichensteiner Mühle blickt auf eine reiche Tradition zurück :  Anfangs ein reiner, wichtiger Mühlenbetrieb, war sie mit Sommerwirtschaft / Café und gemütlicher Kneipe auch Treffpunkt für Mucher/innen und zog aus Gäste aus Siegburg und Umgebung an.

Daran will Familie Diederichs zum 350. Jubiläum im Corona-Sommer 2020 anknüpfen. In enger Abstimmung mit der Gemeinde wird Menschen aus Much und dem näheren Umkreis die Gelegenheit geboten, ein buntes Programm in historischem Ambiente zu genießen :

23. Juli - 18 bis 22 Uhr :
Auftakt mit Paul Radau (buntes musikalisches Potpourri)

6. August - 15 bis 19 Uhr :
Nostalgie-Cafe im Garten mit Unterhaltung durch die "Jrenzpöker van der Bröölbach"

20. August - 18 bis 22 Uhr :
ein junger Pianist stellt sich vor

4. September - 18 bis 22 Uhr :
Unterhaltung mit Tony Brooks (singender walisischer Golfspieler)

Geplant ist auch ein Open Air-Gottesdienst der Evangelischen Kirche Much. Über Änderungen oder Ergänzungen des Programms wird informiert.
für den Vorstand, Hartmut Erwin


07.07.2020 - Vereine, Verkehr:

Vorläufige Routenänderung der Linie 2 des Bürgerbusses

Eine Information des Bürgerbus-Vereins Much :  Bedingt durch die Baumaßnahme in Oberheiden (Neuverlegung einer Wasserleitung) und der Erweiterung unserer Fahrstrecken fährt der Bürgerbus bis auf Weiteres jetzt über Eckhausen, Gerlinghausen und Gibbinghausen zur Haltestelle 'Much Schwimmbad'. Es wurde auch eine Haltstelle in Eckhausen eingerichtet, die sich in der Nähe vom Dorfplatz befindet.

Die Abfahrtszeiten montags und mittwochs (Linie 2) sind wie folgt :
Haltestelle Eckhausen :  9.33 - 11.33 - 14.03 - 16.03 Uhr
Haltestelle Gerlinghausen :  9.34 - 11.34 - 14.04 - 16.04 Uhr
Haltestelle Gibbinghausen :  9.35 - 11.35 - 14.05 - 16.05 Uhr


07.07.2020 - Vereine, Veranstaltungen, Kulturelles, Gesundheit:

Auch das Erntefest in Much wird dieses Jahr ausfallen

Eine Information des 'Ernteverein Much' :  Leider müssen auch wir bekanntgeben, dass unser diesjähriges Erntedankfest in Much nicht stattfinden wird. Die durch Corona auferlegten Maßnahmen und Bedingungen würden der ausgelassenen Stimmung und Begehung des Festes doch sehr im Wege stehen. Wir wünschen unseren Mitgliedern und natürlich allen anderen Gemeindemitgliedern, dass sie bei bester Gesundheit bleiben und auf ein Wiedersehen, anlässlich unseres 75-jährigen Jubiläums, im nächsten Jahr 2021.


05.07.2020 - Feuerwehr:

Brand eines Strohlagers auf einer Hofanlage in Ophausen

Drei Stunden lang war die Feuerwehr am Samstagnachmittag (04.07.) in der Ortschaft Ophausen im Nordosten der Gemeinde beschäftigt. Gegen 14.30 Uhr war ein Brand auf einer Hofanlage bemerkt worden, ein Strohlager in einem flachen Stall- und Lagergebäude war in Brand geraten. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen Flammen aus dem einseitig offenen Lager ins Freie, die Rauchentwicklung war weithin sichtbar. Das Feuer hatte auch das leichte Dach bereits durchdrungen.

Durch das schnelle Eingreifen konnte die Feuerwehr ein Übergreifen auf weitere Gebäudeteile, darunter Stallungen, verhindern. Der Brand des dicht gestapelten Strohs, nach vorliegenden Angaben rund 50 Quaderballen, konnte unter dem Überdach aber nicht erfolgreich bekämpft werden. Mit einem Hoflader schaffte die Feuerwehr das Stroh deshalb nach und nach aus dem rund 12 mal sechs Meter großen Unterstand, um es auf dem Freigelände besser ablöschen zu können. (cs)


05.07.2020 - Freizeit, Kulturelles, Gemeindeverwaltung, Wirtschaft:

Zwei Autokino-Abende auf dem alten Mucher Sportplatz

Das kulturelle Programm ist seit drei Monaten ausgesetzt, Konzerte, Theater, Kirmes und Erntefeste werden nacheinander abgesagt. Das Verbot von Großveranstaltungen in der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW wurde mittlerweile bis Ende Oktober verlängert. Ende kommender Woche aber tut sich etwas in Much. Denn eine Form der Unterhaltung ist auch unter gesundheitlichen Aspekten möglich : das Autokino. Gibt es nicht in Much ?  Noch nicht !  Denn am Freitag (10.07.) und Samstag (11.07.) wird es eine Ausnahme geben.

Ein Energieversorger lädt gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung auf den alten Sportplatz zwischen Much und Niederwahn an der Bundesstraße 56 ein. Dort wird für zwei Abende ein temporäres Autokino eingerichtet. Am Freitag wird die aktuelle südkoreanische Komödie "Rettet den Zoo" gezeigt, die ab einem Alter von sechs Jahren freigegeben ist. Am Samstag folgt der US-amerikanische Musikfilm "A Star is born" von und mit Bradley Cooper sowie Lady Gaga und Sam Elliott aus dem Jahre 2018 (Altersfreigabe 12 Jahre). Einlaß ist jeweils ab 20.30 Uhr, die Vorführungen beginnen um 22 Uhr, um 23 Uhr gibt es eine Pause.

Allerdings ist ein spontaner Besuch nicht zu empfehlen, Zutritt - sorry, Zufahrt - wird nur mit einer Einlasskarte gewährt. Der Vorverkauf startet am morgigen Montag im Bürgerbüro im Rathaus, dem Tourismusbüro an der Hauptstraße sowie im Schreibwarenhandel in Much und Marienfeld. Für Erwachsene und Kinder gilt ein einheitlicher Eintrittspreis von 6 Euro. An beiden Abenden werden Getränke, Popcorn sowie Snacks angeboten. Der Erlös des Getränke- und Popcorn-Verkaufs soll lokalen Vereinen und Initiativen zugute kommen. (cs)


29.06.2020 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Kollision auf der L 224 in der Ortslage Birrenbachshöhe

Beim Zusammenstoß zweier PKW auf der Landesstraße 224 im Bereich der Ortsdurchfahrt von Birrenbachshöhe sind am frühen Abend zwei Autofahrerinnen - nach ersten Einschätzungen leicht - verletzt worden. Zunächst war von einer schwereren Verletzung ausgegangen worden, weshalb ein Notarzt per Rettungshubschrauber zur Unfallstelle geführt wurde, welcher auf einer Wiese am Ortsrand landete.

Gegen 18.20 Uhr war eine 27-jährige Autofahrerin von Wohlfarth in Richtung Ruppichteroth unterwegs, vor ihr fuhr laut Polizei ein Bagger oder Frontlader. In Birrenbachshöhe beabsichtigte die Mucherin, nach links in eine Seitenstraße abzubiegen. Die Polizei vermutet, daß sie durch ein an der Einmündung wartendes Auto abgelenkt und durch den vorausfahrenden Bagger in der Sicht auf den Gegenverkehr eingeschränkt war.

Als sie nach links ausscherte, um die Gegenspur zu kreuzen, stieß ihr Suzuki mit einem entgegenkommenden Seat zusammen, der von einer 24-jährigen Mucherin in Richtung Wohlfarth gesteuert wurde. Beide Frauen wurden nach dem Unfall zunächst von Ersthelfern, später vom eingetroffenen Rettungsdienst betreut.

Die beiden stark beschädigten PKW waren nicht mehr fahrbereit. Sie wurden nach der polizeilichen Unfallaufnahme von Feuerwehrleuten von der Fahrbahn geschoben, um Verunreinigungen durch ausgelaufene Betriebsstoffe beseitigen zu können. Die L 224 blieb für rund eine Stunde voll gesperrt. (cs)


29.06.2020 - Vereine, Verkehr, Baumaßnahmen:

Bürgerbus fährt Oberheiden und Tillinghausen nicht an

Eine Information des Bürgerbusvereins Much :  Die Haltestellen Gewerbegebiet, Oberheiden und Tillinghausen auf der Linie 2 (montags und mittwochs) können bis auf weiteres nicht mehr mit dem Bürgerbus angefahren werden. Grund ist die Neuverlegung einer Wasserleitung in der Ortslage Oberheiden. Die Arbeiten erfolgen im Rahmen einer Vollsperrung während der Sommerferien.


29.06.2020 - Gemeindeverwaltung, Politik, Baumaßnahmen, Verkehr:

Ausbau der Verbindung zwischen B 56 und L 189 bei Huven

Seit zweieinhalb Jahren ist die Hauptstraße im Mucher Ortszentrum in beiden Fahrtrichtungen für den LKW-Verkehr mit über 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht gesperrt. Zu diesem Zeitpunkt wurden auch die Beschilderungen der Umleitung über die Querverbindung zwischen der Bundesstraße 56 und der Wahnbachtalstraße (L 189) ergänzt. Seither wird die Strecke entlang des Steinbruchs und der Kläranlage Hillesheim in noch größerem Umfang vom Schwerlastverkehr genutzt als zuvor.

Zählungen ergaben, daß die Verbindung täglich von 1.800 Fahrzeugen, davon 120 LKW, genutzt wird. Allerdings ist die Straße mit ihrer Fahrbahnbreite von rund fünf Metern nicht für den Begegnungsverkehr zweier LKW ausgelegt. In ihren engen Kurven kann es selbst zwischen LKW und PKW knapp werden. Auch die schlechten Sichtverhältnisse in den engen Kurven gehören zu den Defiziten der Straße.

Zudem scheint der Unterbau nicht für diese Belastungen geeignet zu sein, wie die zahlreichen Ausbesserungen und die Beschädigungen in Form von einbrechenden Straßenrändern erkennen lassen. Vor einigen Jahren war die Fahrbahn im Bereich der Kurven verbreitert und mit zusätzlichen Leitpfosten ausgestattet worden. Aber alle Nachbesserungen konnten das grundsätzliche Problem der mangelnden Eignung der Verbindungsstraße nicht beseitigen.

Nun nimmt die Gemeindeverwaltung einen Anlauf, die knapp 700 Meter lange Strecke komplett neu aufzubauen. Zu diesem Zweck erarbeitete ein beauftragtes Ingenieurbüro aus Nümbrecht zwei alternative Varianten - mit und ohne parallel verlaufendem Radweg. Zur Teilfinanzierung will man sich für ein Förderprogramm des Landes NRW namens "Kommunaler Straßenbau" anmelden, wodurch 70 Prozent der anfallenden Kosten übernommen würden. (cs)


27.06.2020 - Gesundheit, Kreisverwaltung:

Weltweit steigende Infektionsrate - lokal Stagnation bei Null

An diesem Wochenende wird die nach Test bestätigte Zahl von Infektionen mit dem Corona-Virus "SARS-CoV-2" weltweit die 10-Millionen-Marke erreichen, die der Todesfälle in Verbindung mit der "COVID-19"-Erkrankung steht kurz vor der Zahl von 500.000. Das bedeutet, daß jeder Zwanzigste der bestätigt Infizierten der Krankheit erliegt. Berücksichtigt man die vermutet hohe Dunkelziffer der ohne oder mit nur geringen Symptomen Erkrankten, ist die Sterblichkeitsrate jedoch deutlich geringer.

Die täglichen Infektionszahlen rund um den Globus steigen sogar weiterhin an. Die stärksten Zuwächse weisen Brasilien, die USA (jeweils über 40.000 täglich), Indien und mit Abstand dahinter Rußland auf. In Europa ist die Lage dagegen zunehmend entspannt, der bisherige Höhepunkt der Pandemie schon seit zwei Monaten überwunden. Die Infektionszahlen in Deutschland haben sich seit rund einer Woche von im Schnitt täglich 300 auf 600 verdoppelt. Ursächlich hierfür sind allein die lokalen Hotspots, zumeist in der Fleischindustrie. Zum Vergleich :  Anfang April waren es jedoch noch knapp 7.000 täglich.

In der engeren Region sind die Zahlen nicht beunruhigend. Im Rhein-Sieg-Kreis mit seiner jüngst auf 600.000 Einwohner angewachsenen Bevölkerung gibt es im Schnitt der letzten Wochen rund eine Neuinfektion pro Tag. Die Gesamtzahl summiert sich nun auf 1.467 Fälle, darunter 49 Verstorbene, 1.402 Genesene und nur noch 16 Akutfälle. Auf nahezu gleichem Niveau pro 100.000 Einwohner bewegen sich die Infektionszahlen in den Nachbarkreisen Rhein-Berg und Oberberg. Much ist seit sechs Wochen ohne bestätigte Neuinfektion (Gesamtzahl 21), der letzte Akutfall liegt nun schon vier Wochen zurück. (cs)


24.06.2020 - Kreisverwaltung, Natur, Wetter:

Bäche in Dürrezeiten schützen und kein Wasser entnehmen

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Droht dem Rhein-Sieg-Kreis nach 2018 und 2019 ein weiteres Dürrejahr ?  Bereits jetzt leiden bei uns nicht nur Landwirtschaft und private Gärten unter der anhaltenden Trockenheit. Auch die heimischen Flüsse und Bäche sind oft nur noch Rinnsale mit geringem Wasserstand. Der sogenannte Niedrigwasserabfluss gilt als Grenzwert für Wasserentnahmen von Anliegerinnen und Anliegern für die Bewässerung ihrer Gärten oder das Befüllen von Teichanlagen.

"Viele Bürgerinnen und Bürger nutzen unsere Gewässer, um ihre Gärten zu gießen oder Teiche zu speisen", sagt der Leiter des Amtes für Umwelt- und Naturschutz, Rainer Kötterheinrich. "Eine Wasserentnahme aus den Flüssen und Bächen ist aber nur dann zulässig, wenn dies zu keiner Verschlechterung der Wasserbeschaffenheit führt und noch ausreichend Wasser verbleibt." Genau das ist wegen der anhaltenden Trockenheit derzeit aber zu erwarten.

Wenn man Bächen und Flüssen in Niedrigwasserphasen zusätzlich noch Wasser entnimmt, gefährdet man den Lebensraum von Kleinstlebewesen, die an der Gewässersohle leben. Fische leiden durch zu wenig Wasser und des dadurch geringen Sauerstoffgehalts an Atemnot.

Ein Beispiel für die niedrigen Pegelstände der Bäche und Flüsse im Rhein-Sieg-Kreis ist die Sieg. Die Pegelstände fallen seit Tagen, in Kürze wird am Pegel Siegburg Kaldauen der kritische Niedrigwasserabfluss von 4.000 Liter pro Sekunde erwartet. Zum Vergleich :  Bei einem "normalen" mittleren Wasserstand sind es rund 33.000 Liter pro Sekunde. Auch die kleineren Gewässer im Kreisgebiet leiden erheblich. Statt rauschender Bäche sind oft nur noch Rinnsale zu sehen.

Auch für Wasserentnahmen für Fischteichanlagen gelten in Trockenphasen andere Regeln. Zum Schutz von Bächen und Flüssen dürfen derzeit nur geringe bis gar keine Mengen mehr entnommen werden, damit das ökologische Leben in den Gewässern aufrechterhalten bleibt.

Wer das verbliebene Wasser beispielsweise mit Brettern anstaut oder sogar das gesamte verbliebene Wasser entnimmt, muss übrigens mit einer erheblichen Geldbuße rechnen. "Zum Schutz der Gewässer finden derzeit im gesamtes Kreisgebiet Kontrollen statt, um unzulässige Wasserentnahmen zu verhindern beziehungsweise die ordnungsgemäße Durchführung genehmigter Entnahmen zu überprüfen", so Kötterheinrich weiter. "Diese Kontrollen werden in den Sommermonaten von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kreisumweltamtes verstärkt durchgeführt."

Das Kreisumweltamt berät Interessierte gerne zu Möglichkeiten einer Gartenbewässerung und zum Betrieb von Teichanlagen in Trockenperioden : Telefon 02241 / 132359 (Herr Kuhn). Aktuelle Informationen zur Gewässergüte und den Wasserständen der Bäche und Flüsse im Rhein-Sieg-Kreis gibt es auf der Homepage des Rhein-Sieg-Kreises :
Gewässergüte :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/gewaesserguete
Wasserstände :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/wasserstaende


23.06.2020 - Vereine, Tourismus, Soziales:

Verkehrsverein mit letzten Arbeiten vor der Sommerpause

Arbeit in schwierigem Gelände - (Foto : 'HEPress')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Bevor in den Sommerferien viele Menschen Much und Umgebung erkunden, haben Willi Knipp, Werner Trömpert und H.J. Steimel auch noch die große Hinweis-Tafel runderneuert. Die Aufgabe war schwierig, thront die Tafel doch hoch über der Dr.-Wirtz-Straße.

Auch die Routenschilder für Radfahrer ("Rad-Region Rheinland") werden nach unserer Nachfrage nun in kürzeren Abständen auf Sauberkeit überprüft. Da waren an Schildern, die an Waldrändern stehen, starke Verschmutzungen zu beklagen.

Wollten Sie schon immer mal den 'Verkehrsverein Much' mit einer Spende oder Mitgliedschaft unterstützen ?  Besuchen Sie uns im Internet :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.verkehrsverein-much.de
für den Vorstand, Hartmut Erwin


22.06.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Engstelle auf der Landesstraße 224 in Höhe von Löbach

Von Montag bis Donnerstag (25.06.) dieser Woche müssen Verkehrsteilnehmer auf der Landesstraße 224 zwischen Birrenbachshöhe und Bröleck mit Behinderungen rechnen. In Höhe der Ortslage Löbach läßt die zuständige Regionalniederlassung Rhein-Berg des 'Landesbetrieb Straßenbau NRW' hier Fahrbahnschäden beseitigen. Zu diesem Zweck muß die L 224 halbseitig gesperrt werden, der Verkehr wird wechselseitig mittels Baustellenampeln durch die Engstelle geleitet. (cs)


22.06.2020 - Verkehr, Gemeindeverwaltung, Politik:

Sperrung von Straßen bei Hevinghausen und Gerlinghausen

Verbindungsweg von Hevinghausen zum Scheidhof

In dem Bestreben, das Straßennetz im Gemeindegebiet zu reduzieren, um Kosten für Unterhaltungs-Maßnahmen zu senken, sollen zukünftig zwei weitere Nebenstrecken für den allgemeinen Verkehr gesperrt werden. Es handelt sich damit um sogenannte Teileinziehungen, das heißt die Benutzung für Anlieger, den land- und fortwirtschaftlichen Verkehr, bleibt erlaubt. In beiden Fällen bestehen alternative Verbindungen, wenn auch nicht in unmittelbarer Nähe. Es entstehen somit Umwege von maximal wenigen hundert Metern Länge. Daher wird den betreffenden Straßen keine Verkehrsbedeutung zugesprochen. Der Zustand der Fahrbahnen wird als schlecht bewertet, bei Inventuren ergaben sich die Benotungen 4 bis 5.

Es betrifft die Direktverbindung zwischen Hevinghausen und dem Scheidhof sowie die Nebenstrecke zwischen Eckhausen und Gerlinghausen. (cs)


19.06.2020 - Verkehr, Baumaßnahmen:

Sperrung der Zeithstraße zwischen Stallberg und Siegburg

Eine Information des 'Landesbetrieb Straßenbau NRW' :  Von Samstagmorgen (20.06.) um 6 Uhr bis Montagmorgen (22.06.) um 5 Uhr ist die Zeithstraße in Siegburg im Bereich der Autobahn 3-Unterführung voll gesperrt. Die Umleitung für den KFZ-Verkehr erfolgt über die B 56. Fußgänger und Radfahrer werden über die Seehofstraße umgeleitet. Die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft richtet im betroffenen Streckenabschnitt einen Pendelbusverkehr ein.

Im Rahmen der Gesamtinstandsetzung der Autobahn 3 erneuert die 'Straßen NRW'-Regionalniederlassung Rhein-Berg das Brückenbauwerk Zeithstraße. Nach Abriss des alten Teilbauwerks werden an diesem Wochenende Betonfertigteile für die neue Brücke eingehoben.


17.06.2020 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Erneuerung des Regenwasserkanals in der Dr.-Wirtz-Straße

Eine Information der Gemeindewerke Much :  Im nördlichen Bereich der Dr.-Wirtz-Straße (Haus-Nummert 28 bis 40) wird ein neuer Regenwasserkanal erstellt. Die Baumaßnahme beginnt Mitte Juni und soll Mitte August abgeschlossen werden.

Während der Bauausführung muss die Dr.-Wirtz-Straße von der Einmündung der Kreisstraße 46 bis zur Einmündung der Schmerbachstraße gesperrt werden. Die Zufahrt für Rettungsdienst und Müllabfuhr sowie der Fußgängerverkehr bleiben aufrechterhalten. Die Anlieger-Grundstücke bleiben soweit wie möglich anfahrbar. Die mit der Baumaßnahme beauftragte Tiebaufirma (Innovative Dienstleistungen Habers, Overath) ist bemüht, Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Ich bitte Sie jedoch um Verständnis für unvermeidbare Behinderungen. Bei Fragen können Sie sich gerne an die Gemeindewerke wenden. Die Maßnahme wird von Frau Veronika Rosauer betreut (Nebengebäude Zanderstraße 30, Telefon 02245 / 6829, e-mail veronika.rosauer@much.de).
Christof Siebert, Betriebsleiter


17.06.2020 - Vereine, Tourismus:

Verkehrsverein tauscht alte Hinweisschilder in Much aus

Werner Trömpert bei der Montage der Schilder - (Foto : 'HEPress')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Durch die gegenwärtige Krise wurde ein regelrechter Wander- und Radfahr-Boom in unserer Region ausgelöst. Der Verkehrsverein sieht sich an dieser Stelle in der Pflicht, die Schönheiten von Much und der umgebenden Landschaft ins rechte Licht zu rücken. Dafür konnten wir jüngst einige Menschen gewinnen (wir berichteten).

Ein kleines Team unserer Ehrenamtler hat sich in der letzten Woche die alten, inzwischen schlecht lesbaren, Hinweisschilder vorgenommen. Sie präsentieren sich jetzt in der gleichen Optik wie die historischen Straßenschilder :  Sie sehen frisch aus und erfüllen besser ihren Zweck. Auch die Routen-Schilder für Radfahrer ("Radregion Rheinland“) müssten regelmäßig gesäubert werden. Auch da sind wir am Ball.
für den Vorstand, Hartmut Erwin
 


17.06.2020 - Gemeindeverwaltung, Politik:

Wahlhelfer/innen für Kommunalwahlen am 13.09. gesucht

Eine Infomation der Gemeindeverwaltung :  Für die Kommunalwahlen sind Wahlvorstände in den 14 Stimmbezirken im Gemeindegebiet zu berufen. In den Wahllokalen werden insgesamt rund 130 Personen für die ordnungsgemäße Durchführung der Wahlen sorgen. Außerdem werden vier Briefwahlvorstände gebildet, hierfür werden ebenfalls Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht.

Die Wahlvorstände sind in der Regel mit wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Much besetzt. Ein Wahlvorstand hat die Aufgabe, im Wahllokal den ordnungsgemäßen Ablauf der Stimmabgabe zu überwachen und das vorläufige Wahlergebnis zu ermitteln. Voraussetzung für die Tätigkeit in einem Wahlvorstand ist die Wahlberechtigung, das heißt man muss die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines EU-Landes besitzen und mindestens 16 Jahre alt sein. Für die Tätigkeit im Wahlvorstand gewährt die Gemeinde Much als Dankeschön eine Aufwandsentschädigung von 50 Euro.

Wenn Sie Interesse haben, uns bei den Kommunalwahlen am 13. September zu unterstützen, dann melden Sie sich bei Kai Dreckmann, Telefon 02245 / 6823, E-Mail : kai.dreckmann@much.de . Sollte es eine Stichwahl für die Wahl des Bürgermeisters oder Landrates geben, dann findet diese voraussichtlich am 27. September statt. Hierfür benötigen wir natürlich auch Ihre Hilfe und würden uns freuen, wenn Sie uns auch hier unterstützen.



Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk