Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Berichte > Berichte 2019 > Mucher Rosenmontagszug

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 
Das Dreigestirn des Mucher Karnevals-Vereins : Prinz Siggi I. (Boos), Bauer Siggi (Praegel) und Jungfrau Eri (Erika Corsten)

Sturmtief konnte den Rosenmontagszug nur aufhalten, nicht stoppen

Der Rosenmontagszug kam - wegen des Sturmtiefs 'Bennet' zwar verspätet, aber er kam. Dabei war die Entscheidung, den Starttermin um eine Stunde zu verschieben, richtig. Auf diese Weise konnte der auch in diesem Jahr sehr umfangreiche Zug bei trockenem, fast windstillem Wetter und teils Sonnenschein durch die Straßen von Much ziehen. Dies sicherlich sehr zur Freude der trotz der Vorzeichen reichlich erschienenen Besucher am Zugweg in Klosterstraße, Lindenstraße, Talstraße und Hauptstraße.

Die mitwirkenden Vereine, Gruppierungen und Freundeskreise hatten wieder viel Arbeit in ihre Kostümierung und den Wagenbau gesteckt. Zu erwähnen ist der Ernteverein Much, der besonders kreativ war und die Trockenheit des vergangenen Sommers zum Anlaß nahm, um mit eigenen Regenwolken auf den Köpfen der Fußgruppe zu erscheinen, weil "Kappes und Gemüse ohne Regen nichts gibt". Die 'Kamellejunkies', die mit einem detailliert gestalteten Wagen unterwegs waren, titelten "Robin Hood muss wieder her, die Politik vergeigt's grad sehr". Der Sagenheld war dabei gleich dutzendfach vertreten.

Die schon seit Jahren zu beobachtende Entwicklung, daß der Zug vielfach von lauter Party- oder Techno-Musik begleitet wird, war erneut zu bemerken. Unfallverhütungs-Vorschriften - und diesbezüglich bildet Much keine Ausnahme - scheinen für den Zug nicht zu gelten. Zugteilnehmer, die augenscheinlich alkoholisiert ungesichert auf den Dächern oder Aufbauten von Festwagen herumturnen, werden offenbar geduldet. Daß es hierbei zu einem Unfall kommt, dürfte nur eine Frage der Zeit sein. Positiv zu bemerken ist dagegen, daß die für die Sicherheit unerlässlichen Wagenengel - anders als früher - nicht mehr mit der Bierflasche in der Hand unterwegs sind.

Beste Stimmung auch unter den Zuschauern am Zugweg

Den Abschluß und Höhepunkt des Zuges bildete traditionell der Festwagen mit dem Dreigestirn. Prinz Siggi I. (Boos), Bauer Siggi (Praegel), Jungfrau Eri (Erika Corsten) und ihr Gefolge genossen den Umzug sichtlich. (cs)
 

nachfolgend einige Impressionen :
 

07. März 2019


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk