Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Berichte > Berichte 2019 > Zusammenstoß auf der L 352

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Autos krachten an der Kreuzung in Wohlfarth gegen eine Hauswand

Am gestrigen Abend hat sich erneut ein schwerer Unfall auf der Kreuzung der Landesstraße 352 mit der Landesstraße 224 in Wohlfarth ereignet, bei dem zwei Autofahrer schwer verletzt wurden. Als ein 19-jähriger Neunkirchen-Seelscheider die L 352 gegen 21.25 Uhr von Neunkirchen in Richtung Wersch befuhr, wurde sein Kleinwagen von einer aus Richtung Kreuzkapelle kommenden Limousine in die linke Seite gerammt und aus der Spur gebracht. Offenbar hatte der 24-jährige Fahrer des 'Audi A3' das Stop-Zeichen an der Kreuzung mißachtet, als er die L 352 in Richtung Birrenbachshöhe queren wollte.

Der 'Suzuki Swift' des 19-jährigen stieß mit der Front in den Eingangsbereich der unmittelbar an der Kreuzung gelegenen Gaststätte. Dort prallte er zurück, wurde erneut von dem herumschleudernden Audi getroffen und seitlich gegen die Hauswand gedrückt. Die wegen einer eingeklemmten Person alarmierte Feuerwehr mußte den Audi mit der Seilwinde eines Löschfahrzeugs abrücken, um den zwischen diesem und der Hauswand eingekeilten Kleinwagen zugänglich zu machen.

Zunächst bemühten sich ein Notarzt und die Besatzungen zweier Rettungswagen um den 19-jährigen. Erst nachdem die Wehrleute die Türen und die B-Säule des Kleinwagens mit hydraulischem Gerät herausgetrennt hatten, konnte der Neunkirchen-Seelscheider dem Rettungswagen zugeführt werden. Der Eitorfer hatte sich zuvor selbst aus seinem Fahrzeug befreien können. Nach ersten Erkenntnissen trugen beide bei dem Unfall schwere Verletzungen davon.

Die Kreuzung in Wohlfarth blieb bis zum Abschluß der Rettungsarbeiten und der polizeilichen Unfallaufnahme für zwei Stunden für den Verkehr gesperrt, nur der Linienbusverkehr durfte passieren. Nach dem Abtransport der total beschädigten Fahrzeuge reinigte die Feuerwehr die durch ausgelaufene Betriebsstoffe verunreingte Fahrbahn. Noch länger hatten die Hausbesitzer Arbeit, um den teilweise zerstörten Eingangsbereich der derzeit nicht in Betrieb befindlichen Gaststätte zu verschließen. Herausgebrochenes Mauerwerk war durch die Wucht des Aufpralls in den noch voll eingerichteten Gastraum geschleudert worden. Der Schaden am Gebäude und den Fahrzeugen wird von der Polizei auf 80.000 Euro geschätzt. (cs)
 

17. März 2019


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk