Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Berichte > Berichte 2019 > Alleinunfall im Wahnbachtal

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

PKW prallte im Wahnbachtal bei Hillesheim gegen Alleebaum

Nicht ansprechbar war eine verunglückte 41-jährige Autofahrerin, als Rettungsdienst und Feuerwehr am Montagvormittag (17.06.) nahezu zeitgleich an einer Unfallstelle im Wahnbachtal eintrafen. Gegen 11 Uhr war ihr 'VW Touran', der auf der Landesstraße 189 in Richtung Much unterwegs war, am nördlichen Ortsrand von Hillesheim linksseitig von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen den Stamm einer mächtigen Linde geprallt. Offenbar war das Fahrzeug am Ende einer kurzen Gerade nicht der beginnenden leichten Rechtskurve gefolgt. Bremsspuren konnten keine festgestellt werden.

Die Feuerwehr stellte einen Zugang zu der bewußtlosen Autofahrerin her, indem die Fahrertür mit hydraulischem Werkzeug abgetrennt wurde. Aus zeitlichen Gründen wurde auf eine Öffnung des Daches verzichtet, die schwerstverletzte Autofahrerin in Form einer sogenannten Crashrettung aus dem Fahrzeug geholt. An der Unfallstelle sowie auf dem Weg ins Siegburger Krankenhaus mußten Reanimations-Maßnahmen durchgeführt werden. Aus diesem Grund konnte der Transport auch nicht mit dem Rettungshubschrauber 'Christoph 3' erfolgen, welcher den Notarzt eingeflogen hatte. Zur Unterstützung wurden Notarzt und Sanitäter von Feuerwehrleuten zum Krankenhaus begleitet.

Die Unfallursache blieb vor Ort unklar, möglicherweise war auch ein medizinischer Notfall während der Fahrt aufgetreten. Die Polizei ließ den im rechten Frontbereich weitgehend zerstörten PKW sicherstellen. Die Wahnbachtalstraße mußte zwischen Hillesheim und Herchenrath für knapp zwei Stunden komplett gesperrt bleiben. (cs)
 

18. Juni 2019


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk