Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Berichte > Berichte 2020 > Zweirad-Unfall auf der L 312

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Kollision von Fahrrad und Motorrad im Begegnungsverkehr

Noch ungeklärt ist der Grund für einen schweren Unfall, der sich heute nachmittag gegen 15.45 Uhr ereignete. Ersthelfer, darunter Mitarbeiter eines Dachdecker-Betriebs, fanden ein Motorrad und ein Fahrrad nebst deren Fahrern auf der Fahrbahn der Landesstraße 312 zwischen Much und Bövingen vor. Nach Aussage der später eingetroffenen Einsatzkräfte leisteten diese wertvolle Hilfe bei der Betreuung der Verletzten.

Fest zu stehen scheint nur, daß die beiden Zweiräder auf der übersichtlichen Geraden unweit des Mucher Ortsausgangs zusammenstießen. Warum die Kollision aber genau auf der Mittellinie der Landstraße geschah, ist völlig unklar. Es gibt eine Aussage, daß der Motorradfahrer, der in Richtung Bövingen / Overath unterwegs war, einen PKW überholt haben soll. Dabei könnte er den entgegenkommenden, kurzzeitig schlecht sichtbaren Radfahrer, der bei strahlendem Sonnenschein gerade aus einem Schattenbereich herausfuhr, übersehen haben.

Aber auch das erklärt nicht, warum der Fahrradfahrer auf der Fahrbahnmitte unterwegs war. Möglicherweise wollte er auf den gegenüberliegenden Seitenstreifen wechseln, um später links abzubiegen, so die Polizei. Nach der Kollision wurde das Carbon-Rennrad rund zwanzig Meter weit zurück in Richtung Overath gestoßen, es brach mittig in zwei Teile. Das Motorrad, eine 750er Honda, rutschte nochmals zehn Meter weiter. Die beiden noch ansprechbaren Fahrer konnten nicht zur Aufklärung beitragen, an die Umstände des Unfalls hatten sie keine Erinnerung. Ein PKW konnte nicht mehr angetroffen werden.

Der 55-jährige Rennrad-Fahrer und der 60-jährige Motorradfahrer, beide aus Much, wurden schwer verletzt. Nach der Behandlung durch die Besatzung zweier Rettungswagen, einen auf dem Landweg entsandten sowie einen per Hubschrauber eingeflogenen Notarzt wurde beide zu Krankenhäusern gebracht, einer von ihnen auf dem Luftweg. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

Für die Dauer der Rettungsarbeiten, der polizeilichen Unfallaufnahme und des Abtransports der beiden Zweiräder, welche zwecks Spurensicherung sichergestellt wurden, blieb die L 312 für rund 90 Minuten gesperrt. Die Polizei beklagte das fehlende Verständnis mehrerer Verkehrsteilnehmer, die trotz der offensichtlichen Sperrung Durchlass begehrten und so die Arbeiten behinderten. (cs)
 

15. Mai 2020


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk