Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Berichte > Berichte 2021 > LKW mußte geborgen werden

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Betonpumpen-LKW fuhr sich auf Wirtschaftsweg bei Huven fest

Es war eine im wahren Wortsinn verfahrene Situation, als ein LKW mit Betonpumpen-Aufbau am Donnerstag (08.04.) im Ortsteil Huven steckenblieb. Das rund 25 Tonnen schwere Fahrzeug war zuvor auf einen unbefestigten Feldweg gesteuert worden, um angelieferten Beton zur Baustelle einer Treppenanlage in einem Privatgarten zu fördern. Als es den Einsatzort nach getaner Arbeit verlassen wollte, sank der Dreiachser linksseitig auf dem teils aufgeweichten Untergrund ein. Offenbar wurde bereits versucht, den LKW mittels eines Radladers aus der mißlichen Lage zu befreien.

Doch das war nicht das einzige Malheur :  Einer der Dieseltanks des LKW war leckgeschlagen, rund 150 Liter seien ausgetreten und ins Erdreich eingedrungen, wovon auch der Privatgarten betroffen war. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr setzte Ölbindemittel ein, um noch oberflächigen Kraftstoff zu binden und nachfließenden aufzufangen. Weiterhin wurden das gemeindliche Ordnungsamt und die Untere Wasserbehörde des Kreises eingeschaltet. Für die Feuerwehr war die Arbeit damit abgeschlossen.

Die Betonpumpe blieb noch bis zum Freitagvormittag an Ort und Stelle, bis sie trotz schwieriger räumlicher Verhältnisse von LKW-Bergungsfahrzeugen eines Abschlepp-Unternehmens zurück auf befestigten Grund gehoben und gezogen werden konnte. Im Anschluß kam ein Spezialunternehmen zum Einsatz, um das kontaminierte Erdreich auszubaggern und fachgerecht zu entsorgen. Die im Feldweg entstandenen Löcher wurden mit Schotter aufgefüllt. (cs)
 

10. April 2021

Sanierungsarbeiten am Folgetag

 

nach oben




Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk