Navigation überspringen


Samstag, 20. Oktober 2018

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Aktuelle Nachrichten

20.10.2018 - Kreisverwaltung, Tiere, Natur

Der Mäusebussard - mit schnellem Sturzflug auf Beutejagd

Mäusebussard - (Archivfoto : 'rhein-sieg.info')

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Mit 51 bis 57 Zentimeter mittelgroß, breite, stark abgerundete Flügel und ein relativ kurzer, oft breit gefächerter Schwanz. Dazu ein lang gezogenes, fast miauendes "hiiää" - die Rede ist vom Mäusebussard.

Ihre Beute suchen sich die wahrscheinlich bekanntesten Greifvögel Europas meist über offenem Gelände. Erspähen sie mit ihren scharfen Augen eine Maus oder einen Käfer, geht es im rasanten Sturzflug abwärts. Häufig halten sie sich zur Nahrungssuche aber auch direkt auf dem Boden auf. Noch lieber sitzen die Jäger jedoch offen auf Pfosten oder Ästen, wo sie nach Beute Ausschau halten. Das lässt sich insbesondere jetzt gegen Jahresende am Straßenrand beobachten. Wichtigstes Beutetier der Mäusebussarde ist die Feldmaus, aber auch Jungvögel, Reptilien, Amphibien, Insekten, Regenwürmer oder auch Aas stehen auf dem Speiseplan.

Ihren Horst aus Reisig bauen die geschickten Jäger in 15 bis 25 Meter Höhe auf Bäumen im Wald oder in größeren Feldgehölzen und kehren jedes Jahr dorthin zurück. Der Mäusebussard ist ein sogenannter "Teilzieher":  Einige von ihnen überwintern im Mittelmeergebiet, andere schlagen bei uns ihr Winterquartier auf.

In unserer Region gibt es etwa 800 Brutpaare. Sie sind streng geschützt, auch wenn sie in Europa nicht mehr als gefährdet gelten. Denn gerade der Mäusebussard gehört neben dem Habicht zu den Arten, die illegalen Greifvogel-Verfolgungen am ehesten ausgesetzt sind :  Sie werden geschossen, vergiftet, in Fallen gefangen oder ihre Nester werden zerstört. Unterstützen kann man Mäusebussarde, indem man Nahrungsflächen wie Hecken, Randstreifen oder Brachland schafft, erhält oder auch weiter entwickelt. In der Brutzeit (von April bis Juli) sollten ihre Horste gemieden werden.

Nähere Auskünfte rund um das Thema Mäusebussard erteilen gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241 / 132200.


19.10.2018 - Baumaßnahmen, Verkehr

Deckensanierung der Kreisstraße 46 schreitet voran

Die Sanierung der Fahrbahndecke auf der Kreisstraße 46 im Bereich der Ortslage Gerlinghausen sowie zwischen Gerlinghausen und Gibbinghausen scheint planmäßig voranzukommen. Innerhalb von drei Tagen wurde die Asphalt-Deckschicht auf dem rund 1,5 Kilometer langen Streckenabschnitt in dieser Woche komplett abgefräst (Foto oben im Bereich der Ortsdurchfahrt). Während der anstehenden Neuasphaltierung werden die Grundstücke in Gerlinghausen zeitweise nicht mit Fahrzeugen erreichbar sein, während Binderschicht und Deckschicht aufgetragen werden.

Auch der Linienbusverkehr ist während der bis zum 26. Oktober andauernden Bauarbeiten eingestellt. Hiervon ist nicht nur der Verkehr der Linie 575 auf der Kreisstraße 46 betroffen, sondern auch die Verbindung der gleichen Linie von Much über Eckhausen und Marialinden nach Overath. Hierfür ist die zeitgleiche Vollsperrung der Landesstraße 360 im Bereich von Overath-Lorkenhöhe verantwortlich. Eine Ersatzhaltestelle befindet sich an der L 312 in Bövingen. (cs)


19.10.2018 - Baumaßnahmen, Verkehr

Umbauarbeiten an der Kreisstraße 11 in Hevinghausen

Anfang des Monats begannen die angekündigten Umbauarbeiten an der Kreisstraße 11 im Bereich von Hevinghausen (wir berichteten). Zwei zusätzliche Einschnürungen sollen helfen, das oftmals überhöhte Tempo des Durchgangsverkehrs auf der breit ausgebauten Ortsdurchfahrt zu reduzieren. Bereits fertiggestellt wurden die sogenannten "Fahrbahnkanzeln" im südlichen Abschnitt des Ortes (Foto oben).

Weiter nördlich wurde eine solche mit einem ebenfalls neuangelegten Gehwegabschnitt verknüpft, der einen sichereren Überweg von der Bushaltestelle auf der Westseite über die Fahrbahn der Kreisstraße ermöglichen soll. Das Gegenstück dieser Einschnürung war bis Mitte der Woche nur auf dem Asphalt angezeichnet, aber noch nicht in Angriff genommen worden (Foto unten). Aus diesem Grund ist auch die schon für vergangenen Montag angekündigte Vollsperrung der Ortsdurchfahrt zunächst ausgeblieben.

Die Vollsperrung ist nun für die Zeit vom 22. bis 26. Oktober angekündigt. In der kommenden Woche wird daher der Linienbusverkehr umgeleitet. Die Haltestelle "Hetzenholz Abzweig" der Linie 576 wird laut 'RSVG' in die Straße nach Niederheiden verlegt. Die Haltestellen "Hevinghausen" und "Siefen Abzweig" werden ersatzlos gestrichen, die Haltestelle "Bövingen" in Fahrtrichtung Siegburg an die L 312 verlegt. (cs)


19.10.2018 - Vereine, Verkehr, Soziales

Der neue Bürgerbus wird auf dem Kirchplatz vorgestellt

Eine Information des Bürgerbus-Vereins Much :  Seit einigen Wochen ist unser neuer Bürgerbus im Einsatz. Er kommt allerseits sehr gut an - sowohl bei den Fahrgästen wie auch bei den Fahrern. Er ist geräumig, der Einstieg ist bequem, er lässt sich sehr gut fahren. Gerne laden wir nun alle zur offiziellen Vorstellung und Einsegnung des neuen Fahrzeugs ein - Bürger, unsere Fahrgäste (und natürlich die, die es noch werden wollen).

Am Sonntag, dem 21. Oktober, findet um 10.30 Uhr nach der der Messe die Vorstellung und Einsegnung auf dem Kirchplatz vor 'Sankt Martinus' statt. Vorstand und Fahrer-Team des Bürgerbus Much würden sich sehr freuen, wenn Sie die Zeit fänden und wir Sie zu diesem Ereignis begrüßen könnten.


19.10.2018 - Kreisverwaltung, Tiere, Natur

Igeln im Garten bei der Vorbereitung auf den Winter helfen

Igel - (Archivfoto : 'rhein-sieg.info')

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Vorbereitung ist alles - vor allem, wenn man einen Winterschlaf hält. Die Igel beginnen daher schon jetzt damit, sich ihren Winterspeck anzufressen. Sie streifen auf der Suche nach Würmern, Schnecken, Asseln, Raupen, Käfern und anderen Insekten vermehrt durch Gärten und Parks. Schon Anfang Oktober verschwinden die Männchen in ihrem Winterquartier. Die Weibchen folgen ihnen ein paar Wochen später mit dem Nachwuchs.

Die unter strengem Artenschutz stehenden Igel kann man bei der Suche nach einem geeigneten Winterquartier unterstützen. Laub- und Reisighaufen können über den Winter im Garten liegengelassen werden, sie bieten den Igeln und anderen Kleintieren wichtigen Schutz. Igel können zwar geschickt schwimmen und klettern, durch ihre kurzen Beine sind ihre Möglichkeiten aber begrenzt. Teiche sollten daher flache Ufer haben, anderweitige Wasserbecken brauchen Ausstiegshilfen - das bewahrt nicht nur Igel vor dem Tod durch Ertrinken.

Kellerschächte, Gruben und Ähnliches werden besser abgedeckt und gelegentlich auf hineingefallene Stacheltiere kontrolliert. Reisighaufen sollten in keinem Fall abgebrannt werden. Bei Aufräum- und Rodungsarbeiten wie beim Mähen oder beim Umgraben des Komposts im Herbst und Winter ist es gut, wenn Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer aus Rücksicht auf die schlafenden "Mitbewohner" äußerste Vorsicht walten lassen.

"Die Hauptfeinde der Igel sind heutzutage leider wir Menschen - wir können aber genauso zu ihren Unterstützerinnen und Unterstützern werden. Sie können Gartenzäune mit Schlupflöchern versehen, Holzstapel mit ausreichenden Hohlräumen für Igelverstecke schaffen oder mit Laub- und Reisighaufen für ihre Winterquartiere ansammeln", erklärt Rainer Kötterheinrich, Leiter des Amtes für Umwelt- und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises. Nähere Auskünfte rund um das Thema Igel erteilen gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241 / 132200.


17.10.2018 - Verkehr, Feuerwehr, Polizeimeldungen

PKW strandete nach wilder Unfallfahrt übers Land in Much

Um kurz nach 21 Uhr wurde es am gestrigen Abend turbulent im Bereich des "Schnuller-Kreisels" in Höhe der Tankstelle in Much. Ein stark qualmender Kleinwagen war auf der Fahrbahn kurz vor der Einfahrt in den Hauptkreisel abgestellt, die Freiwillige Feuerwehr sogleich wegen des Fahrzeug-Brandes alarmiert worden. Glücklicherweise brach aber kein Feuer aus, so daß die Wehrleute sich auf die Gewährleistung des Brandschutzes, die Kontrolle des Fahrzeuges und das Abstreuen von ausgetretenen Betriebsstoffen beschränken konnten.

Die Ursache für die Rauchentwicklung war offensichtlich. Der 'VW Lupo' war frontseitig stark beschädigt, der Kühler leckgeschlagen. Zudem war der Kleinwagen vorne rechts auf einer arg ramponierten Felge mit rudimentären Fragmenten des Reifens bewegt worden. Augenscheinlich hatte die Überhitzung die Motors und der Felge zur Entstehung des Rauches geführt.

Bei der Absuche nach dem Grund für die Beschädigungen des Fahrzeugs wurde die Polizei in Ruppichteroth und Drabenderhöhe fündig. Insgesamt waren fünf Unfallstellen gemeldet worden, die auf das Konto der Autofahrerin gehen, unter anderem war der 'Lupo' gegen zwei Transporter und eine Packstation der Post geprallt. Trotz der massiven Beschädigungen hatte der PKW es daraufhin noch bis nach Much geschafft.


17.10.2018 - Polizeimeldungen

Blonde Frau entwendete eine Dienstjacke des 'Aggerverband'

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Ein 52-jähriger Mitarbeiter des 'Aggerverband' bog am Dienstagmorgen (16.10.) gegen 11.05 Uhr mit seinem Dienstwagen von der Zeithstraße in Much in die Straße 'Eltersbach' ab. Einige Meter hinter der Einmündung stand ein weißer 'Smart' mitten auf der Fahrbahn und der 52-Jährige musste verkehrsbedingt anhalten. Neben dem 'Smart' mit "GL"-Kennzeichen stand eine 35 bis 40 Jahre alte blonde Frau und die Situation wirkte auf ihn wie bei einer Autopanne.

Bevor der "Wasserwerker" aussteigen konnte, kam die Frau zu ihm herübergelaufen, öffnete die Beifahrertür und stahl die blaue Dienstjacke des 52-Jährigen vom Sitz. Anschließend eilte sie zu ihrem 'Smart' zurück, stieg ein und fuhr davon. Die Jacke hat einen Wert von circa 70 Euro. Hinweise zu der Jacken-Diebin nimmt die Polizei in Eitorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 entgegen.


17.10.2018 - Vereine, Vermischtes

'SKeinz'-Team mit Auswahl des Weihnachtsbaumes befasst

Dieser Baum könnte der Kreisel-Baum werden - (Foto : 'SKeinz')

Eine Information von 'SKeinz'- Das Kreiselteam' :  Nach dem Umzug in unseren neuen Clubraum (stilvoll und gemütlich), wo auch noch einiges zu arbeiten ist, widmen wir uns den Kernaufgaben. Trotz der ungewöhnlichen Herbsttemperaturen steht doch schon bald Weihnachten vor der Tür. Während die ersten Menschen sich den Geschenken und Leckereien widmen, die überall in den Geschäften ausliegen, liegt unser Augenmerk auf dem Kreisel-Weihnachtsbaum.

Verschiedene Bäume werden uns Jahr für Jahr angeboten. Nicht jeder ist geeignet, das gewünschte Prädikat, "schönster Weihnachtsbaum der Region", von unseren Bürgern und den vielen Besuchern verliehen zu bekommen. Leider musste das Auswahlteam um Mathias Weißenberg zudem in diesem Jahr feststellen, dass die Dürre dieses Sommers auch den Nadel-Bäumen sehr zugesetzt hat. Schon jetzt rieselt es bedenklich. Trotzdem sind wir optimistisch, auch im Jahr 2018 einen großartigen Baum aufstellen zu können.
für das Team, Hartmut Erwin


14.10.2018 - Kreisverwaltung, Tiere, Natur

Wildkatzen sind auch im Rhein-Sieg-Kreis beheimatet

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Sie stehen unter dem höchsten Schutz, der innerhalb der EU möglich ist : die Wildkatzen. Kommen sie auch im Kreisgebiet vor und wenn ja, was macht der Rhein-Sieg-Kreis, um den Bestand zu schützen ?

Bis 1960 etwa waren die Wildkatzen auch regelmäßig im Rheinland anzutreffen. Doch der Ausbau der Autobahnen und die intensive Forstwirtschaft verdrängten sie. Inzwischen ist das wichtigste Wildkatzengebiet in Nordrhein-Westfalen die Eifel mit geschätzten 200 bis 300 Tieren. Aber auch im Rhein-Sieg-Kreis wurde sie schon gesichtet, zum Beispiel im Kottenforst, in den Rheinbacher Wäldern und im Siebengebirge.

"Wildkatzen sind Einzelgänger. Wir gehen hier im Kreisgebiet von einem Bestand von circa 50 Wildkatzen aus", erklärt Ralf Badtke, Projektbeauftragter "chance7" des Rhein-Sieg-Kreises. "Um sie zu zählen, haben wir vor ein paar Jahren sogenannte Lockstäbe im Kreisgebiet aufgestellt. An den mit Baldrian bestrichenen Stäben reiben sich die Katzen. Anhand der DNA-Rückstände an den Stäben können wir feststellen, ob es sich tatsächlich um Wildkatzen handelt. Eine weitere Möglichkeit den Bestand zu schätzen, sind die Angaben aus der Totfund-Datenbank."

Anfang November wird es dann konkreter zum Schutz der Wildkatzen im Rhein-Sieg-Kreis. Fachleute, Expertinnen und Experten rund um das Thema kommen zusammen und besprechen mögliche - ganz praktische - Maßnahmen wie zum Beispiel Standards bei der Bewirtschaftung von Wäldern.

Wer meint, eine Wildkatze gesehen zu haben, kann sich unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.wildkatze-nrw.de  informieren; hier gibt es auch Hinweise und Kontaktadressen, wie man mit Totfunden umgehen sollte. Weitere Fragen zum Artenschutz beantworten gerne die Fachleute am Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241 / 132200.


13.10.2018 - Baumaßnahmen, Verkehr, Kreisverwaltung

Ortsdurchfahrt Gerlinghausen für zwei Wochen voll gesperrt

Schon im Wahnbachtal wird großräumig auf die bevorstehende Sperrung hingewiesen

Parallel zur bevorstehenden Vollsperrung der Kreisstraße 11 im Bereich der Ortslage Hevinghausen (wir berichteten) kommt auf die Mucher in den Herbstferien eine weitere verkehrliche Einschränkung zu. Für die Erneuerung der Fahrbahndecke der Kreisstraße 46 vom westlichen Ortseingang Gerlinghausens durch den Ort bis vor die Ortslage Gibbinghausen gibt es ab Montag (15.10.) eine weitere Vollsperrung (siehe Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterVorabmeldung vom 31. Januar).

Betroffen ist ein rund 1,5 Kilometer langer Streckenabschnitt, für dessen Sanierung die Kreisverwaltung als Baulastträger 390.000 Euro veranschlagt hat. Im Januar war noch ein Ansatz von 267.000 Euro genannt worden. Die Sperrung wurde in die Herbstferien gelegt, um den Schulbusverkehr nicht zu beeinträchtigen. Gibbinghausen und der Abzweig nach Henningen werden vom "Schnuller-Kreisel" an der Hauptstraße weiterhin erreichbar sein. Die Arbeiten sollen bis zum 26. Oktober abgeschlossen sein.

Für den PKW-Verkehr wird eine Umleitung über die L 360, die L 312 und die B 56 über die Hauptstraße durch Much zurück zur K 46 ausgewiesen. Seit dem vergangenen Jahr dient die K 46 jedoch auch als Umleitungsstrecke für den für LKW gesperrten Mucher Ortskern. Fahrzeuge über 7,5 Tonnen werden für die Dauer der Arbeiten über die zweite Umgehungsroute im Süden des Ortes über die B 56, die Querverbindung bei Huven und die Wahnbachtalstraße (L 189) umgeleitet. (cs)


13.10.2018 - Veranstaltungen, Kunst, Personen, Historie, Vereine

Gelungene Eröffnung der Karl Höck-Ausstellung in Berzbach

Ausstellungs-Initiator Werner Trömpert (Mitte) stellte den Künstler Karl Höck (1921-2001) vor - (Fotos : 'Verkehrsverein Much')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Der 'Verkehrsverein Much' wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Mit der Karl Höck-Ausstellung begann die Reihe der besonderen Anlässe, auf den runden Geburtstag hinzuweisen. Unser Ehrenvorsitzender, Werner Trömpert, hatte viel Zeit aufgewendet, um einen attraktiven Überblick über das Schaffen des umtriebigen Mucher Künstlers zu organisieren.

Nach der gut besuchten Vernissage haben schon viele Menschen den Weg zum 'Technik- und Bauern-Museum' in Berzbach gefunden, um die Bilder zu bewundern. Erinnerungen an fast vergangene Zeiten werden lebendig. Freitags von 14 bis 17 Uhr und Samstag / Sonntag von 11 bis 15 Uhr sind Besucher bis zum 27. Oktober herzlich willkommen.

Daran anschließend kommen wir den Anregungen vieler Besucher nach und präsentieren den Vortrag des Historikers Hartmut Benz: "Karl Höck und seine "sagenhaften" sowie historischen Mucher Motive" am Sonntag, dem 21. Oktober um 15 Uhr im Museum in Berzbach. Der Eintritt ist frei, Spenden-Box am Ausgang.
für den Vorstand, Hartmut Erwin


13.10.2018 - Feuerwehr, Freizeit, Veranstaltungen

Gutbesuchter Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr

Trotz wechselhafter Prognosen war der Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr am vergangenen Sonntag letztlich von der Sonne verwöhnt. Zahlreiche Mucher (und auch Nicht-Mucher) kamen zum jährlichen "familienfreundlichen Sonntag" am Gerätehaus in der Sülzbergstraße. Besonderer Beliebtheit bei den Jüngeren erfreuten sich wie immer die Löschübungen - natürlich mit richtigem Wasser - und die Fahrten mit dem Löschfahrzeug. Für Live-Musik sorgte der Musikverein Marienfeld.

Im Mittelpunkt des Tages stand nicht nur räumlich das neue Drehleiter-Fahrzeug (wir berichteten). Pfarrer Josef Gerards segnete das knapp 600.000 Euro teure Einsatzfahrzeug, daß im waldreichen Much nicht nur bei Bränden und dem Patiententransport aus oberen Stockwerken zum Einsatz kommt, sondern auch bei den häufigeren auftretenden Stürmen wertvolle Hilfe leistet, um Gefahren durch abgebrochene Äste oder Baumkronen zu beheben. Danach demonstrierte Wehrführer Markus Büscher (im Bild rechts) Pfarrer Gerhards (links) und Bürgermeister Norbert Büscher (Mitte) die Einsatzmöglichkeiten in luftiger Höhe.

Die Gewinnzahlen der diesjährigen Verlosung der Feuerwehr anläßlich des Tags der offenen Tür sind nachfolgend zu finden :


13.10.2018 - Freizeit, Gesellschaft, Vereine, Veranstaltungen

Beim 'Begegnungsfest' stiegen blaue Ballons in den Himmel

(Fotos : W. Stöcker)

Mit einem Bühnenprogramm mit dem 'Bläsercorps Much', der Tanzgarde 'Grashüpfer', Paul Radau und dem von Stefan Maus initiierten "Drum Circle" wurden die Gäste des vierten "Begegnungsfest für ALLE Mucher" am vergangenen Samstag in der Aula des Schulzentrums unterhalten. Dazu sorgten eine Malaktion, Kinderschminken, Riesen-Seifenblasen und ein Luftballon-Wettbewerb für Abwechslung.

Bei Speisen und Getränken konnten Kontakte zwischen Alt- und Neu-Muchern geknüpft werden. So lautete das Motto des 'Aktionsbündnis Begegnungsfest', das den Nachmittag wieder organisiert hatte, auch "Mucher treffen Mucher - Musik verbindet". (cs)


08.10.2018 - Vereine, Soziales, Gesellschaft

Aktion 'Ein Teil mehr für die Mucher Tafel' am Samstag

Eine Information der 'Mucher Tafel' :  Die 'Mucher Tafel' unter der Trägerschaft des 'AWO Kreisverbandes Bonn / Rhein-Sieg' wurde im Mai 2008 gegründet. Seit dieser Zeit unterstützt der Verein bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger mit gespendeten Lebensmitteln. Durch den verstärkten Zuzug von Flüchtlingen / Asylbewerbern im Herbst 2015 ist die Zahl der wöchentlichen Kunden auf mehr als 300 angestiegen. Die 'Mucher Tafel' wird von ortsansässigen Lebensmittelmärkten, Bäckereien, einer Fleischerei, einer Fleischfabrik sowie einem Geflügelhof mit wöchentlichen Lebensmittelspenden unterstützt. Hinzu kommen zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sowie Einzelhandelsgeschäfte, die uns mit weiteren Lebensmittel-, Sach- oder Geldspenden unterstützen.

Auch Sie können der 'Mucher Tafel' mit Spenden helfen. Am Samstag, 13. Oktober, zwischen 10 und 14 Uhr findet die Aktion "Ein Teil mehr für die Mucher Tafel" statt. Bitte unterstützen Sie diese Aktion, indem Sie bei Ihrem Einkauf ein Teil mehr kaufen und spenden. Geeignet sind zum Beispiel Reis, Nudeln, Haferflocken, Kaffee, Tee, Obst- und Gemüsekonserven, Honig, H-Milch, Speiseöl, Kartoffeln sowie alle Lebensmittel, die ohne Kühlung haltbar sind. Jede Hilfe ist willkommen, und bitte denken Sie beim Kauf Ihrer Lebensmittelspende auch an unsere muslimischen Tafelkunden.

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der 'Mucher Tafel' werden am 13. Oktober vor den Supermärkten 'REWE' / 'Dornseifer', 'ALDI' und 'PENNY' stehen und Ihre Spenden entgegennehmen. Wir sagen Ihnen schon jetzt ganz herzlichen Dank für Ihre Spenden, auch im Namen unserer 'Tafel'-Kunden.
Das Team der 'Mucher Tafel'


08.10.2018 - Kreisverwaltung, Natur, Tiere

Maulwürfe im Garten - Fluch oder doch ein Segen ?

Maulwurf - (Archivfoto : 'rhein-sieg.info')

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Für viele Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer sind sie ein Ärgernis :  Maulwurfshügel. Im Herbst sieht man sie viel häufiger als im übrigen Jahr - doch warum ? Jetzt beginnen die Maulwürfe mit dem Sammeln ihrer Wintervorräte :  Regenwürmer, Larven von Dickmaulrüsslern, Maikäfer, Wiesenschnaken sowie Raupen, Engerlinge und Schnecken stehen auf ihrer Vorratsliste. Neue Lagerräume müssen geschaffen werden, um die Bestände zu horten. Wer Maulwurfshügel positiv sehen will kann also sagen :  Mein Garten ist um einige Schädlinge ärmer.

Auch zeigt die Anwesenheit eines Maulwurfs, daß der Erdhumus gesund, gut durchlüftet und von zahlreichen Kleintieren bevölkert ist. "Es lohnt sich, die Art des Maulwurfs zu schützen", wirbt Christoph Schwarz, Umweltdezernent des Rhein-Sieg-Kreises, für den Erhalt des selten oberirdisch zu erblickenden Säugetiers. "Tolerieren Sie den Maulwurf als natürlichen Schädlingsbekämpfer im Garten. Der lockere Humus kann hervorragend als Gartenerde für ein Gemüse- oder Blumenbeet gebraucht werden; Pflanzen gedeihen damit gut", so Christoph Schwarz weiter. Und ein kleiner Trost für alle, die die Hügel jetzt stören :  Den Winter, Frühling und Sommer über wird wieder Ruhe einkehren und es entstehen keine neuen Erdhügel.

Obwohl die Maulwürfe viel Zeit unter der Erde in ungefähr 40 Zentimeter Tiefe verbringen, haben sie in freier Natur manche Feinde, wie Füchse, Bussarde, Eulen, Wildschweine und Störche. Aber auch wir Menschen schränken zunehmend den Lebensraum der geschützten Art ein. Übrigens sind sämtliche Bekämpfungen, die zum Tod des Maulwurfs führen können, verboten, denn er steht unter Artenschutz ! - Nähere Auskünfte und Tipps zum Umgang mit dem Maulwurf im Garten gibt es beim Umwelttelefon des Rhein-Sieg-Kreises, 02241 / 132200.


08.10.2018 - Veranstaltungen, Technik, Umwelt, Soziales

'Repair Café Much' in Niederbonrath öffnet auch im Herbst

Eine Information des 'Repair Café Much' :  Die Sommersaison ist vorbei. Da hat sich wieder einiges angesammelt, das in der heißen Phase des Jahres den Geist aufgegeben hat. Also statt ins 'Waldfreibad' ab zum 'Repair Café' - die nächsten Termine sind am Mittwoch (10.10.) und Freitag (12.10.). Mindestens drei Fachleute sind in der Großgarage "Alte Schule", Niederbonrath 70, auf Ihre Geräte gespannt.

Und eine Bitte noch in eigener Sache :  Wir können noch qualifizierte und interessierte Mitstreiter/innen "beschäftigen". Kommen Sie doch einfach mal vorbei !  Es macht großen Spaß, den Elektromüll-Wahnsinn wenigstens ein wenig zu bremsen.
Das Repair-Team


06.10.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen

Quadfahrer nach Überschlag bei Berghausen schwer verletzt

Mit dem Hubschrauber zum Krankenhaus nach Engelskirchen ausgeflogen wurde ein 44-jähriger Mann aus Remagen, nachdem er sich heute bei einem Alleinunfall mit einem Quad schwere Verletzungen zugezogen hatte. Es geschah, als er gegen 14.40 Uhr die abschüssige Berghausenstraße in Richtung Much befuhr. Ausgangs einer Linkskurve geriet das Fahrzeug laut Polizei zunächst auf das Bankett, dann auf die abschüssige Böschung. Dort überschlug sich das Quad mehrmals. Neben dem Personenschaden wurde ein Sachschaden von rund 1.200 Euro verzeichnet. (cs)


05.10.2018 - Veranstaltungen, Freizeit, Feuerwehr

Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr

Übermorgen (07.10.) ist es wieder soweit, die Mucher Feuerwehr präsentiert sich und ihre Arbeit - wie immer am ersten Oktober-Sonntag - ab 11 Uhr am Gerätehaus in der Sülzbergstraße. Bei musikalischer Begleitung durch den 'Musikverein Marienfeld' bieten die Wehrleute ein buntes Programm. Neben Vorführungen gibt es Löschübungen für Kinder, eine Hüpfburg sorgt für weitere Abwechslung für die Jüngeren. Für das körperliche Wohl werden Imbiss mit Mittagsmenue sowie ein Kuchenbuffet bereitstehen. Am Mittag wird zudem das neue, vor einer Woche ausgelieferte Drehleiter-Fahrzeug (wir berichteten) eingesegnet. (cs)


05.10.2018 - Veranstaltungen, Freizeit, Kulturelles, Vereine

Oktoberfest in Dorfhaus und Mehrzweckhalle Marienfeld

Eine Information der "Alten Herren" des 'VfR Marienfeld' :  Zum sechsten Mal kommt die Kuh auf die Bühne !  Mittlerweile ist es schon Tradition, in der Marienfelder Turnhalle und im Dorfgemeinschaftshaus unser Oktoberfest zu feiern. Umso wichtiger ist es, das Publikum immer wieder mitzunehmen und neue Höhepunkte zu setzen. In den letzten Jahren wurden neben den 'Original Naafbachtalern' viele Bands eingeladen und einige Höhepunkte - wie das schönste Dirndl prämiert, Bierkrug-Wettstemmen oder "Hau den Lukas" - durchgeführt.

In diesem Jahr freuen wir uns neben den 'Original Naafbachtalern' auf 'De Veedelsjunge' und 'DJ Bobby', die für gute Stimmung sorgen. Mit Getränken und zünftigem Essen vom Partyservice kommt dann das richtige "Wiesn"-Gefühl hoch und die Party am Samstagabend (06.10.) ab 19 Uhr kann beginnen. Der Eintritt im Vorverkauf 10 Euro, an der Abendkasse 12 Euro. Wir freuen uns auf Euren Besuch.


05.10.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit, Soziales

Viertes 'Begegnungsfest für alle Mucher' im Schulzentrum

Für den morgigen Samstag lädt das 'Aktionsbündnis Begegnungsfest' zu seinem inzwischen jährlichen Fest in die Aula des Schulzentrums ein. Zweck der Veranstaltung ist das gegenseitige Kennelernen der in Much wohnenden Menschen. Geboten werden Mitmach-Aktionen sowie natürlich Speisen und Getränke. Für musikalische Unterhaltung sorgen das 'Bläsercorps Much' und Paul Radau. Los geht es um 14 Uhr, gefeiert wird bis 17.30 Uhr. (cs, Grafik : Aktionsbündnis)


05.10.2018 - Vereine, Kulturelles, Freizeit, Veranstaltungen

'Wellerscheid wird nass' - Erntezug in strömendem Regen

(Foto : 'Ernteverein Wellerscheid')

Eine Information des 'Ernteverein Wellerscheid' :  Nachdem wir viele, viele Jahre Sonnenschein am Erntefestsonntag hatten, mussten wir in diesem Jahr wettertechnisch leider etwas zurückstecken. Und so war es fast schon ironisch, dass die wunderschön gestalteten Mottowagen unter anderem zum Thema "regenarmer Hitzesommer" durch den strömenden Regen gefahren sind. Aber fangen wir von vorne an :  Das diesjährige Wellerscheider Erntedankfest begann wie immer mit der Scheunenfete am Freitagabend. Unsere "Scheune" war gut gefüllt mit Feierlustigen aller Altersklassen. Angeheizt von 'DJ Bobby' wurde friedlich bis tief in die Nacht gefeiert.

Das Programm am Samstag begann mit dem Dankgottesdienst unter der musikalischen Begleitung des Kirchenchor Wellerscheids und wurde mit dem Festakt im Bürgerhaus fortgesetzt. Die 'Original Naafbachtal-Musikanten' begleiteten uns durch den Abend, weitere musikalische und tänzerische Darbietungen boten der 'MGV Drabenderhöhe' sowie die 'TeichBoys' aus Kreuzkapelle. Einer der Höhepunkte des Abends war die Verabschiedung des amtierenden Erntepaares Tina Spanier und Jürgen Kappes, die zum Dank ein Lied passend zum vergangenen Jahr umgedichtet hatten und dies zusammen mit allen im Saal vortrugen. Ihr Amt konnten sie in diesem Jahr leider nur symbolisch an unser Strohpuppenpaar "Gersta und Mais Korn" übergeben, da sich kein lebendiges Erntepaar gefunden hatte.

Um diese Situation in den kommenden Jahren zu vermeiden, wurden in den vergangenen Wochen kleine Interviews mit vergangenen Erntepaaren geführt und ein kleines Video "Warum es schön ist, ein Erntepaar zu sein" zusammengeschnitten und (leider unter kleinen technischen Schwierigkeiten) gezeigt (eine Wiederholung mit deutlich besserem Ton konnte glücklicherweise am Sonntag gezeigt werden). Was das Video sicherlich verdeutlichen konnte :  Auch wenn das ein oder andere vergangene Erntepaar sich nicht immer von vorneherein "getraut" hatte, bereut hat es keines von ihnen. Sie alle gaben ihren Nachfolgern mit auf den Weg, dass es sich lohnt, weil es "einfach schön ist" und dass es wichtig ist, Traditionen aufrechtzuerhalten. Sollte dies also dem ein oder anderen den fehlenden Ansporn gegeben haben, melden Sie sich gerne bei uns !

Motivierende Worte sprachen zudem unsere stellvertretende Bürgermeisterin Jutta Manstein sowie die stellvertretende Landrätin Notburga Kunert, die beide zudem unsere Gäste aus der Mucher Partner-Gemeinde Groß-Köris begrüßten, die unser Fest schon zum wiederholten Male besucht hatten. Auf dem anschließenden Ernteball wurde schließlich munter und ausgelassen weitergefeiert.

Der Sonntag war wie erwartet, schon Tage vorher durch den Wetterbericht angekündigt, sehr verregnet. Dass dies viele dazu veranlasste, den Tag lieber im Warmen zu Hause zu verbringen, kann man ihnen nicht verübeln. Doch diejenigen, die sich mit Regenkleidung ausgestattet nach draußen getraut hatten, wurden mit einem mit Liebe zum Detail gestalteten Erntezug zum Kindergarten und zurück belohnt.

Ein besonderer Dank gilt hier den Kindern, Eltern und Erziehern des Kindergarten Wellerscheids sowie dem Kirchenchor Wellerscheid, die sich nicht unterkriegen ließen und ihre mühevoll einstudierten Beiträge vorführten. Auch dem 'Bläsercorps Much' ein großes Dankeschön, dass sie es in Kauf genommen haben, durch und durch nass zu werden, um unseren Erntedankzug so feierlich wie möglich zu gestalten. Dank gilt natürlich ebenso den 'Musikverein Marienfeld', die während des Zuges unsere Gäste im Bürgerhaus musikalisch unterhielten. Herrliche Torten dazu lieferte der Kirchenchor Wellerscheid.

Und ein Gutes hatte der Regen dann doch - im Bürgerhaus wurde es nach dem Zug gemütlich !  Stimmung machte zum Abend hin die Tanzgruppe 'La Cobranza'. Mit dem Oldie-Schwoof klang das Wochenende dann langsam aus. - Wir halten fest, Regen darf und muss sein - gerade im Hinblick auf eine bessere Ernte im nächsten Jahr - vielleicht aber nicht unbedingt an den vielen Erntefestsonntagen in unserer Region.


03.10.2018 - Vereine, Freizeit, Gemeindeverwaltung

ZWAR-Netzwerk in Much 'zwischen Arbeit und Rente'

Eine Informationn der "ZWAR-Gruppe" Much :  Am 30. Juli fand, unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Norbert Büscher, die Gründung einer "ZWAR-Gruppe" in Much statt. Angesprochen sind hier Menschen, welche ihren Ruhestand bereits "sehen" können oder gegebenenfalls auch schon frühzeitig angetreten haben. Bisher ist oder war deren Leben geprägt durch die Arbeit und die Kollegen. Zum Beginn der Rente fehlt dann vielleicht der "soziale Kontakt" zu Freunden, Nachbarn, Bekannten ... egal aus welchem Grund auch immer.

Das "ZWAR-Netzwerk" soll hier helfen, neue Kontakte zu knüpfen und Interessen außerhalb des Berufslebens zu wecken. Wichtig : dies alles geschieht in Eigeninitiative, ohne Vereinsbindung und ohne vorgegebene Programminhalte. Die Teilnehmer sollen sich selbst organisieren, Themen und Interessen finden und diese selber ausgestalten und koordinieren. So soll man neue Menschen kennen lernen und gemeinsam Aktivitäten umsetzen. All diese Ideen lassen sich aber nur mit einer größeren Anzahl von interessierten Personen verwirklichen.

Die "ZWAR-Gruppe" Much trifft sich regelmäßig alle zwei Wochen montags, 18.30 bis 20.30 Uhr, im Jugendzentrum, Klosterstraße 4a in Much. Jeder, der sich angesprochen fühlt, sich informieren möchte, Anschluss sucht oder Personen für gemeinsame Aktivitäten finden möchte, ist herzlich eingeladen !  Es ist weder eine Anmeldung noch eine Abmeldung erforderlich. Das Gruppentreffen findet automatisch in 14-tägigem Rhythmus statt (nur wenn Feiertage auf diesen Tag fallen, ist kein Treffen). Somit wären die nächsten Termine :  8. Oktober, 22. Oktober, 5. November, 19. November, 3. Dezember und 17. Dezember. Während der Startphase wird die Gruppe durch Claudia Gabriel von der 'Caritas Rhein-Sieg' begleitet.

Sie fragen sich jetzt sicher :   Wie funktioniert das denn so ? ... Alles ist möglich : einfache Verabredungen zu gemeinsamem Kaffee und Kuchen oder geselligem Zusammensein, um sich erst mal besser kennen zu lernen. Vielleicht suchen Sie aber auch Partner zum gemeinsamen Schach-, Doppelkopf-, Backgammon- oder Monopoly spielen ?  Oder Sie möchten nochmals an den Ort Ihrer Jugend (zum Beispiel den "Schaukelkeller"), trauen sich aber nicht alleine - es findet sich sicher jemand. Voraussetzung ist jedoch immer :  Es müssen genügend Mitglieder da sein, die man ansprechen kann, denn nicht jeder hat die gleichen Interessen !

Geplant ist auch die Einrichtung einer 'WhatsApp'-Gruppe, um spontane Aktivitäten abzufragen : "Ich habe vor, morgen ins Shopping-Outlet zu fahren, möchte mich jemand begleiten, damit ich nicht so alleine auf der langen Fahrt bin ?“, wäre zum Beispiel so eine Möglichkeit. Also nochmals der Hinweis :  Alles ist möglich, wenn nur genügend Leute sich an der Gruppe beteiligen. Geben Sie sich einen Ruck und besuchen die Treffen der Gruppe - sie ist noch im Aufbau und freut sich über jeden.

Kommen Sie einfach vorbei :  Das nächste Treffen findet am Montag, den 8. Oktober von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr im Jugendzentrum Much, Klosterstraße 4a, statt. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an Claudia Gabriel, Telefon 02241 / 1209307 oder per E-Mail ( Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailclaudia.gabriel(at)caritas-rhein-sieg.de ) oder bei der Gemeinde Much an Gaby Hofsümmer, Telefon 02245 / 6824 oder  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailgaby.hofsuemmer(at)much.de .


02.10.2018 - Natur, Tiere, Wetter

Zugvögel queren wieder die Region auf dem Weg gen Süden

Kanadagänse beim - etwas ungeordneten - Formationsflug über dem Wahnbachtal

Nach dem Herbsteinbruch sind die ersten der saisonal üblichen Vogelzüge am Himmel auszumachen. In den nächsten Wochen werden wieder vermehrt Passagen von Kranichen und Gänsen auf dem Weg von den Brutgebieten in Nord- und Mitteleuropa zu den Überwinterungs-Quartieren in Frankreich, auf der iberischen Halbinsel und Nordafrika unterwegs sein. Der westeuropäische Zugweg, der Zählungen nach von mehreren tausend Tieren benutzt wird, verläuft quer über das Rheinland, weswegen im Herbst und bei der Rückkehr im Spätwinter teils große Formationen beobachtet werden können. (cs)


01.10.2018 - Baumaßnahmen, Verkehr, Kreisverwaltung

K 11 in Hevinghausen je zwei Wochen halb und voll gesperrt

Wie bereits berichtet hat der Rhein-Sieg-Kreis für dieses Jahr eine Baumaßnahme auf der Kreisstraße 11 innerhalb der Ortslage Hevinghausen in seinem Straßenausbauprogramm eingeplant. Am heutigen Montag sollen die Arbeiten beginnen, die den Einbau von Verkehrsinseln beinhalten. Diese sollen bewirken, daß der Durchgangsverkehr die breit ausgebaute Ortsdurchfahrt nicht mehr mit überhöhtem Tempo passiert. Rund 60.000 Euro werden in diese Maßnahme investiert.

Für zwei Wochen, bis zum 15. Oktober, wird die Strecke im Bereich der Bauarbeiten halbseitig gesperrt. Im Anschluß wird die Kreisstraße 11 im Bereich der Ortsdurchfahrt für weitere knapp zwei Wochen, bis voraussichtlich zum 26. Oktober, voll gesperrt. Für diese Zeitspanne soll eine weiträumige Umleitung ausgeschildert werden. Somit soll die Strecke nach den Herbstferien wieder uneingeschränkt befahrbar sein. (cs)


01.10.2018 - Vereine, Kulturelles, Veranstaltungen

Ernteverein Much blickt auf das diesjährige Erntefest zurück

Eine Information des Ernteverein Much :  Es war ein wunderschönes Wochenende, welches im Fluge vergangen ist, unser diesjähriges Erntedankfest in Much. Am Freitag startete unter dem altbekannten Motto "Pflaumenparty" unsere Disco. Hier stellten wir einen neuen Besucherrekord auf. Es war eine tolle, friedliche Party mit Wahnsinns-Stimmung. Ein großer Dank geht an alle Helferinnen und Helfer, die sich wie immer viel Mühe beim Aufbauen und Schmücken der Halle gaben und bis in die frühen Morgenstunden aufräumten.

Der Samstagabend startete um 19.30 Uhr unter dem Motto "Rock und Tanz unter‘m Erntekranz". Unser Erntepaar, Rebekka und Thomas Diez, hat nach Ihrer einjährigen Amtszeit das Zepter an unser neues Erntepaar Elke und Alfred Keppler überreicht. Wir freuen uns sehr, dass die beiden sich in diesem Jahr bereit erklärt haben dieses Ehrenamt zu übernehmen. Bei Rebekka und Thomas möchten wir uns ganz herzlich dafür bedanken, dass sie uns im letzten Jahr mit soviel Engagement und Freude vertreten haben. Es war eine tolle Zeit mit Euch !

Die nächsten Highlights des Abends waren die Darbietungen der Schnitter, die sich aus Familienmitgliedern und Freunden des Erntepaares zusammengefunden hatten. Trainiert wurden die Schnitter von Alina Merten sowie Hanna und Laura Henn, denen wir dafür einen großes Dankeschön aussprechen.

Als nächster Akt kam der Auftritt der Dorfgemeinschaft Gibbinghausen, die uns mit Ihrer Tanzeinlage über "das Kennenlernen" des Erntepaares großartig unterhalten hat. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Tanja Wirges bedanken, die wieder mit großem Engagement das Training übernommen hat. Musikalisch begleitet wurden wir den ganzen Abend von der Live-Band 'Christoph Heftrig & Band', die einen tollen Job gemacht hat und für ausgelassene Stimmung gesorgt hat.

Wie in jedem Jahr durfte auch in diesem Jahr natürlich unsere vereinseigene Tanzgruppe 'La Cobranza' nicht fehlen, die in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen feiern. Sie legten einen absolut mitreißenden Auftritt hin !  Vielen Dank an Euch und natürlich an die Trainerin Kathi Kermelk für die tolle Show. An dieser Stelle möchte die Tanzgruppe Sie herzlich zur ihrer Jubiläumsparty am 27. Oktober ab 20 Uhr ins Dorfvereinshaus Marienfeld einladen. Bändchen bekommen Sie im Vorverkauf bei allen Tänzerinnen.

Am Sonntagmorgen begann unser letzter Tag des Erntedankfestes wie immer mit dem Kirchgang und der Gefallenenehrung. Danach ging es zur 'Sülzberghalle', wo unser Festakt startete. An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei allen Helfern und Dekorateuren für die wunderschön geschmückte Halle bedanken. Ihr habt wie jedes Jahr tolle Arbeit geleistet. Nach dem Festakt startete bei bestem Wetter unser Bauernmarkt mit einer bunten Vielfalt an Ausstellern und Aktivisten. Es gab Stände, die sorgten für das leibliche Wohl unserer Besucher, wiederum andere um die kleinen Besucher mit dem "Spielmobil" auf dem unteren Schulhof oder im "Heuparadies", welches musikalisch von Paul Radau begleitet wurde. Es gab einen Stand mit frischem Federweißer und handwerkliche Darbietungen in Form von Schieferherzen der Firma 'Bedachung Ernst Willms'.

Um dieses Event überhaupt durchführen zu können, bedarf es ganz viele Helfer und "Gönner" und allen gebührt ein riesiges Dankeschön. Einen besonderen Dank möchten wir auch nochmal allen für die Kuchenspenden aussprechen. Es waren wieder unglaublich viele, leckere und toll anzusehende Kuchen dabei. Sie und wir leisten damit einen Beitrag, das Leben in unserer Gemeinde lebendig zu gestalten und vor allem unsere Tradition zu bewahren. Bis zum nächsten Jahr wünschen wir Ihnen eine gute Zeit. Wir danken Ihnen für Ihren Besuch und freuen uns auf ein Wiedersehen in 2019 !


 

nach oben



Stand : 20.10.2018

Anzeige

Aktuelles Angebot
Free Style Atelier - Kreativ-Angebote

Terminvorschau :

27.10.

"Move-Party - 10 Jahre 'La Cobranza' - Das Jubiläum" in Much-Marienfeld mehr

28.10.

Antik- und Trödelmarkt in Much mehr

28.10.

"Nacht der Lichter" in 'Sankt Martinus' mehr

02.11.

Kindertheater-Aufführung "Rotkäppchen" in Marienfed - (Premiere) mehr

03.11.

Kindertheater-Aufführung "Rotkäppchen" in Marienfeld mehr

04.11.

Kindertheater-Aufführung "Rotkäppchen" in Marienfeld mehr

04.11.

Kindertheater-Aufführung "Rotkäppchen" in Marienfeld mehr

07.11.

Repair-Café Much mehr

09.11.

Repair-Café Much mehr

09.11.

Sankt Martins-Umzug in Much mehr

10.11.

12. Martinsmarkt und Martinszug in Marienfeld mehr

11.11.

Martinsbasar auf dem 'Eichhof' mehr

15.11.

Sitzung Ausschuß für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur (verschoben) mehr

17.11.

Theater-Aufführung der 'Mimen' in Much - (Premiere) mehr

18.11.

Antik- und Trödelmarkt in Much mehr

18.11.

Theater-Aufführung der 'Mimen' in Much mehr

18.11.

"Nacht der Lichter" in 'Sankt Martinus' mehr

19.11.

Sitzung Straßen- und Wege-Ausschuß mehr

20.11.

Sitzung Betriebs-Ausschuß mehr

21.11.

Sitzung Ausschuß für Umwelt und Klimaschutz mehr

22.11.

Sitzung Planungs- und Verkehrs-Ausschuß mehr

23.11.

Integrative Disco im Jugendzentrum Much mehr

23.11.

Theater-Aufführung der 'Mimen' in Much mehr

24.11.

Theater-Aufführung der 'Mimen' in Much mehr

25.11.

Theater-Aufführung der 'Mimen' in Much mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk