Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/444060_70794/rp-hosting/5153003/6153003/typo3cms/internetzeitung/typo3conf/ext/sw_company/pi1/class.tx_swcompany_pi1.php on line 1623

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/444060_70794/rp-hosting/5153003/6153003/typo3cms/internetzeitung/typo3conf/ext/sw_company/pi1/class.tx_swcompany_pi1.php on line 1623
much-heute.de - Das Online-Magazin für Much: Aktuelle Nachrichten

Navigation überspringen


Samstag, 21. Juli 2018

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Aktuelle Nachrichten

19.07.2018 - Verkehr, Baumaßnahmen, Kreisverwaltung

Werschtalstraße : Behinderung wegen Böschungssicherung

Wegen dringender Arbeiten an der Böschungssicherung kommt es für die nächsten sechs Wochen zu Behinderungen auf der Werschtalstraße (L 312). Betroffen ist der Abschnitt zwischenden Ortsteilen Weeg und Bech. In Höhe des Abzweigs zur Ortschaft Erlen finden Baumaßnahmen an der Böschung zum Werschbach unter Verwendung von Findlingen statt. Aus diesem Grund steht für den Verkehr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Mittels einer mobilen Ampel werden die Fahrzeuge wechselseitig an der Baustelle vorbeigeführt. Die Arbeiten sollen nach Angaben der Kreisverwaltung voraussichtlich bis Ende August abgeschlossen werden. (cs)


18.07.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen

Drei Verletzte bei PKW-Kollision auf der L189 in Kreuzkapelle

Laut Polizei hat ein Autofahrer auf der Wahnbachtalstraße (L 189) heute morgen einen entgegenkommenden PKW übersehen und dadurch einen schweren Verkehrsunfall ausgelöst. Der 24-jährige Mucher war gegen 9.40 Uhr südwärts unterwegs, als er im Bereich der Ortslage Kreuzkapelle nach links auf die Landesstraße 224 abbiegen wollte. Als sein 'VW Golf' die Gegenspur kreuzte, kam es zum frontalen Zusammenstoß mit einem aus Richtung Neunkirchen-Seelscheid kommenden 'Ford Fiesta'.

Sowohl der 24-Jährige als auch der 33-jährige Fahrer des Ford aus Bergisch Gladbach und dessen 43-jähriger Beifahrer aus Much wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Sie wurden nach der Erstversorgung durch zwei Notärzte vom Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert. Beide Fahrzeuge mußten abtransportiert werden. Bis zum Abschluß der polizeilichen Unfallaufnahme blieb die Wahnbachtalstraße für rund eineinhalb Stunden gesperrt.

Im Juni 2015 und im Dezember 2016 war es an gleicher Stelle ebenfalls zu Unfällen mit dem Gegenverkehr beim Linksabbiegen gekommen. (cs)


17.07.2018 - Vereine, Baumaßnahmen, Veranstaltungen

Toiletten und Barrierefreiheit für Festscheune in Markelsbach

Filigraner Zuschnitt für den Innenausbau - (Fotos : 'Ernteverein Makelsbach')

Eine Information des 'Ernteverein Markelsbach' :  Über zahlreiche neue Vorschriften für Veranstaltungen (unter anderem Erntefeste) kann man streiten. Man muss auch die Notwendigkeiten in Frage stellen und diskutieren. Jeder Verein optimiert die Bedingungen in seinem (auch finanziellen) Rahmen. In unserem Verein wurden der leichte Zugang und die Zahl der Toiletten schon mehrfach besprochen. Aktuell hat unser Vorsitzender die Milchviehhaltung aufgegeben. Das schafft Platz, um auf den Toilettenwagen verzichten zu können. Großzügige Toiletten und die Barrierefreiheit können so geschaffen werden. In bewährter Eigenleistung wird zurzeit an Wochenenden gearbeitet.

Ganz wichtig zu erwähnen :  Wir konnten in den letzten Jahren Sponsoren gewinnen, die unsere Aktivitäten auch finanziell aus Überzeugung unterstützen. Nur so können wir uns dieses Projekt erlauben !  Vielen herzlichen Dank. Wir sind optimistisch, alle Arbeiten bis zum Erntedankfest vom 17. bis 19. August geschafft zu haben.
Hartmut Erwin


17.07.2018 - Vereine, Vermischtes

Gelungener Abend an einem der schönsten Plätze in Much

(Foto : 'SKeinz')

Eine Information von 'SKeinz - Das Kreiselteam Much' :  Das war eine gute Idee aus unseren Reihen :  Ein gemeinsames Grillen an einem für Much geschichtsträchtigen Ort. Die "blaue Bank" hoch über Much war / ist für Verliebte der bevorzugte Ort, zum beeindruckenden Sonnenuntergang der Partnerin / dem Partner den Bund der Ehe und auch die Familienplanung nahezubringen. Der "Elektrische Josef" und andere Veteranen unseres Teams konnten sich am letzten Freitag noch gut erinnern. Aber auch die anderen "SKler" (über 25) genossen die Stimmung nahe Loch 3 der Golfanlage.

Eine Waldbrandgefahr war nicht zu befürchten :  Einige unserer Jungs sind in der Freiwilligen Feuerwehr und es hatte ja auch zwischenzeitlich geregnet. An Themen mangelte es ebenso nicht :  Die Segeltour in diesem Herbst, die Jubiläumstour 2019, die Erneuerung dreier Beete (Blumenpracht statt weißem Kies) im Schnuller und allgemein Zwischenmenschliches. Danke dem Vorstand für die Organisation !

Wiederholter Hinweis :  Die Buchungen des Kreisels zu Werbezwecken und die Modalitäten (Richtlinien Kreiselnutzung für Vereine) zum Auf- und Abbau laufen ausschließlich über Sebastian Tillmann :  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailtermine(at)skeinz.de  und Telefon 0160 / 8200726. Wir sind unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailinfo(at)skeinz.de  zu erreichen.
für das Team, Hartmut Erwin


17.07.2018 - Vereine, Gesundheit

Telefon 116 117 - schnelle Hilfe für Notfälle im Kreisgebiet

(Foto : Projektgruppe 'KennenLernenUmwelt')

Eine Information des Vereins 'kivi' :  Überfüllte Notfallambulanzen und lange Wartezeiten, bis der Rettungsdienst eintrifft - so sieht der Alltag im Rettungswesen aus. Häufig sind die Beschwerden jedoch nicht so gefährlich, dass sie sofort notärztlich behandelt werden müssen. Um die Notaufnahmen der Krankenhäuser im Rhein-Sieg-Kreis zu entlasten, soll die Rufnummer 116 117 des ärztlichen Bereitschaftsdienstes bekannter werden.

Im Rahmen der Initiative "Mitten im Leben" des Vereins 'kivi' hat sich ein Arbeitskreis gebildet, um gemeinschaftlich konkrete Problemfelder und medizinische und pflegerische Versorgungslücken des ländlichen Raums anzugehen. Sei es der Ärztemangel im ländlichen Raum, die Nachbesetzung von Praxen oder die weiten und teilweise beschwerlichen Anfahrtswege für (ältere) Patienten - all das führt in bestimmten Regionen des Rhein-Sieg-Kreises zu einer von der Bevölkerung subjektiv wahrgenommenen, medizinischen und pflegerischen Unterversorgung.

Ziel des Arbeitskreises ist vorrangig die intersektionale Vernetzung und Zusammenarbeit zur Förderung und Sicherung der landärztlichen Versorgung. Im Auftrag der beteiligten Bürgermeisterin und Bürgermeister der Kommunen Ruppichteroth, Neunkirchen-Seelscheid, Eitorf, Hennef, Much und Windeck stieß 'kivi' die Bildung des arbeitsfähigen Gremiums an und gewährleistet seither die fachliche Begleitung des Arbeitskreises.

Insbesondere im ländlichen Raum stellt die notärztliche Versorgung ein stetig wachsendes Problemfeld dar :  Die Arztpraxis ist bereits geschlossen, in medizinischen Notfällen wird die 112 angerufen - als Resultat ergeben sich daraus steigende Einsatzzahlen für Rettungskräfte sowie überfüllte Notfallambulanzen, weil immer öfter wegen "medizinischen Bagatellen" der Notarzt gerufen wird, so Christian Diepenseifen, ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes im Rhein-Sieg-Kreis.

Abhilfe schaffen soll da die kostenfreie Rufnummer 116 117 des ärztlichen Bereitschaftsdienstes der 'Kassenärztlichen Vereinigung'. Unter dieser bundesweiten Nummer erreichen Patienten außerhalb der gewöhnlichen Sprechstundenzeiten einen Arzt des Bereitschaftsdienstes, welcher zumeist nach 30 bis 50 Minuten Anfahrtszeit vor Ort erscheint.

Klaus Pipke, Bürgermeister der Stadt Hennef und Vorstandsvorsitzender des DRK-Ortsvereins Hennef betont bei der Vorstellung der Rufnummer, dass (Not-)Ärzte und Krankenhäuser gleichermaßen durch diese entlastet werden sollen. Wer aufgrund seiner Beschwerden ins Krankenhaus muss, soll dort auch möglichst schnell versorgt werden. Wem eine ambulante Behandlung ausreicht, wird an den zuständigen Arzt verwiesen. Auch Dr. Hansjörg Eickhoff, Vorsitzender der 'Ärztekammer Nordrhein' und Oberarzt im 'Josef-Hospital Troisdorf' führt aus, dass durch die Konzentration auf die 116 117 dem bundesweiten Ansatz gefolgt werden soll, die Bereitschaftsdienste aller 'Kassenärztlichen Vereinigungen' unter einer gemeinsamen Nummer zu erreichen, egal wo in Deutschland der Anruf ausgelöst wird.

Der Arbeitskreis, bestehend aus den sechs Bürgermeistern sowie einem ausgewählten Personenkreis aus Vertretern der 'Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein', der 'Ärztekammer Nordrhein', der Rettungsdienste, der Kreisverwaltung sowie Ärzten und Apothekern des östlichen Rhein-Sieg-Kreises möchte durch seine Kampagne den Bekanntheitsgrad dieser Notrufnummer erhöhen. Durch Transparente, die bei der Vorstellung im historischen Ratssaal im Rathaus Hennef präsentiert wurden, soll in den beteiligten Kommunen auf die Rufnummer hingewiesen werden.

Dies ist auch dringend notwendig, wie Dr. Jacqueline Hiepler, Vorsitzende der 'Kassenärztlichen Vereinigung Rhein-Sieg' und Hausärztin in Hennef, betont :  Lediglich rund ein Drittel der Bundesbevölkerung kenne die Hotline des ärztlichen Bereitschaftsdienstes. Wichtig, so Wilfried Müller, 2. Vorsitzender von 'kivi', sei jedoch die Unterscheidung der notärztlichen Rufnummer 112 und der Rufnummer 116 117 als ärztlicher Notdienst der 'Kassenärztlichen Vereinigung'.

Während die 116 117 dann zu wählen ist, wenn eine Erkrankung vorliegt, deren Behandlung nicht bis zur nächsten regulären Sprechstunde eines niedergelassenen Arztes warten kann, ist bei akuten Notfällen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder schwerwiegenden Unfällen der Rettungsdienst unter der Notruf-Nummer 112 anzurufen.

(Anmerkung der Redaktion :  Die Aussage "lange Wartezeiten, bis der Rettungsdienst eintrifft - so sieht der Alltag im Rettungswesen aus" wird von der Redaktion ausdrücklich nicht geteilt.)


15.07.2018 - Vereine, Verkehr

Fahrplananpassung der Bürgerbuslinie 9 während der Ferien

Eine Information des Bürgerbus-Vereins :  Am Montag, den 16. Juli beginnen die Sommerferien, deshalb ist eine Anpassung unseres Fahrplans bei der Linie 9 vorgenommen worden. Die Abfahrtszeiten montags bis freitags sind während der Sommerferien, also bis Dienstag, den 28. August, wie folgt :

Schwimmbad 16.15 Uhr - Oberwahn 16.18 Uhr - Wellerscheid 16.20 Uhr - Marienfeld Kirche 16.30 Uhr - Wersch (Richtung Much) 16.34 Uhr - Schwimmbad 16.38 Uhr - Wellerscheid (nur bei Bedarf) 16.44 Uhr - Schwimmbad (nur bei Bedarf) - 16.50 Uhr

Mit der Linie 9 besteht für Sie die Möglichkeit, die drei Hauptorte Much, Wellerscheid und Marienfeld auch am späten Nachmittag mit dem Bürgerbus zu erreichen. Wir bitten Sie, die geänderten Fahrzeiten bei Ihren Einkäufen, Terminen und so weiter zu berücksichtigen.


15.07.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen

Alkoholisierter Fußgänger auf der L 318 löste Kradunfall aus

Auf der Landesstraße 318 nahe der Gemeindegrenze zu Neunkirchen-Seelscheid kam es vergangene Nacht gegen1.15 Uhr zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall. Nach Ermittlungen der Polizei befand sich ein alkoholisierter Fußgänger mitten auf der Fahrbahn, als sich ein 17-jähriger Leichtkraftrad-Fahrer mit einem 18-jährigen Sozius aus Richtung Seelscheid näherte. Ausgangs der Rechtskurve zwischen Weißenportz und Schwellenbach erkannte der Zweiradfahrer den Fußgänger und versuchte noch auszuweichen. Es kam dennoch zu einem Zusammenstoß, bei dem das Duo zu Fall kam.

Sowohl der 23-jährige Fußgänger aus Much als auch der Kradfahrer aus Neunkirchen-Seelscheid und sein Sozius wurden bei dem Unfall verletzt, Lebensgefahr bestand laut Polizei in keinem Fall. Nach ihrer Erstversorgung vor Ort wurden sie in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Weil bei dem 23-Jährigen eine deutliche Alkoholisierung festgestellt wurde (Alkoholtest 1,94 Promille), wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Der Sachschaden wird seitens der Polizei mit nur 500 Euro angegeben.

Im Laufe des Vormittags verunglückte zudem ein Motorradfahrer aus Pulheim südlich der Gemeindegrenze auf der Wahnbachtalstraße (L 318), Näheres hierzu unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.neunkirchen-seelscheid.info . (cs)


15.07.2018 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine

Falsche Anzeige - heute kein Klassikabend im 'Waldfreibad'

In einer aktuellen Anzeige kündigt der regionale Touristikverein der vier Berggemeinden für den heutigen Abend den jährlichen "Klassikabend" im Mucher Waldfreibad an. Diese Terminangabe ist allerdings falsch, die beliebte kulturelle Veranstaltung ist gar nicht für den heutigen Sonntag geplant. Das Abendschwimmen bei klassischer Livemusik findet - trockenes Wetter vorausgesetzt - erst am Samstag, dem 18. August, statt. (cs)


12.07.2018 - Verkehr, Baumaßnahmen, Umwelt, Gesundheit

Zunahme des Fluglärms durch Kanalsanierung am Flughafen

In der heutigen Sitzung des Gemeinderates wurde aus dem Gremium von Beschwerden über zunehmenden Fluglärm aus dem Bereich um Marienfeld berichtet. Das zugrundeliegende erhöhte Flugaufkommen über dem nördlichen und östlichen Gemeindegebiet ist auf Bauarbeiten an den Start- und Landebahnen des Flughafens Köln / Bonn zurückzuführen. Seit mehreren Monaten läuft die Asphaltsanierung der großen Bahn, über die normalerweise der Hauptverkehr abgewickelt wird. Aus diesem Grund kommt es zu einer verstärkten Nutzung der kleinen Parallelbahn sowie der Querwindbahn, von der auch das Mucher Gemeindegebiet betroffen ist. Diese Arbeiten finden allerdings nur an Wochenenden statt.

Für die intensive Nutzung der Querwindbahn während der Woche ist eine andere Baumaßnahme verantwortlich. Denn seit Ende Mai werden zusätzlich Arbeiten zur Sanierung der Entwässerungskanäle der großen Bahn durchgeführt, die wochentags zwischen 7.30 Uhr und 17.30 Uhr ausgeführt werden. Bis Ende Juni stand die Bahn für Starts noch zur Verfügung, während Landungen bereits zumeist von Nordosten über die Querwindbahn erfolgten. Seit Ende Juni ist die große Bahn tagsüber jedoch komplett gesperrt, so daß vermehrt auch über die Querwindbahn gestartet wird.

Anfliegende Flugzeuge steuern von Süden und Osten Wiehl-Drabenderhöhe an, von wo aus der Landeanflug in gerader Linie eingeleitet wird. Startende Maschinen, die südlich oder östlich gelegene Städte und Länder anfliegen, drehen nach dem Start im Norden des Gemeindegebiets nach Osten ab, benutzen einen Korridor zwischen Wellerscheid und Marienfeld und überfliegen in der Regel das Zentrum von Nümbrecht. Beide Vorgänge sorgen für das derzeit erhöhte Flug- und Lärmaufkommen im Nordosten der Gemeinde. Damit ist für weitere zweieinhalb Monate zu rechnen, weil die Kanalsanierung der Hauptbahn noch bis Ende September andauern soll. (cs)


12.07.2018 - Vereine, Soziales, Veranstaltungen

'Tanz in den Mai-Team Marienfeld' spendete 2.000 Euro

(Foto : 'Tanz in den Mai-Team Marienfeld')

Eine Informtion des 'Tanz in den Mai-Team Marienfeld' :  Wie schon in den vergangenen Jahren wurde das diesjährige Zeltfest "Tanz in den Mai" wieder an zwei Tagen veranstaltet, aber diesmal im neuen Gewand mit einem größerem und professionellerem Festzelt. Am Montag, 30. April, spielte ab 20 Uhr die 'Band B 56' und eröffnete schwungvoll den traditionellen Tanz- und Discoabend, anschließend stand 'DJ Bobby' an den Turntables und heizte den zahlreichen Besuchern bis in den Mai ein.

Der Mai-Frühschoppen / Familientag am 1. Mai ab 11 Uhr wurde musikalisch von dem 'Musikverein Marienfeld', dem 'MGV Much-Marienfeld', Paul Radau und den 'Original Naafbachtal Musikanten' mitgestaltet. Für die kleinen Gäste standen einige Kinderattraktionen wie Ponyreiten, Rollenbobbahn, Minibagger, Hüpfburg, Dosenwerfen und Kinderschminken kostenlos zur Verfügung.

Nach vier Tagen mit viel Arbeit und wenig Schlaf, inklusive Auf- und Abbau, konnte das 'Mai-Team' auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken. Und so hatten die Initiatoren den Kindergarten Marienfeld, die Grundschule Marienfeld, den 'Musikverein Marienfeld', den Kirchenchor Marienfeld und die Jugendfeuerwehr Much zur diesjährigen Teamfeier der "gelben Bande", wie sie auch genannt wird, eingeladen.

Am 30. Juni wurde im Berzbacher Technik- und Bauernmuseum in geselliger Runde den anwesenden Vertretern je einen Scheck über 400 Euro überreicht. Somit wurden 2.000 Euro des Reingewinns ausgeschüttet und das anfängliche Ziel bei Gründung des 'Tanz in den Mai-Team Marienfeld', einen großen Teil der Einnahmen des jährlichen Festes im Ort zu lassen, wieder erreicht. Seit Gründung vor vier Jahren wurden bereits 6.400 Euro für soziale und kulturelle Organisationen gespendet.

Und so gab es an diesem Tag nur strahlende Gesichter - der Veranstalter, weil ihr Konzept voll aufgegangen war, und viel Freude natürlich auch bei den Zuwendungsempfängern. Insgesamt gesehen ein gutes Beispiel, dass sich gemeinsames Engagement im Vereinsleben und bei Veranstaltungen auch in der heutigen Zeit positiv auswirken kann. Bei dem gegebenen Erfolg und den sehr positiven Rückmeldungen können alle davon ausgehen, dass auch im nächsten Jahr in Marienfeld wieder der "Tanz in den Mai" und der Frühschoppen / Familientag stattfinden.

Wir möchten uns bei allen Marienfeldern, insbesondere den direkten Anwohnern unseres Festes ganz herzlich für die Toleranz bedanken, dass auch mit lauter Musik in den Mai getanzt werden kann.


12.07.2018 - Baumaßnahmen, Verkehr, Kreisverwaltung

Verkehrsbehinderungen an stationären Blitzer-Standorten

Vom heutigen Morgen bis Samstag (14.07.) läßt das Straßenverkehrsamt des Rhein-Sieg-Kreises die Fahrbahndecken im Bereich von vier stationären Blitzanlagen erneuern. Es handelt sich um die Standorte auf der Jabachtalstraße (B 507) bei Breidtersteegsmühle sowie an der Fuchsfarm bei Donrath, auf der Bundesstraße 56 am Abzweig zur Zeithstraße nach Siegburg-Stallberg sowie auf der Bröltalstraße (B 478) im Bereich der Ortslage Ingersau.

Um den Berufsverkehr nicht übermäßig zu behindern, beginnen die Arbeiten morgens jeweils erst nach 9 Uhr. Im Falle der Zeithstraße (B 56) wird der Verkehr auf der vorhandenen Linksabbiegerspur an der Baustelle vorbeigeführt. An den drei anderen Standorten erfolgt eine halbseite Sperrung, wobei Baustellenampeln den Verkehr wechselseitig freigeben. (cs)


11.07.2018 - Vereine, Personen

'Ernteverein Much' stellt das Erntepaar des Jahres 2018 vor

Elke und Alfred Keppler - (Foto : 'Ernteverein Much')

Eine Information des 'Ernteverein Much' :  Wir freuen uns sehr, Ihnen heute unser diesjähriges Erntepaar Elke und Alfred Keppler aus Gibbinghausen vorzustellen. Wir waren begeistert, dass die beiden auf dem vergangenen Erntefest schon ihre Zusage für dieses Jahr gegeben hatten. Elke kommt ursprünglich aus Oberheiden und arbeitet als Pflegeassistentin. Sie betreut vor allem Menschen mit Handicap im 'Haus Marienfeld'. In ihrer Freizeit geht Elke spazieren, pflegt ihren Garten, strickt und bastelt gerne. Alfred kommt schon immer aus Gibbinghausen. Er ist gelernter Dachdecker und arbeitet seit vielen Jahren bei 'Bedachungen Ernst Willms' in Bövingen.

Seit seinem Eintritt in den Ernteverein Much vor vielen Jahren trägt er unsere Fahne auf allen Veranstaltungen und Prozessionen, die über das Jahr anstehen, dafür danken wir ihm. Beide treffen sich gerne mit Freunden, Nachbarn und Familie, je voller das Haus umso besser. Überhaupt ist ihnen die Dorfgemeinschaft Gibbinghausen sehr wichtig. Jeder hilft jedem und man ist immer füreinander da.

Die beiden kennen sich seit Kindertagen, hatten allerdings damals nicht viel miteinander zu tun. Sie haben sich nach Jahren an Karneval auf einer Party wiedergetroffen und sich das erste Mal wirklich unterhalten, dabei hat es dann auch schnell gefunkt und sie haben 1988 geheiratet. Sie blieben nicht lange alleine. In den darauf folgenden Jahren kamen ihre Kinder Lisa, Anna, Maria und Paul zur Welt, und auch Familienhund Josefine darf natürlich nicht fehlen. Seit letztem Jahr dürfen sie sich über ihr erstes Enkelkind Elias freuen. Wir möchten uns ganz herzlich bei ihnen bedanken, dass sie sich bereiterklärt haben, dieses Ehrenamt zu übernehmen, und freuen uns auf eine tolle Zeit mit ihnen.


10.07.2018 - Polizeimeldungen, Feuerwehr

Feuerwehr und Polizei nach Schußabgabe im Wald im Einsatz

Mit Blaulicht und Martinshorn rückte die Feuerwehr am Samstagabend (07.07.) kurz vor 21 Uhr in Richtung Berghausen aus. Eine Gruppe von Radfahrern hatte zuvor hohe Flammen im Wald zwischen Berghausen und Niederbonrath bemerkt. Dies war aber nicht alles, was die Zeugen und weitere Spaziergänger in dem Bereich wahrgenommen hatten. Minutenlang sei es zuvor zu jagduntypischen Schußabgaben gekommen. Die Zeugen trafen sogar auf drei junge Männer, die angeblich Schreckschuß-Waffen ausprobieren wollten, sich dann aber entfernten.

Die Feuerwehr konnte trotz der klaren Flammen-Beobachtungen keinen zu befürchtenden Waldbrand ausmachen, so daß deren Einsatz schnell beendet werden konnte. Die Polizeibeamten fanden dagegen im Wald einige Patronenhülsen, darüber hinaus zwei durchlöcherte Spraydosen. Möglicherweise waren bei deren Beschuß Stichflammen entstanden, die von den Radfahrern gesehen worden waren. Die Polizei stellte die Fundstücke sicher und leitete weitere Ermittlungen ein. (cs)


10.07.2018 - Gemeindeverwaltung, Politik, Verkehr

Verkehrsberuhigung für den Ortsteil Roßhohn beschlossen

Die Ortsdurchfahrt von Roßhohn

Schon im Jahre 2016 und nochmals 2017 wurden von Anwohnern des Ortsteils Roßhohn Verkehrsberuhigungs-Maßnahmen beantragt. Die Gemeindeverwaltung hatte daraufhin 2016 und nochmals 2018 Verkehrszählungen und Tempomessungen sowohl im oberen als auch im unteren Bereich von Roßhohn durchgeführt. Diese ergaben, daß insbesondere im oberen Bereich, der als Verbindungsstraße zwischen Oberwahn und Heinenbusch gilt, die zulässige Geschwindigkeit von 30 Stundenkilometern oftmals deutlich überschritten wird. Der V85-Wert, eine Kontrollgröße, ergab, daß 85 Prozent der Verkehrsteilnehmer hier zuletzt mit einem Tempo von bis zu 54 Stundenkilometern unterwegs waren, während der Wert im unteren Teil des Ortes mit bis zu 36 Stundenkilometern unauffällig war.

Die Verwaltung schlug nun vor, zusätzlich zu den bereits vorhandenen Einengungen fünf Bodenschweller im oberen und zwei im unteren Bereich des Ortes aufzubringen. Eine Befragung der Anlieger hatte ein sehr differenziertes Bild ergeben. Teils wird eine Verkehrsberuhigung im ganzen Ort befürwortet, teils nur für die obere Durchgangsstraße, teils wird aber auch jegliche Maßnahme und Kostenbeteiligung abgelehnt. Dabei wurde zudem bemängelt, daß die Ortsdurchfahrt oftmals als "Rennpiste" zwischen Much und Oberdorf benutzt würde, obwohl die Durchfahrt zwischen Heinenbusch und Oberdorf für den allgemeinen Verkehr verboten sei.

Der zuständige Planungs- und Verkehrsausschuß entschied in seiner jüngsten Sitzung Ende Juni einstimmig, die Aufbringung von Bodenschwellern auf den oberen Bereich des Ortes zu begrenzen, der vom schnelleren Durchgangsverkehr betroffen ist. Die Kosten, die für den Falle der Ausstattung beider Ortsbereiche auf 4.000 Euro geschätzt wurden und durch die Einschränkung etwas geringer ausfallen dürften, sind zu jeweils 50 Prozent von der Gemeinde und den Anliegern zu tragen. (cs)


07.07.2018 - Wetter, Feuerwehr

Waldbrand bei Niederbech konnte schnell gelöscht werden

Die anhaltende Trockenheit, verbunden mit hochsommerlichen Temperaturen, sorgt nicht nur im Nordosten der Republik für eine erhöhte Feld- oder Waldbrand-Gefahr. Dies bekamen am Donnerstag (05.07.) auch die Einsatzkräfte der Mucher Feuerwehr zu spüren. Gegen 12.40 Uhr wurden sie alarmiert, nachdem am Rande eines kürzlich bereits von Sturmbruch betroffenen Waldstücks zwischen den Ortschaften Leuscherath und Niederbech ein Feuer ausgebrochen war.

Die Tochter eines Anwohners des nur gut 100 Meter entfernten Weilers Niederbech hatte eine Rauchentwicklung bemerkt. Noch bevor die Wehrleute eintrafen, hatten die Nachbarn bereits mit Gießkannen versucht, die zeitweise knie- bis meterhohen Flammen zu bekämpfen. Die mit rund 20 Kräften und drei Löschfahrzeugen angerückte Feuerwehr konnten das Feuer, das sich auf eine Fläche von rund 50 mal 20 Metern ausgedehnt hatte, ablöschen. Gegen ein Wiederentflammen wurde abschließend Löschschaum eingesetzt. (cs)


07.07.2018 - Vereine, Soziales

'Verkehrsverein Much' sucht Wege-Ranger und Wegepaten

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Wir haben sehr schöne Wanderwege in Much, dazu Themen-Wanderwege (unter anderem Lyrikweg, Familien-Wanderweg). Die "normalen" Wege werden von den Wege-Rangern unseres Vereins betreut. Die brauchen Verstärkung : Wer gerne wandert, könnte auch Wege-Ranger sein. An den Themen-Wanderwegen stehen Tafeln, die auch einer Betreuung bedürfen. Da suchen wir "Wegepaten". Wer wandert gerne und möchte eine kleine ehrenamtliche Tätigkeit so "im Vorbeiwandern" übernehmen ? Bitte melden - der Kontakt zu uns :  Wolfgang Kornienko, Telefon 02245 / 5350, oder Hermann-Josef Steimel, Telefon 02245 / 1390


07.07.2018 - Freizeit, Wirtschaft, Sport, Vereine, Veranstaltungen

Rückblick auf Autoshow, Biathlon-Event und Kirmes in Much

Gleich drei Ereignisse lockten am Sonntag, dem 24. Juni, Besucher nach Much. Neben der alljährlichen Kirmes auf dem Großparkplatz im Wahnbachtal wurde zum zweiten Mal die "Mucher Autoshow" auf der Hauptstraße durchgeführt, bei der Händler aus der Region ihre neuesten Modelle präsentierten. Knapp 100 Fahrzeuge verschiedener Marken säumten die Straße und zogen die Aufmerksamkeit auf sich. Ein verkaufsoffener Sonntag von anliegenden Geschäften begleitete die Autoshow.

Erstmalig in Much zu Gast war die "Biathlon-Tour". Auf dem Raiffeisen-Platz gegenüber der Kirche 'Sankt Martinus' waren Ergo-Thorax-Trainer zur Simulation der mangels Schnee nicht vorhandenen Loipe und ein Schießstand mit Lasergewehren aufgebaut. Zehn Teams von Mucher Vereinen, Freundeskreisen und Schulen beteiligten sich an dem sportlichen Wettkampf in Kombination von Ausdauerleistung und Treffsicherheit.

Vier Schüler der Gesamtschule Much - G.L. Adolfs, K. Lauff, J. Stapf und P. Stommel - holten sich den Sieg, gefolgt von den 'Festpiraten' und den "Alten Herren" des 'VfR Marienfeld'. Auf die weiteren Plätze kamen die 'Sankt Martinus'-Schützen, die Jungschützen "Einhörner", der 'Ernteverein Markelsbach' und das Team 'Hohrer Hügel'. Auswärtige Teams mit Leistungssportlern waren außer Konkurrenz gestartet. Während die Gesamtschüler zum "Biathlon auf Schalke" eingeladen sind, darf sich der Sieger des Einzelwettbewerbs, Gregor Lorek, auf ein Wochenende im Biathlon-Camp von Olympiasieger Fritz Fischer in Ruhpolding freuen. (cs)
Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBildergalerie von Autoshow, Biathlon und Kirmes


07.07.2018 - Veranstaltungen, Freizeit

Sonntägliche Trödelmärkte in Much und im Ortsteil Oberdorf

Am Sonntag (08.07.) findet von 11 bis 17 Uhr wieder der monatliche Trödelmarkt auf dem Großparkplatz der Supermärkte im Wahnbachtal statt. - Altes, Neues und Rares aus Kellern, Scheunen und von Dachböden versprechen die Organisatoren des Dorftrödels in Oberdorf. Hier dauert der Verkauf der rund 25 privaten Anbieter sogar von 10 bis 17 Uhr an, für das leibliche Wohl sei gesorgt. (cs)


04.07.2018 - Feuerwehr, Jugend

Jugendfeuerwehr Much hat zwei Gründe zur Freude

(Foto : Freiwillige Feuerwehr Much)

Eine Information der Jugendfeuerwehr Much :  In den vergangenen Wochen gab es gleich zwei erfreuliche Nachrichten. Nach langer und intensiver Vorbereitung fuhren wir mit neun Mitgliedern aus unserer Jugendfeuerwehr am 16. Juni nach Siegburg zum diesjährigen Leistungsnachweis der Jugendfeuerwehren im Rhein-Sieg-Kreis. Obwohl ein Teil der Gruppe erst in diesem Jahr neu in die Jugendfeuerwehr eingetreten ist, meisterten die neun Jungs die Aufgaben mit Bravour. Hierzu zählten eine feuerwehrtechnische Übung nach Feuerwehr-Dienstvorschrift 3, der Nachweis von Knoten sowie ein theoretischer und ein sportlicher Teil. Das fleißige Üben hat sich also ausgezahlt.

Eine weitere Überraschung gab es am vergangenen Samstag. Das "Tanz in den Mai-Team Marienfeld" unter der Leitung von Bernd Haas spendete der Jugendfeuerwehr Much 400 Euro. Hierüber freuen wir uns natürlich sehr und möchten uns beim Team ganz herzlich bedanken !

An dieser Stelle möchten wir noch mal drauf hinweisen, dass wir uns immer über neue Mitglieder freuen. Bist du zwischen 12 und 17 Jahren ?  Hast du Interesse an einem abwechslungsreichen Hobby, spannender Technik und einer starken Kameradschaft ?  Dann komm doch einfach mal vorbei und schau dir an was wir machen. Die nächsten Übungstermine sind der 14. Juli, 28. Juli und 11. August. Wir treffen uns um 14.45 Uhr am Gerätehaus in der Sülzbergstraße 12 in Much.


03.07.2018 - Polizeimeldungen, Verkehr

Polizei bittet um Hinweise von Unfallzeugen und Ersthelfer

Nach dem schweren Verkehrsunfall im Wahnbachtal am Samstagabend (30.06., wir berichteten) sucht die Polizei etwaige Zeugen, die Angaben zu einem - nach Einlassung des Autofahrers - beteiligten Motorradfahrer machen können, der dem verunglückten PKW auf dessen Fahrspur entgegengekommen sein soll.

Zudem wird ein Motorradfahrer, der an der Unfallstelle Erste Hilfe geleistet habe, gebeten, mit der Polizei Kontakt aufzunehmen. Der Mann, der eine Enduro-Maschine gefahren habe, war bei Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort, seine Aussage wäre aber wichtig. Die zuständige Polizeiwache in Eitorf ist unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 zu erreichen. (cs)


02.07.2018 - Vereine, Vermischtes

Wiederholter Diebstahl von Deko-Elementen am Heufresser

Seit einigen Jahren kümmern sich die Mucher 'Festpiraten 09' um die Pflege der am oberen Kreisel der Hauptstraße aufgestellten großen Heufresser-Figur. Die über vier Meter hohe und leer knapp zwei Tonnen schwere Skulptur war im Jahre 2006 anläßlich der ersten Heufresser-Wettkämpfe von Karl-Josef Eschbach und seinem Team nach Vorlage des Veranstaltungs-Maskottchens gefertigt worden. Die 'Festpiraten' dekorieren den Heufresser passend zur Jahreszeit oder größeren Festen und Ereignissen. Derzeit präsentiert er sich anläßlich der Fußball-Weltmeisterschaft im Fan-Look.

Präsentierte, muß man teilweise sagen. Denn die 'Festpiraten' beklagen den wiederholten Diebstahl von Dekorations-Elementen. So wurden in der vergangenen Woche ein Ball, der auf dem Fuß der Figur angebracht war, sowie zum zweiten Mal eine Deutschland-Fahne samt Halterung entwendet. Die 'Festpiraten' bitten darum, die Gegenstände zurückzulegen. Es wird daran erinnert, daß anderenfalls auch die Videoaufzeichnung ausgewertet werden könne. (cs)


01.07.2018 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr

Schwerer Unfall unter Alkoholeinfluß im Wahnbachtal

Zunächst war die Feuerwehr am Samstagabend (30.06.) gegen 19.30 Uhr nur zur technischen Hilfe zu einem Verkehrsunfall - ausdrücklich ohne Verletzte - auf der Landesstraße 189 im Wahnbachtal gerufen worden. Erst einige Minuten später erfolgte die Alarmierung, daß eine Person eingeklemmt sei und befreit werden muß. Wie später zu erfahren war, hatte der Autofahrer des betroffenen Fahrzeugs selbst den ersten fälschlichen Notruf abgesetzt. An der Unfallstelle fanden die Wehrleute ein schwer beschädigtes Auto vor, das gegen einen Baum geprallt und quer über die Straße geschleudert war. Ersthelfer hatten sich bis zum Eintreffen der Helfer um die beiden Insassen gekümmert.

Während der Fahrer selbst aus dem Fahrzeug steigen konnte, war ein Junge auf dem Beifahrersitz eingeklemmt und schwer verletzt worden. In Abstimmung mit dem Rettungsdienst entfernten die Feuerwehrleute Türen und B-Säule des Fahrzeugs, um eine patientenschonende Rettung zu ermöglichen. Nach seiner Erstversorgung wurde der Zehnjährige mit dem in Köln stationierten Rettungshubschrauber "Christoph 75", der auf einer kleinen Lichtung neben der Straße gelandet war, zur Uniklinik nach Köln ausgeflogen. Der ebenfalls verletzte Fahrer wurde per Rettungswagen zu einem Krankenhaus gebracht.

Zum Unfallhergang wurde ermittelt, daß ein 'Opel Astra', gesteuert von einem 26-jährigen Hennefer, auf der Fahrt von Neunkirchen-Seelscheid in Richtung Much in Höhe der Ortschaft Bennrath auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war und einen der Alleebäume getroffen hatte. Der auf dem Beifahrersitz mitfahrende zehnjährige Neffe des Fahrers war durch die starke Verformung der rechten Fahrbahnseite eingeklemmt worden.

Der Polizei gegenüber gab der Fahrer an, einem auf seiner Spur entgegenkommenden Motorrad ausgewichen zu sein. Die Schilderung wird von der Polizei als "sehr unglaubwürdig" eingestuft. Vielmehr wird von einem alkoholbedingten Fahrfehler ausgegangen, der zum Abkommen von der Straße geführt habe. Ein Atemalkoholtest bei dem 26-jährigen ergab einen Wert von 2 Promille, woraufhin eine Blutprobe angeordnet wurde. Zudem sei der Hennefer nicht im Besitz eines Führerscheins gewesen, so daß ein solcher nicht sichergestellt werden konnte.

Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf rund 10.000 Euro beziffert. Für die Dauer der Rettungsarbeiten, der Unfallaufnahme, der Bergungsarbeiten und der Reinigung der Fahrbahn durch die Feuerwehr mußte die Wahnbachtalstraße im Bereich Bennrath für knapp zwei Stunden voll gesperrt bleiben. Seitens der Polizei wurde ein Strafverfahren gegen den Autofahrer eingeleitet. (cs)


01.07.2018 - Vereine, Soziales, Gesellschaft

10 Jahre 'Mucher Tafel' - Dank an ehrenamtliche Helfer/innen

Eine Information der 'Mucher Tafel' :  Die 'Mucher Tafel' in Trägerschaft des 'AWO'-Kreisverbandes Bonn / Rhein-Sieg wurde im Mai 2008 gegründet. Seit dieser Zeit unterstützt sie bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger mit gespendeten Lebensmitteln. Am 21. Juni wurde bei einer kleinen Feier in Much das 10-jährige 'Tafel'-Jubiläum gefeiert.

An der Jubiläumsfeier nahm auch Bürgermeister Norbert Büscher auf Einladung der 'AWO' teil. Gemeinsam mit dem 'AWO'-Kreisvorsitzenden Heinz-Willi Schäfer dankte er den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihre wichtige soziale Arbeit. Zwanzig langjährig tätige Ehrenamtliche wurden an diesem Tag von der 'AWO' mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Freiwilliges Engagement ist das Herzstück der 'Tafel'-Arbeit. Die Bandbreite der Einsatzbereiche ist vielfältig und reicht von der Arbeit als Fahrer über die Lagerung der Lebensmittel und den Einsatz bei der Ausgabe bis zur Mitarbeit in der Organisation. Nur mit der Einsatzbereitschaft von ehrenamtlich Tätigen gelingt es der 'AWO' in jeder Woche neu, bedürftigen Menschen in akuten Notsituationen zu helfen und ihnen ein Stück mehr an sozialer Teilhabe zu ermöglichen.

Besonders hevorzuheben ist, dass die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in Much nicht nur die Lebensmittel-Sammlung und -Ausgabe in jeder Woche neu organisieren, sondern mit einem zusätzlichen Kaffee- und Kuchenangebot eine würdige und respektvolle Atmophäre während der Ausgabestunden schaffen.

Bei ihrer Arbeit wird die 'Mucher Tafel' von ortsansässigen Lebensmittelmärkten, Bäckereien, einer Fleischerei und anderen Sponsoren mit wöchentlichen Lebensmittelspenden unterstützt. Hinzu kommen zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sowie Einzelhandelsgeschäfte, die der 'Tafel' mit Lebensmittel-, Sach- oder Geldspenden helfen.

Die 'Tafeln' in Trägerschaft der 'AWO Bonn / Rhein-Sieg' verteilen in jeder Woche Lebensmittel an bedürftige Menschen, überwiegend an ALG-II-Empfänger und an Empfänger von niedrigen Renten, ebenso an Kranke, die nicht selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen können, oder an Menschen, die vorübergehend in eine Notlage geraten sind. Durch den verstärkten Zuzug von Geflüchteten ist die Zahl der wöchentlichen Kundinnen und Kunden in Much inzwischen auf mehr als 300 Personen angestiegen, die donnerstags zur Lebensmittelausgabe in das Evangelische Gemeindehaus in der Schulstraße 2 kommen.


29.06.2018 - Verkehr, Finanzen

Neue Säule zur LKW-Maut-Erfassung an der B 56 errichtet

Landauf und landab werden derzeit an den Bundesstraßen neue blaue Säulen aufgestellt, die auf den ersten Blick an moderne Radaranlagen zur Geschwindigkeits-Überwachung erinnern. Sie dienen jedoch einem ganz anderen Zweck, nämlich der Erfassung von LKW mit einem zulässigen Gesamtgewicht ab 7,5 Tonnen. Ab dem 1. Juli wird die Mautpflicht für diese Fahrzeuge von Autobahnen und ausgewählten, zumeist mehrspurigen Bundesstraßen auf das gesamte Bundesstraßen-Netz von rund 40.000 Kilometern Länge ausgeweitet. Die für Spediteure und andere Gewerbetreibende anfallende Mautgebühr ist von der Schadstoffklasse und der Achsanzahl der LKW abhängig.

An der Bundesstraße 56 bei Lohmar-Heide wurde die Säule nun erst kurz vor dem Stichtag errichtet. In den "sozialen Netzwerken" aufgekommene Gerüchte, es handele sich um eine neue Tempoüberwachungs-Anlage sind genauso falsch wie der Vorwurf, dafür sei die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf dem Abschnitt südlich von Siegburg-Schreck auf 50 km/h reduziert worden. Die Begrenzung galt nur kurzzeitig während der Aufstellung der Säule, das dortige Tempolimit bleibt bei 70 km/h. Es ist jedoch zu erwarten, daß manche Verkehrsteilnehmer beim Anblick der ausgangs einer Kurve aufgestellten Säule plötzlich abbremsen. Ein ausreichender Sicherheitsabstand ist also empfehlenswert. (cs)


29.06.2018 - Veranstaltungen, Freizeit, Vereine

Sonntägliche Flohmäkte in Sommerhausen und Wellerscheid

Nicht nur in Hevinghausen (siehe separate Meldung), auch in den Ortsteilen Sommerhausen und Wellerscheid wird an diesem Wochenende, genauer gesagt am Sonntag (01.07.), getrödelt. Von 10 bis 16 Uhr sollen die Stände bei der dritten Ausgabe des Sommerhausener Flohmarktes bestückt sein. Farbige Ballons zeigen den Weg zu den privaten Anbietern. In Wellerscheid beginnt der Verkauf, der sich auf den Bereich um das örtliche Bürgerhaus (Oberhof und Hauptstraße) konzentriert, eine Stunde später. Der Erlös der von der Dorfgemeinschaft betriebenen Cafeteria soll einem guten Zweck zugeführt werden. Natürlich lassen sich auch Besuche aller drei Flohmärkte kombinieren, um auf "Schnäppchenjagd" zu gehen. (cs)


 

nach oben



Stand : 19.07.2018

Hier finden Sie eine Übersicht über örtliche und regionale Betriebe, die ausführlich in Bild und Text mit ihren Angeboten, Adressen und Öffnungszeiten vorgestellt werden. Über die Menueleiste links können Sie einzelne Branchen auswählen. Für nähere Informationen klicken Sie bitte auf die jeweiligen Firmennamen.


zurück zur Branchenübersicht

Sie möchten im Verzeichnis vertreten sein ? Informationen über Firmeneinträge senden wir Ihnen auf Anfrage gerne per
e-mail.



nach oben

Farbkennzeichen   Standort Lohmar   | Farbkennzeichen   Standort Much   | Farbkennzeichen   Standort Neunkirchen-Seelscheid   | 

Terminvorschau :

30.07. - 08.08.

Sommerferienfahrt der 'Kolpingjugend Much' nach Hagen mehr

01.08.

Repair-Café Much mehr

03.08.

Repair-Café Much mehr

12.08.

Antik- und Trödelmarkt in Much mehr

18.08.

Abendschwimmen bei Klassik-Livemusik im 'Waldfreibad Much' mehr

19.08.

Kirchweihfest in Marienfeld mehr

05.09.

Sitzung Ausschuß für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur (verschoben) mehr

05.09.

Repair-Café Much mehr

07.09.

Repair-Café Much mehr

07.09.

8. "Mucher Musik Nacht" mehr

08.09.

Kabarett mit René Steinberg - "Irres ist menschlich" in Marienfeld mehr

09.09.

Antik- und Trödelmarkt in Much mehr

12.09.

Sitzung Haupt- und Finanz-Ausschuß mehr

13.09.

Sitzung Planungs- und Verkehrs-Ausschuß mehr

15.09. - 16.09.

'Offene Gartenpforte 2018' mehr

18.09.

Sitzung Betriebs-Ausschuß mehr

19.09.

Sitzung Ausschuß für Jugend, Familie und Soziales mehr

20.09.

Sitzung Verwaltungsrat des Kommunal- unternehmens mehr

23.09.

"Klassischer Duo-Nachmittag" auf dem 'Eichhof' in Much mehr

02.10.

Sitzung des Gemeinderates mehr

03.10.

Antik- und Trödelmarkt in Much mehr

04.10.

Sitzung Ausschuß für Jugend, Familie und Soziales (verschoben) mehr

09.10.

Sitzung Straßen- und Wege-Ausschuß mehr

10.10.

Repair-Café Much mehr

12.10.

Repair-Café Much mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk