Navigation überspringen


Freitag, 7. August 2020

Standortnavigation

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Aktuelle Nachrichten

05.08.2020 - Gesundheit, Kreisverwaltung

Die aktuellen Zahlen und Neuerungen zur Corona-Pandemie

Trotz der bundes-, landes- und kreisweit wieder angestiegenen Zahlen von Neuinfektionen mit dem "SARS-CoV-2"-Virus kam seit dem letzten hier veröffentlichten Zwischenstand vor zwei Wochen in Much bislang kein einziger Fall hinzu. Somit stagniert die Gesamtzahl lokal seit nunmehr knapp zwölf Wochen bei 21, außer einem Todesfall in Verbindung mit der "COVID-19"-Krankheit (auswärtig) gelten alle Betroffenen als genesen.

Im gesamten Rhein-Sieg-Kreis mit seinen 600.000 Einwohnern sind die Zahlen innerhalb der letzten 14 Tage dagegen um 84 Fälle auf 1.610 angewachsen (im Schnitt sechs pro Tag). Dies erklärt auch, daß derzeit wieder 100 aktive Fälle verzeichnet werden. Ende Juni waren es nur 10, Anfang April allerdings fast 600. Rund 560 Personen befinden sich derzeit in "häuslicher Absonderung" (Quarantäne), Anfang Juli war deren Zahl auf 60 gesunken, Mitte April waren es jedoch mehr als 3.500.

Bundesweit sind die täglichen Fallzahlen von durch Test bestätigten Neuinfektionen wieder auf mehr als 700 (im Durchschnitt einer Woche) angestiegen. Die bislang niedrigsten Stände nach dem Höhepunkt der Pandemie in Deutschland (Ende März / Anfang April, rund 6.000 Fälle täglich) gab es Mitte Juni und Mitte Juli mit jeweils rund 330 Fällen pro Tag. Der Anstieg seither ist von mehreren Faktoren beeinflußt. So tragen Fälle von Ausbrüchen in Großbetrieben (wie etwa Land- und Fleischwirtschaft) ebenso dazu bei wie Ereignisse bei Feierlichkeiten sowie unter Reiserückkehrern.

Das 'Robert-Koch-Institut' beschreibt die aktuelle Situation wie folgt : "Bundesweit gibt es viele kleinere Ausbruchgeschehen in verschiedenen Landkreisen, die mit unterschiedlichen Situationen in Zusammenhang stehen, mit zum Beispiel größeren Feiern im Familien- und Freundeskreis, Freizeitaktivitäten, Arbeitsplätzen, aber auch mit Gemeinschafts- und Gesundheits-Einrichtungen. Hinzu kommt, dass 'COVID-19'-Fälle zunehmend unter Reiserückkehrern identifiziert werden."

Der erfasste Anstieg (beruhend auf positiven Testergebnissen) wird aber auch durch ein stetiges Ansteigen der Testungen begünstigt. So ist deren Anzahl in der vergangenen Woche auf den bisherigen Höchststand von knapp 574.000 angewachsen. Der Anteil der positiven Testergebnisse war von 9 Prozent Anfang April kontinuierlich auf nur noch 0,6 Prozent (Mitte Juli) gefallen. In den beiden letzten Wochen ist er über 0,8 auf 1 Prozent gestiegen. Hier dürften die nun aufgebauten Testmöglichkeiten auf Flughäfen eine Rolle gespielt haben, die seit der vergangenen Woche kostenfrei angeboten werden und nun verpflichtend für Rückkehrer aus Risikogebieten (darunter Luxemburg, Nordost-Spanien, Staaten des Westbalkans, Teile der Türkei und überseeische Gebiete) werden sollen.

Sorgen sollten dabei weniger die festgestellten Infektionsfälle machen, da erkannte Erkrankungen aufgrund der angeordneten Quarantäne ein geringeres Risiko darstellen. Weil die Politik den Einfluß von Urlaubern auf das Infektionsgeschehen zu spät berücksichtigt hat - die Tests werden erst verpflichtend, wenn die Sommerferien in einigen Bundesländern bereits beendet sind oder kurz vor dem Ende stehen (wie NRW) -, dürften zahlreiche infizierte Reiserückkehrer unerkannt geblieben sein und noch bleiben.

In der vergangenen Woche sollen 50 Prozent der Rückkehrer aus Risikogebieten unter Flugpassagieren den noch freiwilligen Test wahrgenommen haben. Hier wird von einer Positiv-Quote von 2 bis 2,5 Prozent berichtet. Die andere Hälfte reiste ungetestet ein. Daß diese die bei Nichtvorliegen eines negativen Testergebnisses generell vorgeschriebene Quarantäne von 14 Tagen mehrheitlich angetreten haben, ist nicht sehr wahrscheinlich und wird auch nicht kontrolliert. Die Rückkehrer in der ersten Ferienhälfte hatten gar keine Möglichkeit eines kostenlosen Tests bei der Einreise. Entsprechend gering dürfte der Anteil durchgeführter Tests gewesen sein.

Das 'Robert-Koch-Institut' veröffentlicht auch Zahlen zum Infektionsgeschehen betreffend Einrichtungen verschiedener Art. Seit Anfang der Pandemie wurden in Deutschland (durch Test bestätigt) gut 210.000 Fälle registriert. Knapp 53.000 davon wurden ohne nähere Angaben gemeldet. Von den verbliebenen 157.000 Fällen betrafen rund 18.100 den medizinischen Sektor (davon 14.500 Bedienstete, 3.600 Patienten), rund 29.000 Senioren- und Pflegeeinrichtungen, Obdachlosen- und Asylunterkünfte, Gefängnisse und andere "Massenunterkünfte" (davon 18.700 Bewohner, 10.200 Bedienstete), 7.300 Personen in Kitas, Horten, Schulen, Heimen und Ferienlagern (davon 4.300 Betreute, knapp 3.000 Bedienstete) sowie gut 5.100 in der Fleischindustrie, Großküchen und Gastronomie-Küchen tätige Personen. Mit 98.600 die Mehrzahl der Infektionen stand nicht in Verbindung mit solchen Einrichtungen.

Für den Rhein-Sieg-Kreis liegt eine derartige Aufteilung nicht vor. Auch bei mehrfacher Anfrage gab die für das Gesundheitsamt zuständige Pressestelle der Kreisverwaltung an, daß derartige Zahlen nicht übermittelt werden könnten, "da eine Auswertung zu diesen Parametern nicht möglich ist", diese würden "statistisch nicht aufbereitet".

Kurz vor Wiederaufnahme des Regelbetriebs an den Schulen zum Ende der Sommerferien rückte jüngst eine Anordnung der NRW-Landesregierung in den Fokus der Aufmerksamkeit. Sie gibt vor, daß alle Schüler der weiterführenden Schulen mindestens bis zum 31. August auf dem gesamten Schulgelände durchgehend einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen. Diese gilt nicht - wie beim eingeschränkten Betrieb vor den Ferien - nur für den Aufenthalt auf dem Schulhof, den Gängen oder den Toiletten, sondern auch während des gesamten Unterrichts.

Somit wird ein fünf-, sechs- oder siebenstündiges Tragen der "Maske" ohne Unterbrechungen verlangt. Anders als in medizinischen Einrichtungen oder vielen Handelsbetrieben sind die meisten Schulgebäude aber nicht klimatisiert. Zum Schulbeginn am kommenden Mittwoch (12.08.) sind - nach einer Aufheizung der Gebäude mit bis zu über 35 Grad am Wochenende - immer noch mehr als 30 Grad prognostiziert. Entsprechend laut ist die Kritik von Eltern an der Anordnung der Landesregierung, die oft als unzumutbar empfunden wird. Für Grundschüler gilt diese Vorgabe nicht, auch Lehrer sind nicht zum Tragen einer "Maske" verpflichtet, wenn ein Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden kann.

Abschließend noch einmal ein Blick auf das Infektionsgeschehen. In vielen Medien ist oftmals bereits von einer "zweiten Welle" zu hören oder zu lesen. Virologen sind in diesem Fall bei ihrer Einschätzung sehr uneinig, auch die Zahlenlage läßt eine solche Darstellung derzeit kaum zu. Im aktuellen 17-seitigen Lagebericht des eher für seine mahnenden Veröffentlichungen bekannten 'Robert-Koch-Institut' kommt der Begriff überhaupt nicht vor.

Und auch ein Blick auf den schon berühmt gewordenen R-Wert (Reproduktionszahl) zeugt nicht von Dramatik. Demnach liegt der gemittelte 7-Tage-R-Wert aktuell (Stand 05.08.) bei 0,97, das heißt, ein Infizierter steckt derzeit weniger als eine weitere Person an. Dennoch gilt es aufmerksam zu bleiben und die Abstandsregeln zu beachten, um die Infektionszahlen nach der Urlaubszeit wieder sinken zu lassen. (cs)


04.08.2020 - Vereine, Natur

Veranstaltung 'Projekt Streuobst-Wiesen' mit guten Tipps

Zu Beginn des Info-Abends begrüßte Helmut Zehe (Verkehrsverein) Klaus Weddeling - (Foto : 'HEPress')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Auch dieses Projekt litt im Vorfeld unter Corona. Doch dann fanden sich in der letzten Woche zehn Interessenten (von 15 gemeldeten) im 'Technik- und Bauern-Museum Berzbach' ein. Diplom-Biologe Klaus Weddeling von der 'Biologischen Station Eitorf' stellte die Fülle der Förderungs-Möglichkeiten routiniert dar. Diese seien für den ungeübten Interessenten aber eine fast nicht zu bewältigende Hürde. Das kann schon mal ein Dreiviertel-Jahr in Anspruch nehmen, so Gerd Melchior (selbst Obstbaum-Wart).

Sehr interessant brachte Rainer Przygoda rüber, wie viel detailliertes Fachwissen für die sachgerechte Pflanzung nötig ist. Fazit : Jeder, der ein solches Projekt umsetzen will, braucht fachliche Hilfe von Anfang an !  Dazu sind die 'Biologische Station' (Klaus Weddeling) und vor allem die circa 60 ehrenamtlichen "Obstbaum-Warte" ( Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.natuerlich-streuobst.de ) gerne bereit.

Am Rande wurden noch Überlegungen laut, wie man die Erträge / das Obst der dann geschaffenen, neuen Streuobst-Wiesen interessierten Mitmenschen zugänglich machen kann. Ideal wären ja Patenschaften mit Kindergärten und Schulen, um das Wissen um gesundes Obst und die Erhaltung alter Sorten schon früh bei jungen Menschen zu verankern.

Fragen zur Veranstaltung beantworten :  Helmut Zehe (helmut.zehe@gmx.de), Reiner Braun (zebraun-much@t-online.de), Klaus Weddeling (weddeling@biostation-rhein-sieg.de)
für den Vorstand - Hartmut Erwin


02.08.2020 - Politik, Veranstaltungen

Wahlvorschläge für die Kommunalwahlen 2020 anerkannt

Am 31. Oktober endet die - mit sechs Jahren und fünf Monaten in der Geschichte Nordrhein-Westfalens bislang längste - Wahlperiode der Kommunal- und Kreisparlamente. Durch den ein Jahr längeren Rhythmus werden die - 2007 gesetzlich eingeführten und 2013 zurückgenommenen - getrennten Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen in (nahezu) allen Gebietskörperschaften des Landes wieder zusammengeführt. Wie in vielen Kommunen war die für 2015 vorgesehene Bürgermeisterwahl in Much bereits auf den Termin der Gemeinderatswahl 2014 vorgezogen worden, um den Aufwand getrennter Wahlen im Folgejahr zu vermeiden.

Am vergangenen Montag (27.07.) lief nun die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die bevorstehenden Kommunalwahlen am 13. September ab. In Zuständigkeit der Kommune liegen dabei die Vorschläge für die Wahl des Bürgermeisteramtes, der Kandidatinnen und Kandidaten in den 14 Wahlbezirken des Gemeindegebiets sowie die Reservelisten der Parteien für die nicht durch Direktmandate abgedeckten prozentual erzielten Ratsmandate.

Bereits am Folgetag entschied der Wahlausschuß der Gemeinde nach Prüfung über die Zulassung der Wahlvorschläge. Diese wurden ohne Beanstandung einstimmig beschlossen. Demnach gibt es nur zwei Bewerber um das Amt des Bürgermeisters. Dies sind Amtsinhaber Norbert Büscher (CDU) und - wie bereits bei den letzten Kommunalwahlen im Jahre 2014 -  Michael Klement (SPD). Für den Gemeinderat bewerben sich flächendeckend in allen 14 Wahlbezirken Kandidaten von fünf Parteien, die derzeit auch im Gemeinderat vertreten sind (CDU, SPD, Bündnis 90 / Die Grünen, FDP und Volksabstimmung). Die bislang ebenfalls im Gemeinderat vertretene Partei 'Die Linke' tritt dieses Mal in Much nicht an, sondern nur auf Kreisebene.

Zeitgleich zu den Bürgermeister- und Gemeinderats-Wahlen finden auch die Wahlen des Landrats und der Mitglieder des Kreistags des Rhein-Sieg-Kreises statt. Sollte keiner der vier Bewerber um das Amt des Landrats eine absolute Mehrheit erzielen, findet am 27. September eine Stichwahl statt. Bei der Bürgermeisterwahl mit nur zwei Bewerbern wäre ein solches Ergebnis dagegen nur bei einem Patt der Fall und daher höchst unwahrscheinlich. (cs)


01.08.2020 - Vereine, Wirtschaft, Soziales, Kinder, Freizeit, Vermischtes

'Mein schöner Sommer' - Kinder malen für die 'Stiftung Much'

Eine Information der 'Stiftung Much' :  Zugunsten der "Stiftung Much - wir helfen - weiter" organisiert die  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHirsch-Apotheke  einen Malwettbewerb für Kinder. Das Motto lautet "Mein schönstes Sommererlebnis". Farben, Untergrund und Bastel-Deko können frei gewählt werden, die Werke sollen nicht größer als DIN A4 sein. Einsendeschluss ist der 15. August.

Als Hauptpreis winkt ein Ticket fürs 'Phantasialand', die Stiftung spendet Preise für den zweiten und dritten Gewinner. Details zur Ausschreibung und Abgabe der Werke gibt es auf der Website der Stiftung ( Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.stiftung-much.de ) und in der Apotheke, die darüber hinaus für jedes eingesendete Bild fünf Euro an die Stiftung spendet.


01.08.2020 - Veranstaltungen, Umwelt, Technik, Soziales

'Repair Café'-Termine am kommenden Mittwoch und Freitag

Eine Information des 'Repair Café Much' :  In unserer offenen Werkstatt zog bei den letzten Terminen eine empfindliche Kühle durch. Doch alle Reparierer sind gesund geblieben !  So starten wir neue Versuche, defekte Geräte vor dem Schrott zu retten. Auch Brillen und Handys wurden entgegengenommen und sinnvoll entsorgt. Die Brillen gehen - nach Überprüfung - nach Afrika. Die alten Handys werden über 'Missio' recycelt. Die nächsten Termine sind der 5. und 7. August, jeweils von 17 bis 19 Uhr, am 'Cafè Alte Schule' an der Kreisstraße 35 in Niederbonrath. Herzlich willkommen !

Und eine Bitte noch in eigener Sache :  Zwar hat sich die Situation durch gute Neuzugänge entspannt. Aber wiir können noch qualifizierte und interessierte MitstreiterInnen "beschäftigen". Kommen Sie doch einfach mal vorbei !  Es macht großen Spaß, den Elektro-Müll-Wahnsinn wenigstens ein wenig zu bremsen. Kontakte :  I. Buschmann, Telefon 02245 / 1772, und H. Erwin, Telefon 02245 / 5902.


01.08.2020 - Vereine, Verkehr

Einschränkungen auf der Bürgerbus-Linie 3 in Kranüchel

Eine Information des Bürgerbus-Vereins Much :  Ab Montag, dem 3. August, bis voraussichtlich Freitag, dem 11. September, wird in der Straße 'Im Rosental' eine neue Wasserleitung verlegt. Die Arbeiten erfolgen in Teilabschnitten, aber im Zuge von Vollsperrungen. Dies bedeutet, dass die Haltestellen "Kranüchel Alte Poststraße" und "Hirtsiefen" in dieser Zeit nicht angefahren werden können.

Der Bürgerbus fährt auf der Linie 3 (montags und mittwochs) ab Montag, dem 3. August, bis auf weiteres von der Haltestelle "Kranüchel" auf direktem Wege zur Haltestelle "Söntgerath" und von dort weiter in Richtung Feld. Zur Information :  Die Abfahrtszeiten (jeweils montags und mittwochs) sind an der Haltestelle "Kranüchel" um 9.56 Uhr, 11.56 Uhr und 14.26 Uhr, an der Haltestelle "Söntgerath" um 10 Uhr, 12.30 Uhr und 14.30 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis.


01.08.2020 - Veranstaltungen, Freizeit

Es darf wieder getrödelt werden - am Sonntag in Much

Nach den corona-bedingten Absagen im Frühjahr findet am morgigen Sonntag wieder der monatliche Trödelmarkt auf dem Parkplatz der Supermärkte im Wahnbachtal statt. Die Marktzeit ist von 10 bis 18 Uhr, wobei man nicht erst in der letzten Stunde kommen sollte. Hygieneregeln des Landes und der Betreiber sind einzuhalten.

Zudem sind Besucher angehalten, nicht wild zu parken oder Gehwege zu versperren. Fußläufige Parkmöglichkeiten bestehen auf den Plätzen an der Marienfelder Straße, der Klosterstraße, der Sülzbergstraße und dem Adamsweg, zudem auf dem Platz oberhalb der Burg Overbach an der B 56. (cs)


29.07.2020 - Vereine, Verkehr, Finanzen

Bürgerbus mit VRS- oder NRW-Ticket kostenlos nutzbar

Eine Information des Bürgerbus-Vereins Much :  Erwachsene, Jugendliche und Kinder mit einem gültigen NRW-Ticket oder einem Ticket des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg können den Bürgerbus Much ab 1. August kostenlos nutzen.

Der NRW-Tarif sieht vor, dass mit einem Ticket alle Busse, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie Nahverkehrszüge genutzt werden können. Somit entfällt der Kauf einer zusätzlichen Fahrkarte, die speziell im Bürgerbus gilt, für die NRW-Ticketinhaber.

Bitte beachten Sie, dass Sie im Bürgerbus keine NRW-Tickets oder Tickets des VRS erwerben können. Weitere Informationen erhalten Sie unter anderem unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.vrs.de/tickets .


29.07.2020 - Vereine, Kulturelles, Freizeit, Veranstaltungen

350 Jahre Reichensteiner Mühle - ein Auftakt nach Maß

Paul Radau in Aktion - (Foto : 'HEPress')

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Open Air in Zeiten der Corona-Krise bedeutet Risiken. Insofern hielten Familie Diederichs und das Helferteam die Sicherheitsmaßnahmen, den Wetterbericht und Paul Radau bis zuletzt im Auge. Und vor allem das Wetter spielte an diesem milden Sommerabend hervorragend mit. Da auch das charmante Helferteam dezent im Hintergrund arbeitete, konnten sich die 100 zugelassenen Besucher ganz auf Paul Radau konzentrieren.

Trotz der auch für ihn angespannten Lage zog er gut gelaunt das Publikum in seinen Bann. Mit seinem großen Repertoire kann er ja mühelos einen solchen Abend abwechslungsreich gestalten. Die Karten für das Event waren sehr schnell ausverkauft. Die schnellsten Interessenten waren dann auch sehr froh, diesen Abend in stilvollem Ambiente erlebt zu haben. Für die weiteren Veranstaltungen gibt es noch Restkarten (nicht nur für Senioren !), aber nur im Bürgerbüro des Rathauses (Anmerkung der Redaktion : gilt nur im Falle der 'Jrenzpöker', Vorverkauf für die weiteren Konzerte im Tourismusbüro) :

6. August, 15 Uhr - "Nostalgie-Café mit Trinchen und Jupp" ('Jrenzpöker')
20. August, 18 Uhr - Karim Laatiri (Pianomusik)
4. September, 18 Uhr - Tony Brooks (Blues, Rock & Country)
13. September, 11 Uhr - Abschluss : evangelischer Gottesdienst
für den Vorstand, Hartmut Erwin


25.07.2020 - Historie, Technik, Tourismus, Vermischtes

Oberbergische Postkutsche als neue Attraktion in Berzbach

Im vergangenen Jahr fiel der Entschluß, die "Oberbergische Postkutsche", die seit 1973 in Erinnerung an frühere Zeiten für touristische Zwecke zwischen Nümbrecht und Wiehl verkehrte, im 'Technik- und Bauern-Museum' in Berzbach auszustellen ( Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterwir berichteten ). Die Überführung fand nach entsprechenden Vorbereitungen am Donnerstag (23.07.) in stilgerechter Weise mit einem Antrieb von zwei Pferdestärken statt. Zuvor hatten der Gemeinderat von Nümbrecht und der vor kurzem gegründete Museumsverein dem Vorhaben zugestimmt. (cs)


22.07.2020 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit

Sommertreff mit Paul Radau an der Reichensteiner Mühle

Paul Radau - (Archivfoto)

Nach den 'Los Manolos' in der Vorwoche findet der "Mucher Sommer" am morgigen Donnerstag eine Fortsetzung mit einem weiteren Konzert. Zugleich werden damit die Feierlichkeiten anläßlich des 350. Jubiläums der Reichensteiner Mühle im Wahnbachtal begonnen.

Aus diesem Anlaß steuert Gitarrist und Sänger Paul Radau eine Auswahl von Pop-Klassikern der letzten 60 Jahre, kölsche Titel und eigene Lieder im Garten der Mühle an der Wahnbachtalstraße bei.

Der "Sommertreff" mit Musikbegleitung startet um 18 Uhr und endet gegen 22 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 10 Euro, Karten für alle Kultur-Veranstaltungen des "Mucher Sommer" sind im Tourismusbüro, Hauptstraße 33, erhältlich. (cs)


22.07.2020 - Kreisverwaltung, Historie

Kreisarchiv vorläufig im Technopark Sankt Augustin nutzbar

Eine Information der Kreisverwaltung :  Im Rahmen der Brandschutzsanierung des Kreishauses ist ein Teil des Archivs nach Sankt Augustin in den Technopark, Rathausallee 10, gezogen, unter anderem auch der für die Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehende Lesesaal und Bereiche der Wissenschaftlichen Bibliothek. Ab 27. Juli ist die Nutzung dann wieder für den Publikumsverkehr möglich.

Die Öffnungszeiten sind wie bisher montags bis freitags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und montags bis donnerstags von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr. Aus logistischen Gründen ist jedoch eine Anmeldung bis spätestens einen Tag vor Akten- oder Büchernutzung unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailarchiv(at)rhein-sieg-kreis.de  notwendig. Die Kreisverwaltung bittet die Bürgerinnen und Bürger, dies bereits jetzt bei ihren Planungen zu berücksichtigen. Rechercheanfragen sind auch telefonisch unter der Telefon-Nummer 02241/ 132565 möglich.

Der Gebäudekomplex des Technoparks ist mit der S-Bahn-Linie 66, Haltestelle "Kloster", erreichbar. Parkmöglichkeiten befinden sich gegenüber in der Rathausallee. Von dort ist das runde Turmgebäude, in dem sich das Archiv auf der 6. Etage in Raum 3 befindet, in wenigen Schritten zu erreichen.

Die neue Adresse gilt ausschließlich für Besuche des Archivs. Sowohl die Telefon-Nummern als auch die Postanschrift der Kreisverwaltung in Siegburg, Postfach 1551, 53705 Siegburg, bleiben erhalten !  Der Rückzug ins Kreishaus wird voraussichtlich im April 2021 stattfinden. Der Rhein-Sieg-Kreis bittet für die umzugsbedingten Einschränkungen um Verständnis.


21.07.2020 - Gesundheit, Kreisverwaltung

Status der 'COVID-19'-Zahlen in Gemeinde, Kreis und Bund

In Much liegt die letzte (nach Test bestätigte) Infektion mit dem Corona-Virus "SARS-CoV-2" schon knapp zehn Wochen zurück (gesamt 21). Neuerliche Fälle sind aber nicht ausgeschlossen. Denn kreis-, landes- und bundesweit sind die Fallzahlen - nach dem Abebben der Serie von Masseninfektionen in fleischverarbeitenden Betrieben - wieder leicht angestiegen. Ob die Reisetätigkeit zur Urlaubszeit dafür verantwortlich ist, ist noch nicht erwiesen.

Im Kreisgebiet ist die Gesamtzahl inzwischen auf 1.517 Fälle (von 600.000 Einwohnern) angewachsen. Die jüngst auf 47 angestiegene Zahl akuter Erkrankungen (ob mit oder ohne Symptome) ist großteils auf das Infektionsgeschehen auf einem Obsthof in Swisttal zurückzuführen. Der für Lockerungen oder Beschränkungen maßgebliche Wert von Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen hat sich dadurch auf 5,33 erhöht.

Bundesweit liegt diese 7-Tages-Inzidenz (nicht zu verwechseln mit dem R-Wert der Reproduktions-Häufigkeit) derzeit bei rund 3,5. Die Zahl der bestätigten täglichen Neuinfektionen beträgt bundesweit derzeit im Schnitt 420. Zum Höhepunkt der Pandemie Ende März / Anfang April waren es noch knapp 7.000 täglich, der niedrigste Wert seither lag Mitte Juni bei 325. Die Gesamtzahl der (bestätigt) Betroffenen summiert sich aktuell auf knapp 204.000. Darunter befinden sich nahezu 9.100 Todesfälle in Zusammenhang mit der "COVID-19"-Erkrankung, rund 5.000 Akutfälle und knapp 190.000 Genesene. (cs)


20.07.2020 - Vereine, Verkehr, Baumaßnahmen, Veranstaltungen

Lösungen für Radverkehrs-Schilder und Friedhofs-Parkplatz

Parkplatz gegenüber des Friedhof-Eingangs - (Foto : rhein-sieg.info)

Eine Information des 'Verkehrsverein Much' :  Verschiedentlich werden Bitten / Anregungen an uns herangetragen :  Es wurde bemängelt, dass die NRW-Hinweisschilder für Fahrradfahrer teilweise in schlechtem Zustand waren. Da war nur ein Anruf bei Reiner Kettwig vom Bauhof Much nötig. Die Schilder sind gesäubert. Die zahlreichen Radler finden wieder ihren Weg.

Besucher des Friedhofes in Much beklagten, dass der Parkplatz an der Zanderstraße meist komplett von Dauerparkern belegt ist. Das ist zunächst legal, weil kein einschränkender Hinweis besteht, aber unerwünscht. Das Bauamt der Gemeinde hat unseren Hinweis zur Kenntnis genommen und arbeitet an einer Lösung.

Am 29. Juli um 18 Uhr findet im 'Technik- und Bauern-Museum' in Berzbach der im Frühjahr wegen Corona abgesagte Infoabend "Streuobst-Wiesen" statt. Anmeldungen werden vom Verkehrsverein angenommen :  Helmut Zehe, Telefon 0160 / 1542253, helmut.zehe@gmx.de
für den Vorstand, Hartmut Erwin


20.07.2020 - Vereine, Soziales

Kreisel grundgereinigt, Erntevereine sorgen für Gestaltung

(Foto : Hartmut Erwin)

Eine Information von 'SKeinz- Das Kreiselteam Much' :  Es war mal wieder nötig :  Der große Kreisverkehr musste gesäubert werden. Schließlich sollen auch die vielen Tagestouristen (Wanderer, Radfahrer und Schwimmbad-Besucher) ein schönes Bild von Much in Erinnerung behalten ... und wiederkommen.

Und der Blick geht nach vorn :  Das 'SKeinz'-Team hatte den fünf Mucher Erntevereinen drei Präsentations-Varianten für die Zeit der (abgesagten) Erntefeste vorgeschlagen. Man einigte sich darauf, dass jeder Verein für die Zeit seines Festes selbst die Gestaltung des Kreisels übernimmt.
für das Team, Hartmut Erwin


19.07.2020 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr

Unfall auf L 350-Kreuzung blieb mit Glück bei Sachschaden

Am Freitagnachmittag (17.07.) kam es auf der unfallträchtigen Kreuzung der Landesstraßen 350 und 312 bei Müllerhof im Homburger Bröltal erneut zu einer Kollision zweier Fahrzeuge. Gegen 15 Uhr beabsichtigte ein 65-jähriger Autofahrer aus Ruppichteroth mit einem Skoda aus Richtung Retscheroth kommend in die vorfahrtberechtigte L 350 einzufahren. Dabei bemerkte er laut Polizei einen von rechts kommenden 3er-BMW, schätzte aber dessen Nähe falsch ein. So kam es zum Zusammenstoß auf der Kreuzung.

Ein Motorradfahrer, der auf der Mucher Seite der Kreuzung die Verkehrssituation abwarten mußte, erkannte die drohende Gefahr und zog geistesgegenwärtig ein Stück nach rechts auf die Kreuzung vor. Dort wurde seine 1200er-BMW nur noch minimal von dem aus seiner Spur abgelenkten Skoda touchiert. Anderenfalls wäre er voll getroffen worden.

Bei dem Aufprall wurden beide PKW schwer beschädigt, der 65-Jährige und sein 19-jähriger Unfallgegner aus Weilerswist blieben unverletzt. Letzterer wurde vom Rettungsdienst aber vorsorglich zu weiteren Untersuchungen zu einem Krankenhaus gebracht. Die beiden Fahrzeuge mußten, nachdem die Freiwillige Feuerwehr ausgelaufene Betriebsstoffe abgestreut und aufgenommen hatte, abtransportiert werden. Der Verkehr konnte die Unfallstelle während der polizeilichen Unfallaufnahme vorsichtig passieren. (cs)


17.07.2020 - Polizeimeldungen, Feuerwehr

Führerloses Auto rollte in den Gibbinghausener Bach

Ein Mißgeschick führte heute vormittag dazu, daß in Much ein unbesetztes Auto in den Gibbinghausener Bach rollte. Der betreffende Autofahrer hatte den 'Ford Fiesta' gegen 10.10 Uhr auf dem Parkplatz an der Marienfelder Straße in Höhe der Supermärkte abgestellt. Laut Feuerwehr bemerkte er, als er sich entfernte, daß sich das Fahrzeug langsam in Bewegung setzte. Es rollte mit der Front voran durch eine Lücke im Strauchwerk in das knapp zwei Meter tiefer gelegene Bachbett, kurz vor dessen Zusammentreffen mit dem Wahnbach.

Grund für den Vorfall war, daß weder ein Gang eingelegt war, noch die Handbremse angezogen wurde. Die Kräfte der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr überprüften, ob das Fahrzeug umweltgefährdende Betriebsstoffe verliert. Dies war nicht der Fall. Weil ein Herausziehen des Kleinwagens mittels einer Seilwinde zu einer Beschädigung des Unterbodens hätte führen können, empfahlen die Wehrleute, einen Abschleppdienst zu rufen, um den Ford mit Hilfe eines Ladekrans zu bergen. (cs)


17.07.2020 - Polizeimeldungen

Die Vermisstensuche nach Maria B. kann eingestellt werden

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Am Mittwoch (15.07.) hatten wir uns mit einem Mitfahndungs-Ersuchen nach der vermissten 18-jährigen Maria B. aus Much an die Öffentlichkeit gewandt. Maria hat sich zwischenzeitlich wohlbehalten persönlich bei einer Polizeidienststelle gemeldet. Die Suche nach ihr kann eingestellt werden. Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung.


17.07.2020 - Gemeindeverwaltung, Freizeit, Kulturelles, Jugend, Senioren

'Kulturkiste' am Jugendzentrum Much wurde fertiggestellt

Die "Kulturkiste" ist in den Räumen der ehemaligen "Soundbox" untergebracht - (Foto : rhein-sieg.info)

Eine Information des Jugendzentrums 'JuZe Much' :  Pünktlich zum Sommerferienbeginn 2020 ist die "Kulturkiste" zur Nutzung der offenen Kinder- und Jugendarbeit fertig geworden. Ausgestattet mit variablem Mobiliar, Beamer, einer professionellen Kinoleinwand sowie den technischen Möglichkeiten um unter anderem DJ- Workshops und Filmevents zu veranstalten, kann diese Räumlichkeiten ab sofort lebendig genutzt werden.

Herzlichen Dank an Jan Engert, der perfekte Details zur Technik ausgetüftelt hat. Nach gemeinsamen Überlegungen entschied sich das Team zusammen mit Bürgermeister Norbert Büscher und Fachbereichsleiterin Gaby Hofsümmer für den Namen "Kulturkiste".

Am 1. Juli besuchten Norbert Büscher, Gaby Hofsümmer und Stefanie Baus das Team des 'JuZe Much'. Schnell waren sich alle einig, dass der Begriff Kultur einen Raum voller Möglichkeiten beinhalte t:  Kino, Musik, Basteln und Kochen, Poetry Slam, DJ und vieles mehr. Außerdem kann die "Kulturkiste" zukünftig auch für das Rathaus und andere Einrichtungen für Fortbildungen und Besprechungen genutzt werden.

Außerdem soll die "Kulturkiste" zukünftig auch vom Seniorenbüro für kleinere Veranstaltungen wie das Seniorenkino oder Treffen genutzt werden. Durch die eigene Küchenzeile können generationenübergreifende Veranstaltungen wie zum Beispiel Kochen für Jung und Alt stattfinden.
für das Team, Gilda Wex-Beuke


16.07.2020 - Veranstaltungen, Kulturelles, Freizeit

Spanische Rhythmen mit 'Los Manolos' an Burg Overbach

'Los Manolos' beim "Kulturfestival 2019", ebenfalls im Burghof - (Archivfoto)

Sommerferien zu Corona-Zeiten gleich "Sauregurkenzeit" - weit gefehlt. Während das Kulturprogramm in anderen Städte und Gemeinden weiterhin ausgesetzt ist, gilt für Much das genaue Gegenteil. Unter dem Titel "Mucher Sommer" wird ein umfangreiches Veranstaltungs-Open Air-Programm geboten, das aufgrund von begrenzten Teilnehmerzahlen und Hygienevorgaben der Rechtslage entspricht. Die Gemeindeverwaltung fungiert als Veranstalter, bei der Auswahl und Organisation unterstützte Paul Radau.

Den Beginn - nach den Autokino-Abenden - macht ein Konzert im Hof der Burg Overbach am Freitagabend (17.07.), Zu Gast ist die in Bonn beheimatete Band 'Los Manolos', die mit ihrer spanischen Musik schon beim Kulturfestival im vergangenen Jahr an gleicher Stelle für mächtig Stimmung gesorgt hatte. Karten zum Preis von 10 Euro gibt es im Tourismusbüro an der Hauptstraße in Much und im unweit unterhalb gelegenen Schreibwarenhandel. Inhabern der Ehrenamtskarte oder des Much-Passes werden an der Abendkasse 50 Prozent des Vorverkaufspreises erstattet.

Das komplette weitere Kulturprogramm, das an drei verschiedenen Schauplätzen in Much stattfindet, ist in unserem Veranstaltungskalender unter  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterTermine  zu finden und wird hier nach und nach angekündigt. (cs)


16.07.2020 - Gemeindeverwaltung, Politik, Senioren

Vorbereitung für die Seniorenbeiratswahl im September

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Am 2. Juli trafen sich die Kandidatinnen und Kandidaten des zukünftigen Seniorenbeirates, um sich mit Bürgermeister Norbert Büscher und der Arbeitsgruppe Seniorenbeirat auszutauschen. Gemeinsam sprach man über die Beweggründe, warum man für den Seniorenbeirat kandidiert. Hieraus erarbeitet die Arbeitsgruppe nun für die Wählerinnen und Wähler eine Kandidateninformation, die mit den Wahlbenachrichtigungen für die Seniorenbeiratswahl verschickt wird. Es war eine sehr harmonische Veranstaltung, die jetzt schon auf einen erfolgreich tätigen Seniorenbeirat hinweist.

Zugelassene Wahlvorschläge für die Seniorenbeiratswahl in der Gemeinde Much am 13. September sind :

Axel Berndt (63), Kreuzkapelle, Kaufmännischer Angestellter
Gudrun Brönstrup (65), Fichtenweg, Bilanzbuchhalterin
Ulrike Buschmann (61), Kantstraße, Dozentin für Berufe im Gesundheitswesen
Sandra Engels (48), Fichtenweg, Seniorenassistentin
Stefanie Fischer (53), In der Schlade, Alternpflegerin / Beraterin
Uwe Friede (68), Webersbitze, Soldat a.D.
Toni Fronczak (73), Auf der Heide, Diplom-Ingenieur
Dieter Georgi (82), Webersbitze, Sachverständiger
Renate Okrongli-Hollburg (68), Neßhoven, Sozialarbeiterin / Diplom-Pädagogin
Franz-Josef Steinborn (73), Hillesheim, Diplom-Ingenieur
Helmut Winkler (69), Oberdreisbach-Höhe, Kunststoffschlosser


15.07.2020 - Polizeimeldungen

18-Jährige aus Much vermisst, die Polizei bittet um Mithilfe

(Foto : privat - Das Foto wurde nach einem Lebenszeichen der Vermissten unkenntlich gemacht)

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Seit Montag, dem 6. Juli, wird die 18-jährige Maria B. aus Much vermisst. Die Vermisste hatte sich gegen 14 Uhr mit ihrer Schwester am Bahnhof in Siegburg verabredet, sie ist dort jedoch nicht erschienen. Am Donnerstag (09.07.) meldete sich Maria telefonisch bei ihren Eltern und gab an, wieder nach Hause zu wollen.

Bislang ist sie weder nach Hause gekommen, noch hat sie sonst ein Lebenszeichen von sich gegeben. Hinweise auf eine Straftat liegen nicht vor, die Polizei kann jedoch nicht ausschließen, dass sich die junge Frau in einer misslichen oder gefahrenbringenden Lage befindet.

Beschreibung der Vermissten :  Größe 167 cm, kräftige Figur, dunkle Haare, dunkle Augen, bekleidet mit schwarzer Hose, braunem Kopftuch, längerem schwarzen T-Shirt und weiß-schwarzen Sneakern von 'adidas', sie führt eine schwarze Handtasche mit.

Mit Einverständnis der Angehörigen wurden Fotos von Maria zur Mitfahndung veröffentlicht. Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort der Vermissten machen ?  Hinweise nimmt die Polizei in Eitorf unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413421 entgegen. Fotos von Maria finden Sie im zentralen Fahndungsportal der Polizei NRW unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei.nrw/fahndungen/vermisste/siegburg-vermisste-person .


14.07.2020 - Polizeimeldungen

Kreisweit agierende Bande von Fahrraddieben ermittelt

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Am letzten Mittwoch (08.07.) hatte eine 30-jährige Troisdorferin gegen 17.15 Uhr ihr Fahrrad am Bahnhof in Troisdorf-Spich abgestellt. Sie schloss es ordnungsgemäß ab und fuhr mit der Bahn. Als sie gegen 23.00 Uhr zurückkehrte, war das weiße Trekkingrad verschwunden. Teile ihres Zahlenschlosses lagen noch am Abstellort. Vermutlich war es mit einem Bolzenschneider durchtrennt worden.

Die 30-Jährige konnte das Fahrrad, das mit einer auffälligen Klingel nachgerüstet wurde, am gleichen Abend auf einem Online-Verkaufsportal finden. Dort war es um 21.30 Uhr zum Kauf eingestellt worden. Die Troisdorferin erstattete umgehend Anzeige bei der Polizei und vereinbarte mit dem Verkäufer einen Kauftermin.

Am Donnerstag (09.07.) schlugen zivile Beamte bei der Übergabe des gestohlenen Fahrrades zu und nahmen einen 34-jährigen Troisdorfer im Stadtgebiet fest. Im Zuge der Ermittlungen führte die Spur zu weiteren Mittätern. Ein 28-jähriger Troisdorfer war nach Einschätzung der Ermittler eine treibende Kraft der Bande. Er wurde am Freitag (10.07.) festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. Der Richter erließ gegen den Wohnungslosen Untersuchungshaft.

Die Gruppe, die vermutlich schon seit 2016 aktiv ist, hat im Rhein-Sieg-Kreis und in den angrenzenden Städten Köln und Bonn Fahrräder gestohlen und sie umgehend vor Ort oder im Internet zum Kauf angeboten. Die Kriminalbeamten gehen davon aus, dass die Bande für mehrere hundert Fahrraddiebstähle verantwortlich sein könnte. Die Ermittlungen dazu dauern noch an.

Im Zuständigkeitsbereich der Polizei Rhein-Sieg-Kreis sind die Fallzahlen im Bereich des Fahrraddiebstahls seit einigen Jahren auf einem konstant hohen Niveau. So wurden zum Beispiel 2019 insgesamt 1.048 Fahrräder gestohlen. Das macht nahezu sechs Prozent am Anteil der Gesamt-Kriminalitäts-Belastung aus.

Aufgrund der in aller Regel fehlenden Zeugenangaben und geringer Spurenlage ist die Aufklärungsquote in diesem Deliktsbereich niedrig. In 2019 konnten lediglich rund fünf Prozent aller Fahrraddiebstähle aufgeklärt werden.

Allein im Monat April wurden, trotz der Pandemie-Beschränkungen im öffentlichen Raum, im Zuständigkeitsbereich der Polizei Rhein-Sieg-Kreis 30 Fahrräder entwendet. Hierbei entstand im Schnitt ein Schaden von mehr als 1.000 Euro je Fahrrad.

Zur erfolgreichen Bekämpfung des Fahrraddiebstahls wurde im Mai dieses Jahres die Ermittlungsgruppe "Pedale" gebildet, die konzentriert und zentralisiert alle Fahrraddiebstahls-Delikte bearbeitet. Erfahrene Ermittler der Kriminalpolizei wurden zusammengezogen und sollen durch die zentrale Sachbearbeitung Tat- und Täterstrukturen erkennen und konsequent verfolgen.

Neben der kriminalpolizeilichen Ermittlungsarbeit spielt die Kriminalprävention bei der Bekämpfung der Fahrraddiebstähle eine zentrale Rolle. Nur durch gut gesicherte Fahrräder lassen sich zumindest Gelegenheitsdiebe effektiv abwehren. Die Polizei rät :

  • Stellen Sie ihr Fahrrad nie unverschlossen ab.
  • Benutzen Sie VdS-zertifizierte Schlösser, die Ihnen fünf bis zehn Prozent des Fahrradpreises wert sein sollten. Werksseitig angebrachte Schlösser sind in aller Regel nicht ausreichend.
  • Schlösser, die lediglich die Räder blockieren, bieten keinen ausreichend Diebstahlsschutz. Nutzen Sie feststehende Gegenstände wie Laternen, Geländer oder Zäune, um Ihr Fahrrad daran anzuketten.
  • Informieren Sie sich bei Ihrem Fahrradhändler über zusätzliche Sicherungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Spezialverschlüsse für Anbauteile oder die Codierung durch Gravuren oder Aufkleber.
  • Daneben können Fahrräder neuerdings auch mit einem GPS-Sender ausgerüstet werden, im Handel oder im Internet erhalten Sie entsprechende Informationen zu unterschiedlichen Anbietern und Möglichkeiten.

Weitere Informationen zum Schutz vor Fahrrad Diebstahl erhalten sie auf der Beratungsseite der Polizei  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/diebstahl-von-zweiraedern . Dort können Sie zum Beispiel den aktuellen Fahrradpass herunterladen oder sich zu der sehr empfehlenswerten kostenlosen Fahrradpass-App der Polizei (iOS / Android) weiterleiten lassen.


11.07.2020 - Veranstaltungen, Freizeit, Kulturelles

Autokino auf dem Mucher Sportplatz feierte Premiere

Rund 60 Fahrzeuge mit rund 140 Zuschauern fanden sich am Freitagabend zur ersten Autokino-Vorführung auf dem Sportplatz an der B 56 in Much ein. Die Gemeindeverwaltung und ein Energieversorger hatten mit Unterstützung von 'Much Marketing' und dem 'SKeinz'-Team zur südkoreanischen Komödie "Rettet den Zoo" eingeladen (wir berichteten). Dafür wurde eigens eine aufblasbare Großleinwand auf dem Sportplatz aufgestellt, der Projektor befindet in einem Anhänger. Durch ein Catering-Angebot muß auch auf Getränke, Popcorn und ähnliches nicht verzichtet werden.

Für die zweite Vorführung am heutigen Samstagabend sind noch Tickets erhältlich. Dann wird der US-amerikanische Musikfilm "A Star is born" mit Bradley Cooper, Lady Gaga und Sam Elliott gezeigt. Eintrittskarten zum einheitlichen Preis von sechs Euro pro Person sind im Schreibwarenhandel in Much und Marienfeld erhältlich. Nach derzeitigem Stand sind auch Spontanbesuche noch möglich, dafür wird eine Abendkasse eingerichtet. Der Einlaß beginnt um 20.30 Uhr, der Film startet um 22 Uhr mit einer Pause um 23 Uhr. (cs)


10.07.2020 - Veranstaltungen, Natur, Gemeindeverwaltung, Vereine

Streuobstwiesen - Fördermöglichkeiten und Tipps zur Anlage

Eine Information der Gemeindeverwaltung :  Am 29. Juli um 18 Uhr findet im Technik- und Bauernmuseum in Berzbach der im Frühjahr wegen Corona abgesagte Infoabend statt. Diplom-Biologe Klaus Weddeling von der Biostation wird über die vielfältigen Fördermöglichkeiten informieren. Obstbaumwart Rainer Przygoda und Umweltschutz-Beauftragter Josef Freiburg stehen im Anschluss für Fragen zu Sortenwahl, Pflanzabständen und weiteres bereit.

Die Veranstaltung der Gemeinde Much findet in enger Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein Much statt. Da die Veranstaltung Corona-bedingt im Freien unter Dach stattfindet und Mindestabstände gewahrt werden müssen, kann nur eine begrenzte Zahl von Teilnehmern angenommen werden. Anmeldungen werden vom Verkehrsverein angenommen :  Helmut Zehe, Telefon 0160 / 1542253, e-mail  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailhelmut.zehe(at)gmx.de


 

nach oben



Stand : 05.08.2020

Anzeige

Aktuelles Angebot
Frank Kreuzer Fahrzeugtechnik

Terminvorschau :

07.08.

Repair-Café Much mehr

07.08.

"Mucher Sommer" - Konzert von 'Celtic Circle' in Much mehr

14.08.

"Mucher Sommer" - Doppelkonzert von Toni Cardone und Leonie Krakowski in Much mehr

16.08.

"Mucher Sommer" - Konzert von 'Jack is back' in Much-Berghausen mehr

20.08.

"Mucher Sommer" - Piano-Konzert mit Karim Laatiri in Much mehr

21.08.

"Mucher Sommer" - Konzert der 'RSW-Band' in Much mehr

21.08.

Erntedankfest Markelsbach - Disco "Q-Party" (abgesagt) mehr

22.08.

Erntedankfest Markelsbach - Festkommers und Tanzabend (abgesagt) mehr

23.08.

"Mucher Sommer" - Jazz-Frühschoppen in Much-Berghausen mehr

23.08.

Erntedankfest Markelsbach - Gottesdienst und "Familientag" (abgesagt) mehr

26.08.

Sitzung Ausschuß für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur mehr

27.08.

Sitzung Ausschuß für Jugend, Familie und Soziales mehr

28.08.

"Mucher Sommer" - Aufführung der Theatergruppe 'Die Mimen' in Much mehr

28.08.

Erntedankfest Birrenbachshöhe - Disco "Alm-Party" (abgesagt) mehr

29.08.

Erntedankfest Birrenbachshöhe - Gottesdienst und Ernteball (abgesagt) mehr

30.08.

Erntedankfest Birrenbachshöhe - Festzug und Chorkonzert (abgesagt) mehr

30.08.

"Mucher Sommer" - Lagerfeuer-Konzert mit Paul Radau in Much-Berghausen mehr

31.08.

Erntedankfest Birrenbachshöhe - 2. Festzug und Ernteball (abgesagt) mehr

04.09.

"Mucher Sommer" - Konzert von Tony Brocks in Much mehr

04.09.

Bröltaler Erntefest - Disco "Röttgen rockt - die Kult-Party" (abgesagt) mehr

05.09.

Bröltaler Erntefest - Ernteball "Hütten-Party" (abgesagt) mehr

06.09.

Bröltaler Erntefest - Festgottesdienst und Festkommers (abgesagt) mehr

06.09.

Bröltaler Erntefest - Erntedankfestzug und 12. "Bröltal-Spiele" (abgesagt) mehr

07.09.

Bröltaler Erntefest - 2. Erntefestzug und Festausklang (abgesagt) mehr

11.09.

4. "Seelscheid Open Air" mit den 'Bläck Fööss' in Much-Bitzen (verschoben) mehr

(Alle Termin-Angaben ohne Gewähr. Eine vollständige Übersicht mit weiteren Infos finden Sie in der Menueleiste oben unter 'Termine'.)


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk