Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: much-heute.de > Regionale Nachrichten

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten aus der Region

Die nachfolgenden Regional-Nachrichten umfassen Meldungen aus dem rechtsrheinischen Kreisgebiet (ohne die beiden Siebengebirgs-Kommunen) sowie aus den an Lohmar und Much angrenzenden Kommunen des Rheinisch-Bergischen Kreises (Rösrath und Overath) beziehungsweise Oberbergischen Kreises (Engelskirchen, Wiehl und Nümbrecht).
 

Donnerstag, 26.01.2023

Siegburg-Deichhaus - Fußgänger nach Verkehrsunfall im Krankenhaus

(Bi)  Ein 53-jähriger Fußgänger ist bei einem Verkehrsunfall auf der Frankfurter Straße in Siegburg am Mittwochabend (25.01.) schwer verletzt worden. Er kam zur Behandlung ins Krankenhaus nach Bonn.

Der Siegburger war mit seinem Hund gegen 21.30 Uhr spazieren und überquerte in Höhe des Hauses Frankfurter Straße 161 an einer Überquerungshilfe die Fahrbahn. Dabei wurde er von dem 'Renault Clio' einer 51-jährigen Frau aus Sankt Augustin erfasst, die mit ihrem Auto in Fahrtrichtung Hennef fuhr.

Der unverletzte Hund des 53-Jährigen kam zunächst mit zur Polizeiwache, wo er in die Obhut eines Berechtigten übergeben wurde. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Siegburg - Zeugen verhinderten Ladendiebstahl, Mann festgenommen

(Re)  Am Mittwoch (25.01.) wurde ein 33-jähriger Mann nach einem Ladendiebstahl vorläufig festgenommen. Gegen 16.30 Uhr beobachteten mehrere Zeugen den Tatverdächtigen, wie er versuchte, Kleidung im Außenbereich eines Geschäftes an der Kaiserstraße in Siegburg zu entwenden.

Da dies durch eine Ladenmitarbeiterin verhindert werden konnte, ging der 33-Jährige zu einem benachbarten Geschäft, wo er einen Pullover in seine Tragetasche steckte. Durch die mittlerweile hinzugerufenen Polizisten wurde der Mann nach weiterem Diebesgut durchsucht. In der Tasche konnten neben dem Pullover noch weitere Bekleidung und Spielwaren aufgefunden werden.

Der Pullover wurde dem Geschäft wieder ausgehändigt. Das weitere mutmaßliche Diebesgut wurde durch die Beamten sichergestellt. Der 33-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt, da keine Haftgründe gegen ihn vorlagen. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Ladendiebstahls wurde gegen ihn eingeleitet.

Troisdorf - Telefonbetrüger erbeutete 400 Euro

(Re)  Am Dienstag (24.01.) wurde ein 82-jähriger Troisdorfer Opfer einer Betrugsmasche. Insgesamt wurde ein Betrag von rund 400 Euro erbeutet. Gegen 10.45 Uhr war der Senior an seinem PC, als plötzlich der Bildschirm "einfror" und sich mehrere "Fenster" öffneten, die der Geschädigte nicht schließen konnte. Auf dem Monitor wurde eine mit "0240" beginnende Rufnummer angezeigt, die den Eindruck erweckte, das Problem lösen zu können.

Der Troisdorfer rief die Nummer an und ein nur gebrochen deutsch sprechender Mann nahm das Gespräch entgegen. Er ließ sich von dem 82-Jährigen die Kontodaten für das Online-Banking geben. Um die Rechnung für die Hilfe des Betrügers zu bezahlen, wurde der Senior aufgefordert, Guthabenkarten zu kaufen. Dieser Aufforderung kam der 82-Jährige nach und übermittelte dem Täter im Anschluss die Guthaben-Codes, mit denen die Karten eingelöst werden können.

Kurz danach wurde der Senior stutzig, beendete das Telefonat und schaltete seinen PC aus. Bei seiner Hausbank ließ er seine Karten sperren, jedoch musste er dabei feststellen, dass bereits ein zweistelliger Betrag von dem Täter abgebucht worden war.

Hinweise der Polizei :  Sollten Sie solche Support-Anrufe erhalten, notieren Sie, soweit im Display des Telefons zu sehen, die angezeigten Rufnummern. Gehen Sie nicht auf die Forderungen der Gesprächspartner ein, sondern beenden Sie das Gespräch. Führen Sie keine Installation von Software durch, zu der Sie am Telefon aufgefordert werden. Folgen Sie auch keinen Links, die Ihnen genannt werden.

Tätigen Sie keine Zahlungen (zum Beispiel durch Herausgabe von Kreditkartendaten). Geben Sie keine persönlichen Daten wie Kennwörter oder ähnliches preis. Unterbrechen Sie im Notfall die Internetverbindung zum Computer. Zeigen Sie den Vorfall bei Ihrer nächsten Polizeidienststelle an.

Ohne Ihre eigene vorherige Support-Anfrage und Zustimmung werden Unternehmen (zum Beispiel Banken, Software-Firmen, Provider) Sie niemals dazu auffordern, Daten auf Ihrem Computer zu installieren oder eine Fernwartung vornehmen zu lassen !


Mittwoch, 25.01.2023

Overath-Heiligenhaus - Täter nach versuchtem Einbruch vorläufig festgenommen

(st)  In der vergangenen Nacht zu Mittwoch alarmierte ein Overather die Polizei, nachdem ein unbekannter Täter versucht hatte, in seine Erdgeschosswohnung in der Neuenhauser Straße einzubrechen. Im Rahmen einer Fahndung konnte der Einbrecher durch die Polizei gefasst werden.

Gegen 2.10 Uhr wurde der Overather durch ein lautes Geräusch in seiner Wohnung geweckt. Als er nachsah, konnte er eine männliche Person an der Terrassentüre ausmachen, die offenbar durch ihn gestört wurde und wegrannte. Die Polizei stellte bei Eintreffen mehrere Hebelmarken an der Terrassentüre fest. Zur Aufnahme der Spuren wurde der zentrale Erkennungsdienst verständigt.

Im Rahmen einer umgehend eingeleiteten Fahndung wurde eine verdächtige Person, ein 23-jähriger Overather, in der Nähe des Tatortes angetroffen. Der Beschuldigte räumte die Tat ein und wurde der Polizeiwache Bergisch Gladbach zugeführt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte der 23-Jährige die Wache wieder verlassen. Auf ihn kommt jetzt ein Strafverfahren wegen Wohnungseinbruch-Diebstahls zu.

Sankt Augustin-Menden - Falscher Wasserwerk-Mitarbeiter erbeutete Goldschmuck

(Uhl)  Am Dienstag (24.01.) erbeutete in Sankt Augustin ein falscher Wasserwerk-Mitarbeiter Goldschmuck einer Seniorin. Gegen 14.00 Uhr schellte es an der Haustür der 87-Jährigen in der Jahnstraße in Sankt Augustin-Menden. Ein Mann gab an, im Auftrag der Wasserwerke eine Überprüfung im Haus durchführen zu wollen. Die arglose Hausbewohnerin ließ den Unbekannten herein.

Dieser habe dann angeblich die Badezimmer im Erd- und Obergeschoss in Augenschein genommen und auch die Kellerräume aufgesucht. Die Seniorin forderte der Mann auf, im Badezimmer des Erdgeschosses zu warten, bis er ihr das Kommando gebe, die Toilettenspülung zu betätigen. Dadurch abgelenkt und im Glauben, sie habe einen "echten" Handwerker im Haus, bemerkte die Sankt Augustinerin zunächst nicht, dass sie Opfer einer Straftat wurde.

Nachdem der Fremde ihr Haus wieder verlassen hatte, kontaktierte die Frau telefonisch ihren Sohn. Dem kam die ganze Sache merkwürdig vor, so dass er wiederum die Polizei verständigte. Im Beisein der Polizisten stellte die Seniorin fest, dass Goldschmuck aus ihrem Schlafzimmer gestohlen wurde. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden : circa 175 cm groß, schlank, kurzer Bart, bekleidet mit Arbeiterbekleidung. Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321.

Die Polizei weist darauf hin, sich in solchen Fällen einen Dienstausweis zeigen zu lassen. Im Zweifel solle eine telefonische Rückfrage bei der jeweiligen Behörde erfolgen. Auch sollten nur Handwerker ins Haus gelassen werden, die man selbst bestellt hat oder die sich im Vorfeld angekündigt haben. Bei fremden Besuchern solle ein Angehöriger oder Nachbarn hinzugeholt werden.

Windeck-Rosbach - Senior im Auto bestohlen

(Uhl)  Am Dienstagvormittag (24.01.) wurde ein 85-Jähriger Opfer einer Taschendiebin. Der Senior hatte gerade einen vierstelligen Euro-Betrag von seinem Girokonto abgehoben, um eine Rechnung zu begleichen. Als der Mann gegen 11.30 Uhr am Berliner Platz in Windeck in seinem Auto saß, klopfte eine fremde Frau an die Fahrerscheibe und hielt ein Papier in der Hand, auf dem ein Symbol für Blinde und Gehörlose abgebildet war.

Die Unbekannte bat um Geld, so dass der hilfsbereite Herr ihr 10 Euro aus seinem Portemonnaie gab. In dieser Situation gelang es der Diebin, mit dem Papierbogen die Geldbörse kurzzeitig abzudecken und offenbar unbemerkt das gesamte Bargeld zu entnehmen. Die Frau entfernte sich anschließend in unbekannte Richtung. Erst im Anschluss bemerkte der 85-Jährige den Diebstahl.

Über die Frau konnte nur gesagt werden, dass sie sehr klein war und das schwarze Haar zu einem Dutt zusammengebunden hatte. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413421 entgegen. Die Polizei rät, misstrauisch und aufmerksam zu bleiben, wenn man von Fremden angesprochen wird und sich möglichst nicht ablenken zu lassen.


Dienstag, 24.01.2023

Overath - Beleidigung im Vorbeifahren hat weitreichende Konsequenzen

(ct)  Gestern Nachmittag (23.01.) gegen 16.15 Uhr waren zwei Polizisten der Polizeiwache Overath gerade dabei, aus ihrem Streifenwagen auszusteigen, als ein Mercedes die Hoffnungsthaler Straße passierte. Der Fahrer schrie im Vorbeifahren die beiden Polizisten durch sein geöffnetes Fenster an und beleidigte sie. Zudem zeigte er den Polizisten seinen gestreckten Mittelfinger.

Die Polizisten stiegen umgehend wieder in den Streifenwagen ein und folgten dem Mann. Auf der Bergischen Landstraße konnten sie den Mercedes einholen und stoppen. Im Rahmen der Kontrolle zeigte sich der 51-jährige Rösrather weiterhin aggressiv und machte auf die Beamten zudem den Eindruck, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen. Ein Drogenvortest ergab ein positives Ergebnis auf THC, obwohl der Mann angab, bereits längere Zeit keine Drogen mehr konsumiert zu haben.

Zwecks Blutproben-Entnahme wurde der Fahrer zur Polizeiwache gebracht, wo ihn bereits eine verständigte Ärztin erwartete. Auch auf der Wache gab der Mann noch keine Ruhe und bedrohte einen Beamten verbal. Neben einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss erwartet den Mann ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Bedrohung.

Hennef - Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr erwischt

(Re)  Am Montag (23.01.) gegen 15.00 Uhr führten Beamte der Polizeiwache Hennef Verkehrskontrollen durch. Dabei fiel ihnen ein Mercedes-Fahrer auf, der die Fritz-Jacobi-Straße befuhr und dabei sein Handy benutzte. Bei der darauffolgenden Kontrolle gab der 29-jährige Hennefer zu, keinen Führerschein zu haben. Weiterhin lagen Hinweise vor, dass der Hennefer mutmaßlich unter Drogeneinfluss stand.

Ein Drogentest bestätigte den Verdacht der Beamten. Der Test reagierte positiv auf Kokain. Dem Fahrer wurde in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Gegen den 29-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinfluss eingeleitet.

Rösrath-Scharrenbroich - Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

(th)  Am Montag (23.01.) kam es gegen 14.15 Uhr auf der Hans-Böckler-Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrzeugführer leicht verletzt wurde und an den Unfallfahrzeugen ein hoher Sachschaden entstand.

Ein 36-jähriger Rösrather hatte die Hans-Böckler-Straße mit seinem BMW aus Richtung Hanns-Martin-Schleyer-Straße in Richtung Oswald-Von-Nell-Breuning-Straße befahren. In einer Rechtskurve kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von seinem Fahrstreifen ab und geriet in den Gegenverkehr. Dort stieß er mit dem entgegenkommenden 'Ford Transit' eines 24-jährigen Rösrathers zusammen.

Der BMW-Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und vorsorglich durch einen Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von schätzungsweise insgesamt niedriger fünfstelliger Höhe. Für die Dauer der Unfallaufnahme der Polizei war die Hans-Böckler-Straße zeitweise vollständig gesperrt.
Polizeifoto :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/5424049

Hennef - Zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen

(Re)  Eine 34-jährige Frau wurde am Montagmittag (23.01.) am Busbahnhof Hennef in Gewahrsam genommen. Gegen 12.45 Uhr versuchte die polizeilich bekannte 34-Jährige in verschiedene Linienbusse zu steigen. Da sie keinen Mund-Nase-Schutz tragen und in den Bussen Alkohol trinken wollte, wurde ihr das Einsteigen von den Busfahrern untersagt.

Da die alkoholisierte Frau hartnäckig blieb und weiterhin versuchte in die Busse einzusteigen, wurde sie von den hinzugerufenen Beamten der Wache Hennef zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Als die Frau wieder nüchtern war, wurde sie aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen und von einem Bekannten abgeholt.

Sankt Augustin - Mann flüchtet nach Taschendiebstahl

(Re)  Am Montagmittag (23.01.) wurde eine 80-jährige Frau aus Sankt Augustin von einem unbekannten Mann bestohlen. Gegen 12.00 Uhr hielt sich die Seniorin auf der Fußgängerbrücke der S-Bahn-Haltestelle "Sankt Augustin Zentrum" auf. Plötzlich bemerkte sie ein Ziehen an ihrer Umhängetasche. Als sie sich umdrehte, sah sie einen etwa 180 bis 185 cm großen Mann mit einer kräftigen Statur und schwarzen kurzen Haaren, der unmittelbar hinter ihr stand.

Der mit einer grünen Jacke bekleidete Unbekannte trug einen grünen Rucksack auf dem Rücken. Er nahm umgehend die Flucht auf und lief in Richtung des Einkaufszentrums davon. Die Seniorin musste feststellen, dass ihr Portemonnaie aus der Tasche entwendet wurde. Trotz Fahndungs-Maßnahmen konnte der mutmaßliche Dieb unerkannt entkommen. Wer hat den Verdächtigen gesehen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Wiehl-Marienhagen - Einbruch in Lagerhalle

Zwischen Mittwoch (18.01., 16 Uhr) und Montag (23.01., 7.20 Uhr) brachen Unbekannte in eine Lagerhalle auf der Straße 'Höhebusch' ein. Die Täter stahlen größtenteils elektrische Geräte. Aus zwei in der Lagerhalle geparkten LKW nahmen die Diebe mehrere Arbeitsgeräte mit. Aus den Regalen entwendeten die Unbekannten einen Karton mit Kupferteilen.

Weitere Kupferteile hatten die Einbrecher zusätzlich auf dem Boden vor dem offenen Rolltor bereit gelegt, jedoch liegengelassen. Eine Spurensicherung wurde veranlasst. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Gummersbach unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Montag, 23.01.2023

Engelskirchen-Ründeroth - Kleinkraftradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat sich am Sonntagnachmittag (22.01., 15.45 Uhr) ein 17-Jähriger bei einem Unfall auf der Hauptstraße in Engelskirchen-Ründeroth zugezogen.

Der Jugendliche aus Lindlar war mit einem Kleinkraftrad in Richtung Gummersbach gefahren. An der Einmündung mit der Sternentalstraße stieß er mit dem Auto einer 69-Jährigen aus Overath zusammen, die von der Sternentalstraße nach links in Richtung Engelskirchen abbiegen wollte. Der Jugendliche musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Lohmar-Heide - Frontalzusammenstoß, zwei verletzte Personen

(Re)  Am Sonntagmittag (22.01.) kam es gegen 12.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Franzhäuschenstraße (K 13) in Lohmar, bei dem ein 49-jähriger Mann aus Neunkirchen-Seelscheid und ein 22-jähriger Lohmarer verletzt wurden.

Der 22-Jährige befuhr mit seinem BMW die K 13 aus Richtung der Bundesstraße 507 kommend in Richtung Zeithstraße (B 56). In Höhe einer Bäckerei beabsichtigte der 49-jährige VW-Fahrer vom gegenüberliegenden Fahrbahnrand anzufahren. Um an einem geparkten PKW vorbeizufahren, scherte der 49-Jährige nach links aus und geriet so auf die Gegenfahrbahn.

Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden BMW-Fahrer. Durch die Kollision wurde auch ein am Fahrbahnrand geparkter Peugeot beschädigt. Beide Autofahrer wurden verletzt. Der 49-Jährige kam in ein umliegendes Krankenhaus, während der 22-Jährige nach medizinischer Behandlung an der Unfallstelle entlassen werden konnte. Alle drei Fahrzeuge wurden stark beschädigt und abgeschleppt.

Der Gesamtsachschaden wird auf knapp 25.000 Euro geschätzt. Die Unfallörtlichkeit wurde in beide Fahrtrichtungen für rund eine Stunde gesperrt. Gegen den Mann aus Neunkirchen-Seelscheid wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet.

Eitorf / Neunkirchen-Seelscheid - Bargeld aus Verkaufsautomaten entwendet

(Re)  Im Zeitraum von Samstag (21.01.), 18.45 Uhr, bis Sonntag (22.01.), 9.45 Uhr, wurden zwei Selbstbedienungs-Automaten für Milch und Eier aufgebrochen und mehrere hundert Euro Bargeld entwendet.

Der "Eierautomat" befindet sich an der Sternstraße im Ortsteil Eischeid in Neunkirchen-Seelscheid und der "Milchautomat" an der Ruppichterother Straße in Eitorf-Kehlenbach. Der Sachschaden wird auf einen vierstelligen Betrag geschätzt.

Wer kann Hinweise zu den bislang unbekannten Dieben geben ?  Hinweise für den Bereich Eitorf nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413421 und für den Bereich Neunkirchen-Seelscheid unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Troisdorf-Oberlar - Einbruch in Gaststätte, Automaten aufgebrochen, Feuerlöscher geleert

(Uhl)  Unbekannte drangen zwischen Donnerstag (19.01.) und Samstag (21.01.) in eine Troisdorfer Gaststätte ein. Der Eigentümer gab an, seinen Arbeitsplatz an der Sieglarer Straße am Donnerstag gegen 18.00 Uhr verlassen zu haben. Als er am Samstag gegen 14.30 Uhr zurückkehrte, entdeckte er, dass im Innenraum zwei Spielautomaten aufgebrochen wurden. Außerdem hatten der oder die Täter das Pulver eines Feuerlöschers versprüht.

Die zur Straße gelegene Haupteingangstür blieb intakt. Hingegen war die seitlich im Gebäudeinneren gelegene Feuerschutztür gewaltsam geöffnet worden. Über die Höhe der Beute aus den Spieleautomaten konnte zunächst keine Angabe gemacht werden. Der Sachschaden wurde auf gut 2.000 Euro geschätzt. Wer zur Tatzeit etwas Verdächtiges beobachtet hat, meldet dies bitte der Polizei unter 02241 / 5413221.

Gewerbetreibe wie Privatpersonen können sich bei der Polizei kostenlos zum Thema Einbruchschutz beraten lassen. Sie erreichen das Kommissariat für Kriminalprävention unter Telefon 02241 / 5414777 oder per E-mail an  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailk-kvorbeugung-su(at)polizei.nrw.de .


Sonntag, 22.01.2023

Rösrath - Einbruch in ein Mehrfamilienhaus

(sj)  Im Zeitraum vom 19.01. bis zum 21.01. haben unbekannte Täter die Glasscheibe einer Balkontür zerbrochen und sind so in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus 'Am Sommerberg' eingedrungen. Die Wohnung wurde durch die Täter nach Wertgegenständen durchsucht. Entwendet wurden vermutlich diverse Schmuckstücke. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefon-Nummer 02202 / 2050 entgegen.


Samstag, 21.01.2023

- keine Meldungen -


Freitag, 20.01.2023

Overath - Ladendieb stahl Fleischware aus Lebensmittelgeschäft

(ch)  Am gestrigen Donnerstag (19.01.) kam es gegen 18.40 Uhr zu einem räuberischen Diebstahl in einem Lebensmittelgeschäft in der Propsteistraße in Overath. Der unbekannte Täter entwendete Fleischware aus dem Geschäft, indem er dieses durch den Kassenbereich versteckt bei sich trug und anschließend ohne die Ware zu bezahlen aus dem Laden lief. Eine Mitarbeiterin bemerkte die Tat und versuchte den Mann festzuhalten, was jedoch nicht gelang. Der Täter riss sich mit Gewalt los und flüchtete, wobei er seine Beute verlor.

Die Mitarbeiterin beschrieb den Ladendieb wie folgt :  circa 40 Jahre alt, circa 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß, schlank, graue Haare, Schnauzbart sowie Ziegenbart. Zum Zeitpunkt der Tat trug er eine schwarze Mütze, eine graue Jacke, eine graue Jogginghose, schwarze Schuhe sowie einen schwarzen Rucksack.

Eine Fahndung im Nahbereich verlief ohne Erfolg. Die Polizei nahm eine Strafanzeige wegen eines sogenannten Räuberischen Diebstahls auf und sucht nun nach Zeugen, die nähere Informationen zu dem flüchtigen Täter geben können. Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.

Hennef / Much - Telefonbetrüger kamen drei Mal zum Erfolg

(Re)  Im Zeitraum von Mittwoch (18.01.), bis Donnerstag (19.01.), haben drei 'WhatsApp'-Betrüger ihre Opfer um hohe vierstellige Summen betrogen.

Eine 61-jährige Henneferin wurde von einer unbekannten Nummer kontaktiert. Der Unbekannte gab sich als ihr Sohn aus und gab ihr zu verstehen, dass er Geldprobleme habe. Er benötige dringend 2.700 Euro. Nachdem die Henneferin den geforderten Betrag überwiesen hatte, wurde sie einige Stunden später erneut gebeten, eine Überweisung in Höhe von 3.250 Euro zu tätigen. Nach der zweiten Überweisung wurde die Geschädigte stutzig und kontaktierte einen Mitarbeiter ihrer Hausbank, der sie dann über die Betrugsmasche aufklärte.

In einem weiteren Fall erhielt ein Ehepaar aus Hennef eine SMS. Der unbekannte Verfasser gab sich als ihre Tochter aus. In den darauffolgenden Nachrichten wurde seitens der vermeintlichen Tochter vorgegaukelt, dass sie dringend offene Rechnungen bezahlen müsse. Der geforderte Betrag in Höhe von knapp 3.000 Euro wurde von dem Hennefer Ehepaar überwiesen. Als der Unbekannte eine weitere Überweisung auf ein litauisches Konto forderte, wurde das Ehepaar stutzig.

In dem dritten Fall erhielt eine 64-jährige Frau aus Much eine 'WhatsApp'-Nachricht von einer unbekannten Nummer. Der unbekannte Täter gab sich als ihre Tochter aus. Für ein neues Handy forderte er einen Betrag in Höhe von rund 2.200 Euro. Nachdem die Überweisung getätigt wurde, forderte der Unbekannte eine weitere Überweisung in Höhe von knapp 3.000 Euro. Dies kam der 64-Jährigen komisch vor und sie kontaktierte die Polizei.

Hinweise der Polizei :  Falls Sie nur per Nachricht kommunizieren können, fragen Sie doch etwas Persönliches. Oder kontaktieren Sie die Person mit der Ihnen bekannten Rufnummer. Werden Sie immer misstrauisch, wenn Sie über Messenger-Dienste zu Geldzahlungen aufgefordert werden !  Speichern Sie unbekannte Rufnummern nicht ohne Prüfung als Kontakt ab. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.


Donnerstag, 19.01.2023

Rhein-Sieg-Kreis - Erhöhtes Unfallaufkommen durch Schnee und Glätte

(Uhl)  Aufgrund von Schnee und Glätte kam es am heutigen Vormittag (19.01.) im gesamten Rhein-Sieg-Kreis zu einer Vielzahl von Unfällen. Mit Einsetzen des Schneefalls wurde der erste Unfall in der Ausfahrt der Anschlussstelle Siegburg der BAB 560 gemeldet. Hier war eine Frau mit ihrem PKW auf glatter Fahrbahn gegen die Leitplanke gerutscht. Es entstand Sachschaden.

Im weiteren Verlauf des Vormittags kam es zu etwa 70 Verkehrsunfällen, die durch die Polizei aufgenommen wurden. Bei sechs der Unfälle wurden insgesamt sieben Personen leicht verletzt.

In Troisdorf kam es gegen 9.10 Uhr auf der Sieglarer Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Frau mit ihrem PKW gegen die Wand einer Unterführung prallte. Eine Achse des Fahrzeugs brach, sodass es nicht mehr fahrbereit war und die Unterführung für etwa eine Stunde blockierte. Der Verkehr wurde durch die Polizei abgeleitet.

An einigen der Fahrzeuge, die in Unfälle verwickelt waren, stellte die Polizei Sommerbereifung fest. Entsprechende Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wurden gefertigt.

In Neunkirchen-Seelscheid blockierte auf der B 56 in Höhe des Ortsteils Krahwinkel ein LKW die Richtungsfahrbahn Siegburg aufgrund eines Getriebeschadens. Ein weiterer LKW, der den ersten umfahren wollte, rutschte in den Graben. In der Folge kam es zu weiteren Problemen, weil sich in der Umgebung weitere Fahrzeuge festfuhren. Mithilfe von Abschleppunternehmen konnte die Fahrbahn wieder freibekommen werden. Die B 56 war dafür gesperrt worden. Gegen Mittag beruhigte sich mit der Witterungs- auch die Verkehrslage.

Oberbergischer Kreis - Wintereinbruch sorgte für zahlreichen Unfälle

Die Schneefälle am Donnerstagmorgen haben im Oberbergischen Kreis zu glatten Straßen und zu zahlreichen Unfällen geführt. Reihenweise gingen ab 6.40 Uhr Unfallmeldungen ein. Zunächst war mit Radevormwald, Hückeswagen, Wipperfürth und Lindlar nur der Kreisnorden betroffen, doch mit Durchzug des Schneefallgebietes breitete sich die Glätte im ganzen Kreisgebiet aus. Bis 15.00 Uhr gingen bei der Polizeileitstelle 124 Unfallmeldungen ein, wobei es in den allermeisten Fällen bei Sachschäden blieb. Bei vier Unfällen wurden dagegen zwei Personen schwer und fünf leicht verletzt.

Siegburg - Ladendieb mit 1.000 Euro Diebesgut erwischt

(Re)  Am Mittwochabend (18.01.) versuchte ein 17-jähriger Heranwachsender Computerspiele in einem Gesamtwert von rund 1.000 Euro aus einem Drogeriemarkt an der Holzgasse in Siegburg zu entwenden. Gegen 18.45 Uhr beabsichtigte der 17-Jährige mit dem Diebesgut das Geschäft zu verlassen. Beim Passieren des Kassenbereichs löste der Alarm aus.

Der Ladendetektiv konnte den Ladendieb bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizisten festhalten. Die Beamten fanden in dem Rucksack des Diebes die originalverpackten Computerspiele. Die Spiele wurden zuvor von dem Minderjährigen mit Alufolie umwickelt. Mutmaßlich sollte so verhindert werden, dass der Alarm beim Verlassen des Geschäfts auslöst.

Der 17-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Da keine Haftgründe gegen ihn vorlagen, wurde er nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen in die Obhut einer Jugendeinrichtung übergeben. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Ladendiebstahls eingeleitet.

Troisdorf-Sieglar - Autoscheibe eingeschlagen, Geldbörse geklaut

(Uhl)  Am Mittwoch (18.01.) wurde einer Frau in Troisdorf-Sieglar die Geldbörse aus ihrem Auto gestohlen. Eine 50-Jährige hatte gegen 8.00 Uhr ihren 'VW Golf' auf einem Parkplatz vor einem Mehrfamilienhaus im Freiburger Weg abgestellt. Gegen 11.55 Uhr wurde die Troisdorferin von einem Nachbarn darauf aufmerksam gemacht, dass eine Scheibe ihres PKW kaputt war.

Die Frau ging daraufhin zu ihrem Fahrzeug und entdeckte, dass ein unbekannter Täter offenbar die Scheibe der Fahrertür eingeworfen und eine Geldbörse aus dem Innenraum entwendet hatte. Das Portemonnaie, in dem sich ein geringer Bargeldbetrag, EC-Karte, Personalausweis und Führerschein befanden, hatte offen auf dem Beifahrersitz gelegen.

Die Polizei mahnt, keine Wertgegenstände in Fahrzeugen zu lassen - auch nicht für kurze Zeit. Hinweise zu Tat oder Täter nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Overath-Marialinden - Einbruch in Kindertagesstätte

(th)  Am Mittwochmorgen (18.01.) gegen 7.00 Uhr stellte eine Mitarbeiterin einer Kindertagesstätte an der Pilgerstraße im Ortsteil Marialinden einen Einbruch fest. Der oder die unbekannten Täter hatten eine Außentür zu einem Gruppenraum aufgehebelt und sich so Zugang in das Gebäude verschafft. Im Inneren wurden weitere Zwischen- und Schranktüren aufgehebelt und mehrere Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht.

Nach ersten Erkenntnissen wurden ein Mobiltelefon und drei Laptops entwendet. Der entstandene Sach- und Beuteschaden wird auf einen mittleren dreistelligen Bereich geschätzt. Die Kindertagesstätte wurde zuletzt am Dienstag (17.01.) gegen 17.15 Uhr in einem ordnungsgemäßen Zustand verlassen.


Mittwoch, 18.01.2023

Siegburg - Doppelstockbus kollidierte mit Überbauung an Busbahnhof, sechs Verletzte

(Bi)  Am Mittwochmorgen (18.01.) fuhr ein 60-jähriger Busfahrer mit einem Doppelstockbus gegen 9.50 Uhr in den Busbahnhof Siegburg an der Wilhelmstraße ein. Der Fahrer des privaten Reiseunternehmens missachtete offensichtlich die durch Verkehrszeichen 265 angezeigte Höhenbegrenzung und stieß mit dem Fahrzeugdach gegen Teile der Überbauung des Busbahnhofs. Hierbei wurden der Bus sowie die Verkleidungsteile beschädigt.

Im Bus befanden sich Schüler einer Berufsschule. Sechs Personen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und durch den Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert.

Die Bergung des Doppelstockbusses erfolgte durch einen Abschleppdienst und wurde durch die Feuerwehr Siegburg begleitet. Die weitere Sicherung der beschädigten Bushaltestelle wird durch die 'RSVG' und die Stadt Siegburg gewährleistet. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

Lohmar - Einbruch in Café

(Bi)  Zwischen Montag (16.01.), 17.30 Uhr, und Dienstag (17.01.), 7.20 Uhr, sind Unbekannte in ein Café mit angrenzenden Büroräumen an der Lohmarer Hauptstraße eingestiegen und haben mindestens einen Möbeltresor, drei Fernsehgeräte und die Trinkgeldkasse entwendet.

Die Betreiberin, die am Vorabend das Café abgeschlossen hatte, stellte am Morgen den Einbruch fest. Die Räume des Cafés sowie die angrenzenden Büroräume waren von den Tätern betreten und durchsucht worden. Auf dem Boden waren die Inhalte von Schubladen und Schränken verteilt.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren die Täter vermutlich durch ein Toilettenfenster auf der Gebäuderückseite eingebrochen. Vermutlich hatten sie ein Transportmittel dabei, um die drei großen TV-Geräte und den Möbeltresor, den sie aus der Verschraubung gerissen hatten, abtransportieren zu können. Der Wert der Beute beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Ein Anwohner hatte gegen 0.45 Uhr verdächtige Geräusche gehört. Ob die Geräusche durch den Einbruch entstanden, ist unklar. Die Polizei bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten - Kontakt unter Telefon 02241 / 5413121.

Sankt Augustin-Niederpleis - Motorradfahrer bei Unfall verletzt

(Uhl)  Am Dienstagabend (17.01.) kam es auf der Hauptstraße in Sankt Augustin-Niederpleis zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Autos und einem Motorrad. Gegen 18.45 Uhr wollte ein 38-Jähriger mit seinem PKW in Richtung Hennef fahrend von der Hauptstraße nach links in die Straße 'Pleiser Dreieck' abbiegen. Dabei übersah er nach eigenen Angaben an der Kreuzung Hauptstraße / 'Pleiser Dreieck' / Alte Heerstraße ein entgegenkommendes Motorrad und es kam zur Kollision.

Dabei wurde der Motorradfahrer durch die Luft geschleudert und überschlug sich nach Zeugenangaben anschließend mehrfach, bevor der 22-Jährige auf der Fahrbahn zum Liegen kam. Das Motorrad rutschte nach dem Zusammenstoß mit dem Hyndai gegen einen dahinter fahrenden 'Mini Cooper' und beschädigte diesen leicht im linken vorderen Bereich. Der Hyndai wurde stark an der rechten hinteren Seite beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. An dem Motorrad entstand Totalschaden.

Während die beiden PKW-Fahrer unverletzt blieben, musste der Kradfahrer mit einer schweren Beinverletzung mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Die drei Unfallbeteiligten stammen allesamt aus Sankt Augustin. Durch die Polizei wurde die Kreuzung zur Unfallaufnahme, Versorgung des Verletzten und zur Bergung der Fahrzeuge zeitweise gesperrt. Außerdem fertigten die Beamten eine Unfallanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr.

Rösrath - Dreijähriger fuhr mit Tretroller auf Fahrbahn und stieß mit PKW zusammen

(th)  Am Dienstag (17.01.) kam es gegen 16.10 Uhr auf der Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein dreijähriger Junge leicht verletzt wurde. Der Junge aus Rösrath fuhr nach ersten Erkenntnissen mit seinem Tretroller von dem Gehweg auf die Fahrbahn und stieß mit dem PKW Opel einer 35-jährigen Rösratherin zusammen.

Die Frau war aus Richtung Köln in Richtung Rösrath unterwegs und hatte sich vor dem Sülztalplatz auf die Linksabbiegerspur Richtung Rösrath-Zentrum eingeordnet. Der Verkehr auf der Linksabbiegerspur rollte, der Verkehr auf der daneben befindlichen Fahrspur Richtung Lohmar stand. Der Dreijährige fuhr plötzlich mit seinem Tretroller vom rechten Gehweg auf die Straße und zwischen den wartenden Fahrzeugen auf der Fahrspur Richtung Lohmar hindurch.

Da er aber offensichtlich den fließenden Verkehr auf der Linksabbiegerspur nicht bemerkte, kam es dort zum Zusammenstoß mit dem PKW der 35-jährigen Rösratherin. Der Junge stürzte zu Boden, war aber ansprechbar und wurde durch Ersthelfer erstversorgt. Durch den Tretroller wurde neben dem Opel auch der Audi eines 70-jährigen Overathers beschädigt, der vor der roten Ampel auf der Fahrspur Richtung Lohmar wartete.

Der Junge wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und durch einen Rettungswagen in eine Kinderklinik gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf einen mittleren vierstelligen Betrag geschätzt. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme von der Polizei an der Unfallstelle vorbeigeleitet.


Dienstag, 17.01.2023

Sankt Augustin-Niederpleis - Mutmaßliche Einbrecher von Zeugen gestört

(Re)  Am Montagmorgen (16.01.) versuchten drei unbekannte Männer in ein Einfamilienhaus am Distelweg in Sankt Augustin einzubrechen. Um 10.20 Uhr hörte ein Nachbar, der im Homeoffice arbeitete, laute Geräusche. Als er aus seinem Fenster sah, bemerkte er die drei Tatverdächtigen, die über das Gartentor seines Nachbarn kletterten. Der aufmerksame Zeuge ging sodann hinaus und sprach die drei Männer an. Nachdem sich die Unbekannten in einer für den Zeugen nicht verständlichen Sprache unterhalten hatten, flüchteten sie in Richtung Huflattichweg.

Durch die hinzugerufenen Polizisten konnten Hebelspuren an dem Gartentor und an der Terrassentür des Geschädigten festgestellt werden. Mutmaßlich schafften es die unbekannten Männer nicht, das Gartentor aufzuhebeln, weswegen sie über das Tor kletterten. Bevor sie die Terrassentür aufhebeln konnten, wurden sie von dem Zeugen gestört.

Beschrieben werden die Verdächtigen wie folgt: Einer der drei Männer ist circa 30 Jahre alt und etwa 180 cm groß. Er trug einen Vollbart und war mit einem gelben Pullover, einer schwarzen Weste und einer Basecap bekleidet. Die beiden anderen waren dunkel bekleidet gewesen. Wer kann Angaben zu den drei Unbekannten machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413321 entgegen.

Siegburg - Einbruch in Einfamilienhaus, Täterin festgenommen

(Re)  Am Montagmorgen (16.01.) erhielt die Polizei Siegburg Kenntnis über verdächtige Feststellungen in der Gartenstraße. Mehrere Personen sollten sich unberechtigt in dem Einfamilienhaus des Geschädigten aufhalten. Das Haus hatte der Eigentümer erst vor kurzem erworben, weswegen es zurzeit noch unbewohnt ist. Als er die Haustür aufschloss, bemerkte er im Flur zwei Paar Turnschuhe, die er nicht zuordnen konnte.

Zusammen mit den alarmierten Polizisten betraten sie das Haus. Im Obergeschoss stießen die Beamten auf eine verschlossene Zimmertür. Nach der Aufforderung die Zimmertür zu öffnen, konnten laute Geräusche wahrgenommen werden. Da der Verdacht bestand, dass die mutmaßlichen Einbrecher fliehen wollten, wurde die Zimmertür aufgebrochen.

Als eine 22-jährige Frau aus Siegburg über den angrenzenden Balkon flüchten wollte, wurde sie von den Beamten ergriffen. Ihr unbekannter Freund, der sich ebenfalls in dem Zimmer aufhielt, konnte mit Diebesgut über den Balkon flüchten. Die Siegburgerin wurde vorläufig festgenommen. Sie wollte keine Angaben zur Sache machen. Mehrere Kleidungsstücke des Flüchtigen wurden sichergestellt. Mutmaßlich nächtigte das Einbrecherpärchen in dem zurzeit unbewohnten Haus.

Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen und erkennungsdienstlicher Behandlung wurde sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Wohnungseinbruchs-Diebstahls eingeleitet. Wer kann Angaben zu ihrem Mittäter machen, der ohne Schuhe und ohne Jacke von der Tatörtlichkeit flüchtete ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Engelskirchen-Loope - Zigarettenautomaten aufgebrochen

In Engelskirchen haben Unbekannte an der Kreuzung Overather Straße / Staadter Weg einen Zigarettenautomaten aufgebrochen. Ein Service-Mitarbeiter entdeckte den geplünderten Automaten am Montag (16.01.) gegen 13 Uhr. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.

Engelskirchen-Ründeroth - Einbruch in Büro, Täter flüchtete mit Bargeld

Zwischen 1.37 Uhr und 1.56 Uhr in der Nacht auf Montag (16.01.) ist ein Unbekannter in die Büroräumlichkeiten eines Gaststätten-Betriebes auf der Straße 'Im Krümmel' eingebrochen. Der Einbrecher durchsuchte mehrere Räumlichkeiten und hebelte im Büro einen Schrank auf. Mit Bargeld als Beute flüchtete er in unbekannte Richtung. Die Person trug einen Kapuzenpullover sowie eine dunkle Hose und hatte eine Taschenlampe dabei. Hinweise nimmt das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990 entgegen.

Sankt Augustin - Kupferdiebstahl von Baustelle

(Re)  Im Zeitraum von Freitag (13.01.), 17.00 Uhr, bis Montag (16.01.), 6.45 Uhr, wurden zwei 25 Meter lange Kupferkabel von einer Baustelle an der Pauluskirchstraße in Sankt Augustin entwendet. Der Gesamtwert des Diebesguts wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Wer hat verdächtige Wahrnehmungen rund um das Baustellengelände getätigt ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.


Montag, 16.01.2023

Overath-Untereschbach - PKW-Fahrer nach Zusammenstoß mit Streifenwagen leicht verletzt

(th)  Am Sonntag (15.01.) kam es gegen 12.15 Uhr im Kreuzungsbereich Olper Straße / Hoffnungsthaler Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Streifenwagen der Polizeiwache Overath und einem anderen PKW, dessen Fahrer dabei leicht verletzt wurde.

Eine 40-jährige Polizeibeamtin hatte mit dem Streifenwagen die Hoffnungsthaler Straße in Richtung Bahnhofstraße befahren. Aufgrund eines dringenden Einsatzes nahm sie dabei Sonder- und Wegerechte, also Blaulicht und Martinshorn, in Anspruch. Als sie in den Kreuzungsbereich einfuhr, kam es zum Zusammenstoß mit dem von links kommenden PKW Mercedes eines 59-jährigen Gummersbachers. Der Mercedes-Fahrer hatte die Olper Straße aus Richtung Bensberg in Richtung Overath befahren. Laut seinen Angaben habe die an der Kreuzung befindliche Ampel für ihn Grünlicht gezeigt.

Der Gummersbacher wurde durch einen Rettungswagen leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizeibeamtin, die sich alleine im Streifenwagen befand, wurde ebenfalls ärztlich untersucht, war aber unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Aus Neutralitäts-Gründen wurde der Verkehrsunfall durch Beamte des Polizeipräsidiums Köln aufgenommen. Der Kreuzungsbereich wurde für die Dauer der Unfallaufnahme teilweise gesperrt.
Polizeifoto :
  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/5417409

Rösrath-Stümpen - Erneuter Einbruch in Raststätte

(ch)  Zwischen Samstag (14.01.), 22.00 Uhr, und Sonntag (15.01.), 5.30 Uhr, brachen unbekannte Täter innerhalb weniger Tage erneut in eine Raststätte im Nußbaumweg angrenzend an die Bundesautobahn 3 ein.

Die Polizei konnte an der Eingangstür im rückwärtigen Bereich deutliche Hebelmarken feststellen. In einem der angrenzenden Büroräume versuchten die Täter einen Tresor zu öffnen, was ihnen jedoch nicht gelang. Im Verkaufsraum der Raststätte hebelten sie einen Jalousieschrank auf und entwendeten Zigaretten mit einem Gesamtwert im mittleren vierstelligen Bereich.

Die Polizei verständigte den Erkennungsdienst, um eine Spurensicherung durchzuführen. Das Kriminal-Kommissariat 2 sucht nun dringend nach Zeugen, die im genannten Tatzeitraum etwas Auffälliges im Umfeld der Raststätte beobachtet haben. Hinweise hierzu werden unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegengenommen.

Overath-Heiligenhaus - Einbruch in Grundschule, Wände mit Farbe beschmutzt

(th)  Am Sonntagnachmittag (15.01.) benachrichtigte der Schulleiter einer Grundschule am Grünen Weg im Ortsteil Heiligenhaus die Polizei, nachdem er einen Einbruch in das Schulgebäude festgestellt hatte. Auf den Einbruch in das Containergebäude wurde der Zeuge aufmerksam, als er in einem Kopierraum sowohl ein beschädigtes Laminiergerät als auch diverse zerrissene Druckerzeugnisse festgestellt hatte.

Von dem oder den bislang unbekannten Tätern wurden außerdem mit Farbe Schriftzüge auf eine Tür und auf Wände aufgebracht. Die hinzugezogenen Polizeibeamten konnten an einer Außentür Hebelspuren feststellen. Über mögliches Diebesgut lagen zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch keine Erkenntnisse vor. Der Erkennungsdienst der Polizei führte am Tatort eine Spurensicherung durch. Es entstand ein Sachschaden in mittlerer dreistelliger Höhe.

Dem Zeitstempel auf den Druckerzeugnissen konnte entnommen werden, dass der Vorfall sich in der Nacht von Samstag (14.01.) auf Sonntag (15.01.) etwa zwischen 0.30 Uhr und 1.30 Uhr ereignet haben könnte. Zeugen, die in diesem Zeitraum etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02202 / 2050 beim zuständigen Kriminal-Kommissariat 2 zu melden.

Siegburg - Mann überfallen und ausgeraubt

(Re)  In der Nacht zu Sonntag (15.01.) wurde ein 62-jähriger Mann aus Siegburg überfallen. Gegen 1.00 Uhr hielt sich der 62-Jährige im Bereich eines Billardsalons an der Kaiserstraße in Siegburg auf. Plötzlich kam ein unbekannter Mann aus Richtung Innenstadt auf ihn zu, nahm ihn von hinten in den "Schwitzkasten" und zerrte ihn zu Boden. Bevor sich der Siegburger wehren konnte, entwendete der Unbekannte das Portemonnaie des Geschädigten und lief in Richtung Innenstadt davon.

Beschrieben werden kann der Täter wie folgt :  Er sei knapp 180 cm groß und etwa 25 bis 28 Jahre alt. Er hat eine schlanke Statur und war mit einer dunklen Jogginghose und einer dunklen Jacke sportlich bekleidet. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 in Verbindung zu setzen.

Rösrath - Zeugenaufruf nach Trunkenheitsfahrt

(ct)  In der Nacht zu Samstag (14.01.) gegen 1.20 Uhr befuhr ein 24-jähriger Bergisch Gladbacher mit seinem 'VW Polo' unter anderem die Sülztalstraße und die Hauptstraße in Rösrath. Eine Streifenwagen-Besatzung wurde auf ihn aufmerksam, da er mit deutlichen Schlangenlinien unterwegs war. Noch bevor die Beamten das Fahrzeug anhalten konnten, bog der Fahrer in die Bensberger Straße ab. Ein entgegenkommendes Fahrzeug musste hierbei stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugführers ergaben sich Hinweise auf Alkohol- und Drogenkonsum. Dem Mann wurde daher eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde aufgrund der Trunkenheitsfahrt beschlagnahmt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Das Verkehrs-Kommissariat sucht nun nach Zeugen, die in der betreffenden Nacht aufgrund der Fahrweise des Fahrers des 'VW Polo' gefährdet worden sind und zum Beispiel ausweichen oder abbremsen mussten. Hinweise melden Sie bitte unter der Rufnummer 02202 / 2050 an die Polizei Rhein-Berg.

Siegburg - Einbruch in benachbarte Handyfilialen

(Re)  In der Nacht zu Samstag (14.01.) wurde in zwei benachbarte Geschäfte für Mobiltelefone an der Kaiserstraße in Siegburg eingebrochen. Gegen 1.00 Uhr wurden mehrere Anwohner durch laute Geräusche geweckt. Als sie nachsahen, woher die Geräusche stammten, konnten sie vier dunkel gekleidete Personen sehen, die sich zwischen den Geschäften bewegten.

Bei einer der Handyfilialen wurde eine Fensterscheibe eingeschlagen und bei der anderen die Scheiben der Eingangstür. Entwendet wurden mehrere Mobiltelefone. Im Anschluss teilte sich die Personengruppe auf und flüchtete zu Fuß in Richtung Holzgasse und Markt. Ob die beiden Taten in Zusammenhang stehen, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Sankt Augustin - Schaltkästen in Brand gesetzt

(Re)  Am Freitagabend (13.01.) gegen 21.00 Uhr wurden zwei Trafostationen der Stadtwerke Bonn (SWB) in Höhe der Bahnhaltestelle "Sankt Augustin-Ort" an der Bonner Straße / Husarenstraße durch Feuer beschädigt. Durch die örtliche Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.

Im Anschluss wurden die Schaltkästen durch Mitarbeiter der 'SWB' geöffnet. Dabei stellte sich heraus, dass der Innenbereich unbeschädigt war und es keinen technischen Defekt gegeben hatte. Vermutlich wurden die beiden Schaltkästen, die unter anderem die Stromversorgung der Haltestellen-Beleuchtung regeln, in Brand gesetzt. Der Bahnverkehr war zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung aufgenommen. Wer hat verdächtige Feststellungen rund um die Bahnhaltestelle in Sankt Augustin wahrgenommen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Hennef-Eulenberg - Zigarettenautomat geknackt

(Bi)  Vermutlich mithilfe eines Trennschleifers haben Unbekannte in der Zeit zwischen Mittwoch, 11. Januar, und Freitag, 13. Januar, einen Zigarettenautomaten in Hennef-Eulenberg aufgebrochen. Aus dem Automaten, der an der Ecke 'Berghagen' / Priestersbergweg steht, fehlten eine unbekannte Menge Zigarettenschachteln und der Geldeinsatz. Die Polizei Hennef bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat unter der Telefon-Nummer 02241 / 5413521.


Sonntag, 15.01.2023

Wiehl-Marienhagen - Baumaschinen bei Einbruch in Werkstatt erbeutet

Diverse Werkzeuge haben Unbekannte bei einem Einbruch in eine Firma in der Straße 'Höhebusch' in Wiehl erbeutet. In der Zeit zwischen Mittwoch (11.01., 10 Uhr) und Freitag (13.01., 7.20 Uhr) stiegen die Täter über ein Fenster in einem der Rolltore in eine Lagerhalle ein. Die Täter durchsuchten die Lagerhalle sowie Büroräume und entkamen mit mehreren Baumaschinen. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Waldbröl unter der Telefon-Nummer 02261 / 81990.


Samstag, 14.01.2023

Rösrath - Führerschein beschlagnahmt

Am Samstag, den 14.01., gegen 1.20 Uhr befuhr ein 24-jähriger Overather mit seinem Fahrzeug die Hauptstraße in Rösrath. Hier wurde eine Streifenwagen-Besatzung auf ihn aufmerksam, da sein Fahrzeug mit Schlangenlinien unterwegs war. Noch bevor die Beamten das Fahrzeug anhalten konnten, bog der Overather in die Bensberger Straße ab. Ein entgegenkommendes Fahrzeug musste hierbei stark abbremsen, so dass es zu einer Gefährdung kam.

Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugführers ergaben sich Hinweise auf Alkohol- und Drogenkonsum. Dem Overather wurde daher eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde aufgrund der Trunkenheitsfahrt beschlagnahmt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.


Freitag, 13.01.2023

Rösrath-Forsbach - Drei Tatverdächtige nach Einbruch in Kiosk festgenommen

(st)  In der Nacht zu Freitag (13.01.) kam es zu einem Einbruch in einen Kiosk im Kirchweg. In der Nähe des Tatortes konnten drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. Gegen 3.30 Uhr am Morgen war ein Anwohner durch ein lautes Klirren geweckt worden. Als er daraufhin aus dem Fenster sah, konnte er drei männliche Personen erkennen, die gerade die Scheibe des Kiosks eingeschlagen hatten. Daraufhin alarmierte der Zeuge sofort die Polizei.

Bei Eintreffen der ersten Polizisten konnten keine Personen mehr im Tatobjekt angetroffen werden. Die Schaufensterscheibe des Kiosks war eingeschlagen worden und der Verkaufsraum durchwühlt. Der Besitzer des Kiosks wurde kontaktiert und erschien unmittelbar am Tatort. Er gab an, dass unter anderem Tabakwaren und E-Zigaretten fehlten. Der Gesamtwert der Tatbeute wird auf einen unteren vierstelligen Betrag geschätzt. Der Erkennungsdienst wurde zur Sicherung möglicher Spuren hinzugezogen.

Die drei im Rahmen von Fahndungs-Maßnahmen angetroffenen Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam der Wache Bergisch Gladbach zugeführt, wo sie sich polizeilichen Maßnahmen unterziehen müssen.

Much-Növerhof - Alleinunfall, PKW landete auf dem Dach

(Re)  Am Donnerstagabend (12.01.) kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 318 in Much-Növerhof, bei dem ein 63-jähriger Mann aus Overath verletzt wurde. Gegen 20.45 Uhr befuhr der Mercedes-Fahrer die L 318 aus Richtung Blindenaafermühle kommend in Richtung Oberheister. In einer Rechtskurve in Höhe der Ortslage Növerhof kam er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Durch den Aufprall überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen.

Der 63-Jährige konnte sich aus seinem Fahrzeug befreien und wurde von Ersthelfern, bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, betreut. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Mercedes wurde stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Ruppichteroth / Hennef - Fahndung bei 'Aktenzeichen XY' nach unbekannten Räubern

(Bi)  Am 18. Januar berichtet die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" um 20.15 Uhr über zwei Raubüberfälle auf Supermärkte, die sich am 17. Dezember 2021 in Ruppichteroth und am 9. Februar 2022 in Hennef ereignet haben. Wir berichteten über die Taten am 20. Dezember 2021 und 10. Februar 2022 :
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/5103786
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/5143274

In beiden Fällen betraten zwei unbekannte Männer kurz vor Ladenschluss die Geschäfte und bedrohten das anwesende Personal mit einem Messer. Sie ließen sich von den Angestellten Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro aushändigen und flüchteten unerkannt. Aufgrund der ähnlichen Begehungsweise und der von den Zeugen abgegebenen Personen-Beschreibungen gehen die Ermittler der Kriminalpolizei von einem möglichen Tatzusammenhang aus.

Kriminal-Hauptkommissar Bernd Junkersfeld von der Polizei Siegburg wird die beiden Fälle in der Fernsehsendung im Detail vorstellen und erhofft sich Hinweise auf die bislang noch unbekannten Täter, die als 30 bis 40 Jahre alte Männer beschrieben werden. Der Wortführer ist etwa 180 cm groß mit kräftiger Statur. Bei der Tat in Ruppichteroth trug er eine dunkle Wollmütze, eine dunkle Winterjacke, darunter eine gelbe Warnweste, dunkle Handschuhe und war maskiert mit schwarzer OP-Maske.

Sein Mittäter ist etwas kleiner, circa 170 cm groß und soll etwas korpulenter gewesen sein. Bei dem ersten Überfall hatte er ebenfalls eine schwarze, etwa hüftlange, Winterjacke an. Darunter einen Kapuzenpullover, die Kapuze aufgesetzt. Auch er trug eine schwarze OP-Maske und unter seiner Jacke eine gelbe Warnweste.

Die Staatsanwaltschaft Bonn hat für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung ausgelobt. Hinweise, die in begründeten Einzelfällen auch vertraulich behandelt werden können, nimmt die Polizei in Eitorf und in Hennef unter der Rufnummer 02241 / 5413421 oder 5413521 entgegen.


Donnerstag, 12.01.2023

Neunkirchen-Seelscheid-Heister - Fußgängerin verstarb nach Unfall, PKW flüchtete

(Re)  Am Mittwochabend (11.01.) kam es gegen 19.00 Uhr im Kreuzungsbereich Zeithstraße (B 56) / Heisterstraße / Buscher Straße in Neunkirchen-Seelscheid zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 70-jährige Fußgängerin tödlich verletzt wurde. Die Frau aus Neunkirchen-Seelscheid war beim Überqueren der Zeithstraße in Höhe einer Querungshilfe für Fußgänger von einem PKW erfasst worden, der die Zeithstraße aus Richtung Neunkirchen-Seelscheid kommend in Richtung Siegburg befuhr.

Die Seniorin wurde durch den Zusammenstoß über die Windschutzscheibe geschleudert und stürzte lebensbedrohlich verletzt auf die Fahrbahn. Der Fahrzeugführer flüchtete von der Unfallstelle in Richtung Siegburg, ohne sich um die Seniorin zu kümmern. Die 70-Jährige wurde notärztlich versorgt. Sie verstarb jedoch am Unfallort in Folge ihrer schweren Verletzungen.

Durch Zeugenangaben konnte der flüchtige Fahrer ermittelt werden. Am Wohnort des mutmaßlichen Fahrers, ein 33-jähriger Lohmarer, konnte das schwer unfallbeschädigte Fahrzeug, ein '3er-BMW', aufgefunden werden. Der Mann machte zum Unfallgeschehen keine Angaben. Da sich Hinweise auf einen möglichen Alkoholkonsum des 33-Jährigen ergaben, wurde ihm in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der stark beschädigte BMW wurde ebenfalls zur Beweissicherung sichergestellt.

Zur Beweis- und Spurensicherung wurde das Verkehrsunfallaufnahme-Team der Polizei Köln angefordert. Die Feuerwehr Neunkirchen-Seelscheid unterstützte die Arbeiten, indem sie die Unfallstelle ausleuchtete. Die Unfallaufnahme und die Sperrung der Unfallstelle dauerten bis tief in die Nacht an.

Das Verkehrs-Kommissariat hat die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Der Ehemann der Verstorbenen wurde durch einen Notfallseelsorger betreut. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 in Verbindung zu setzen.

Rösrath - 80-jähriger Senior durch Ablenkung bestohlen

(ch)  Am gestrigen Mittwoch (11.01.) erstattete ein 80-Jähriger Rösrather Anzeige bei der Polizei, nachdem er von einem unbekannten Mann bestohlen wurde. Laut seinen Angaben befand er sich gegen 11.00 Uhr im Vorraum einer Praxis auf der Hauptstraße in Rösrath, als er von einem circa 25 bis 30 Jahre alten Mann angesprochen und um etwas Kleingeld gebeten wurde. Der Senior händigte dem Mann zwei 1 Euro-Münzen aus, wobei ihm der Täter verdächtig nah gekommen sei.

Unmittelbar danach flüchtete die Person, stieg laut dem Geschädigten in ein Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen "HX-DY 385" und fuhr in Fahrtrichtung Lohmar davon. Erst im Anschluss fiel dem 80-Jährigen auf, das ihm rund 400 Euro aus seiner Geldbörse fehlten. Der Rösrather beschrieb den Mann als schlank, mit einem eher dunklen Teint, kurzen dunklen Haaren und einer 'FFP2'-Maske. Angaben zur Bekleidung konnte der Senior bei der Anzeigenaufnahme nicht machen.

Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen, die nähere Angaben zu dem flüchtigen Täter sowie dem Fluchtfahrzeug geben können. Hinweise nimmt die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 / 2050 entgegen.

Rösrath- Tresor bei Einbruch in Raststätte entwendet

(st)In der Nacht zu Mittwoch (11.01.) verschafften sich unbekannte Täter gegen 3.30Uhr Zugang zu einer Raststätte im Nußbaumweg angrenzend an der Bundesautobahn3. Anschließend flüchteten sie mit ihrer Beute, einem Tresor samt Inhalt. Vermutlich gelangten die unbekannten Täter über ein Industriegebiet am Nußbaumweg auf das Gelände. Danach hebelten sie eine Eingangstüre im rückwärtigen Bereich auf, um in das Gebäudeinnere zu gelangen, wo sie einen Tresor samt des darin enthaltenen Bargeldes entwendeten. Über die Höhe des Bargeldbetrags konnten zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme keine Angaben gemacht werden.

Die Polizei nahm eine Strafanzeige auf und verständigte den Zentralen Erkennungsdienst zwecks Spurensicherung. Nun sucht das Kriminal-Kommissariat2 nach Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben können. Wer in der Nacht zu Mittwoch (11.01.) zwischen 3.30Uhr und 3.45Uhr etwas Auffälliges im Umfeld der Raststätte beobachtet hat, meldet sich bitte unter der Rufnummer 02202/ 2050.

Engelskirchen - Spardosen in Kirche geleert

In einer Kirche im Burger Weg haben Unbekannte am Samstag (07.01.) den Inhalt von zwei Spardosen gestohlen. Während der Öffnungszeiten der Kirche, im Zeitraum zwischen 8.15 Uhr und 17 Uhr, lösten die Täter die Bodenbefestigung von zwei Figuren, um so an den Inhalt der beiden daran befestigten Spardosen zu gelangen. Hinweise bitte an das Kriminal-Kommissariat Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 / 81990.


Mittwoch, 11.01.2023

Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte - Ohne Führerschein unterwegs

(Re)  Am Dienstagabend (10.01.) gegen 19.30 Uhr bestreiften Beamte der Polizeiwache Troisdorf die Mendener Straße im Ortsteil Friedrich-Wilhelms-Hütte. Dabei fiel Ihnen ein Fahrzeug auf, dessen Abblendlicht defekt war. Sie entschieden sich, das Fahrzeug anzuhalten. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 24-jährige Fahrzeugführer aus Bonn keinen Führerschein hatte.

Seine 21-jährige Beifahrerin, die im Besitz eines Führerscheins ist, gab den Beamten gegenüber an, dass sie nicht gewusst habe, dass der Bonner keinen Führerschein hat. Zudem habe sie Schmerzen im Bein gehabt, weswegen ihr Bekannter den PKW fuhr. Nun habe sie aber keine Schmerzen mehr und könne die Fahrt fortsetzen. Dem 24-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Zudem wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Hennef-Kuchenbach - Verkehrsunfall, Senior kam von Fahrbahn ab

(Re)  Am Dienstagnachmittag (10.01.) wurde ein 82-jähriger Mann aus Königswinter bei einem Verkehrsunfall verletzt. Gegen 16.00 Uhr befuhr er mit seinem Mercedes die Straße 'Stöckerfeld' in Hennef aus Richtung Kurscheid in Richtung Kurenbach. In einer Rechtskurve kam er aus bislang unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem geparkten Audi. Durch den Zusammenstoß wurde der Audi gegen einen Holzzaun geschoben, der ebenfalls beschädigt wurde.

Der PKW des 82-Jährigen wurde durch die Kollision mit dem Audi in einen Graben geschleudert, wo er zum Stillstand kam. Durch die Rettungswagen-Besatzung konnte der Mann aus seinem Fahrzeug gerettet werden. Neben einer Kopfverletzung hatte er Schmerzen in der Schulter. Er kam in ein umliegendes Krankenhaus. Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsmittel ab. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Neunkirchen-Seelscheid - Campingmobil kollidierte mit dem Gegenverkehr

(Bi)  Ein 64-jähriger Neunkirchen-Seelscheider fuhr am Dienstagvormittag (10.01.) auf der Zeithstraße durch Seelscheid in Fahrtrichtung Siegburg. In Höhe der Hausnummer 81 wollte er gegen 10.30 Uhr mit seinem schwarzen Mercedes-SUV nach links in eine Grundstücks-Einfahrt abbiegen. Ihm kam ein grünes VW-Campingmobil entgegen, das von einem 75-jährigen Troisdorfer gesteuert wurde.

Der 64-Jährige hielt auf der Fahrbahn an, um das entgegenkommende Fahrzeug passieren zu lassen. Aus ungeklärten Gründen geriet der 75-Jährige beim Vorbeifahren jedoch in den Gegenverkehr und prallte gegen die Front des wartenden Mercedes. Anschließend fuhr der VW-Bus noch einige Meter weiter und prallte gegen zwei Straßenbäume. Dort blieb der Wagen stehen. Der 75-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus.

Das Campingmobil musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die angeforderte Feuerwehr kümmerte sich um die Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen, warum der Troisdorfer in den Gegenverkehr geraten war.

Sankt Augustin - Senior um knapp 5.000 Euro betrogen

(Re)  Um die Mittagszeit erhielt ein 72-jähriger Mann aus Sankt Augustin am Montag (09.01.) eine 'WhatsApp'-Nachricht von einer unbekannten Nummer. Der unbekannte Verfasser der Nachricht gab sich als Tochter des Geschädigten aus. Unter dem Vorwand, ein neues Handy und eine neue Rufnummer zu haben, bat der Betrüger den Senior, die unbekannte Handynummer einzuspeichern.

Knapp eine Stunde später forderte der Unbekannte den Sankt Augustiner dann auf, zwei Überweisungen in einem Gesamtwert von 4.830 Euro zu tätigen. Kurz nachdem der 72-Jährige die Überweisungen getätigt hatte, wurde ihm klar, dass er Opfer einer Betrugsmasche geworden war.

Hinweise der Polizei :  Rufen Sie Ihre Angehörigen einfach unter der unbekannten Nummer an !  Wenn sich die richtige Person meldet, ist alles in Ordnung. Wenn nicht, dann ist Vorsicht geboten. Falls Sie nur per Nachricht kommunizieren können, fragen Sie doch etwas Persönliches. Oder kontaktieren Sie die Person mit der Ihnen bekannten Rufnummer. Werden Sie immer misstrauisch, wenn Sie über Messenger-Dienste zu Geldzahlungen aufgefordert werden !  Speichern Sie unbekannte Rufnummern nicht ohne Prüfung als Kontakt ab.


Dienstag, 10.01.2023

Much-Birken - Autofahrer prallte gegen Schutzplanke, unklares Verletzungsbild

(Bi)  Am Montagabend (09.01.) wurde der Polizei gegen 21.25 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Landesstraße 312 zwischen Much und Overath gemeldet. Ein Ford-Kombi war von der Fahrbahn abgekommen. Beim Eintreffen der Polizei wurde der 41-jährige Fahrer vom Rettungsdienst aus dem Auto gerettet und behandelt. Dabei fiel auf, dass der 41-jährige Mucher neben einer unfalltypischen Kopfverletzung auch Verletzungen aufwies, die nicht mit dem Unfallbild übereinstimmten. Der ansprechbare Mann kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Anhand der Unfallspuren war der Fahrer mit seinem Ford auf der L 312 von Much in Richtung Overath gefahren. In einer Rechtskurve in Höhe der Ortslage Much-Birken war er nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Schutzplanke gefahren. Von dort schleuderte der Wagen zurück auf die Fahrbahn und kam nach einigen Metern zum Stehen. Anwohner, die den Unfall mitbekommen hatten, kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den 41-Jährigen.

Das Fahrzeug sowie das Smartphone des Muchers wurden als Beweismittel sichergestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 7.000 Euro. Im Krankenhaus stellte sich heraus, dass es sich bei den unklaren Verletzungen mutmaßlich um Stichverletzungen handelt. Der nicht in Lebensgefahr schwebende 41-Jährige konnte im Krankenhaus noch nicht zur Herkunft der Verletzungen befragt werden.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und ermittelt in alle Richtungen. Zeugen, die Angaben zur Herkunft der Verletzung machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413421 in Verbindung zu setzen.
Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterausführlicher Bericht

Hennef - Ladendiebstahl aus Handy-Filiale, zwei Täter flüchtig

(Re)  Am Montagnachmittag (09.01.) kam es in einem Geschäft für Mobiltelefone zu einem Diebstahl von einem hochwertigen Handy. Gegen 16.15 Uhr betraten zwei junge Männer im Alter von etwa 15 bis 18 Jahren das Geschäft an der Frankfurter Straße in Hennef.

Unter dem Vorwand etwas kaufen zu wollen, lockte einer der beiden Diebe den Ladenangestellten zum Verkaufstresen, während der andere bei den Ausstellungsstücken blieb. Er versuchte mehrere Mobiltelefone von dem Ausstellungsbereich zu reißen, wobei sich jedoch nur ein Handy löste. Mit dem rund 600 Euro teuren Diebesgut flüchteten die Täter aus dem Geschäft und liefen in Richtung Kaiserstraße davon.

Eine Zeugin sah, wie die beiden Unbekannten in einen silbernen Ford mit polnischem Kennzeichen einstiegen. Zwei weitere unbekannte Personen warteten bereits in dem PKW. Die Zeugin folgte den Dieben mit ihrem Auto über die Frankfurter Straße in Richtung Siegburg. Kurz vor dem Ortsteil Stoßdorf hielt das flüchtende Fahrzeug an und die beiden Handydiebe stiegen aus. Während die beiden über einen Feldweg in Richtung Reisertstraße liefen, fuhr der Ford in Richtung Stoßdorf davon.

Die beiden jungen Männer können wie folgt beschrieben werden :  Sie waren etwa 167 bis 172 cm groß und hatten schwarze Haare. Einer der beiden war mit einer grauen Bomberjacke und einer dunkelgrauen Hose bekleidet. Der andere trug eine schwarze 'Adidas'-Trainingsjacke und eine dunkle Jeans. Wer kann Angaben zu den flüchtigen Tatverdächtigen und / oder den Personen im Fahrzeug machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413521 entgegen.

Hennef - Mopedfahrer prallte gegen Linksabbiegerin

(Bi)  Im Berufsverkehr kam es am Montagmorgen (09.01.) zu einer Kollision zwischen einem 15-jährigen Kleinkraftradfahrer aus Hennef und einer 51-jährigen Autofahrerin, bei der der Schüler verletzt wurde. Er kam zur Behandlung ins Krankenhaus.

Um kurz vor 8.00 Uhr hatte sich in Hennef auf der Dürresbachstraße ein Rückstau vor dem Kreisverkehr an der Bonner Straße gebildet. Der 15-Jährige, der mit seiner Leicht-Enduro auf der Dürresbachstraße aus Richtung Sövener Straße kommend fuhr, entschloss sich, links an der wartenden Fahrzeugschlange vorbeizufahren. In der Fahrzeugschlange auf der Dürresbachstraße wartete die Autofahrerin aus Hennef in ihrem Ford Kleinwagen in gleicher Fahrtrichtung.

Sie wollte an der Kreuzung zur Kurhausstraße nach links in die Kurhausstraße abbiegen. Das hatte sie nach eigenen Angaben auch mit dem Fahrtrichtungs-Anzeiger (Blinker) angekündigt. In dem Moment als sie nach links abbog, fuhr der 15-Jährige auf seinem Kleinkraftrad an ihr vorbei und es kam zum Zusammenstoß. Der junge Mann stürzte und verletzte sich leicht. Das Verkehrs-Kommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

Troisdorf - Verkehrsunfall nach Wendemanöver

(Re)  Am Montagmorgen (09.01.) ereignete sich auf der Poststraße in Troisdorf ein Verkehrsunfall zwischen einer 52-jährigen PKW-Fahrerin und einem 59-jährigen Roller-Fahrer. Gegen 7.00 Uhr beabsichtigte die 52-jährige Troisdorferin mit ihrem Suzuki auf der Poststraße zu wenden. Dafür fuhr sie von einer Parkbucht auf die Fahrbahn. Während des Wendemanövers kollidierte sie mit dem 59-jährigen Mann aus Sankt Augustin, der die Poststraße aus Richtung Kronprinzenstraße in Richtung Emil-Müller-Straße befuhr.

Durch den Zusammenstoß stürzte der Sankt Augustiner und wurde verletzt. Er kam mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus. Die 52-Jährige erlitt einen Schockzustand. Sie kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt und abgeschleppt. Der Gesamtsachschaden wird auf einen vierstelligen Betrag geschätzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.


Montag, 09.01.2023

Rösrath - Zigaretten bei Einbruch in Kiosk entwendet

(ct)  In der Nacht zu Sonntag (08.01.) haben bislang Unbekannte die Schaufensterscheibe eines Kiosks in der Hauptstraße zerstört und sind so in den Verkaufsraum gelangt. Am Vorabend gegen 22.00 Uhr hatte der Ladenbesitzer alles ordnungsgemäß verschlossen, aufgefallen war der Einbruch gegen kurz nach 8.00 Uhr.

Es wurde eine unbekannte Anzahl an Zigaretten-Packungen sowie ein geringer Bargeldbetrag entwendet. Zum Tatort wurde der Erkennungsdienst gerufen, um mögliche Spuren zu sichern. Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, wendet sich bitte an das zuständige Kriminal-Kommissariat 2 unter der Rufnummer 02202 / 2050.

Siegburg / Lohmar-Birk - Mehrere Angriffe auf Ordnungsamtskräfte und Polizisten

(Bi)  Kein schönes Wochenende hatten Bedienstete des Ordnungsamts Siegburg und Einsatzkräfte der Siegburger Polizei. Sie wurden mehrfach Opfer von tätlichen Angriffen und verbalen Entgleisungen.

Der erste Vorfall ereignete sich in der Nacht zu Samstag (07.01.). Nach ersten Erkenntnissen hatte es in einer Tanzbar am Siegburger Markt gegen 2.40 Uhr Streit gegeben. Ein 39-jähriger Mann aus dem Rhein-Main-Gebiet hatte einen Faustschlag ins Gesicht bekommen und musste mit gebrochener Nase im Krankenhaus behandelt werden. Die beiden mutmaßlichen Täter hatten das Lokal bereits in Richtung Bahnhof verlassen.

In Höhe des Amtsgerichts konnten die beiden Tatverdächtigen, zwei 20 und 23 Jahre alte Sankt Augustiner, von Polizeikräften angetroffen und kontrolliert werden. Die beiden jungen Männer wurden sofort verbal aggressiv, ausfallend und beschimpften die Polizistinnen und Polizisten. Zudem äußerten sie sich gegenüber den Beamtinnen in sexistischer und frauenfeindlicher Art und Weise. Bei der folgenden Ingewahrsamnahme zur Verhinderung weiterer Straften und Ordnungswidrigkeiten leisteten die beiden Sankt Augustiner Widerstand und griffen die Beamten an.

Der Angriff konnte abgewehrt werden und während der 23-Jährige in die Ausnüchterungszelle wanderte, kam der 20-Jährige zunächst ins Krankenhaus. Er hatte sich bei der Auseinandersetzung in der Bar offensichtlich eine Kopfplatzwunde zugezogen. Alkotests ergaben Werte von rund 1,8 beziehungsweise 2 Promille. Die jungen Männer müssen sich wegen des Verdachts der Körperverletzung, Widerstand, des tätlichen Angriffs auf Polizisten und Beleidigung verantworten.

Eine ähnlich betrübliche Erfahrung machten Mitarbeitende des Siegburger Ordnungsdienstes in der Nacht zu Sonntag (08.01.). Ein Anwohner der Kaiserstraße war gegen 0.45 Uhr auf einen Streit zwischen einem 29-jährigen Siegburger und einer unbekannten Frau aufmerksam geworden. Der 31-Jährige mischte sich auf der Straße in den Streit ein und es kam zu einem Gerangel zwischen den beiden Männern.

Eine Ordnungsamts-Streife versuchte, die Männer zu trennen. Der 29-Jährige war jedoch so aufgebracht, dass er auch auf die drei Mitarbeitenden der Stadt losging und sie angriff. Gemeinsam mit der hinzugerufenen Polizei konnte der Siegburger überwältigt und zur Polizeiwache gebracht werden. Die Ordnungsamts-Bediensteten blieben unverletzt. Der 29-Jährige kam zur Ausnüchterung in die Zelle, sein Alkotest ergab einen Wert von circa 1,8 Promille. Ein Strafverfahren wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und gleichstehende Personen wurde eingeleitet.

Trauriger Abschluss war dann am Sonntagnachmittag (08.01.) auf einer Karnevalsveranstaltung in Lohmar-Birk. Gegen 16.00 Uhr musste eine Polizeistreife einen 22-jährigen Siegburger überwältigen, der stark alkoholisiert andere Veranstaltungs-Teilnehmer beschimpft und beleidigt hatte. Zwei Streifenwagen der Polizeiwache Siegburg erschienen vor Ort und die Situation hatte sich bei Eintreffen der Beamten beruhigt.

Nachdem der Sachverhalt geklärt war und der 22-Jährige gehen konnte, nahm er ein volles Bierglas und warf dieses nach den Polizisten. Die Kölschstange verfehlte die Beamten, der 22-Jährige landete aber zur Verhinderung weiterer Übergriffe in der Gewahrsamszelle. Der Alkotest ergab bei ihm rund 1,6 Promille. Den 22-Jährige erwartet nun ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Siegburg - Mutmaßlicher Ladendieb im Pech

(Bi)  Vermutlich hat sich ein dreister Ladendieb selbst identifiziert, als er nach erfolgreichem Diebstahl seinen Ausweis vor der Tür des Geschäftes verlor. Der Alarm der Alarmanlage eines Schuhgeschäftes an der Bahnhofstraße in Siegburg löste am Donnerstag-Nachmittag (05.01.) aus, als ein junger Mann eilig das Geschäft verließ.

Der Grund der Alarmauslösung war schnell gefunden, er hatte sich offensichtlich ein Paar Schuhe im Wert von rund 60 Euro eingesteckt. Im Gang lag der leere Schuhkarton. Vor der Tür des Schuhgeschäftes hatte der mutmaßliche Dieb bei seiner Flucht den Ausweis eines 22-Jährigen aus Köln verloren. Ob es sich bei dem Tatverdächtigen um die Person auf dem Dokument handelt, ist derzeit noch Teil der Ermittlungen. Der Ausweis wurde sichergestellt.


Sonntag, 08.01.2023

Rösrath-Stümpen - Einbruch in eine Werkstatt

Am Samstag, dem 07.01., schlug eine männliche Person gegen 14.00 Uhr ein rückwärtig gelegenes Fenster einer Werkstatt auf der Kölner Straße in Rösrath-Stümpen ein. Anschließend drang er in die Werkstatt ein und entwendete eine Spiegelreflexkamera sowie eine geringe Menge Bargeld. Nach circa zehn Minuten verließ er die Örtlichkeit in Richtung Bahnhof Stümpen.

Durch eine aufmerksame Anwohnerin, die umgehend die Polizei informierte, wurde die Tat beobachtet. Am Bahnhof Stümpen konnte durch zivile Polizeibeamte eine 24-jährige männliche Person angetroffen werden. Diese führte die oben genannte Beute mit sich und wurde damit tatverdächtig.

Bei der Personenüberprüfung stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat und in der Vergangenheit bereits mehrfach einschlägig in Erscheinung getreten war. Aus diesen Gründen wurde er vorläufig festgenommen und der Polizeiwache in Bergisch Gladbach zur weiteren Sachverhaltsklärung zugeführt. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.


Samstag, 07.01.2023

- keine Meldungen -


Freitag, 06.01.2023

Eitorf - Einbruch in Werkstatt, PKW entwendet

(Re)  Am Mittwochabend (04.01.) gegen 20.40 Uhr wurde in eine KFZ-Werkstatt an der Straße 'Im Laach' in Eitorf eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter hebelten ein Toilettenfenster auf und gelangten so in die Werkstatt. Anschließend brachen sie einen Schlüsselkasten auf und entnahmen zwei Fahrzeugschlüssel.

Nachdem sie das Hallentor geöffnet hatten, verschafften sie sich mit einem der beiden Schlüssel Zugang zu einem hellblauen 'Volvo XC60', der in der Werkstatt geparkt war. Der PKW trägt das ungarische Kennzeichen "SYT-020" und hat einen geschätzten Wert von 45.000 Euro. Wer kann Angaben zu den Tätern und / oder dem Fahrzeug machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413421 entgegen.


Donnerstag, 05.01.2023

Overath-Oberauel - Verkehrsunfall mit anschließender Führerschein-Sicherstellung

(th)  Am Mittwoch (04.01.) kam es gegen 17.00 Uhr auf der Straße 'Oberauel' zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW im Begegnungsverkehr, wobei eine Unfallbeteiligte leicht verletzt wurde.

Ein 79-jähriger Rösrather befuhr mit seinem Geländewagen der Marke Mercedes-Benz die Straße 'Oberauel' in Fahrtrichtung Untereschbach. Ihm kam eine 37-jährige Overatherin mit ihrem PKW des gleichen Herstellers entgegen. Nach ersten Erkenntnissen geriet der Rösrather aus bislang ungeklärter Ursache vermutlich mit seinem rechten Reifen gegen den rechten Bordstein und steuerte anschließend sein Fahrzeug ruckartig nach links in den Gegenverkehr, wo er mit dem PKW der Overatherin zusammenstieß.

Glücklicherweise stießen lediglich die Außenspiegel der beiden Unfallfahrzeuge aneinander, dennoch wurde die Overatherin leicht verletzt und durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. An den PKW entstand ein Gesamtschaden in vierstelliger Höhe. Da der Rösrather laut Zeugenaussagen vor dem Verkehrsunfall eine unsichere Fahrweise aufgewiesen haben soll und diese möglicherweise auf körperliche Mängel zurückzuführen sein könnte, wurde sein Führerschein von der Polizei sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.

Am PKW des Rösrathers stellten die Beamten außerdem einen augenscheinlich frischen Unfallschaden fest, der nicht mit dem vorangegangen Unfallgeschehen korrespondierte. Es konnte somit nicht ausgeschlossen werden, dass der Rösrather bereits zuvor unbemerkt einen Verkehrsunfall verursacht hat. Auch diesbezüglich ermittelt nun das Verkehrs-Kommissariat wegen einer möglichen Verkehrsunfallflucht.

Siegburg - Trickdiebstahl, Täter erbeutete 400 Euro

(Re)  Am Mittwoch (04.01.) gegen 15.00 Uhr betrat ein etwa 185 bis 190 cm großer, schlanker Mann, der einen Vollbart und dunkle Haare trug, ein Geschäft an der Kaiserstraße in Siegburg. Nachdem der dunkel gekleidete Mann einen Artikel in dem Geschäft für E-Zigaretten gekauft hatte, bat er den Geschäftsführer nach einem Geldschein mit einer bestimmten Registrierungs-Nummer zu sehen.

Der Geschäftsführer nahm daraufhin einen Stapel von 50 Euro-Scheinen aus der Kasse und legte den Stapel auf die Verkaufsfläche. Dabei griff der Tatverdächtige ebenfalls nach dem Geldstapel, um selbst nach der Nummer zu sehen. Da der Geschäftsführer misstrauisch wurde, nahm er dem unbekannten Mann die Geldscheine aus der Hand.

Als der Unbekannte das Geschäft verlassen hatte, fiel dem Geschädigten auf, dass 400 Euro entwendet wurden. Wer kann Angaben zu dem Dieb machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.

Troisdorf-Spich - Bei Freigang Arbeitskollegen verletzt

(Re)  Am Mittwoch (04.01.) gegen 13.40 Uhr kam es zu einem Körperverletzungs-Delikt zum Nachteil eines 36-jährigen Muchers auf einem Firmengelände an der Redcarstraße in Troisdorf. Der 36-Jährige bekam während seiner Arbeit einen lautstarken Streit zwischen seinem 32-jährigen Arbeitskollegen und dessen Freundin mit. Da die Frau von dem Tatverdächtigen bedrängt wurde und um Hilfe rief, entschied sich der Mucher einzuschreiten. Er versuchte, den 32-Jährigen zu beruhigen. Dieser wurde jedoch immer aggressiver, schubste den Geschädigten und trat ihn zweimal in den Unterkörper. Aufgrund von starken Schmerzen begab sich der 36-Jährige in ein umliegendes Krankenhaus.

Durch die hinzugerufenen Polizisten konnte festgestellt werden, dass sich der Tatverdächtige im offenen Vollzug einer Justizvollzugsanstalt (JVA) befindet. Um einer geregelten Arbeit nachzugehen, durfte der 32-Jährige die JVA verlassen. Nachdem die JVA über das Körperverletzungs-Delikt Kenntnis erhalten hatte, wurde dem 32-Jährigen der offene Vollzug entzogen. Er wurde umgehend ins Gefängnis zurückgeführt. Zudem wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der vorsätzlichen Körperverletzung eingeleitet.

Wiehl-Bielstein - Feuerwerkskörper lösten Brände aus

Nach den beiden Bränden in Wiehl-Bielstein und Bergneustadt-Wiedenest in der Silvesternacht sind die oberbergischen Brandermittler zu dem Ergebnis gekommen, dass tatsächlich in beiden Fällen Feuerwerkskörper die Brandursache waren.

In Wiehl-Bielstein war um 0.10 Uhr ein Carport in der Uelpebergstraße in Brand geraten. Das Feuer griff auf das angrenzende Wohnhaus über. Kurze Zeit später, um 0.15 Uhr hatte es in Bergneustadt-Wiedenest gebrannt. Dort war in der Olper Straße erst ein Gewächshaus und anschließend ebenfalls das angrenzende Wohnhaus in Brand geraten. In beiden Fällen entstanden erhebliche Sachschäden. Hinweise auf die Verursacher liegen derzeit noch nicht vor.

Niederkassel - Love Scamming, Täter betrogen Seniorin

(Re)  Ein kurzer Chat oder eine nette Mail von einem Unbekannten - das sogenannte Love- oder Romance-Scamming fängt in der Regel harmlos an. Die Scammer suchen auf Online-Partnerbörsen oder in sozialen Netzwerken wie 'Instagram', 'Snapchat' oder 'Facebook' nach Opfern und durchforsten dort die Mitgliederlisten. Eine kurze Online-Einladung zum Chat dient vielen als Erstkontakt. Um sich beim potenziellen Opfer interessant zu machen, legen sich Romance-Scammer ungewöhnliche Lebensgeschichten zu - und sie hinterlassen zunächst einen seriösen Eindruck.

So erging es auch einer 67-jährigen Frau aus Niederkassel. Über eine Online-Partnerbörse lernte sie im Dezember 2021 einen Mann kennen. Nachdem sie öfter miteinander geschrieben und telefoniert hatten, gewann der Betrüger ihr Vertrauen. Er gaukelte der Geschädigten vor, Unternehmer und in einer finanziellen Notlage zu sein. Im Zeitraum von Januar 2022 bis Dezember 2022 überwies die 67-Jährige rund 330.000 Euro, bis ihr klar wurde, dass sie einer Betrugsmasche auf den Leim gegangen war. Die Beträge hatte sie auf mehrere türkische Bankkonten überwiesen.

Grundsätzlich sollte man Menschen, die man nie persönlich kennengelernt oder gesehen hat, kein Geld überweisen oder auf sonstige Forderungen eingehen. Gerade im Internet tummeln sich viele Betrüger, die an der Gutgläubigkeit ihrer Mitmenschen viel Geld verdienen wollen. Seien Sie also immer misstrauisch bei unglaublichen Angeboten, ob bei der Wohnungs- oder der Partnersuche. Ausführliche Tipps und Informationen zum Thema finden Sie unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming .


Mittwoch, 04.01.2023

Much-Scheid - Schwerer Verkehrsunfall, eine Person schwerstverletzt

(Re)  Am Dienstagabend (03.01.) kam es in Much, in Höhe der Ortschaft Scheid, auf der Bundesstraße 56 gegen 19.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 23-jährigen Traktor- und einem 56-jährigen PKW-Fahrer, der bei der Kollision schwer verletzt wurde.

Der 23-jährige Mucher befuhr mit seinem Traktor mit Anhänger die Straße 'Scheid' und beabsichtigte an der Einmündung zur B 56 nach rechts auf die B 56 in Richtung Seelscheid abzubiegen. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit dem 56-jährigen Gummersbacher, der mit seinem Mercedes die B 56 aus Richtung Seelscheid in Richtung Much befuhr. Der Mercedes-Fahrer kollidierte mit dem Anhänger des einbiegenden 23-Jährigen.

Durch den Zusammenstoß wurde der Gummersbacher in seinem Auto eingeklemmt und schwer verletzt. Rettungskräfte der Feuerwehr befreiten den Mann. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Köln gebracht. Der Traktorfahrer und sein 19-jähriger Beifahrer blieben unverletzt.

Das Gespann und der PKW wurden von der Polizei als Beweismittel sichergestellt. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt. Die B 56 musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis 1.30 Uhr komplett gesperrt werden. Zur Sicherung des Spurenbildes wurde ein spezielles Verkehrsunfallaufnahme-Team der Polizei Köln angefordert. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterausführlicher Bericht

Hennef - Seniorin ohne Führerschein und unter Alkoholeinfluss erwischt

(Re)  Eine 66-jährige Frau aus Hennef wurde am Dienstag (03.01.) gegen 17.00 Uhr von mehreren Zeugen dabei beobachtet, wie sie beim Wendevorgang mit ihrem Mercedes gegen einen geparkten PKW fuhr. Nach der Kollision stieg die Seniorin aus und begutachtete den entstandenen Schaden. Dabei wurde sie von den Zeugen angesprochen.

Da die 66-Jährige nach eigenen Angaben keinen Schaden gesehen hatte, stieg sie wieder in ihr Fahrzeug und setzte ihre Fahrt über die Waldstraße in Hennef fort. Während die Henneferin wieder in ihr Auto stieg, fiel den Zeugen auf, dass die Dame beim Gehen schwankte. Die Zeugen notierten sich das Kennzeichen und alarmierten die Polizei.

Auf der Westerwaldstraße konnten die eingesetzten Beamten die 66-Jährige anhalten und kontrollieren. Da sie Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginneren wahrnahmen, versuchten die Polizisten einen Atemalkoholtest mit der Seniorin durchzuführen. Die Mercedes-Fahrerin versuchte offensichtlich ihren Alkoholkonsum zu verschleiern, was in der Folge dazu führte, dass der Alkoholtest mangels Kooperation abgebrochen werden musste.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass die Seniorin, aufgrund eines vergangenen Verkehrsdelikts, keinen Führerschein besaß. Ihr wurde in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Sie erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht, Fahren unter Alkoholeinfluss und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Troisdorf - Zivilbeamte beobachteten Drogendeal

(Bi)  Beamte des zivilen Einsatztrupps der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis beobachteten am Dienstagmittag (03.01.) am Rande der Troisdorfer Fußgängerzone einen Drogendeal. Aufgefallen waren zwei junge Männer im Alter von 16 und 17 Jahren. Sie liefen die Straße auf und ab und starrten dabei immer wieder auf ihre Smartphones. Die zivilen Eingreifkräfte beobachteten die Situation und kurze Zeit später kam ein 17-jähriger Troisdorfer dazu, der einen Gegenstand übergab und dafür Geld von den beiden entgegennahm. Anschließend trennten sich die Wege der Personen.

Die Personen wurden von den Zivilfahndern angehalten und kontrolliert. Der 16-jährige Hennefer räumte sofort ein, soeben eine kleine Menge Marihuana von dem 17-Jährigen gekauft zu haben. Das Geschäft hätte man via Messenger-Dienst angebahnt. Die Drogen und das Smartphone des 16-Jährigen wurden als Beweismittel sichergestellt. Der 17-jährige mutmaßliche Dealer war hingegen weniger kooperativ und leugnete eine Tatbeteiligung. Die Beamten beschlagnahmten gegen seinen Willen das Drogengeld und sein Smartphone.

Mit einem richterlichen Beschluss wurde sein Zimmer in der elterlichen Wohnung nach Drogen und weiteren Beweismitteln durchsucht. Drogen fanden die Beamten in der Wohnung nicht. Jedoch lagen in einem Kleiderschrank mehrere Packungen eines verschreibungspflichtigen Medikamentes, die mutmaßlich dem älteren Bruder des 17-Jährigen gehörten. Dieser hatte die Pillen ohne Rezept aus einer unbekannten Quelle gekauft und damit gegen das Arzneimittelgesetz verstoßen. Die potenzanregenden Medikamente wurden sichergestellt. Gegen die Jugendlichen wurden Ermittlungsverfahren wegen des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln eingeleitet.


Dienstag, 03.01.2023

Troisdorf-Spich - Speditionsfahrer mit mehr als zwei Promille unterwegs

(Bi)  Ein Verantwortlicher einer Troisdorfer Firma an der Straße 'Am Senkelsgraben' rief am Montagnachmittag (02.01.) die Polizei, weil ein offensichtlich betrunkener Speditionsfahrer auf das Firmengelände gefahren war.

Gegen 15.35 Uhr zeigte das Testgerät der hinzugekommenen Polizisten mehr als zwei Promille an. Der 46-jährige Fahrer einer ausländischen Speditionsfirma kam mit zur Polizeiwache und musste eine Blutprobe abgeben. Die Speditionsfirma schickte einen Ersatzfahrer, der den LKW des 46-Jährigen übernahm. Ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss wurde eingeleitet.

Rösrath-Scharrenbroich - Kleinkraftrad beim Einfahren übersehen

(ct)  Gestern Morgen (02.01.) um kurz vor 10.00 Uhr ist es auf der Hans-Böckler-Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Beteiligter schwer verletzt wurde. Ein 63-jähriger Mercedes-Fahrer aus Warendorf fuhr vom Parkplatz eines Supermarktes aus seiner Sicht nach links auf die Hans-Böckler-Straße in Fahrtichtung BAB 3 ein. Gleichzeitig fuhr ein 85-jähriger Rösrather auf einem Kleinkraftrad auf der Hans-Böckler-Straße in Fahrtrichtung Scharrenbroicher Straße und wurde vom einfahrenden Mercedes-Fahrer offenbar übersehen.

Durch den Zusammenstoß stürzte der Rollerfahrer zu Boden und das Kleinkraftrad wurde unter dem Mercedes eingeklemmt. Der Fahrer des Kleinkraftrades erlitt schwere Verletzungen und wurde nach einer ersten Versorgung vor Ort durch einen Notarzt umgehend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen und noch am gleichen Tag operiert werden musste.

Das Kleinkraftrad des Verletzten wurde sichergestellt. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb die Fahrbahn für rund eine Stunde gesperrt.
Polizeifoto :  www.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/5407703

Ruppichteroth-Schönenberg - Tankstellenräuber flüchten ohne Beute

(Bi)  Die Angestellte einer Tankstelle an der Rathausstraße in Ruppichteroth-Schönenberg erlitt am frühen Montagmorgen (02.01.) vermutlich einen Schock, als drei maskierte Täter gegen 4.30 Uhr in die Tankstelle eindrangen und die Übergabe ihres Smartphones und der Tresorschlüssel forderten.

Die Mitarbeiterin war zur Tatzeit im Kassenbereich tätig. Die Tankstelle war noch geschlossen und die Tür zum Verkaufsraum verschlossen. Plötzlich knallte es heftig und die Frau konnte sehen, wie drei maskierte Männer das Glas der Eingangstür mit einem Gullydeckel einschlugen. Mit mehreren Hieben durchbrachen die circa 170 bis 185 cm großen Männer die Glasfüllung und drangen in den Verkaufsraum ein.

Die Forderungen der Männer konnte die Frau nicht erfüllen, da sie aufgrund der Gesamtumstände gerade nicht wusste, wo ihr Handy lag und sie keinen Zugriff auf die Schlüssel hatte. Ohne Beute verließen die drei Täter die Tankstelle und flüchteten in unbekannte Richtung.

Die Hochdeutsch sprechenden Tatverdächtigen waren mit dunklen Kapuzenjacken bekleidet und trugen Gartenhandschuhe. Einer der Unbekannten trug eine Sturmhaube, seine Mittäter hatten sich mit Halstüchern maskiert. Ein Täter trug eine dunkle Hose mit roten Applikationen an den Taschen. Nach Angaben der Geschädigten sind die Männer 20 bis 30 Jahre alt.

Zur Flucht benutzten die Räuber eine weiße Mercedes-Limousine mit schwarzem Fahrzeugdach. Am Fahrzeug waren Kennzeichen mit der Städtekennung Köln angebracht. Der benutzte Metall-Gullydeckel stammt vermutlich aus der Straße 'Köttingen'. Wer hat die verdächtigen Personen beziehungsweise das Fahrzeug vor oder nach der Tat beobachtet ?  Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413421

Sankt Augustin-Meindorf - Mehrere PKW-Aufbrüche

(Re)  Im Zeitraum zwischen Sonntag (01.01.), 20.30 Uhr, und Montag (02.01.), 9.20 Uhr, wurden vier Fahrzeuge in Sankt Augustin aufgebrochen. Die PKW (Volvo, Audi, Opel und VW) standen in der Helene-Lange-Straße, Johann-Quadt-Straße und der Straße 'Lichweg' geparkt vor den Wohnhäusern der Geschädigten.

Bei drei Fahrzeugen wurde das Dreiecksfenster eingeschlagen und der Innenraum nach Wertgegenständen durchsucht. Bei dem VW wurde die Beifahrerscheibe eingeschlagen. Aus dem Volvo wurden zwei Taschen und aus dem Opel ein Rucksack entwendet. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Wer hat etwas Verdächtiges wahrgenommen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413321 entgegen.

Siegburg - Wohnwagen gestohlen

(Re)  Einen zum Verkauf stehenden Wohnwagen haben unbekannte Täter zwischen Donnerstag (29.12.), 4.00 Uhr, und Neujahr, 13.00 Uhr, in Siegburg gestohlen. Das Fahrzeug vom Hersteller 'Tabbert' war an der Wilhelmstraße / Industriestraße in Siegburg auf einem Parkplatz abgestellt und trägt das Kennzeichen "SU-OW 530".

Der Wohnwagen ist mit einer Solaranlage, einer viereckigen, elektrischen Antenne, einem Heißwasserboiler und einer Markise ausgestattet. Hinweise zum Diebstahl und / oder zum Verbleib des Wohnwagens nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 entgegen.


Montag, 02.01.2023

Hennef - Mann von mehreren Jugendlichen getreten und geschlagen

(Re)  In der Nacht zu Neujahr wurde ein 42-jähriger Mann aus Velbert (Kreis Mettmann) von mehreren jungen Männern angegriffen. Gegen 1.40 Uhr befand sich der 42-Jährige in der S-Bahn Richtung Hennef. Dort fielen ihm fünf junge Männer im Alter von etwa 16 bis 25 Jahre auf. Die Personengruppe versuchte offenbar, den Geschädigten zu provozieren, indem sie ihn über eine längere Zeit anstarrten.

Nachdem der 42-Jährige die Tatverdächtigen darauf ansprach, stand einer der jungen Männer auf und schlug ihm seine Mütze vom Kopf. Um einer Konfrontation zu entgehen, stieg der Geschädigte am Hennefer Bahnhof aus. Die Personengruppe ließ aber nicht locker, folgte dem 42-Jährigen und griff ihn von hinten an. Dadurch fiel der Mann zu Boden, was die jungen Männer nutzten, um auf ihn einzutreten und einzuschlagen.

Zwei 20-jährige Siegburger und ein unbekannter Zeuge, die sich ebenfalls am Bahnhof aufhielten, bekamen den Angriff mit und eilten dem 42-Jährigen zu Hilfe. Dabei wurde einer der beiden 20-Jährigen durch einen Schlag eines Tatverdächtigen aus der Personengruppe verletzt. Danach flüchteten die fünf Angreifer in Richtung Frankfurter Straße. Die Verletzten wurden medizinisch versorgt. Wer kann Angaben zu der Personengruppe machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413521 entgegen.

Troisdorf - Frau angerempelt und bestohlen

(Re)  Eine 30-jährige Troisdorferin wurde am Freitagabend (30.12.) von einem bislang unbekannten Täter bestohlen. Gegen 22.00 Uhr beabsichtigte die 30-Jährige vom Troisdorfer Bahnhof nach Hause zu gehen. Auf der Straße Theodor-Heuss-Ring rempelte sie ein junger Mann an. Nachdem sich der Mann kurz bei ihr entschuldigte, ging er weiter in Richtung Bahnhof, wo er zwei weitere, unbekannte Männer traf.

Als die Geschädigte zu Hause angekommen war, bemerkte sie, dass ihr neben mehreren Ausweis-Dokumenten Bargeld in Höhe von 25 Euro gestohlen worden war. Sie kann den jungen Mann, der sie angerempelt hat, wie folgt beschreiben :  Er sei etwa 18 bis 20 Jahre alt und circa 165 bis 175 cm groß. Wer kann Angaben zu dem Mann machen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413221 entgegen.

Hinweise der Polizei :

  • Trickdiebe rempeln ihre Opfer im Gedränge an oder nehmen sie mit Komplizen "in die Zange". Während das Opfer abgelenkt ist, greifen sie oder ihre Komplizen in die Tasche.
  • Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen :  Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.
  • Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
  • Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtel-Innentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
  • Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

Siegburg-Stallberg - Einbruch in Reihenhaus

(Re)  Am Freitag (30.12.) zwischen 10.30 Uhr und 23.50 Uhr wurde in ein Reihenmittelhaus am Kiefernweg in Siegburg eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter gelangten mutmaßlich über den Garten auf das Grundstück. Anschließend hebelten sie die Terrassentür auf und durchsuchten das Haus nach Wertgegenständen. Entwendet wurden rund 300 Euro Bargeld. Wer hat etwas Verdächtiges im Kiefernweg und Umgebung wahrgenommen ?  Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen.

Die Polizei rät :  Lassen Sie sich kostenlos von den Fachberaterinnen und -beratern der Polizei Rhein-Sieg-Kreis zum Thema Einbruchschutz beraten. Die Präventions-Experten der Kriminalpolizei bieten regelmäßig Informations-Veranstaltungen in ihrem modernen Ausstellungsraum an. Zudem können Sie einen kostenlosen Beratungstermin bei Ihnen zu Hause vereinbaren, Infos und Termine unter Telefon 02241 / 5414777.


Quelle der Meldungen dieser Seite :
Kreispolizei-
behörde
Rhein-Sieg-Kreis

bzw.
Polizei Rheinisch-
Bergischer Kreis

bzw.
Polizei Ober-
bergischer Kreis

bzw.
Polizeipräsidium Köln
bzw.
Bundespolizei-
direktion
Sankt Augustin

(wenn nicht anders angegeben)
bzw.
Kreisverwaltung des
Rhein-Sieg-Kreises

bzw.
Bezirksregierung Köln
bzw.
Presse-Medien-
service

Aktuelle Nachrichten aus Much finden Sie auf der Startseite .


Banner nk-se.info Banner lohmar.info Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk